Magenfaltung- Magenplicatur

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Naja, es geht ein bischen bergauf. Das heißt ich kann schon kleine Happen essen und behalte diese auch. Das Sättigungsgefühl ist sehr rasch da. Mit der Trinkmenge hab ich Probleme diese zu erreichen. Seit Op am 23.06.2020 schon 18 KG verloren.
    • Bei mir hat es sicherlich ein Jahr gedauert bis ich wieder bei meinen 2 Liter am Tag war. :knuddel:

      Gut ist doch, daß es langsam besser wird. Der eine Körper steckt es schneller weg, der andere braucht einfach länger dazu.

      Mach langsam und baue Ruhephasen ein, bei der Hitze. :hallo:
      Manchmal muss man Dinge im Leben einstecken, für die man gar keine Taschen hat.

      Hula-Hula-Girl
    • Rico schrieb:

      Naja, es geht ein bischen bergauf. Das heißt ich kann schon kleine Happen essen und behalte diese auch. Das Sättigungsgefühl ist sehr rasch da. Mit der Trinkmenge hab ich Probleme diese zu erreichen. Seit Op am 23.06.2020 schon 18 KG verloren.
      Klingt doch super :)
      Magenplikatur am 17.8. mit einem Start BMI von 32.
    • Ja, hört sich eh schon gut an, aber wenn ich nicht in der Nacht aspirieren würde,d.h. Magensaft kommt hoch und geht in die Luftröhre im Schlaf. Nach OP jede Nacht, jetzt nur mehr so jeden 2.-3. Tag. Werde aber dadurch meine Lungenentzündung nicht los. Das hatte ich vor der OP nicht. Deshalb auch vielleicht ein Grund für Rück- OP. Ich will keinen Lungenkrebs verursachen, weil Magensäure in der Lunge geht nicht gut auf Dauer.
      Darum hoffentlich meldet sich wer der schon Erfahrung mit einer Rück- OP hat.
    • Hast schon mit deinem Chirurgen gesprochen? Meint der, dass es Besserung geben könnte? Bist fix entschieden, die Rückbildung zu machen? Kannst du mir bitte schreiben, welcher Arzt deine OP gemacht hat?
      Magenplikatur am 17.8. mit einem Start BMI von 32.
    • Sorry hab schon länger nicht mehr das Forum besucht, hatte viel zu tun.
      Da wieder bisschen Zeit vergangen ist, kann ich berichten das ich seit 10 tagen nicht mehr aspiriert habe und es mir von Tag zu Tag besser geht. Ich gehe auch schon wieder arbeiten.
      Das einzige was noch ist, ich werde schnell müde.
      Essmengen sind auch schon besser geworden, ich habe jetzt keine Gewichtsabnahme zur Zeit. Dafür baue ich jetzt Muskelmasse auf.
      Weiß zur Zeit echt nicht was ich machen soll, Rück OP usw. Ich glaube ich warte ab was die Zeit bringt.
      Zum Chirurgen auf deine Frage Salome 88, der Chirurge heisst: Nagel........ ( zum Nägel schleifen) statt den Punkten nimmst du das 2. Wort ohne E hinten und der ist es dann. Darf den Namen hier nicht pupliziern -> Datenschutz
    • Magenfaltung- Magenplicatur

      Im August 2020 Threads hat sich eben jemand gemeldet mit der Variante Magenfaltung :) da ich über Handy on bin, kann ich leider nicht verlinken.

      Freut mich zu lesen, dass es dir besser geht!

      Gesendet von meinem G8441 mit Tapatalk
    • Ich bin wieder zuhause von der OP, alles gut gegangen. Halte mich mit Brühe und Wasser über Wasser. Aspiration hab ich ganz leicht, im KH sagten sie: viel gehen und aufrecht sitzen dagegen, am besten Oberkörper erhöht schlafen :)
      Magenplikatur am 17.8. mit einem Start BMI von 32.
    • Ein kurzes Update. Uns haben sie gesagt, 2 Wochen rein flüssig ernähren und 4 Wochen breiig, möglichst aufrecht schlafen.

      Ich merke auch, dass ich leicht aspiriere, aufsitzen hilft, in der Nacht hilft mir aber auch Embryostellung. Ich halte mich nicht ganz an die Flüssigphase, merke aber, dass es besser wäre ;)

      trinken schaffe ich immer noch nur knapp 1L, manchmal nicht mal das, aber das wird schon.

