Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Adipositas24.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Frl.KN« ist weiblich
  • »Frl.KN« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 647

Wohnort: Region Hannover

1. Operationsdatum: 2014-08-21

Art der 1. OP: BPD-DS

Operationsmethode: keine Angabe

  • Nachricht senden

41

Mittwoch, 26. September 2012, 23:03

Danke, Süße. Echt :**
Alles Liebe,
Kim-Nora



1. OP 2011-08-24 Magenschlauch
2. OP 2014-08-21 Mischform aus RNY und BPD-DS (bin etwas ganz Besonderes, hihi)

42

Mittwoch, 26. September 2012, 23:04

... knuddel ebenfalls ALLE und wünsch von Herzen alles Gute! (trotz meinem Posting, oder gerade deshalb)
lg wanda
LG wanda
Op 03/11 - Größe 174 cm - Maximalgewicht 143 kg - Abnahme über 14 Monate ziemlich konstant.
: :kaffee10: : Ziel- Lauf - Wunschgewicht erreicht / Halten seit 06/12 - mit "Schwankungen".

bitte :drueck:, daß Halten und Schwanken in einem "gesunden" Rahmen bleiben. :zwinkert:

  • »tenila« ist weiblich

Beiträge: 636

Wohnort: zwischen Hannover/Bremen

1. Operationsdatum: 2013-01-16

Art der 1. OP: keine Angabe

Operationsmethode: Magenschlauch

  • Nachricht senden

43

Donnerstag, 27. September 2012, 08:01

laß dich mal drücken :troest2:

auch wenn du damit gerechent hast, es noch mal genau zu wissen ist was anderes

aber du schaffst das schon :drueck:

die strümpfe hatte ich auch..wegen krampfadern...hab ich dinger verflucht, sind mir dauernd runtergerutscht und hingen dann an einer stellle..ergebnis alles dort eingeschnurt :kopf: ...tja frau .... dann habe sie zu dicke beine...ach ne als wenn ich das ncht selber wüßte :spinnst2:



mitder strumpfhose hat es dann wesendlich besser geklappt ;)

lg Antje




44

Donnerstag, 27. September 2012, 08:33

:hallo:

tut mir leid, dass du gerade so down bist, aber welche Diagnose hast du denn nun bekommen? Lip- oder Lymphödem?

Ich denke, du solltest deinen Weg weiter gehen und dann irgendwann einmal eine Fettabsaugung ins Auge fassen. Damit sind schon super Erfolge verbucht worden und dort, wo das Fett einmal abgesogen wurde, kommt auch kein Neues nach!!

Fühl dich gedrückt.

LG dunja


Höchstgewicht 02/2011: 145,4 kg
OP-Gewicht 17.01.2012: 133,7 kg
Jetzt geht´s los!!! UHU erreicht am 26.06.2012

  • »Cyanita« ist weiblich

Beiträge: 1 895

1. Operationsdatum: 2008-12-14

Art der 1. OP: keine Angabe

Operationsmethode: BPD-DS

  • Nachricht senden

45

Donnerstag, 27. September 2012, 08:50

Hi Kim,

also erstmal, mit Verlaub, Dein Arsch ist ok. Von wegen Brauereipferd... :neinnein: Ich find ne ordentliche Kiste attraktiv und die meisten Männer sehn das auch so. Natürlich kann ich das aber verstehen, wenn Du was dagegen unternimmst.

Mit dem "alles war fett und eben auch die Beine" und "jetzt bin ich nicht mehr fett, warum bin ich nicht "normal" und gesund?!" da kann ich Dich sehr gut verstehen. Bei mir ist es der Rücken. Hab gedacht, wenn ich "endlich dünn" bin, kann ich wieder tanzen, reiten, Kampfsport machen. Und jetzt bin ich normalgewichtig und kann das alles nicht. Renne von einem Arzt zum anderen, bin nicht gesund. Sch...e!!!

Ich hab übrigens wegen Krampfadern maßangefertigte Kompressionsstrümpfe. Hab die selbsthaftenden genommen mit geschlossenem Fuß und zwar ein Paar in magenta und eins in petrol. Ich bin sehr zufrieden. Die sitzen gut und sehen nicht nach Stützstrumpf aus. Die magentafarbenen ziehe ich zu nem schwarzen Rock sogar zum Ausgehen an. Die sind so schön blickdicht. Strumfhose wär gar nichts für mich wegen Toi.

Gruß aus Stuttgart! Hammer Wetter hier, man denkt, man wär irgendwo in Südeuropa im Urlaub. Klasse Aussicht.

:hallo: Cyanita

  • »Frl.KN« ist weiblich
  • »Frl.KN« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 647

Wohnort: Region Hannover

1. Operationsdatum: 2014-08-21

Art der 1. OP: BPD-DS

Operationsmethode: keine Angabe

  • Nachricht senden

46

Donnerstag, 27. September 2012, 09:02

Danke ihr Lieben!!


Ach nun, vielleicht ist es gesund, mal down zu sein. Dann würdigt man wieder, dass es einem eigentlich doch gut geht ...
Musste maleine Nacht drüber schlafen.

@Cyanita: Dank dir :)
Ach nun irgendwie ist es eben so. Man will doch nur gesund und schlank sein :)
Bin froh, dass du noch da bist. Denke an dich und Nicki!! Wünsche dir alles Gute.Ich hoffe, ihr meldet euch!!!
:)

@Dunja: Ja also er hat es garnicht gesagt. War so schnell wieder weg, wie er kam... Konnte garnicht richtig reden^^ Hatte die Assistenzdamen da noch gefragt, aber Dr. E. hatte Nix als Diagnose aufgeschrieben. Da ich aber noch in unmittelbarer Zeit 4 Folgetermine habe (vorerst, da kommt noch mehr), werde ich ihn nochmal gezielt drauf ansprechen. Ja, er sagte, er sei ein Gegner von OPs, da die Ergebnisse nie so werden würden, wie man es gerne hätte (Normal, Model). Aber naja... hmm er sagte, ich hätte nich viel Zeit, darüber nachzudenken.. Die Zeit brauche ich auch. Erstmal Strümpfe.. Strumpfhose und gucken, was geht.
Aber Wassereinlagerungen habe ich nur in den Waden. Ich habe keine dicken Füße.

@Tenila: Dr. E. meinte, dass viele Ärzte vor allem Hausärzte eh keine Ahnung hätten, diese Strümpfe noch vor der Entstauung verschreiben und dann tun die weh. Deswegen habe ich vorher Wickel, damit die Beine schon drainiert sind und Nichts weh tut.

@Wanda: Danke. Nein, du hast doch echt Recht. Es nützt doch wirklich Nichts, wenn man nur "ei ei ei armer Keks" macht. Ich habe auch für Vieles Verständnis, aber ich bemitleide nicht unbedingt. Das ist deine Art der Aufmunterung und die wirkt für mich echt gut. Danke :)
Alles Liebe,
Kim-Nora



1. OP 2011-08-24 Magenschlauch
2. OP 2014-08-21 Mischform aus RNY und BPD-DS (bin etwas ganz Besonderes, hihi)

  • »popcoernchen« ist weiblich

Beiträge: 563

Wohnort: Wölpinghausen

1. Operationsdatum: 2012-01-09

Art der 1. OP: Magenschlauch

Operationsmethode: Umbau Sleeve -> Bypass

  • Nachricht senden

47

Donnerstag, 27. September 2012, 09:04

Guten Morgen Kim;

die Ablenkung gestern hat also nur für den Augenblick gewirkt. Ich hab es mir schon gedacht. Deine Augen
sahen so traurig aus, ich bin auch mit einem unguten Gefühl gefahren. Lass Dich mal in den Arm nehmen...

Du bist eine Kämpferin, Du hast schon ganz andere Situationen gemeistert, Du wirst auch das Schaffen...
Liebe Grüße
Astrid





  • »Frl.KN« ist weiblich
  • »Frl.KN« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 647

Wohnort: Region Hannover

1. Operationsdatum: 2014-08-21

Art der 1. OP: BPD-DS

Operationsmethode: keine Angabe

  • Nachricht senden

48

Donnerstag, 27. September 2012, 09:30

Wenn die Gedanken kreisen, dann wird man traurig. Aber danke echt, Astrid. Der Abend mit dir war super schön... :)
Alles Liebe,
Kim-Nora



1. OP 2011-08-24 Magenschlauch
2. OP 2014-08-21 Mischform aus RNY und BPD-DS (bin etwas ganz Besonderes, hihi)

  • »Conny 44« ist weiblich

Beiträge: 639

Wohnort: Bad aibling

1. Operationsdatum: 2006-05-18

Art der 1. OP: RNY - Magenbypass

Operationsmethode: RNY - Magenbypass

  • Nachricht senden

49

Donnerstag, 27. September 2012, 09:36

Hallo Kim,

ja die Diagnose Lipödem haut einen erst einmal um, aber man kann gut damit leben.

Bei mir wurde ein Lip/Lymphödem an Beinen und Hintern und an den Oberarmen ein reines Lipödem diagnostiziert. Das Ganze nach vorher erfolgten plastischen Op`s. Ich wollte mir die Arme straffen lassen und bekam da dann die Diagnose und den Hinweis, die Armstraffung sein zu lassen. Das Risiko auch an den Armen ein zusätzliches Lymphödem zu bekommen, sei sehr hoch.
Ich war völlig fertig. Endlich hatte ich einen gut geformten Körper und den sollte ich nun den Rest meines Lebens in Kompressionskleidung verbringen. Ich bekam flachgestrickte Strumpfhosen /Leibteil geht bis unters Brustbein und schicke Armbestrumpfung.

Ich konnte mich nur schwer an diesen Gedanken gewöhnen und erst als ich dann zur Reha in der Földi Klinik war, begriff ich wie wichtig die Kompression ist.
Selbst im Sommer bei 30° und gerade da ist es wichtig die Kompressionskleidung zu tragen. Durch die Wärme lagert der Körper sonst viel Wasser ein.
Wassergymnastik, Walken und Radfahren sind die besten Sportarten bei Lipödemen. Durch die Bewegung wird die Muskelpumpe aktiviert und durch die Kompression von außen( durch die Bestrumpfung) bleibt das Gewebe in Form. Wassergymnastik ist für den Körper wie Lymphdrainage. Lymphdrainage gehört auch zur Mußtherapie beim Lipödem. Ich bekomme 2 x p. Woche 1 Std. Dafür bekommst man Rezepte außerhalb des Regelfalls, damit die Therapie nicht unterbrochen wird.

Inzwischen gibt es schicke bunte flachgestrickte Kompressinonswäsche von Medi, Jobst und Juzo. Schau dir die Internetseiten der Firmen einfach mal an. Es gibt auch ein Lipödem Forum im Internet, dort bekommst du auch viel Informationen.
Vielleicht solltest du auch einen Rehaaufenthalt in einer Fachklinik wie Földi beantragen. Mir hat der Aufenthalt sehr geholfen, dieses Krankheitsbild zu verstehen und für mich zu akzptieren.

Sicher ist es nicht schön immer in dieser Flachstrickwäsche herum zu laufen aber, wir sterben nicht an dieser Erkrankung. Durch viel Bewegung und regelmäßig Therapien, halten wir das Lipödem im Rahmen.
Liebe Grüße :positiv:

Conny

---------------------------------------------------
Alles, was du bist, alles was du willst, alles, was du sollst,
geht von dir selbst aus. [SIZE=7] J. H. Pestalozzi[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Conny 44« (27. September 2012, 09:41)


50

Donnerstag, 27. September 2012, 09:41

:hallo:

ich würde auf jeden Fall eine zweite Meinung einholen. Ich war auch zuerst bei einem anerkannten und abgeblich guten Phlebologen. Der hat mich nicht angefaßt und ich war nach 3 Minuten wieder raus, seine Diagnose: Lipödem.

