TSH Wert zu hoch - was nun?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • TSH Wert zu hoch - was nun?

      Hallo ihr lieben,

      Habe gerade meine Cortisol und TSH Werte in der Post bekommen.

      Leider ist der TSH Wert mit 5.13 zu hoch (ich bin mir aber sicher, das dieser Wert schon früher im Blutbild auftauchte und es anscheinend niemandem gestört hat.

      Welche Folgen hat das jetzt? Kennt sich da jemand aus? Ich könnte gerade heulen...

      Traurige Grüße aus dem Pütt

      Lotte
    • Also wenn das TSH zu hoch ist, dann wird man dir wohl oder übel Schilddrüsenhormone verschreiben (L-Thyroxin), weil das liebe Ding zu langsam arbeitet :)
      Auf die OP wird das nicht wirklich einen Einfluss haben, denn unter der medikamentösen Behandlung wird sich der Wert relativ schnell auf einem normalen Wert einpegeln (sofern keine weitere Erkrankung damit verbunden ist).

      Aber hier, und vor allem hier gilt: Unbedingt mit dem (Haus-)Arzt besprechen, denn nur der ist in der Lage, das Blutbild als "Gesamtkunstwerk" richtig zu interpretieren - ich (und andere auch) sind nur Laien.

      LG
      Daniela
      [Blockierte Grafik: http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/136170/.png]

      Op-Gewicht (07.11.): 137,0 kg
      Gewicht (10.11.) : 139,0
    • Krikedol schrieb:

      Also wenn das TSH zu hoch ist, dann wird man dir wohl oder übel Schilddrüsenhormone verschreiben (L-Thyroxin), weil das liebe Ding zu langsam arbeitet :)
      Auf die OP wird das nicht wirklich einen Einfluss haben, denn unter der medikamentösen Behandlung wird sich der Wert relativ schnell auf einem normalen Wert einpegeln (sofern keine weitere Erkrankung damit verbunden ist).

      Aber hier, und vor allem hier gilt: Unbedingt mit dem (Haus-)Arzt besprechen, denn nur der ist in der Lage, das Blutbild als "Gesamtkunstwerk" richtig zu interpretieren - ich (und andere auch) sind nur Laien.

      LG
      Daniela
      Lieben Dank für die Information.

      Bislang hat mein Blutbild nie Anlass zur Sorge gegeben. Außer es gab einmal einen Infekt. Der Cortisol Wert ist eher im unteren Bereich (10,10
      μg/dl bzw. 278,24 nmol/l)

      Und um meine Schilddrüsenwerte hat sich noch NIE ein Arzt beschert. Als ich einmal gefragt habe, ob mein Übergewicht mit der Schilddrüse zusammenhängen könnte, wurde ich nur milde belächelt....

      Ich hoffe auf das Beste, aber wie ich mein Glück kenne ....
    • Da sollten aber auch die Antikörper getestet werden. Eine Schilddrüsen Unterfunktion ist auch ein Symptom bei Hashimoto, das ist eine Autoimunerkrankung und betrifft zu 90% Frauen. Bei mir wurde es auch nur zufällig gefunden.
      Die Schilddrüse muss richtig eingestellt sein, ansonsten kann es eine Ursache für das Übergewicht sein und die Kasse genehmigt deinen Antrag evtl. nicht. Ich würde auch umgehend zum Hausarzt und direkt weiter zum Radiologen gehen. Da wird dann ein Szintigramm der Schilddrüse erstellt und Blut abgenommen, danach weiß man dann ob es eine einfache Unterfunktion oder Hashimoto ist.
      Bevor meine Schilddrüse richtig eingestellt war, habe ich selbst mit 1000 kcal am Tag zugenommen. In einem Jahr über 25 kg.
      Beginn MMK Dezember 2019 - 134,5 kg auf 1,69 m
      OP Sleeve 07.August 2020 - 119,5 kg
      07. September 2020 - 110,9 kg
      07. Oktober 2020 - 105,2 kg
      07. November 2020 - 101,2 kg
      10. November 2020 - 99,9 kg endlich UHU :love:
    • Danke Grisu
      Habe tatsächlich heute einen Termin beim Hausarzt bekommen.

      Er sieht nicht zwingend ein Problem, da mein TSH Wert bislang immer top war. Das letzte Mal im Februar gemessen.

      Allerdings verzichte ich seit dem 18. August nach Möglichkeit auf Kohlenhydrate und habe meinen allgemeinen Kalorien Intake halbiert.

      Er sagte, dass darin der Grund für den erhöhten Wert liegt. Wir werden den Wert also am 7. September noch Mal prüfen und dabei auch den T4 Wert checken.

      Danke euch für den moralischen Beistand

      Liebe Grüße aus dem Pütt

      Lotte
    • Das verstehe ich nicht. Was hat der KH-Anteil mit dem TSH zu tun? Und nur weil der Wert bisher in Ordnung war, heißt das nicht, dass das auch so bleibt. Die meisten von uns werden ja nicht mit einer Unterfunktion geboren, sondern entwickeln sie irgendwann. Es sollten auf jeden Fall die freien Hormone bestimmt werden, und zwar beide, fT3 und fT4. fT3 ist das aktive Hormon. Und dazu, wie Grisu schon schrieb, auch die Antikörper. Wenn es Hashimoto ist, wäre eine Seleneinnahme zu empfehlen.

      Ich habe auch Hashimoto und bin mir sicher, dass ich das schon lange vor der Diagnosestellung hatte. Wenn mein Vater in Hemdsärmeln saß, hab ich mir über meine Wollpullover noch eine Strickjacke gezogen. Aber gerade wegen meines Übergewichts habe ich mich damals nicht getraut, beim damaligen HA danach zu fragen. Und der hat es leider nicht von sich aus gemacht, wobei ich inzwischen der Meinung bin, dass es bei jeder übergewichtigen Person untersucht werden sollte. Denn meine Erfahrung ist, dass man zwar in der Unterfunktion zunimmt, aber die Tabletteneinnahme leider nicht dazu führt, dass das Gewicht auch wieder runtergeht.
    • Hallo!
      Viele allgemein Ärzte haben keine Ahnung von der Schilddrüse und ihren Werten.
      Ich bin auch, bevor mein Gewicht eskaliert ist, ewig mit einer beachtlichen Schilddrüse rumfelaufen. Mein HA hat nämlich beschlossen, dass ist nicht besorgniserregend. Der Endokrinologe hat die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen, als sich meine Mutter durchgesetzt hatte und der Arzt beleidigt alle jemals genommenen Blutwerte mit geschickt hat.
      Wenn du eine "klassische" unterfunktion hast, bekommst du hormone für die Schilddrüse verschrieben und deine Blutwerte werden schnell besser. Und je nachdem ob du noch mehr Symptome hast, werden die auch schnell besser.
      Ich persönlich bin von dem Gewicht, wenn meine Schilddrüse außer Rand und Band war, nicht mehr runter gekommen, aber es hat sich stabilisiert.
      Es ist also nicht so, dass du die Medis bekommst und dein Gewicht automatisch fällt.
      Am besten wendet man sich da, meiner Meinung nach, an einen Spezialisten. Endokrinologen oder Nuklearmediziner.

      LG
    • Hallo zusammen

      @ulschke
      Sorry hab mich da blöd ausgedruckt.
      Es geht nicht um die KH sondern darum dass ich die Energieaufnahme stark reduziert habe.

      Das hat möglicherweise bewirkt dass mein Stoffwechsel wieder Mal den Notstand ausgerufen hat und in den Sparmodus verfallen ist. Das bewirkt ebenfalls einen erhöhten TSH Wert.

      Mit Temperaturen etc. hatte ich nie Probleme. Im Gegenteil... Andere haben gefroren und ich bin im T-Shirt rumgehüpft. Ist heute noch so (gerade gestern Nacht beim Campen wieder erlebt).