      Hungrig zu sein und nicht wirklich essen zu können und durstig zu sein und nicht wirklich trinken zu können, ist schon ein eigenartiges Gefühl ... :)
      Magenplikatur am 17.8. mit einem Start BMI von 32.
    • Guten Morgen,
      Charina kannst du mir diesen Thread oder den User nennen der sich mit Magenfaltung gemeldet hatte?

      Salome 88 wo hast du dich operieren lassen?
      und ich sehe schon an deiner Schreibweise das es dir auch nicht so besonders geht, wer hat dich operiert?

      Wennst der selbe Arzt wäre könnten wir uns einmal die Tel. Nr. austauschen zwecks Erfahrungsaustausch, wenn du möchtest.
    • Hallo Rico,

      Charina meinte eh mich. Ich wurde in Prag operiert. Es geht mir weder gut, noch schlecht. Ich würde sagen: normal für 1,5 Wochen nach so einer OP. Im Unterschied zu deinem Arzt, ist meine Klinik strenger, was Ernährungsaufbau nach der OP betrifft. Ich versuche mich daran zu halten.

      Ich hab jetzt etwas probiert mit Säften (die Mulden mit Wasser gehen), Wasser alleine tut meinem Magen nicht so gut, Tee geht, Naturjoghurt geht super. Gestern hab ich 1/3 Rührei gegessen, ging auch. Zwei kleine Bissen Wassermelone gingen auch. Zu warm geht nicht, kalt geht besser. Viel gehen oder aufrecht sitzen, nicht so viel liegen. Ich arbeite schon wieder, aber im homeoffice mit kleinem Mittagsschläfchen.

      Nimmst du Eiweiß? Vitamine? Welche?

      LG ^^
      Magenplikatur am 17.8. mit einem Start BMI von 32.
    • Es freut mich zu hören, das du sehr optimistisch bis.
      Meine Erfahrung zum Essen wie du es beschreibst, kalt bzw. eiskalt geht super. Vor Op konnte ich das nicht, eiskalt trinken. Jetzt das beste was es gibt. Nach OP lt. Diätologin nahm ich für 4-5 Wochen Vitamin Präperat da ich ja meine Nahrungsaufnahme sehr begrenzt war,und ich natürlich Vitamine und Spurenelemente ausgleichen musste. (Präperat Centrum zum Lutschen). Ich nehme jetzt 2 Monate nach Op nichts mehr an Vitaminen oder Eiweiß, ich esse jetzt seit ungefähr zwei Wochen normal, das heißt alles was mir schmeckt. Nur kleine Mengen, bin auch jetzt mit Gewicht gestanden 2 Wochen und seit zwei bis drei Tagen verliere ich so 300-500 gramm Gwicht p.Tag. Also langsam, ist auch gut so.
      Darf ich fragen woher du bist? Vielleicht wenn du möchtest könnten wir uns treffen?
      Und wie bist du auf Prag zur Op gekommen?
      :wird gut:
    • Hey Rico, ja, ich bin sehr positiv. Ich hab‘ mich im Vorfeld viel informiert und es scheint alles so zu sein, wie geplant.

      Das ist ja suuuuuper, dass du nach 2 Monaten alles in kleinen Mengen essen kannst.
      Ja, bei der Plikatur muss man nur kurz Vitamine ergänzen, ich nehme jetzt: fitforme.com/ und Eiweiß. Und ich hab mir sanostol besorgt. ^^

      Die Klinik in Prag (Mediczech) ist wirklich langjährig erfahren in der Magenplikatur. Wenn du wirklich an einen Rückbau denkst, würd ich es dort machen lassen.

      Nach Prag bin ich gekommen, weil ich von den privaten Klinikern dort generell recht überzeugt bin und es viel günstiger ist. Ich habe es nicht bereut.

      Ich wohne in Wien. Du auch, oder?
      Magenplikatur am 17.8. mit einem Start BMI von 32.
    • Hallo Salome 88

      Ich wohne im wunderschönen Waldviertel. Bin aber des öfteren in Wien. Ist ja nur ein Katzensprung. Ich würde dich gerne persönlich kennenlernen. Vor allem zu erfahren wie dein Verlauf ist und zukünftig wie es bei dir mit Gewichtverlust und sw. ist. Und deine Erfahrungen vor OP nach Op und sw. Da es wahrscheinlich nicht soviele gibt mit dieser Op.
      Es gibt soviel zu erzählen und Erfahrungen auszutauschen.
      Ich will hier im Forum meine Private Tel. und Email nicht schreiben. Wie könnte ich dir das zukommen lassen?