Krankenhäuser die ohne Zusage der Krankenkasse operieren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo! Es hat sehr unbürokratisch geklappt. Ich werde am 12, 13, 14 oder 15 im St. Martinus operiert. Den genauen Termin erfahre ich morgen. Wahrscheinlich schon der 12.08. Aber sie konnte die Daten nicht mehr mit denen ihrer Kollegin vergleichen.

      Ich werde vom Doktor Dajchin operiert.

      Alle waren sehr freundlich und nett. Und vor allem verlief alles sehr, sehr unkompliziert, da ich ja schon alle benötigten Unterlagen mit hatte.

      Das ich schon einen Antrag bei der Krankenkasse abgegeben habe, war kein Problem, da ich ja noch keine Absage bekommen habe. Freie Arztwahl sagt das St.Martinus.

      Ab morgen muss ich mit der Eiweiß-Flüssig-Phase beginnen.

      Vielen für eure Unterstützung und für´s Daumen drücken. :danke1:
    • Silke74 schrieb:




      Ich werde vom Doktor Dajchin operiert.

      Alle waren sehr freundlich und nett. Und vor allem verlief alles sehr, sehr unkompliziert, da ich ja schon alle benötigten Unterlagen mit hatte.
      Hallo Silke,

      Das sind doch super Neuigkeiten.
      Glückwunsch.
      Doktor Dajchin ist sehr nett und hat damals meine Gallen OP gemacht.

      Habe mich sehr gut bei ihm aufgehoben gefühlt

      Alles Gute für dich!
      Musik beginnt da, wo Worte enden...
    • Hallo,

      kennt jemand eine Klinik in Berlin, die ohne Kostenzusage operiert?

      Seit Feb. 2021 mache ich mein MMK.
      Start 126 Kilo - BMI knapp 43
      aktuell 118,5 Kilo - BMI 40,5

      Begleiterkrankungen: außer Prädiabetes nichts bekannt

      Ich befürchte, dass die Kasse ablehnen wird. Seit 15 Jahren kämpfe ich aber nun schon, immer mit dem JoJo Effekt. Ich will und kann nicht mehr.

      Viele Grüße
    • Warum gehst du von einer Ablehnung der Kosten aus.
      Du erfülltst doch die ganzen veraussetzungen. Es kann sein dass die vom Az noch das ein oder andere brauchen aber dies sollte kein Problem sein. Wenn es einfach wäre abzunehmen und das Gewicht zu halten bräuchten die wenigsten hier die OP. Liebe Grüße und lass den Kopf nicht hängen. :troest:
    • @Anette85
      danke für deine hoffnungsvollen Worte ^^ .
      Ich denke mir, so einfach wird es mir die Kasse nicht machen.
      Ich werde auch noch zu einem Orthopäden gehen. Mein Knie bereitet mir ab und an Probleme.
      Und Orthopäden sind dann ja bei Menschen mit mehr Kilos schnell dabei zu behaupten, mit weniger Gewicht würde das alles schwinden.
      Vielleicht habe ich dann da auch die Chance auf ein Schreiben, dass er auch für eine OP wäre.
    • Ich habe sogar meine OPs gegen Blasenschwäche mit angegeben :D . Zugegebenermaßen ist das die Folge von drei Schwangerschaften und Geburten gewesen. Aber bei den OPs wurde mir ganz deutlich gesagt, dass das Übergewicht eine große Rolle bei Blasenschwäche spielt. Dann wird in deinem Blutbild vermutlich eine Fettleber zu erkennen sein, vielleicht hast du auch Rückenschmerzen? Die sind oftmals stärker, je dicker man ist. Hast du vielleicht Bluthochdruck?
      Gib alles an, was dir an Beschwerden einfällt und lass es dir bestenfalls ärztlich bescheinigen.
    • ich war bei der Schön Klinik in Hamburg und bin so zufrieden. Es gibt in anderen Bundesländern auch die Schön Klinik. Wenn du das MMK durchläufst und alles erfüllst dann wirst Du ohne Zusage der KK operiert.
    • @tina0403
      also beim niesen kenne ich es auch... allerdings habe ich das bislang noch nie irgendwo erwähnt. Es ist ja auch nichts, worüber man erfreut berichtet :flüster: .
      Habe auch 3 Kinder. Nach dem zweiten Kind hatte ich aber trotzdem bei 172cm nur 64 Kilo. Also den Kindern bzw. den Schwangerschaften kann ich keine Schuld an meinem Übergewicht geben.
      Bei mir sind es eher die Antidepressiva gegen meine Angststörung. Denn die nehme ich seit 2007 und da hat das alles auch mit der Zunahme begonnen.
      Natürlich wurde das Medikament auch mal gewechselt, hat aber nichts geholfen.
      Ebenso habe ich schon versucht es abzusetzen.. und siehe da, ich nahm ab.
      In der dritten Schwangerschaft habe ich es auch abgesetzt. Aber nachdem der kleine 7 Wochen alt war ging es nicht mehr ohne. Ich musste ihn deshalb sogar abstillen :337: .
      Ohne die Medis habe ich die Wohnung alleine nicht verlassen. Das macht sich mit Kindern aber blöd, obwohl ich immer meinen Mann an meiner Seite habe und hatte. Also nehme ich lieber die Medis, kann arbeiten gehen und ein normales leben führen.

      Lange Zeit dachte ich, dann ist es einfach mein Schicksal dick zu sein.
      Aber das will ich nicht mehr hinnehmen!