Vitamine nach der OP - Magenbypass

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Senga schrieb:

      Welche Werte lässt du regelmäßig kontrollieren?
      Alle. Es wird ein großes Labor gemacht mit allem was das AZ vorgibt. Mir geht es auf diese Weise seit 4,5 Jahren gut.

      Ich denke, in der Hinsicht einfach Glück gehabt zu haben und weiß, dass das sicher nicht die Regel ist und viele mit Mangelerscheinungen kämpfen und
      regelmäßig ihre Vitamine einnehmen müssen.
      :guckstdu:
      Größe: 1,71m
      Höchstgewicht: 132kg (BMI: 46)
      OP Gewicht: 124kg (BMI: 43)
      aktuell: 62,3kg (BMI: 21,7)
    • Pinky82 schrieb:

      Liebe @Senga

      Einfach mal so "off Tropic on".

      Ich finde es toll wie du dich hier als EB einbringst und jede Seite probierst zu beleuchten.

      Ich hatte gerade heute meine Abschlusskontrolle nach 5 Jahren (in der Schweiz).
      Ich nehme mit einer kurzem Ausnahme seit meiner OP die Kautabletten von FitForMe und das Calcimagon D3 forte.
      Ich hatte und habe bis heute keine Mangelerscheinungen und musste bis jetzt nie mit etwas nachhelfen.
      Weder mit B12 noch mit Eisen.

      Herzliche Grüsse
      Pinky

      "Off Tropic off" :-)
      Das ist ja lieb Danke! Glückwunsch zur guten Versorgung ;-)

      Stine89 schrieb:

      Senga schrieb:

      Welche Werte lässt du regelmäßig kontrollieren?
      Es kann auch mal Ausnehmen geben, da klappt es :-) Aber generell sehen wir oft genug zahlreiche Mangelzustände in der Nachsorge. Auch da sagten die Patienten "wieso Präparate? Es geht mir doch gut". Wenn man die Auswirkungen eines Mangels bereits spürt, dann ist es schwierig da in kurzer Zeit wieder rauszukommen. Daher sollte dein Zustand nicht als allgemeingültig angesehen werden. Es ist aber super, dass es bei dir so gut klappt!
      Welche Nahrungsergänzungsmittel empfiehltst du denn bei einem Schlauchmagen ?Ich finde Calzium immer sehr hoch in der Empfehlung, da ich genügend Milchprodukte esse.
      Müssen es da tatsächlich 3x500mg sein?
      Ich komme mit der Ernährung etwa auf 1000mg tgl.
      Ich halte mich da strikt an die Leitlinie Adipositas Chirurgie und individuellen Laborwerten. Calcium ist leider schwer über das Labor einzuschätzen. Der Körper wird immer versuchen den Spiegel aufrechtzuerhalten, wenn es sein musst löst er dafür das Calcium aus den Knochen. Eine DAX würde genaue Ergebnisse liefern. Ist aber auch aufwendig.

      Laut Leitlinie werden zur Vorbeugung zwischen 1000-2000 mg Calcium in Form von Citrat empfohlen. Generell empfehlen wir 1500 mg täglich. Vitamin D wird ja ebenfalls eher weniger gut aufgenommen, die Calciumaufnahne ist davon abhängig. Daher wird die empfohlene g Zahl auch abhängig vom Vitanin D Status und individuellen Verträglichkeiten ggü. Milchprodukten abhängig gemacht.

      Es gibt viele Produkte, die empfehlenswert sind. Ich empfehle bevorzugt Citrate. Letztendlich entscheidet die persönliche Vorliebe meiner Patienten ob Kautabletten, Tabletten, Chews oder Pulver gewählt werden. Ich sage immer je angenehmer das Präparat, umso mehr muss man nehmen. Das muss dann jeder für sich entscheiden: i.d.R. kautabletten/chews 3x1 täglich, Kapseln 6-9 x 1 täglich oder Tabletten 6 x1.

      Ich bin sehr streng mit der Empfehlung von 1500 mg im ersten Jahr. Nach mehreren Jahren kann ich mir gut vorstellen, das der untere Dünndarmabschnitt seine Reservoirfunktion optimiert hat und so mehr aufnehmen könnte über die Nahrung.

      Ich freue mich über jeden Patienten der gute Werte hat obwohl exakte Empfehlungen nicht eingehalten werden. D.h. der Körper ist echt ne Wundermaschine in manchen Fällen. Ich will es aber ungern darauf ankommen lassen, das es mal nicht so ist.
      In einer Welt, in der du alles sein kannst, sei freundlich.
    • und das viele Calzium ist nicht schädlich für die Nieren ?
      In jedem Beipackzettel gibt es Warnhinweise.
      Mich verunsichert das .
      Vielen Dank für deine Antwort !
      Welches Calziumcitrat ist denn empfehlenswert ?
      Irgendwie gibt es ja nicht soviel davon.
      Startgewicht 113,6 kg im Juli 2017- Op-Gewicht 104 kg am 30.8.17 und aktuell 62 kg

      Am Ende wird alles gut und wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende. (Oscar Wilde )

    • Ja klar, bei Veranlagung oder eingeschränkter Nierenfunktion können Nierensteine und Verkalkungen entstehen und daher ist immer bei dieser Risikogruppe der behandelnde Nephrologe der Chef in der Bestimmung der maximalen Zufuhr!

      Eine gesunde Niere sollte 1500mg wuppen. Ob alles davon letztendlich ankommt ist ja auch nicht gewiss. Bei besonders calciumreicher Ernährung und calciumreichen Mineralwasser kann man auch mal die ErgänzungsZufuhr etwas reduzieren.

      Hm. Als Präparate kannst du u.a. deacleanshop, raab vital oder kirchengrund nehmen. Sind halt generell keine Wucht was den Genuss angeht. Aber man kann damit gleichzeitig auch die Trinkmenge erhöhen ;-)
      In einer Welt, in der du alles sein kannst, sei freundlich.
    • Huhu

      Hab leider nirgends Präparate gefunden mit calciumcitrat. Hab mir beim Chemiedealer meines Vertrauens, reines in Lebensmittelqualität geholt im Kilo Kübel ... Hatte gerade das erste Mal Labor nach OP und joa wert schaut gut aus ...

      Sonst Brausetabletten Vitamine vom dm und Vitamin d Tropfen ... Des wars bei mir daweil...

      LG
    • Ja, der Preis ist nicht günstig, aber ich vertrage sie super, geschmacklich sind sie toll und wenn man mal Lust auf was Süßes am Abend hat, dann nehme ich den "Toffie". Seitdem habe ich kein Verlangen mehr nach Süß. Das ist echt gut.
    • Muss man einfach durchrechnen, was wirtschaftlich sinnvoll ist. 2x Multis + Calcium +gfs noch weitere Dinge ODER One Tab Celebrate/WLS/Fitdormr pro Tag. Für die jenigen natürlich, die Premium WLS Suppls vertragen.
      Dafür kriegt man wahrscheinlich nach der die Liste, wie man supplementieren soll, welche Mengen und Co. Dann kann man anfangen kalkulieren und zusammenstellen.
    • Senga schrieb:

      Hm. Als Präparate kannst du u.a. deacleanshop, raab vital oder kirchengrund nehmen. Sind halt generell keine Wucht was den Genuss angeht. Aber man kann damit gleichzeitig auch die Trinkmenge erhöhen ;-)
      das waren jetzt Beispiele für Pulver.
      In einer Welt, in der du alles sein kannst, sei freundlich.
    • Gibt es auch Tabletten ?
      Pulver krieg ich nicht runter.
      Startgewicht 113,6 kg im Juli 2017- Op-Gewicht 104 kg am 30.8.17 und aktuell 62 kg

      Am Ende wird alles gut und wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende. (Oscar Wilde )

    • ich bin im 3.Jahr nach Op und dachte eigentlich das 500mg reichen würden.
      Mist.
      Startgewicht 113,6 kg im Juli 2017- Op-Gewicht 104 kg am 30.8.17 und aktuell 62 kg

      Am Ende wird alles gut und wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende. (Oscar Wilde )

    • Man empfielt 1500mg - wenn du 1000mg mit der normalen Ernährung schaffst, dann ist doch ne Kapsel mit 500mg völlig ok.
      Denn ob der Körper den Kram aus der Kapsel besser aufnimmt als aus natürlichem Essen - wage ich zu bezweifeln. Oder ob das überhaupt ne Geige spielt, woher das kommt ;)
      [Blockierte Grafik: http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/136170/.png]

      Op-Gewicht (07.11.): 137,0 kg
      Gewicht (10.11.) : 139,0
    • rvs3000 schrieb:

      Muss man einfach durchrechnen, was wirtschaftlich sinnvoll ist. 2x Multis + Calcium +gfs noch weitere Dinge ODER One Tab Celebrate/WLS/Fitdormr pro Tag. Für die jenigen natürlich, die Premium WLS Suppls vertragen.
      Dafür kriegt man wahrscheinlich nach der die Liste, wie man supplementieren soll, welche Mengen und Co. Dann kann man anfangen kalkulieren und zusammenstellen.
      Zum Multi von WLS oder wem auch immer, wirst du trotzdem noch mehrmals täglich Calcium nehmen müssen.
    • Also ich supplimentiere gar nichts, außer alle 3 Monate Vitamin B12 (Spritze).

      Meine Werte werden jährlich kontrolliert, alles bestens.

      Mit dem Vitamin B12 muss ich aber echt dran bleiben, wenn ich das zu spät spritzen lasse, rutsche ich in den Eisenmangel.
      Liebe Grüße

      Sabse

      22.10.2013 Magenbypass-OP mit 142 kg

      WHO´s:
      10/2015 -> 1. Bauchstraffung (Nachstraffung erforderlich)
      08.10.2018 -> Bruststraffung und Liposuktion beider Oberschenkel
      12.03.2019 -> Oberschenkel- und Oberarmstraffung
      -> 2. Bauchstraffung geplant am 13.09.2021
    • Ich habe mir noch vor der OP Probepakete von Celebrate, FitForMe und Bariatric Advantage bestellt (z. T. kostenpflichtig). Den persönlichen Service von FitForMe fand ich sehr nett.
      Dann habe ich zwei Wochen nach der OP angefangen, mich einfach einmal durchzuprobieren. Die Supplemente von Celebrate fand ich persönlich richtig lecker und habe mir dann erstmal einen Vierteljahresvorrat bestellt: Multi-Kautabletten mit Eisen mit Orangengeschmack, Soft-Chews (Kalzium) in Brombeere, Kirsche, Orange und Karamell. Damit habe ich jetzt jeden Tag vier mal meine Naschereien, auf die ich mich sogar freue.
      Kapseln finde ich zwar ganz praktisch, aber da ich sowieso jeden Tag mindestens 10 Tabletten/Kapseln einnehme muss, bin ich irgendwie nicht so scharf auf weitere. Derzeit. Ist ja alles noch ganz neu (6 Wochen post OP).

      Senga schrieb:

      ja gibt es auch oder Kapseln. Da muss man aber wie beschrieben zwischen 6 und 9 täglich nehmen um 1500 KG zu erreichen
      :D Ich muss gerade herzhaft lachen, während ich mir vorstelle, anderthalb Tonnen Tabletten täglich zu schlucken *g*
    • Bigbaer schrieb:

      Ich habe mir noch vor der OP Probepakete von Celebrate, FitForMe und Bariatric Advantage bestellt (z. T. kostenpflichtig). Den persönlichen Service von FitForMe fand ich sehr nett.
      Dann habe ich zwei Wochen nach der OP angefangen, mich einfach einmal durchzuprobieren. Die Supplemente von Celebrate fand ich persönlich richtig lecker und habe mir dann erstmal einen Vierteljahresvorrat bestellt: Multi-Kautabletten mit Eisen mit Orangengeschmack, Soft-Chews (Kalzium) in Brombeere, Kirsche, Orange und Karamell. Damit habe ich jetzt jeden Tag vier mal meine Naschereien, auf die ich mich sogar freue.
      Kapseln finde ich zwar ganz praktisch, aber da ich sowieso jeden Tag mindestens 10 Tabletten/Kapseln einnehme muss, bin ich irgendwie nicht so scharf auf weitere. Derzeit. Ist ja alles noch ganz neu (6 Wochen post OP).

      Senga schrieb:

      ja gibt es auch oder Kapseln. Da muss man aber wie beschrieben zwischen 6 und 9 täglich nehmen um 1500 KG zu erreichen
      :D Ich muss gerade herzhaft lachen, während ich mir vorstelle, anderthalb Tonnen Tabletten täglich zu schlucken *g*
      also ich persönlich hätte auch nicht wirklich Lust auf so viele Tabletten täglich!!

      Und ich meinte natürlich 1500 mg *ooopsie*
      In einer Welt, in der du alles sein kannst, sei freundlich.