Liposuktion

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Liposuktion

      Hallo zusammen,
      war schon eine Ewigkeit nicht mehr auf dieser Seite unterwegs, aber ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen.
      Ich war heute bei meinem Hautarzt/ Phlebologen wegen meinem Lipödem an den Beinen.
      Hätte gerne eine Liposuktion und er befürwortet diese auch.
      Jetzt hab ich eine Überweisung bekommen für das Markus Krankenhaus in Frankfurt bei Professor Dr. Rieger.
      Kann mir jemand was zu diesem Arzt sagen ?
      Im Internet sind die Rezensionen eher durchwachsen, was mich etwas verunsichert.
      Würde gerne zu Dr. Rapprich in Bad Soden, aber der nimmt glaube ich nur selbstzahler.
      Über Eure Hilfe wäre ich sehr Dankbar.
      :hallo:
    • Wenn du sie nicht selber zahlen möchtest/kannst, musst du einen Antrag bei deiner KK stellen oder dir einen Arzt/Krhs suchen das auf Karte abrechnet (Lipödem Stadium 3, BMI unter 35, oder bis 40 mit begleitende Adipositasbehandlung, mindestens 6 Monate erfolglose konservativeBehandlung),
      ich würde mir mehrere Ärzte anschauen und dann dein Bauchgefühl entscheiden lassen, denn du wirst bei fast allen Lipchirurgen Positives, wie Negatives hören.
      Dauli :fahrrad:


      Das Leben ist schön :tanzen: ,
      obwohl praktisch alles dagegen spricht !
    • In der Asklepios Klinik/ EV. Krankenhaus in Gießen ist ein Zentrum für diese Problematik. Vielleicht wäre das für dich eine Möglichkeit nochmal zu schauen.
      Gewicht vor OP 1.September 2017
      148 kg / BMI 55 super Adipositas

      :laola:
      Aktuelles Gewicht 63 kg / BMI 23,5 Normalgewicht

      23.08.2019 Bauchdeckenplastik EV Gießen
      06.01.2020 Oberschenkelstraffung
      02.08.2021 Bruststraffung
      04.11.2021 Gesäßstraffung

      Ich habe fertig, was ein Glück <3 <3 <3

      :blumen: Es ist nie falsch das Richtige zu tun!! :up:
    • Ich aktualisiere mal zu der Ausnahmegenehmigung für die Liposuktionen bei Lipödem Stadium 3 - die noch bis 31.12.2024 gilt - aber wohl verlängert wird (Stadium 1 und 2 wird derzeit abgelehnt! Äußerst schwierig!):

      BMI <35 und Stadium 3 => mit Einweisungsschein in ein Lipödem-Zentrum. Man findet die z.B. hier auf der TKK-Klinik-Website. Als Diagnose E88.22 eingeben (für Stadium 3).

      BMI 35-40 und Stadium 3 => Antrag doch notwendig. Manchmal übernehmen das die Zentren. Aber man muss selbst bei der KK vorsprechen.
      6 Monate MMK, Kompression, MLD, Schmerzen dokumentieren und beschreiben.

      BMI >40 und Stadium 3 => nur Einzelfallentscheidung. Wird derzeit häufig abgelehnt.
      Phlebologen schicken die Patientinnen in die Adipositas-Zentren, um abzuklären, ob nicht eine Adipositas vorliegt - MDK scheint das so vorgegeben zu haben (Änderung seit 01.04.2024).
      (Problem ist nur, dass ich aus eigener Erfahrung weiß, dass man bei Stadium 3 mit den Armen leicht über BMI40 kommt!).
      Empfehlung für die Antragstellung: wie bei 35-40, aber zusätzlich Endokrinologe, Adipositas-Zentrum, weitere Erkrankungen auflisten und am besten für die Antragsstellung vom Medizin-Rechter begleiten lassen.

      In einer Stellungnahme vom 19.06.2023 (googeln! Seite 2) hat der G-BA gesagt, dass die BMI40-Grenze keine starre Obergrenze sei und dass zukünftig ein Verhältniswert eingesetzt werden soll. Wann dieses "zukünftig" sein soll und welche Werte genau, haben sie nicht gesagt.
      Es gibt den WHR und den WHtR-Wert (Taille/Größe und Taille/Hüfte). Eine Tabelle findet man in der neuen 2sk-Leitlinie Lipödem vom 01-2024 in Tabelle 5. Das wäre ein erster Richtwert.

      Ich rate mal, dass man die Spalte "Übergewicht" erreichen muss, um als nicht adipös zu gelten. Zumindest wird nach Lipödem-Leitlinie (Kap 12.2) bis 0,55 WHtR eine OP nur empfohlen. (darüber ist Gewichtsreduktion anzustreben).

      Nochmal: das sind noch alles ungelegte Eier! Aber sicherlich mal gut, die Kennzahlen vorher zu kennen.
      Möge es nützen und mal eine grobe Einschätzung geben.

      adipositas24.de/community/inde…2cb5aa908c91df289e626d03d
      Mehr "über mich" im Profil. Bei Fragen bitte PN. Werde NICHT aktiv im Forum sein!
      Konventionelle Abnahme in 2011/12 von 70kg und leider jetzt Lipödem, Stadium 3.
      Beschwerdenfrei durch erste Liposuktionen.
    • Neu

      MirandaGirl schrieb:

      Ich rate mal, dass man die Spalte "Übergewicht" erreichen muss, um als nicht adipös zu gelten. Zumindest wird nach Lipödem-Leitlinie (Kap 12.2) bis 0,55 WHtR eine OP nur empfohlen. (darüber ist Gewichtsreduktion anzustreben).

      Hier nochmal den Screenshot aus der Leitlinie von Kapitel 12.2 - dieser ist beim letzten Posting von mir defekt gewesen:



      In einem Interview hat heute Dr. St. Rapprich, der bei der Leitlinie mitgearbeitet hat gesagt, dass es ein 0,55-0,60 als WHtR-Wert lt Leitlinie gemeint sei. Eine Altersbedingte Einstufung gibt es derzeit nicht. Der Wert muss zuerst wissenschaftlich erforscht werden, sagte er.

      Hier das Interview bei Instagram: instagram.com/p/C7jlPULi7PM/

      Wie man den WHtR-Wert errechnet siehe hier.



      ======================================
      Mehr "über mich" im Profil. Bei Fragen bitte PN. Werde NICHT aktiv im Forum sein!
      Konventionelle Abnahme in 2011/12 von 70kg und leider jetzt Lipödem, Stadium 3.
      Beschwerdenfrei durch erste Liposuktionen.