Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 26.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hier ist ein - aktueller - interessanter Hörbeitrag zum Thema Adipositas und Bariatrische Operationen. Er ist über 20 Min. lang und kann u.a. auf Spotify gehört werden. Ist zwar nichts drin, was man nicht eigentlich ohnehin schon weiß, aber ist trotzdem mal gut zu hören. Es sind auch Erfahrungsberichte dabei, die wohl jedem mehr oder weniger bekannt vorkommen. Vor allem die Erklärungen des Mediziners sind interessant, er erklärt den verminderten Grundumsatz sehr verständlich und nachvollziehbar.…

  • Beide Tipps finde ich super und gut umzusetzen. Ich bin eh ein Spätesser und Zahnpflegefetisch hab ich auch Danke!

  • Zitat von Waterbottle: „Zum Beispiel das abendliche Essen vor dem Fernseher, eine langjährige Tradition, die auch immer sehr genossen wurde. Also haben wir, mein Mann und ich, beschlossen, schon vor der OP, es wird nur noch am Tisch gegessen, egal was es ist, auch wenn es nur eine einzige Erdbeere ist. Damit ist dann recht bald die Verknüpfung Glotze = Essen, weg gewesen. “ Tagsüber esse ich gar nicht mal die großen Mengen, das geht erst abends so richtig los. Und das hat definitiv mit der von D…

  • Zitat von Soaki: „Das mit dem Kochen ist auch Problem von mir, da meine fettreduzierte und kohlenhydratarme Ernährung nicht zu der Ernährung von meinem mann passt. Denn Schnitzel, grobe Bratwurst, Fischstäbchen in der pfanne gebraten, kartoffelpuffer und pommes mir alles zu fettig ist. Schlage ich Hähnchenbrustfilet oder marinierte putensteaks vor, will mein mann es nicht. “ Das Thema ist bei uns auch so ein Ding. Mein Mann ist der weltgrößte Fastfood-, Süßigkeiten-, Energydrink-Fan. Auf dem bes…

  • Zitat von luzi74: „Das Gedankenkarussell dreht sich oft den ganzen Abend und in solchen Situationen wünsche ich mir einfach, dass ich jetzt endlich dran komme oder hätte ich es gar nicht erst angeleiert. “ Das fasst es sehr gut zusammen! Zu allem Überfluss habe ich gerade erfahren, dass ich mir den falschen Termin aufgeschrieben habe und ich eigentlich schon am Montag ins AZ kommen sollte. Jetzt sitze ich hier im Warteraum und warte darauf, 'eingeschoben' zu werden. Und ich bin sogar extra eine …

  • Lieber Frank, Danke für Deine ausführliche Antwort! Sie hilft mir tatsächlich, denn ähnliche Gedanken habe ich mir auch gemacht. Gerade das Kochen... Herrlich! Ich liebe es, alles daran. Einkaufen, schnippeln, zubereiten, essen. Es hat etwas meditatives für mich, es entspannt mich nach einem langen Tag im Büro. Das wird mir fehlen. Vielleicht finde ich aber auch einen Ersatz. Ich wollte immer schon mit Meal Prepping anfangen, habe das aufgrund meiner großen Portionen aber immer verworfen. Vielle…

  • Nabend, zusammen! Bei mir wirds langsam richtig ernst. Das MMK habe ich bereits vor einigen Wochen abgeschlossen und soll morgen ins KH kommen. Dort wird dann der OP-Termin vereinbart. Die Ansprechpartnerin hat mir schon zur Aussicht gestellt, dass ich entweder einen konkreten Zeitpunkt festlegen kann oder so schnell wie möglich. Natürlich will ich so schnell wie möglich! Ja tatsächlich habe ich, mit jeder Woche mehr, das Gefühl, dass ich vor der OP noch mal so richtig schlemmen sollte. Gut, ich…

  • Doppelwörterspiel

    Frau_vonWegen - - Lustiges und Heiteres

    Beitrag

    Meisterpokal

  • Heftiges BH Problem

    Frau_vonWegen - - Allgemeines

    Beitrag

    Auch wenn das wahrscheinlich nicht das ist, was Du hören möchtest: Ich trage mich mit dem Gedanken, die ollen BHs einfach weg zu lassen. Es ist jedes Mal eine solche Erlösung, den BH abends auszuziehen, dass ich mir das (gerade jetzt, wo es so heiß draußen ist) irgendwie nicht mehr geben möchte. Ich hab jetzt mal ein paar Tage meinen BH 'vergessen' anzuziehen und fands ehrlich gesagt ziemlich PRIMA. Aber ich bin 30, trage also erst seit, puh, 18 Jahren einen BH. Außerdem bin ich auch (noch) nich…

  • Uuuund bestanden! Es war wirklich ein total entspanntes Gespräch mit einer netten, jungen Psychologin. Nix wildes, einfach alles einmal durchgesprochen. Es war nicht so schlimm wie befürchtet (ich sah mich schon eingeschüchtert und mit Pipi in den Augen vor einem humorlosen Psychiater, in einem dunklen Büro inmitten von erdrückendem Eichenholzfurnier, sitzen und herumstammeln) War aber genau das Gegenteil und überhaupt nicht schlimm. Sie hat abgefragt, wie ihr schon geschildert habt, ob ich mir …

  • Danke @TigersLotte, ich sitze tatsächlich gerade im Zug und aktualisiere diesen Thread minütlich... Da ploppt plötzlich Deine Antwort auf. Ja ich denke, dass ich halbwegs gut vorbereitet bin. Ich mache mir schließlich schon seit zwei Jahren Gedanken darüber, ob ich es wagen soll. Danke für Euren Zuspruch, ich berichte nach dem Termin!

