Magenfaltung- Magenplicatur

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Magenfaltung- Magenplicatur

      Hallo ich bin neu hier im Forum. Ich hatte Ende Juni 2020 eine Magenfaltung und eine Fundoplicatio. Es geht mir seit der Op sehr schlecht.
      Gibts im Forum noch andere die das machen haben lassen? Habt ihr schon länger Erfahrung damit? Ist schon jemand Rückoperiert worden?
      Ich habe soviele Fragen über Fragen aber im Net findet man einfach nichts darüber.
      Bitte schreib mir.
      LG Rico :danke1:
    • :willkommen:

      Ohje, das klingt gar nicht gut. Erfahrungen habe ich leider keine mit der OP Methode.
      Aber magst du erzählen, wie es zu der Methode kam? Gängiger ist ja eher der Schlauchmagen. Wo hast dich denn operieren lassen und warst du Selbstzahler?

      Stell doch einfach mal ein paar Fragen. Evtl. können hier doch die Erfahrungen einzelner hier helfen?!
    • Ich habe durch einen Bekannten der dies auch machen lies (und bis heute voll zufrieden damit ist), den Kontakt zu einem Arzt in Wien erhalten. Nach eher spärlichen Vorgespräch, habe mich in Wien operieren lassen und ja ich muss das selbst zahlen. Aber mein Bekannter hatte nie diese Probleme wie ich sie habe. Deshalb ist er mir in dieser Situation keine Hilfe.
      Seit ich das Krankenhaus wo ich operiert worden bin verlassen habe, kümmert sich der Arzt nicht mehr um mich. (Habe Ihn zig mal kontaktiert, jedoch nie eine Rückantwort).
      Und da es mir nach 4 Tagen der KH Entlassung so schlecht ging, wurde ich in ein örtliches Krankenhaus eingeliefert. (konnte nichts essen und trinken - erbrach sofort alles).
      Ich war 11 Tage wieder im KH und jetzt bin ich soweit stabil das ich 2x tägl. Babyportionen essen kann und 1 Lt. Flüssigkeit. Aber ich bin tot unglücklich.
      Bitte schreibt mir wenn ihr irgenwelche Erfahrungwerte habt.
      LG euer Rico
    • @Rico,
      ohje, das ist schrecklich. Meine Empfehlung ist: sofort ein anderes Adipositaszentrum suchen und dich in kompetente Hände begeben.
      Dem operierten Arzt auf die Füße treten, er muss dir alle Unterlagen aushändigen, damit du gut gerüstet zu einem Fachmann gehen kannst.

      Die Unterlagen sollten auf alle Fälle beinhalten:
      • Vorgespräch
      • OP Bericht
      • deinen Krankenhausaufenthalt
      • Unterlagen wie der Kostaufbau nach der OP auszusehen hat


      Weiterhin die Unterlagen aus dem Krankenhaus besorgen, wo du danach warst. Die sollten ebenfalls einen Brief für dich schreiben.


      Mit alle diesen Unterlagen solltest du dich in nächster Zeit auf die Suche nach einem neuen, Kompetenzzentrum machen.


      Für jetzt (bis zu einem Termin mit Behandlung) habe ich folgende Tipps:
      • nur Schluckweise trinken
      • möglichst säurearme und stille Getränke (Tee und Saft können auch viel Säure enthalten, darauf achten)
      • bei den Getränken mit der Trinktemperatur spielen (man verträgt manchmal nicht mehr jede Temperatur gleich gut)
      • immer nur in ganz kleinen Schlucken trinken
      • Babybrei ist für ein paar Tage in Ordnung
      • danach Teelöffelchen-weise an pürierte Kost und Suppen wagen (aber immer nur ganz wenig, damit du siehst, was du verträgst)


      Bist du den irgendwie versichert? Also ich meine, hast du für diese OP eine extra Versicherung abgeschlossen? Du sollteste dem Krankenhaus wirklich
      auf die Füße treten und wenn du einfach da stehst. Der Arzt muss dich definitv noch einmal untersuchen. Das Vertrauen in diesen Arzt wird wahrscheinlich
      nur noch gering sein, was ich verstehen könnte. Daher, unbedingt eine andere fachliche kompetende Klinik suchen. Ich weiß, ich wiederhole mich hier.


      Ich wünsche dir von hier aus eine gute Besserung. Halte durch. Wenn du das überstanden hast, bist du am Ende vielleicht doch glücklich mit der OP.
      Manchmal muss man Dinge im Leben einstecken, für die man gar keine Taschen hat.

      Der äußere Schein trügt
    • Magenfaltung- Magenplicatur

      Puh, ist sicherlich schon 1-2 Jahre her, dass ich hier im Forum etwas darüber gelesen habe. Aber mir ist leider auch niemand bekannt, der sich nach diesem Verfahren hat operieren lassen.

      Gute Besserung, gute Tipps wurden dir ja bereits genannt :)

      Gesendet von meinem G8441 mit Tapatalk
    • Hallo Leute, ich danke euch vielmals für eure guten Ratschläge, speziell StraightOn, hier in Österreich gibt es so gut wie keine Adipositas Zentren, ja gibt schon welche aber die sind nicht auf die Magenfaltung spezialisiert sondern nur auf herkömmliche Methoden, wie Bypass und Sleeve usw.
      Das macht es gerade so schwierig, in Österreich macht anscheinend nur dieser eine Arzt diese Op`s. So jetzt will ich es mir aber mit diesem Doktor nicht vertun, weil wenn ich Stunk mache und ich ihn verprelle, stehen die Chance zu erfahren ob es eine Rückop gibt sehr schlecht. (der Arzt wie ich mittlerweile weiss, sitzt auf einem sehr hohen Ross, Dr. Prof. usw. blablabla).
      Darum wo soll ich hin für eine Zweitmeinung?
      Ich habe auch kein Vertrauen mehr in Ihm, aber er ist momentan mein Strohhalm der mir sagen ob eine Rückop klappt oder nicht.
      In dem zweiten KH wo ich war hat mir der Primar gesagt (kannte diese OP Methode nur aus Büchern, sonst nur die herkömmlichen Methoden), es kann alles passieren während der OP bis zur Magenentnahme.
      Darum stecke ich in einem Dilema. Ich weiß nicht was ich tun soll.
      Wichtig wäre für mich, wenn jemand in Deutschland einen Kontakt oder Adresse hätte wo ich mit einem Arzt sprechen könnte um eine Zweitmeinung.
      Ich hoffe in der Community findet sich wer
      LG Rico
    • Die angesprochene Magenplikatur wurde im Adipositaszentrum in Bietigheim-Bissingen durchgeführt und von der Krankenkasse bezahlt. Die genannte SHG Teilnehmerin hatte zur OP einen BMI von 58.

      Vermutlich hat sich seit deinem Interesse nochmal einiges getan was die Magenplikatur angeht.




      Habe ich in einem anderen Thema hier im Forum gefunden. Ist auch nicht so alt, dann würde ich mich an deiner Stelle mal bei diesem AZ melden.
      Vielleicht können die die helfen oder dir deine Fragen beantworten.
      Ansonsten wüsste ich leider nicht, wie ich dir helfen könnte.
      Wünsche dir aber alles Gute und noch gute Ratschläge ^^
    • klinikum-stuttgart.de/kliniken…e-sleeve-gastrektomie-esg

      Ich nehme an, dass es das Verfahren ist, was bei dir durchgeführt wurde.
      Ich weiß nicht, wie oft dies in Bad Cannstatt gemacht wird, aber sie übernehmen auch sehr komplizierte Fälle aus ganz Deutschland und Ausland.
      Vielleicht können Sie dir helfen. Ich selbst habe sehr gute Erfahrungen dort gemacht. Hab im letzten Dezember dort einen Schlauchmagen bekommen. Bin zwar ohne Komplikationen, aber ich hatte dort ein sehr gutes Gefühl.
    • Nein ist nicht dieses Verfahren wie im Link oben, es wird der Magen an der Aussenseite eingestülpt und vernäht. Der Chirurg macht das mit Ports.
      Auf der Internetseite von Adipositaszentrum in Bietigheim-Bissingen finde ich nichts über Gastric Plikatur bzw. Magenfaltung.
      Ich danke euch trotzdem alle. Werde weiter jede Spur und Hinweis verfolgen.
    • Rico schrieb:

      Hallo Leute, ich danke euch vielmals für eure guten Ratschläge, speziell StraightOn, hier in Österreich gibt es so gut wie keine Adipositas Zentren, ja gibt schon welche aber die sind nicht auf die Magenfaltung spezialisiert sondern nur auf herkömmliche Methoden, wie Bypass und Sleeve usw.


      Hallo Rico, ich in Wien gibt es aber einige wirklich professionelle Privatkliniken (kannst mir gern schreiben, nenn sie dir). Zudem haben zumindest akh und Barmherzig. Brüder Adipositas Zentren.
      Magenplikatur am 17.8. mit einem Start BMI von 32.
    • Ich habe jetzt noch im Internet das "Pose-Verfahren" gefunden, hört sich so ähnlich an.
      Medical One bietet das hier in Deutschland an.
      Wenn die irgendwelche Anker setzen, kennen die sich evtl. auch mit deiner OP aus. Ich würde da einfach mal anrufen, du hast ja, bis auf evtl. paar Euros wegen dem Anruf, nix zu verlieren. Ist aber am Ende deine Entscheidung, wie du weiter vorgehst. Viel Glück :drueck: