Zum ersten mal ins Fitnessstudio....

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zum ersten mal ins Fitnessstudio....

      Schreibweise mit 3 s, hab es extra nachgeschagen :D

      Ich gehe nächste Woche das erste mal in ein Fitnessstudio. Dort werde ich anfangs nur Aquagymnastik machen und später mit Muskelaufbau weiter machen.
      Mich gruselt es ja schon davor, meinen Körper im Badeanzug zu zeigen. Die Steigerung davon ist ja dann die Dusche und Sammelumkleide. Ohje, das mach mir wirklich Angst.

      Wie haltet Ihr es so? Duscht Ihr dort und macht Euch nackig in der Umkleide?

      Eine Sache möchte ich anmerken: Es geht mir nicht darum, was andere tatsächlich von mir denken, das kann man ja sowie nicht ergründen. Mir geht es nur darum, wie ich mich dabei fühle, wie ich meine Angst überwinden kann.
    • Ich geh schon recht lang ins Fitness-Studio bzw. zum Schwimmen ins Frei- bzw. Hallenbad. Mich kostet es in der Regel nur das erste Mal (wenn ich mal eine längere Pause aufgrund einer Verletzung hatte) Überwindung hinzugehen - bei mir ist es weniger wegen der Umkleide und Duschen, sondern eher der Weg bis zum Becken -, danach ist das erledigt. Vor allem beim Schwimmen kann ich meine inneren Hemmungen recht gut überwinden, einfach weil mir das Schwimmen aber auch die Fitness wichtiger ist, es mir Spaß macht.

      Sobald ich da wieder Routine drin hab, denk ich da auch nicht mehr drüber nach, einfach weil ich es gern mach. Ich könnte mir vorstellen, dass Dir das bald genauso geht.
    • Erstmal: Toll, dass du hingehst und dich traust! Da solltest du stolz auf dich sein! (und das könnte im besten Fall deine Angst überdecken) Denn du tust ja ganz aktiv nun etwas für dich! Das ist eine prima Sache und das mit dem Stolz ist keine Floskel! Gerade im Fitnessstudio habe ich selber ganz viel positives Feedback bekommen. Ich gehe da ja schon seit Jahren hin, also auch mit Höchstgewicht und habe immer Lob bekommen. Seit ich nun 50 kg weniger mitbringe, hat sich das natürlich gesteigert. Viele, die mich vorher einfach nur per Kopfnicken gegrüßt haben, fragen jetzt nach und finden es klasse, wenn ich von meinem Weg erzähle.

      Ich selber habe wenig Hemmungen in der Hinsicht "nackig machen", gehe selber auch gerne in die Sauna und natürlich dusche ich im Fitnessstudio auch in der "Gruppendusche" und ziehe mich dort um. Wenn es dir nicht darum geht, was die anderen denken, ist das ja eigentlich schon die halbe Miete. Warum gruselt es dir dann aber davor, deinen Körper zu zeigen? Denn das hängt ja schon zusammen? Für mich war/ist das Denken immer eher so: "mir tut das gut und deswegen sollen die anderen halt gucken. Wem das nicht gefällt, der soll dann eben woanders hinschauen". Außerdem hat sowieso keiner DEN perfekten Körper. Irgendwas ist immer :D :D .
      Viele Grüße aus dem Süden, das Schäfle
    • Hallo mi-ri,

      Ich gehe schwimmen, in die Sauna, ab und zu ins Fitnessstudio. Ich habe damit gar kein Problem, wer es nicht mag kann ja weg gucken.
      Mal anders gefragt, wenn Du irgendwo in einer Sammelumkleide bist, achtest Du auf die Körper der anderen? Ich war ja mal recht schlank und habe trainiert, auch da war die Umkleide nicht mein Lieblingsort. Da fühlt sich nämlich jeder unwohl behaupte ich einfach mal. Du hockst Dich ja auch nicht da hin und denkst Dir: die ist aber dürr, die hat aber hässliche Füße, die hat aber nen komischen Hintern.......
      Mach einfach Dein Ding und beachte die anderen nicht, ich glaube Du wärst überrascht wenn Du wüsstest wie wenig die anderen auf Dich schauen. Man bildet sich die Blicke nämlich meist nur ein.

      Alles Liebe
      Sunny0
      15.06.2020 Erstgespräch AZ Mannheim
      16.06.2020 Start MMK mit EB Startgewicht: 140kg BMI 47,9
      22.02.2021 Start Eiweißphase Gewicht: 147 kg BMI 50,4
      08.03.2021 Roux-Y-Bypass UMM
    • Egal ob mit einem BMI von über 40, 21 oder mittendrin ..... vor Coronazeiten: schwimmen, Sauna, umziehen im Fitness
      und nach Corona wird es wieder das Gleiche sein.
      Komischerweise hat mich das noch nie belastet in der Öffentlichkeit.
      Zu Hause, alleine vorm Spiegel .... das ist ja eine ganz andere Welt. Aber das ist auch ein anderes Thema :D

      Du @mi-ri, die anderen sind auch alle weit von perfekt, führ dir das einfach immer mal vor Augen.
      Und ansonsten, sei Stolz auf deinen Körper. Er hat bisher eine Menge geleistet und leistet weiterhin noch wahre Wunder! :love:
    • Hallo Ihr Lieben,

      Danke für Eure Denkanstöße.

      Das was ich sagte, ist natürlich ein Wiederspruch in sich. Wäre es mir wirklich egal was andere denken, hätte ich wohl keine Probleme. Irgendwie habe ich das Gefühl, ohne Kleidung sehr verletzlich zu sein und das ohne Kontrolle, wem ich mich vielleicht zeigen möchte.

      Am meisten finde ich mich wieder in @Sugargypsy, es wird sicher mit jedem Mal einfacher (an den Weg ins Becken habe ich überhaupt nicht gedacht...)

      Ansonsten nehme ich noch mit, dass viele der anderen sich auch nicht wohl in ihren Körpern fühlen. Ich bin sehr emphatisch aber an der Stelle hapert es immer, 'wie kann man mit einem schlanken Körper unsicher sein', das finde ich abwegig.
    • Hallo ihr Lieben und frohes neues Jahr noch.

      ich bin jetzt auf knapp 100 Kilo und wollte mich eigentlich zum Januar im
      Studio anmelden, war bis jetzt einfach noch nicht fit genug. Ärgerlich
      ist halt nur, dass man in Bonn derzeit einen 2g+ braucht, um ins Studio
      zu gehen. Bin jetzt 2 Monate im Rehasport, würde aber gern aufstocken.
      Muss wohl was Muskulatur weiter aufbauen, Ausdauer kann ich recht lang
      machen. Habt ihr Tipps wie ich über die Zeit komme, wo die Zahlen so
      hoch sind? Daheim mach ich wahrscheinlich eh nix, ich kenn mich ja. Wem
      gehts vielleicht auch so? achja, hat von euch jemand vielleicht mit dem
      Studio Fitx Erfahrungen`?
    • Also folgender Tipp, werte @Zuggabacke, weil es mir Anfangs Dezember auch so ging. Nicht wegen irgendwelcher undurchsichtiger Regeln, da ich eh dreimal mit Bill Gates Überwachungssonden gepaart mit Speichermaterial für den Mossard, dem SWR und der CIA, sowie Gene einer außerirdischen Lebensform infiziert wurde, sondern weil bei uns Lockdown war.

      Beginn schnell zu gehen und weit zu gehen.
      Dann nimm Dir eine Gewichstweste (gibts im Net wie Sand am Meer, ich habe meine 30kg Weste sogar um 20 Kronen bei Aliexpress bekommen, die gar nicht sooo übel ist. Ich meine, was muss ne Bleiweste schon können außer stabil sein und am Körper anliegen?) und füllst sie nach und nach mit Gewichtern.
      Wenn Du viel Geld hast kaufts Du Dir funkelnde Stylgewichter aus Edelstahl.
      Ich nahm dickes Baustahl (auch Bewährungseisen genannt), schnitt mir 10cm Stücke mit der Flex ab, schliff mit Darhtbürstenaufsatz und Bohrmaschine blank und sprühte sie mit Zinkspray ein. Fertig. Das ganze gibts sogar gratis wenn Du schnell laufen kannst und an einer unbewachten Baustelle Nächtens zufällig vorbeikommst. Ich habs regulär im Baustoffmarkt erstanden.