  • @Breffi Hm das hört sich ja alles nicht so toll an. Wie war denn dann die Schlussfolgerung der Klinik? Privat zu viele Ungewissheit und deshalb für eine OP nicht geeignet? Als könnte man das in einem halbstündigen Gespräch vernünftig einschätzen. Da kannste noch son guter Psychologe sein Bescheuert finde ich auch den Test auf dem Tablet. Ich bin mal gespannt, ob die mich den morgen auch machen lassen. Vielleicht fragen sie mich ja auch, ob ich Teil einer Studie sein möchte. Dann lass ich mir das…

  • Zitat von tina0403: „Ich war bei einer Psychiaterin in Ostholstein. Sie hat eine halbe Stunde mit mir geplaudert und mich nach meiner familiären Situation und nach meinem beruflichen Alltag gefragt. Sie wollte wissen, wie ich lebe, was mich stresst, wann ich Essen nicht nur genutzt habe, weil ich hungrig war. “ Ach okay, das beruhigt mich etwas. So ähnlich ist es bei mir auch. Ich esse tagsüber wie ein Spatz und abends hau ich rein. Und dann esse ich oft vor dem Fernseher und überhöre dabei (man…

  • Hallo zusammen! Ich habe morgen früh spontan einen Termin für ein psychiatrisches Gutachten im MMK bekommen. Eigentlich wäre der Termin am 16.06. gewesen, doch man hat mir angeboten, den Termin vorzuziehen. Jetzt dachte ich, ich könnte mich noch in Ruhe auf das Gespräch vorbereiten, aber nun geht mir ein ganz kleines bisschen der Poppes auf Grundeis. Habt ihr Tipps für mich? Worauf muss ich mich einstellen? Ich bin etwas verunsichert. Psychisch erkrankt bin ich - meines Wissens - nicht. Allerhöc…

  • Mir wurde im Vorgespräch gesagt, dass eine Abnahme von max. 5kg in Ordnung ist. Bei allem darüber könnte der BMI sinken, was dann die OP ohne vorherige Kostenzusage gefährdet. Sollte ich dann zu viel abnehmen (was eher nicht passieren wird), dann kann ich mir vorstellen, dass es eine Vereinbarung zwischen AZ und EB gibt, das Endgewicht etwas zu geschönt (erhöht) wird, damit die Kostenübernahme durch die Kasse nicht gefährdet wird. Andererseits dürfte der Ernährungsberater ein Interesse daran hab…

  • @Mendeathio bei welchem Ernährungsberater warst Du? Meiner heißt wie ein Fisch Ich habe bisher nämlich leider nur einen mittelguten Eindruck. Deshalb frage ich.

  • Also ich bin jetzt noch mitten im MMK (gleich der 2. TELEFONtermin mit dem Ernährungsberater; eine Stunde Monolog über Vollkornnudeln lauschen, mir den einen oder anderen interessanten Gedanken aufschreiben und fertig) und ich finde es nicht mühsam oder so. Anfangs dachte ich, ach, Ernährungsprotokoll - was soll ich damit? Jetzt mache ich es aber schon vier Wochen und was soll ich sagen? Ich habe schon den einen oder anderen Punkt gefunden, den ich in meiner Ernährung optimieren kann, obwohl ich…

  • Gemeinsam das Gewicht halten #

    Frau_vonWegen - - Gewicht halten

    Beitrag

    @Breffi: Sahnequark ist der mit 40%, hier ist wahrscheinlich der 20%ige gemeint. Flohsamen kann ich auch nur empfehlen. Man kann daraus (und anderen Saaten oder Haferflocken) auch ein super Knäckebrot machen! Eine Scheibe davon hält super lange satt.

  • Yay @Breffi und @TigersLotte ich freu mich schon

  • Also ich hatte auch schon seit meiner Kindheit erst leichtes, dann irgendwann starkes Übergewicht. Es hieß immer, Sport, Sport, Sport, Friss die Hälfte, Sport. Keiner meiner Ärzte (auch nicht mein Kinderarzt, der mich die ersten 13 Jahre meines Lebens begleitete oder meine geschätzte Hausärztin danach) haben mich jemals anders unterstützt. Obwohl ich möglicherweise auf die Barrikaden gegangen wäre, wenn man mir in meiner Pubertät eröffnet hätte, dass ich eine Essstörung habe Umso erfreuter war i…