Dann war ich bei einem Zweiten. Dieser hat Untersuchungen durchgeführt und mich dann unvermittelt in den Oberschenkel gekniffen. Tat weh, ist aber ja auch normal.

Er meinte dann, wenn ich Lipödeme hätte, wäre ich jetzt vor Schmerzen fast ohnmächtig geworden, dem war aber nicht so. Alles in allem kam dann die Diagnose der Fettverteilungsstörung, aber eben noch keine Ödeme, obwohl ich auch sehr starke Waden habe. Diese sind aber vermutlich ein Vermächtnis meines Vaters.

Nein, ein Model werde ich auch mit einer weiteren Abnahme und einer eventuellen Fettabsaugung nicht werden, das ist aber auch nicht mein Ziel.

Mein Ziel für mich persönlich ist ein "Normalgewicht" im Siebziger-Bereich und problemlosese Tragen von normalen Jeanshosen, auch mal langer Rock und die dazugehörigen Stiefel, können dabei auch Weitschaftstiefel sein. Das ist nicht zuviel verlangt, oder?

Und meine dicken Fettpolster an den Knien würde ich gerne loswerden, aber das ist noch in weiter Ferne.

In Hannover gibt es doch bestimmt die Möglichkeit, noch einen weiteren Phlebologen auzusuchen, oder? Finde es nicht wirklich professionell von dem Doc, dir keine Diagnose zu geben. Muss er doch haben, sonst bekommst du von der KK die Strümpfe nicht bewilligt.

Drück dich, wir schaffen das schon, ob nun mit oder ohne dicke Beine!!

LG Dunja


Höchstgewicht 02/2011: 145,4 kg
OP-Gewicht 17.01.2012: 133,7 kg
Jetzt geht´s los!!! UHU erreicht am 26.06.2012

  • »Frl.KN« ist weiblich
  • »Frl.KN« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 647

Wohnort: Region Hannover

1. Operationsdatum: 2014-08-21

Art der 1. OP: BPD-DS

Operationsmethode: keine Angabe

  • Nachricht senden

51

Donnerstag, 27. September 2012, 09:45

Dr. E. hat das Wort Ödem nicht einmal benutzt. Er sprach lediglich von einer Fettverteilungsstörung.
Ich hatte einige Untersuchungen. Er hat mir auch Viel erzählt, nur war das sehr viel Input für mich und man behält im ersten Moment ja auch nicht alles. Nur kam ich nicht wirklich zu Wort... bzw. mir fielen Fragen ein, als er schon weg war.

Das macht im Endeffekt für mich auch Nichts.
Alles Liebe,
Kim-Nora



1. OP 2011-08-24 Magenschlauch
2. OP 2014-08-21 Mischform aus RNY und BPD-DS (bin etwas ganz Besonderes, hihi)

  • »Frl.KN« ist weiblich
  • »Frl.KN« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 647

Wohnort: Region Hannover

1. Operationsdatum: 2014-08-21

Art der 1. OP: BPD-DS

Operationsmethode: keine Angabe

  • Nachricht senden

52

Donnerstag, 27. September 2012, 09:46

Ja nun, es wird auch nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ich ihn gesehen habe. Habe ja noch Folgetermine. Er sagte, dass wir erstmal das Wasser aus den Waden bekommen müssen und dann schauen wir weiter. alles Schritt nach Schritt. Das finde ich auch vernünftig.
Alles Liebe,
Kim-Nora



1. OP 2011-08-24 Magenschlauch
2. OP 2014-08-21 Mischform aus RNY und BPD-DS (bin etwas ganz Besonderes, hihi)

  • »dina27« ist weiblich

Beiträge: 231

Wohnort: VER

1. Operationsdatum: 2013-05-23

Art der 1. OP: keine Angabe

Operationsmethode: Magenschlauch

  • Nachricht senden

53

Donnerstag, 27. September 2012, 09:59

Hallo Kim,
lass Dich bloß gut beraten, was die Bestrumpfung anbetrifft. Mein HA hat mir völlig ungeeignete verschrieben. Nach vielem Hin und Her zwischen PT, Sanihaus und Arzt bekomme ich jetzt Kniestrümpfe mit Caprihose. Ich hoffe, die KK kommt mal in die Puschen mit der Genehmigung, nach gut 2 Monaten Bandagieren hab ichs langsam satt.
Du schreibst von Wassereinlagerungen in den Waden, gehst Du zur MLD? Das könnte dann auch noch was bringen.
Gestern habe ich Vorher- Nachherfotos von meinen Beinen zusammengestellt für den ersten Angiologentermin morgen. Als ich meine Haxen so vergrößert betrachtet habe, hätt ich das :kotz: kriegen können. Habe Lymphödeme und an dem einen Bein über dem Sprunggelenk eine Umfangabnahme von über 10 cm, das erste Foto sieht echt gruselig aus. Sprüche wie, Augen zu und durch ect. helfen da bei den meisten herzlich wenig. Ich wünsche Dir aber sehr, dass Du Dich irgendwann zumindest gut mit der Krankheit arrangieren kannst.
Gruß
Anja

SHG Bremen-Ost

  • »Conny 44« ist weiblich

Beiträge: 639

Wohnort: Bad aibling

1. Operationsdatum: 2006-05-18

Art der 1. OP: RNY - Magenbypass

Operationsmethode: RNY - Magenbypass

  • Nachricht senden

54

Donnerstag, 27. September 2012, 10:01

Hallo Kim,

eine Fettverteilungsstörung ist ein Lipödem!!!!!

Man versteht oft Ödeme nur als Wassereinlagerung, aber beim Lipödem lagern wir Eiweiße und Fett ein. Dadurch bedingt kann sich je nachdem in welchem Stadium sich das Lipödem befindet, der Lymphabfluss verschlechtern. Wenn das passiert ist es schon ein Lip/Lymphödem.

Eine Fettverteilungsstörung ist eine Erkrankung die fast nur Frauen bekommen. Die Anlage dazu bekommen wir vererbt.

Damit die Eiweiße und das Fett das Gewebe nicht verhärten und der Lymphabfluss gewährleistet ist, deshalb benötigt man Lymphdrainage, Kompressionswäsche und viel Bewegung.
Liebe Grüße :positiv:

Conny

---------------------------------------------------
Alles, was du bist, alles was du willst, alles, was du sollst,
geht von dir selbst aus. [SIZE=7] J. H. Pestalozzi[/SIZE]

  • »Frl.KN« ist weiblich
  • »Frl.KN« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 647

Wohnort: Region Hannover

1. Operationsdatum: 2014-08-21

Art der 1. OP: BPD-DS

Operationsmethode: keine Angabe

  • Nachricht senden

55

Donnerstag, 27. September 2012, 10:09

Also es ist scheinbar noch nicht so schlimm, dass es Schmerzen verursacht.
Und nun behandelt wir, wie wir können, damit es nicht schlimmer wird. Ist ja vollkommen richtig.

Erstmal gucken, wie der Therapieplan aussieht. Erstmal Wickel und Strümpfe wurden bestellt, da es Maßanfertigungen sind.
Ich war noch nie bei einer Lymphdrainage. Gestern war mein allererster Termin beim Angiologen. Ich war vorher noch nie dort. Bzw. ein Hausarzt hat noch nie was zu meinen Beinen gesagt. Deswegen hatte ich bis vor einigen Monaten auch nicht den Plan, dass ich eine Störung in den Beinen habe.

Ich dachte einfach nur, ich sei fett. Ende vom Lied.
Alles Liebe,
Kim-Nora



1. OP 2011-08-24 Magenschlauch
2. OP 2014-08-21 Mischform aus RNY und BPD-DS (bin etwas ganz Besonderes, hihi)

56

Donnerstag, 27. September 2012, 10:40

:hallo:

liebe Conny,

eine einfache Fettverteilungsstörung ist kein Ödem!!!!!! Es handelt sich dabei meistens um die Vorstufe eines Lipödems. Auf der Seite meines Phlebologen habe ich diese Informationen gefunden:

"Lipohypertrophie
Die Extremitäten-Lipohypertrophie betrifft nur Frauen. Es handelt sich um eine anlagebedingte Fettgewebsvermehrung der Extremitäten. Charakteristisch ist dabei, dass die Verdickungen der Beine und Arme immer erheblich stärker ausgeprägt sind als die Fettgewebsvermehrungen am Rumpf, dass also eine deutliche Disproportion zwischen den Verdickungen der Beine und der Arme gegenüber dem Rumpf bestehen, eine Fettverteilungsstörung.
Die Lipohypertrophie manifestiert sich meist in der Pubertät, manchmal aber erst um die Menopause.

Die Lipohypertrophie tritt in verschiedenen Formvarianten auf, wobei an den Beinen entweder nur die Oberschenkel betroffen sind oder die Fettgewebsvermehrungen bis zur Mitte der Unterschenkel oder im ausgedehntesten und häufigsten Fall bis zu den Knöcheln reichen.

Objektive Beschwerden bestehen bei der Lipohypertrophie nicht, jedoch leiden die Betroffenen verständlicherweise psychisch oft sehr unter den dicken Beinen oder Armen.
Durch diätetische Maßnahmen ist nur eine Verbesserung zu erwarten, wenn zusätzlich eine Adipositas besteht.
Die einzige erfolgversprechende Therapie, um diese Extremitätenfettgewebs-vermehrungen zu reduzieren, ist die Liposuktion.
Wichtig ist, die an einer Lipohypertrophie mit zusätzlicher Adipositas leidenden Patienten zu motivieren, eine Reduktionskost und Sport durchzuführen, denn die zusätzliche Adipositas verschlechtert die Umfangsmaße der Lipohypertrophie-Extremitäten zusätzlich.

Manuelle Lymphdrainagetherapie (MLD) ist bei der reinen Lipohypertrophie nicht indiziert, da die Patienten objektiv keine Beschwerden haben und somit auch keine Verbesserung erreicht werden kann.

Lipödem
Aus der Lipohypertrophie entwickelt sich bei einem Teil der Betroffenen irgendwann später ein Lipödem.
Der betroffene Patient bekommt die typischen Krankheitssymptome des Lipödems , wie Spannungsgefühl der betroffenen Extremitäten oder eine Prallheit des Gewebes mit Druck- und Berührungsempfindlichkeit.
Für das Lipödem der Beine ist eine Druckempfindlichkeitim Bereich der Knieinnenseiten, im Bereich der Fettgewebssäcke unterhalb der Knie und direkt oberhalb der Knöchel charakteristisch.
Erst in dem Moment, wenn diese typischen Lipödembeschwerden auftreten, ist auch die physikalische Ödemtherapie indiziert und führt bei den meisten Patienten zu einer völligen Beschwerdefreiheit.
Eine Kompressionsbestrumpfung tagsüber ist erforderlich, da es sonst sofort zu einem Nachlaufen des Ödems und zum erneuten Auftreten der Beschwerden kommen würde.

Zur Volumenreduktion kann auch beim Lipödem die Liposuktion eingesetzt werden. Es ist jedoch dabei zu bedenken, dass die ödembedingten Beschwerden durch dieses Vorgehen nicht immer verschwinden und die Patienten trotz Liposuktion behandlungsbedürftig mit MLD und Kompressionsbestrumpfung bleiben.

Liposuktion

Zur Frage der Liposuktion beim Lipödem und Lipohypertrophie ist zu bemerken, dass sie in beiden Fällen ohne wesentliches Risiko durchgeführt werden kann. Da es sich aber bis auf wenige Ausnahmen um eine kosmetische Operation handelt, sind die Kosten eines solchen Eingriffs von den Patienten selbst zu bezahlen und nicht durch die Krankenkassen."


Eine einfache Fettverteilungsstörung ist daher auch im medizinischen Sinne KEINE Erkrankung, da sie nicht mit Beschwerden, Schmerzen, etc einhergeht.

Erst wenn sich Lipödeme gebildet habe, kann man von einer Erkrankung sprechen.

LG Dunja


Höchstgewicht 02/2011: 145,4 kg
OP-Gewicht 17.01.2012: 133,7 kg
Jetzt geht´s los!!! UHU erreicht am 26.06.2012

  • »Mandyxxx« ist weiblich

Beiträge: 1 471

Wohnort: BW

1. Operationsdatum: 2000-08-01

Art der 1. OP: Gastroplastik

Operationsmethode: Gastroplastik

  • Nachricht senden

57

Donnerstag, 27. September 2012, 10:47

:hallo1: Hallo Kim,
das wird schon. Aber wie ich schon mal geschrieben habe, lass dich in der Földi Klinik in Hinterzarten vorstellen.
Du hättest doch gerade etwas Zeit :zwinkert: Bewerbungen laufen :zwinkert: vielleicht ne Reha ? :zwinkert:

Ach Cynthia, menno hätte ich das gewusst das du in Stuttgart bist, hätte ich dich besucht :zwinkert:
Passt auf euch auf :knuddel: auch du Kim lass dich mal :knuddel:
LG Mandyxxx :kaffee13:
"Das Leid brachte die stärksten Seelen hervor.
Die allerstärksten Charaktere sind mit Narben übersäht"
( Khalil Gibran)

  • »Frl.KN« ist weiblich
  • »Frl.KN« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 647

Wohnort: Region Hannover

1. Operationsdatum: 2014-08-21

Art der 1. OP: BPD-DS

Operationsmethode: keine Angabe

  • Nachricht senden

58

Donnerstag, 27. September 2012, 11:14

Ich glaube neben der Krankenkasse miss mir dann auch das Jobcenter eine Reha genehmigen, da ich ja dem Arbeitsmarkt fehle in der Zeit.

Ich glaube nicht, dass ich da gerade jetzt bereit dazu bin.
Alles Liebe,
Kim-Nora



1. OP 2011-08-24 Magenschlauch
2. OP 2014-08-21 Mischform aus RNY und BPD-DS (bin etwas ganz Besonderes, hihi)

59

Freitag, 28. September 2012, 08:39

hallo kim

da bist du ja so ein bisserl mit nem blauen auge davon gekommen
auch wenn eine fettverteilungsstörung nicht zu verrachten ist..
und es einem im erstem mom vom hocker haut

ich weiß nicht mehr vom wem der beitrag jetzt war mit den strümpfen und dem rutschen
wichtig ist immer die beide ordentlich einzucremen ..damit die haut nicht austrocknet
und dann rutschen die strümpfen auch erst nach 8-10 stunden .. und da darf jeder seine beine befreien ;-)
es darf keine normale bodylotion benutzen sonst kanns passieren das ihr euch einen rotlauf einfangt.. und der tut höllisch weh
.. am besten von bepanthol die körperlotion plus.. die ist richtig gut



Op am 4.7.2012
Abnahme startet mit 196kg
Krankenausentlassung -24kg
nach 11 Wochen -40kg
endlich die 150kg sind geschnackt..
der erste zentner ist weg
und ein paar kilos mehr
meine waage zeigt 6 monate nach der op 140kg..
knapp 8monate später -70kg

  • »Frl.KN« ist weiblich
  • »Frl.KN« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 647

Wohnort: Region Hannover

1. Operationsdatum: 2014-08-21

Art der 1. OP: BPD-DS

Operationsmethode: keine Angabe

  • Nachricht senden

60

Sonntag, 30. September 2012, 10:58

Hallo, Aurondiel,

was ist ein Rotlauf? Das Wort habe ich noch nie gehört ;)
Ich hatte noch nie Probleme mit trockener Haut. Bin mal gespannt.

'Aber vielen Dank für den Hinweis
Alles Liebe,
Kim-Nora



1. OP 2011-08-24 Magenschlauch
2. OP 2014-08-21 Mischform aus RNY und BPD-DS (bin etwas ganz Besonderes, hihi)

Ähnliche Themen

Counter:

Hits heute: 13 089 | Hits gestern: 23 721 | Hits Tagesrekord: 70 620 | Hits gesamt: 25 013 179