      Dann belade Dich mit erträglicher Last und steigere Dich langsam. Denk immer wieder daran wieviel Du abgenommen hast und stell Dir vor, wie Du früher zurecht gekommen bist.
      Okay - 70 Kilo oder mehr lade ich mir auch nicht auf, bin ja kein Kamel. Aber so an die 25 kg, manchmal sogar 30kg, schaffte ich nach einiger Zeit.
      Ich legte pro abgenommene zwei Kilo, einen Kilo Gewicht an. So habe ich mich selbst überlisten können, was gar nicht so einfach ist, da ich mir im Lockdown vor lauter Einsamkeit eine multiple Persönlichkeit zugelegt habe, zu der ich aber leider den Mindestabstand nicht einhalten konnte und deshalb beinahe verhaftet wurde.

      Wenn Du nach dem Walk die Bleiweste ausziehst, fühlst Du Dich wie ein Superheld. Ich meine jetzt nicht Wonderwomen oder Spiderman oder so nen Weichei-Gutmensch-Freak, sondern jemand Coolen, wie den Joker oder Nanaue zum Beispiel.
      Ach so, ja, die hatten ja keine Probleme mit ...ach was, vergiß es.
      Wie auch immer.
      Du mußt ja Anfangs keine Gewaltmärsche wie ein Fremdenlegionär zurücklegen. Trag die Weste einfach bei Alltagstätigkeiten, solange Du es eben aushältst und steigere Dich nach und nach.

      Jedenfalls ist DAS mein Tipp für Dich.
    • Der Tipp ist gar nicht übel, ich habe es bisher noch gar nicht geschafft mich für Sport zu motivieren. Das einzige was ich hin und wieder sehr gerne mache ist mit den Stöcken walken gehen. Das schaffe ich an guten Tagen auch mal ne Stunde, dann streiken aber die Knie auch schon bei der Kälte.

      Ich schau mal nach so ner Weste :thumbsup:

      Liebe Grüße
      Sunny0
      15.06.2020 Erstgespräch AZ Mannheim
      16.06.2020 Start MMK mit EB Startgewicht: 140kg BMI 47,9
      22.02.2021 Start Eiweißphase Gewicht: 147 kg BMI 50,4
      08.03.2021 Roux-Y-Bypass UMM
    • Isac schrieb:

      So habe ich mich selbst überlisten können, was gar nicht so einfach ist, da ich mir im Lockdown vor lauter Einsamkeit eine multiple Persönlichkeit zugelegt habe, zu der ich aber leider den Mindestabstand nicht einhalten konnte und deshalb beinahe verhaftet wurde.
      :lach:
      Liebe Grüsse Heike ...... und @llseits einen schönen Tag :katze:

      Mein Youtube-Kanal: Mit dem Omega Loop von 170 kg auf 60 kg


    • Liebe @Zuggabacke, ich vergaß den Tipp mit Fuß-und Armgewichtern ergänzend und nach belieben in Kombination mit der Bleiweste zu erwähnen. Wenn Du damit keinen Muskelaufbau schaffst, rate ich Dir einen Arzt zu konsultieren.
      Das ganze wirkt auch am Rad, allerdings bedenke, wieviel Du radeln mußt um den Effekt wie beim walken zu erziehlen. Bitte glaube nicht, dass mir Sport Spaß macht. Ich hasse jegliche Form von körperlicher Betärigung, das war schon immer so. Daher "verschwende" ich so wenig Zeit wie möglich damit und wähle folglich immer die effektivste Methode. Das mag seltsam klingen, weil ich mal erwähnt habe, an sechs Tagen die Woche verschiedene Sportarten zu machen. Aber niemand soll denken, dass ich es gerne tue. Ich habe einfach nur panische Angst wieder sehr dick zu werden, was einem Todesurteil gleichkommen würde.
      Ich renne und kämpfe also quasi um mein Leben, was Motivation genug ist, seinen Arsch von der Couch zu erheben.
      Soviel zu gehfaul :zwinker: