Magenfaltung- Magenplicatur

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Du klickst im Forum auf den Namen und dann kommst Du auf das Profil. Im Profil dann rechts oben auf die drei oder vier Zeilen mit dem Punkt jeweils dahinter, so sieht der Button aus, klicken und auf Konversation starten gehen. Hab dir mal eine geschickt.
    • Hallo liebe Leute,
      War schon sehr lange nicht mehr hier, hatte beruflich viel zu tun.

      Update: Stehe jetzt seit ca. einer Woche mit Gewicht 300 Gramm runter dann wieder rauf. Momentan tut sich nichts.
      Ist auch gut so, soll eh langsam gehen.

      Fühle mich aber sehr wohl und die Gedanken an Rück-OP verschwinden auch schön langsam.

      Momentan gehts mir einfach gut.

      UND ich kann alles Essen, halt nur in kleineren Mengen, deshalb fehlt es mir an nichts, da ich alle Gustos abdecken kann.

      Hoffe es bleibt so :freu:
    • Hallo Leute, kurzes Update seit längerem:
      Mir gehts jetzt einfach gut, hab inzwischen 27KG abgenommen ab nie hungern müssen. Ganz im Gegenteil ich kann alles essen ohne Ausnahmen. Hätte ich nicht gedacht aber inzwischen ist es ganz toll. Ich habe nicht so ein tolles Hungergefühl und kann auch nicht soviel, von der Menge her, essen (FdH :-)

      Vor einem halben Jahr hatte ich so ein Marthyrium, aber jetzt um so besser.
      Nehme jetzt nur ganz langsam ab, ist auch gut so.

      Ich hoffe ich kann einige Ermutigen für so eine OP, den wie gesagt ich kann alles essen und brauche auch keine Vitaminpräperate oder so, es ist halt von allem nur die Hälfte.

      Für mich wars der richtige Weg.

      Und vergesst nicht :ihrseidprima:
    • Sehr schön das alles gut für dich geworden ist!!! :thumbsup:
      Gewicht vor OP 1.September 2017
      148 kg / BMI 55 super Adipositas

      :laola:
      Aktuelles Gewicht 63 kg / BMI 23,5 Normalgewicht

      23.08.2019 Bauchdeckenplastik EV Gießen
      06.01.2020 Oberschenkelstraffung
      02.08.2021 Bruststraffung
      04.11.2021 Gesäßstraffung

      Ich habe fertig, was ein Glück <3 <3 <3

      :blumen: Es ist nie falsch das Richtige zu tun!! :up:
    • @Rico
      danke für dein Feedback. Man macht sich ja doch so seine Gedanken.
      Das es langsam geht ist gut, sehr gut. Dann hast du nicht so mit dem Kreislauf zu kämpfen, wie die, bei denen es rasant nach unten geht.
      Und die Haut dankt es einem auch. :D
      Kommst du inzwischen wieder auf deine Flüssigkeitsmenge?
      Und wie sieht das aus, braucht man nach dieser Art der OP auch eine regelmässige Nachsorge?

      Ich gehe fast 6 Jahre Post-Op noch einmal jährlich zur Nachsorge. Mit großem Blutbild, Arztgespräch, Ernährungsberatung und Messung meines GUs.

      Viele Grüße
    • Hallo ☺️ Ich hatte im August ja auch eine Plikatur, mir ging es nicht so schlecht wie Rico, aber die ersten Wochen waren schon auch hart. Ich kann seit ca Oktober/November alles essen, auch trinken beim Essen, aber halt kleinere Mengen. Genau das, was ich wollte. Start BMI 32, aktueller BMI 27, es geht langsam aber kontinuierlich voran ☺️☺️
      Magenplikatur am 17.8. mit einem Start BMI von 32.
    • Hallo Rico, schön, von dir zu lesen, ich hoffe, dir geht es noch immer gut. Habe deine Berichte mitverfolgt. Zu unserer Sache: Es betrifft meinen Mann, 56 Jahre. Er hatte die gleiche Op wie du, im EKH, beim selben Arzt, vor 6 Wochen. Ausgangsgewicht war 123 kg, jetzt hat er 108 kg. Sein Hauptproblem ist noch immer sehr oft saurer Geschmack im Mund, was ja auf einen Rückfluß hindeutet. Der Arzt meint, das wäre normal und kann eine zeitlang dauern. Er legt sich nicht fest, wie lange ungefähr. Wie kann das sein, wenn er operiert ist, und ja eigentlich zu sein müßte. Es ändert sich ja nach der Op im Prinzip nichts mehr. Von was sollte das von selbst wieder weggehen. Er nimmt jetzt noch 40 mg Magenschoner, auch immer wieder Garniscon, hilft aber nur ganz kurz, kommt immer wieder nach kurzer Zeit durch, manchmal sehr heftig. Wie war das bei dir. Wie groß waren deine Portionen, die du essen konntest nach dieser Zeit. Im Moment hat er auch mit Übelkeit zu tun. Er isst einen Teller Cremesuppe und ein Toastbrot, kann das zuviel sein. Wäre für einen Austausch sehr dankbar. Ganz liebe Grüße, Brigitte
    • Ich kenne mich mit der OP-Methode selbst nicht aus, aber wie soll es anders sein, wenn zuvor in 7 Tagen 7 kg weg sind? Das muss der Körper erstmal mitmachen. Für mich klingt das sehr normal.
    • Danke. Ich war nur verunsichert, weil ich ja relativ wenig Kalorien intus gehabt habe und dennoch zugenommen habe.
      Ich habe so viele Fragen, vielleicht kann or jemand helfen.
      Zur Zeit sind nur sehr kleine Portionen möglich, werden die (hoffentlich) größer werden? (Weil so macht das wenig Spaß, konnte so wohl nie mehr essen gehen)
      Wie viel Gramm sind später möglich?
      Dehnt sich der Magen, wenn man gleichzeitig trinkt und isst, oder wieso soll man das nicht?
      Wenn man permanent zu viel isst, können die Nähte reißen?
      Hat jemand mehr als 5 Jahre Erfahrung mit dieser OP-Methode?
      Ganz liebe Grüße
    • Eine echte Zunahme wird das nicht sein.

      Die Fragen kann ich im Einzelnen nicht beantworten weil ich die Methode nicht kenne, aber generell nach solchen OPs kann man erstmal nur sehr wenig essen.Das ist ja das Ziel!?

      Für mich leitet sich Genuss heim Essengehen nicht von der Menge ab. Ich bin z.B. gut 3 Wochen nach OP Essen gegangen, weil meine Tochter Konfirmation hatte. Hab sicher nur 50-100 g gegessen, aber ich fand das voll okay, so sollte es ja sein. Und genossen hab ich es sowas von, das kommt nicht auf die Menge an.

      Hast du dich vor der OP gut über die OP-Folgen informiert?
    • @Mineiro
      Um welche "Zunahme" handelt es sich denn? Vermutlich im Grammbereich. Das ist völlig normal.

      Deine OP ist dem Sleeve sehr ähnlich. Also Trinkpause vor und nach dem Essen. Eiweiß und Vitamine sind in der Phase der drei Teelöffel Nahrung pro Mahlzeit unerlässlich. Die Menge wird sich schneller als du willst, wieder steigern. Zu viel zu essen, wird dir Schmerzen verursachen.

      Langzeiterfahrungen gibt es beim Sleeve, bei der Magenfaltung kaum, weil es die Methode noch nicht seit Jahrzehnten gibt und da sie, was für viele eine Hürde ist, eine Privatleistung ist. Ich schätze aber, dass sie mit dem Sleeve vergleichbar sind. Da reicht die Bandbreite von Traumgewicht erreichen und halten bis wieder massive Zunahme. Ich fürchte, du hast dich vor der OP nicht sehr intensiv mit den Konsequenzen befasst. Das solltest du schleunigst nachholen.
    • Hallo Mineiro,

      Ich hatte oder habe eine Magenplicatur seit über 2 Jahren. Ich kann dir nur von meiner Seite aus berichten, aber ich stehe auch im Kontakt der diese Art der OP schon 3,5 Jahre hat. Wenn du genaueres Wissen willst dann schreib mir eine Privatnachricht. Es ist schön hier im Forum zu schreiben aber ich denke aufgrund deiner Verunsicherung stellen sich sicher viele Fragen im Gespräch ein die ich dir mit meinen Erfahrungen gerne beantworte. Ich bin kein Romanschreiber. Am besten wir telefonieren!

      Und :willkommen: im Forum