      @Streifenhoernchen

      Deshalb prüfen wir in einigen Tagen die Werte erneut inklusive T3 und T4.

      Die Laborberichte habe ich immer gesehen (ich lasse mir generell immer einen Ausdruck geben) und der TSH Wert war bislang nie erhöht.

      Ich kann jetzt nicht mehr machen als den 7. September abzuwarten und auf das Beste zu hoffen. Ich hoffe nur dass mir dieser Wert die OP nicht vermasselt.

      Liebe Grüße aus Den Niederlanden

      Lotte
    • Hallo meine Liebe,

      also... TSH.. das is so ne Sache...Und Ärzte und Schilddrüse allemal.

      Beispiel: Meinen Hausarzt hat es NIE gewundert, dass ich mal eine Schilddrüsen Unterfunktion und mal eine Schilddrüsenüberfunktion habe. Dann gabs halt Thyroxin und im anderen Fall Thyamazol.
      Ich selbst dachte: Mensch, das gibts doch nicht, aber wird schon ok sein.
      Bis... ein anderer Arzt mal genauer geschaut hat und gemerkt hat: Huch, die Dame hat ja Hashimoto!
      Die Diagnose ist jetzt zum Glück kein super schlimmes Szenario, aber immerhin weiß ich jetzt mit was ich zu tun habe. Kann mich schlau machen, welche Lebensmittel mir guttun und welche nicht. Leider ist man derzeit mit Schilddrüsenthematiken sehr allein gelassen, wenn man keinen "guten" Arzt hat.

      Da ich operiert wurde, wüsste ich nicht weshalb das eine Auswirkung auf die Zusage haben sollte. Darüber hatte ich mir noch nicht einmal Gedanken gemacht.
      Und ich gebe Mellimaus21 Recht, dass man eben entsprechend getrackt werden muss und halt seine Medis nimmt.

      Ich bin kein Arzt, aber die Aussage, dass die Schilddrüse so auf die reduzierte Energiezufuhr reagiert etwas fragwürdig. Gehe zum Endokrinologen und lass dich checken, was mit dir los ist. Auch wenn alles bisher tiptop war, kann eine Unterfunktion entstehen. Diese ist mit Medis gut zu behandeln, also keine Sorge :)

      Wünsche Dir aber viel Erfolg und alles Gute!

      LG,
      Nalandra
    • Murphy's law ist wieder Mal voll im Einsatz.

      TSH Wert wurde noch Mal gemessen, diesmal auch mit T3 und T4.

      Sie beiden sind top in Ordnung aber der TSH Wert ist jetzt bei 5.7...

      Der muss aber erst im Normbereich sein, sonst werde ich nicht operiert.

      Also jetzt Thyroxin nehmen und in 4 Wochen nochmal melden. Und erst Mal normal Weiteressen....prompt wieder zugenommen.

      Ich würde mir wirklich wünschen, das einmal alles in normalen Bahnen verläuft....

      Im Moment hab ich seit langer Zeit mal wieder eine LMAA Phase..

      Liebe Grüsse aus dem Pütt

      Lotte
    • Hallo Lotte,

      ich bin mir relativ sicher, dass die Energieaufnahme nichts mit dem TSH zu tun hat und würde daher an Deiner Stelle deswegen die Ernährung nicht wieder umstellen. V.a., wenn Du jetzt L-Thyroxin nimmst. Wenn Du 2 Sachen veränderst, weißt Du nicht, welches die Ursache war. Bei mir war der TSH früher bei 4,x und ich bekam erst mal Jodtabletten, was bei Hashimoto falsch ist. Leider hat es dann noch ca. 2 Jahre gedauert, bis erst mein neuer HA hier in Münster dann die Schilddrüse auch mal komplett untersucht inkl. Szintigrafie und Antikörper, die dann stark erhöht waren. Meine freien Hormone waren damals auch noch im Normbereich, wenn ich mich recht entsinne. Bitte lass auch Deine Antikörper testen.
      P.S. Sind die freien Hormone fT3 und fT4 bei Dir nicht untersucht worden? Das sind nämlich die, die wirksam sind.
    • Ich finde die Diagnose auch nicht sehr überzeugend. Ohne Antikörperbestimmung und Szintigramm ist das einfach nicht komplett und entsprechend wenig aussagekräftig. Eine schlecht eingestellte Schilddrüse kann dir jetzt und auch nach der OP die Abnahme sehr schwer machen.
      Ich kann nur dringend raten einen Facharzt aufzusuchen, also einen Radiologen oder Endokrinologen. Das du noch nicht dahin überwiesen wurdest ist für mich nicht nachvollziehbar. Leider haben die meisten Hausärzte kaum wirklich Ahnung auf diesem Gebiet.
      Beginn MMK Dezember 2019 - 134,5 kg auf 1,69 m
      OP Sleeve 07.August 2020 - 119,5 kg
      07. September 2020 - 110,9 kg
      07. Oktober 2020 - 105,2 kg
      07. November 2020 - 101,2 kg
      10. November 2020 - 99,9 kg endlich UHU :love:
    • Grisu X schrieb:

      Ich finde die Diagnose auch nicht sehr überzeugend. Ohne Antikörperbestimmung und Szintigramm ist das einfach nicht komplett und entsprechend wenig aussagekräftig. Eine schlecht eingestellte Schilddrüse kann dir jetzt und auch nach der OP die Abnahme sehr schwer machen.
      Ich kann nur dringend raten einen Facharzt aufzusuchen, also einen Radiologen oder Endokrinologen. Das du noch nicht dahin überwiesen wurdest ist für mich nicht nachvollziehbar. Leider haben die meisten Hausärzte kaum wirklich Ahnung auf diesem Gebiet.

      Seit ich denken kann haben meine Mutter und später ich immer wieder Mal die Schilddrüse angesprochen. Bislang hatte mich jeder Arzt mit milde belächelt. Freu nach dem Motto ".... Die Schilddrüse ist die Ausrede aller Dicken" (Zitat Ende).

      Allerdings waren die Werte auch nie ausserhalb der Norm. Das ich seit über 20 Jahren in der selben Praxis bin, haben wir letzte Woche ja Mal die Werte der letzten 20 Jahre überprüft. Nie höher als 3.5.... Im Februar war es sogar 3.35.

      @ulschke

      fT3 und fT4 sind top. Es ist in der Tat einzig der TSH Wert.

      Ich soll in 3 Wochen noch Mal hin, dann sollte das l-Thyroxin schon eine Tendenz zeigen.

      Was mich halt ärgert ist, dass man mir erst so spät gesagt hat, das dieser Wert benötigt wird. Ich hatte sogar vor Wochen im AZ explizit nachgefragt und man sagte mir, das meine Krankenkasse keine weiteren Endokrinologisches Werte benötigt und das ich alles zusammen hätte. Jetzt würde man auf das Ende des MMK und die Rückkehr des OA aus dem Urlaub warten.

      Ich bin seit Mai in Kurzarbeit zu Null... Und hab jetzt endlich einen Nebenjob gefunden... Die allerdings auch eine Weihnachtssaison haben.

      Deshalb wäre es toll gewesen, wenn das nicht zusammenfällt. Naja.... Was soll's. Gibt schlimmeres.... Meine Jüngste wurde von ihrer Katze im Schlaf gebissen und muss jetzt operiert werden (also meine Tochter - nicht die Katze). Wir sind alle unzählige Male gebissen und gekratzt worden und keine von uns Mädels hat je eine Reaktion auf Katzenspeichel gezeigt.... In 40 Jahren nicht.

      Danke für das Forum und euch

      Liebe Grüße aus dem Pütt

      Lotte
    • Eigentlich sind 3,5 schon außerhalb der Norm. Laut meinem Endokrinologen sollte der Wert nicht über 2,5 liegen. Das Thyroxin muss ja eingeschlichen werden, wieviel bekommst du denn da und in welchen Schritten wird es gesteigert?
      Ich kenne das Lächeln der Ärzte beim Thema Schilddrüse leider nur zu gut. Aber da muss man dranbleiben, frag doch einfach beim nächsten Termin mal nach einer Überweisung zum Radiologen betr. Szintigramm und Antikörperbestimmung. Dann weißt du wenigstens genau was Sache ist.
      Wenn die Schilddrüse nicht vernünftig eingestellt ist, kann das auf jeden Fall Probleme mit der Genehmigung deines Antrags geben.
      Beginn MMK Dezember 2019 - 134,5 kg auf 1,69 m
      OP Sleeve 07.August 2020 - 119,5 kg
      07. September 2020 - 110,9 kg
      07. Oktober 2020 - 105,2 kg
      07. November 2020 - 101,2 kg
      10. November 2020 - 99,9 kg endlich UHU :love:
    • @Grisu X

      Soweit hatte ich mich schon informiert. Der TSH Wert kann je nach Labor anderen Normwerten unterliegen. Fragt mich nicht warum! Alles zwischen 0.3 und 4.7 soll, kann, darf wohl als okay gewertet werden.

      Dabei spielen allerdings Alter und Geschlecht auch eine Rolle.

      Wie dem auch sei, wir haben jetzt mit 25ern angefangen, dann in 3 Wochen Kontrolle.

      Allerdings gibt es da wohl ein Problem mit den Tabletten. Mein Arzt (mit dem ich im übrigen sehr zufrieden bin und der nicht zu den "Belächlern" gehört) hatte mir ursprünglich 50 STK. aufgeschrieben.... Die sind aber hier im Moment ums verrecken nicht lieferbar. Also heute neues Rezept bestellt.

      Bis dahin beim Töchterlein geliehen.

      Ich bin gespannt.....
    • hallöchen,

      Ich kenne das. Sollte ursprünglich im Juli operiert werden und dann war mein TSH Wert bei 4.6 und das AC wollte nicht operieren - meine OP war nun erst vor 2 Wochen.
      Da ich einen tollen HA habe, hat er beim Nuklearmediziner angerufen und einen Notfalltermin ausgemacht.

      Bei mir war der Antikörpertest negativ, Szintigramm oB, T3 und T4 waren im normalen unteren Bereich aber TSH war mittlerweile bei 4.9 normal 2.5. Ich habe L-Thyroxin 50 verschrieben bekommen 10 Tage 25 und ab dann 50Mikrogramm. Wert innerhalb von 4 Wochen auf 2.1 gesunken.

      Man nennt es eine latente Hypothyreose. Die Hirnanhangdrüse versucht die Schilddrüse zu stimulieren und schüttet mehr TSH aus, obwohl T3 und T4 ausreichend vorhanden sind. Das gelingt nicht immer aber der Wert schwankt dadurch. Irgendwann wird daraus dann eine manifeste Unterfunktion.
      Normalerweise behandeln Ärzte - auch Nuklearmediziner und Endokrinologen - eine latente Schilddrüsenunterfunktion nicht weil es ja "noch" nicht so schlimm ist - wurde mir so von 2 Nuklearmedizinern und 3 Endokrinologen bestätigt - sondern nur regelmäßig getestet.
    • Hallo zusammen

      Kleines, aber feines Update:

      TSH Wert liegt bei schmuckeiligen 2.73.

      Ich muss keinen Antrag stellen.

      Nächste Woche habe ich den Termin im AZ zum Gespräch mit dem Oberarzt und um alle weiteren Termine festlegen.

      Wenn ich jetzt noch meinen Quadrizep in Ordnung bekomme, kann ich auch wieder laufen.

      Endlich Mal ein kleiner Lichtblick

      Ich freu mich Mal ganz vorsichtig

      Liebe Grüße aus dem Pütt

      Lotte