Auto fahren nach der OP?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Auto fahren nach der OP?

      Hallo ihr Lieben,

      Ich stelle mir gerade die Frage wie ich zur OP und wieder nach Hause komme. Kann ich denn 2 Tage nach OP schon selbst fahren? Mit Bus und Bahn wäre ich 2h einfach unterwegs, mit Auto ist es nur eine halbe Stunde.

      Habt ein schönes Wochenende
      Sunny0
      15.06.2020 Erstgespräch AZ Mannheim
      16.06.2020 Start MMK mit EB Startgewicht: 140kg BMI 47,9
      21.12.2020 OP Schlauchmagen oder Bypass im UMM :freu:
    • Hin ist sicher kein Problem, aber zurück hätte ich nicht fahren wollen. Der Bauch ist noch sehr empfindlich und jede Erschütterung war sehr unangenehm. Auch mein Kreislauf war noch nicht der stabilste. Allerdings stelle ich mir 2 Std. mit öffentlichen Verkehrsmitteln noch schwieriger vor.
      Beginn MMK Dezember 2019 - 134,5 kg auf 1,69 m
      OP Sleeve 07.August 2020 - 119,5 kg
      07. September 2020 - 110,9 kg
      07. Oktober 2020 - 105,2 kg
    • Ganz klar auch von mir, nicht mit dem Auto selbst zurück. Das hätte ich nicht geschafft und mir ging es eigentlich ganz gut. Hast niemanden, der dich abholen kann? Selbst mit Öffentlichen würde ich es nicht machen. Dann eher Heikes Vorschlag, mit dem Taxi.
    • Taxi ist zu teuer, ich habe nur die Wahl zwischen selbst fahren oder Bus und Bahn mit 2 mal umsteigen. Und vom Bahnhof heim laufen, da könnte ich zur Not ein Taxi nehmen.
      15.06.2020 Erstgespräch AZ Mannheim
      16.06.2020 Start MMK mit EB Startgewicht: 140kg BMI 47,9
      21.12.2020 OP Schlauchmagen oder Bypass im UMM :freu:
    • Ich werde mal im AZ nachfragen, man hat Anspruch auf eine Krankenbeförderung. Das hatte ich schonmal vom Krankenhaus nach Hause.
      15.06.2020 Erstgespräch AZ Mannheim
      16.06.2020 Start MMK mit EB Startgewicht: 140kg BMI 47,9
      21.12.2020 OP Schlauchmagen oder Bypass im UMM :freu:
    • Vielen Dank für Eure Erfahrungen, jetzt habe ich ungefähr einen Zeitraum, 5 Tage nach OP. Wobei ich ja zumindest zu meiner Hausärztin fahren muss um die Krankmeldung abzuholen, sofern ich am 24.12. überhaupt einen Arzt finde der geöffnet hat und mir eine ausstellt ?(
      Einkaufen werde ich vorher alles damit ich nicht gleich die ersten Tage los muss. Schmerzmittel muss ich auch vorher organisieren.

      Das wird sehr spannend
      15.06.2020 Erstgespräch AZ Mannheim
      16.06.2020 Start MMK mit EB Startgewicht: 140kg BMI 47,9
      21.12.2020 OP Schlauchmagen oder Bypass im UMM :freu:
    • Sugargypsy schrieb:

      Sunny0 schrieb:

      Wobei ich ja zumindest zu meiner Hausärztin fahren muss um die Krankmeldung abzuholen, sofern ich am 24.12. überhaupt einen Arzt finde der geöffnet hat und mir eine ausstellt ?(
      Die Krankmeldung kann Dir auch das Krankenhaus ausstellen. War jedenfalls bei mir nie ein Problem nach einem KH-Aufenthalt.
      Danke für die Info, dann ist das relativ neu. Meine Mutter musste früher immer direkt zum Hausarzt dafür wenn sie im Krankenhaus war.
      15.06.2020 Erstgespräch AZ Mannheim
      16.06.2020 Start MMK mit EB Startgewicht: 140kg BMI 47,9
      21.12.2020 OP Schlauchmagen oder Bypass im UMM :freu:
    • Ich glaub das hängt vom Krankenhaus ab. Mir wurde gesagt, dass ich nach der Entlassung zum Hausarzt soll, der schreibt mich dann krank.
      Ich habe mal gelesen, dass es davon abhängt ob der Arzt im Krankenhaus auch normale Sprechstunden hat. Wenn ja darf er krankschreiben, ansonsten eben nicht.
      24.02.2020 - Erstgespräch in Schwäbisch Hall
      12.03.2020 - Start MMK
      21.09.2020 - Start Eiweißphase
      06.10.2020 - Schlauchmagen OP in Schwäbisch Hall
    • Smokeypoki schrieb:

      Ich glaub das hängt vom Krankenhaus ab. Mir wurde gesagt, dass ich nach der Entlassung zum Hausarzt soll, der schreibt mich dann krank.
      Ich habe mal gelesen, dass es davon abhängt ob der Arzt im Krankenhaus auch normale Sprechstunden hat. Wenn ja darf er krankschreiben, ansonsten eben nicht.
      Genau - wenn nicht gibt es eine Aufenthaltsbestätigung. Mein Hausarzt hat dann nach der OP die Krankschreibung auf den Tag datiert, als ich ins Krankenhaus ging und die Praxis wieder offen hatte. In deinem Fall rund um Weihnachten müssen auch die Medikamente geregelt sein (Schmerzmittel, Thromboseprophylaxe usw.). Das Krankenhaus gibt oft nur spärlich mit.
    • Weinsby schrieb:

      Smokeypoki schrieb:

      Ich glaub das hängt vom Krankenhaus ab. Mir wurde gesagt, dass ich nach der Entlassung zum Hausarzt soll, der schreibt mich dann krank.
      Ich habe mal gelesen, dass es davon abhängt ob der Arzt im Krankenhaus auch normale Sprechstunden hat. Wenn ja darf er krankschreiben, ansonsten eben nicht.
      Genau - wenn nicht gibt es eine Aufenthaltsbestätigung. Mein Hausarzt hat dann nach der OP die Krankschreibung auf den Tag datiert, als ich ins Krankenhaus ging und die Praxis wieder offen hatte. In deinem Fall rund um Weihnachten müssen auch die Medikamente geregelt sein (Schmerzmittel, Thromboseprophylaxe usw.). Das Krankenhaus gibt oft nur spärlich mit.
      ja, so kenne ich das auch mit der Aufenthaltsbestätigung. Ich werde mich Anfang Dezember dann schon um alles kümmern, aber eine Krankmeldung im Vorfeld bekommt man ja nicht. Da muss das AZ eine ausstellen.
      15.06.2020 Erstgespräch AZ Mannheim
      16.06.2020 Start MMK mit EB Startgewicht: 140kg BMI 47,9
      21.12.2020 OP Schlauchmagen oder Bypass im UMM :freu:
    • Das wird es schon machen. Erkundige dich bei deinem Hausarzt, wann er zu hat und sag es genau so dem AZ. Die stellen dann schon aus. Und Medis gab es bei mir ausreichend mit. Das ganze Wochenende plus drei Tage der nächsten Woche. Denke, das sollte auch nicht das Problem sein. Aber du darfst dich halt nicht scheuen denen das auch zu sagen.