Jippieh - es ist geschafft

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Eule,

      im ersten Durchlauf wurde meine Brust auch abgelehnt.

      Ich habe auf Anraten des Chirurgen im Widerspruch um einen Termin zur persönlichen Begutachtung beim MDK gebeten.
      Er meinte, dass eine Ablehnung nach Aktenlage psychologisch einfacher sei, als dies dem Patienten selbst ins Gesicht zu sagen.

      Ich war bei einer Ärztin, die sich viel Zeit genommen hat:
      Die Brüste wurden einzeln gewogen, die Unterbrustfalte und der „Überhang“ gemessen etc.

      Am Ende meinte sie, der Befund sei schon entstellend und sie befürwortet eine OP.
      Außerdem sagte sie, dass es gut war, dass der Bauch zuerst gemacht wurde: So war die Diskrepanz der Brüste zum restlichen Körper noch deutlicher.
      Auf den Fotos hätte der Fokus automatisch eher auf der Fettschürze gelegen.


      Ich weiß nicht, in wie weit momentan Termine vergeben werden, aber vielleicht wäre das eine Möglichkeit?
    • @Rauhfusskauz beim MDK war ich im Sommer mit offenen Wunden unter den Brüsten. Die Brüste wurden gewogen, es wurde der Abstand vom Schlüsselbein zur Brustwarze vermessen, die unterbrustfalte...
      Ausssage der Dame : die Brüste seinen mit 1,1 und 1,3 kg zu leicht für ne Verkleinerung (ich will ne Straffung) und es es ja viel leere Haut ohne Gewebe (riiiichtig... darum geht’s). Die Brüste hängen extrem (Abstand Schlüsselbein/Brustwarze 44 und 46cm - normal wäre bis 28) aber die Frauen in Afrika haben auch hängebrüste und Entzündungen und können es sich nicht von der Allgemeinheit zahlen lassen. Ich solle zur BH-beratung, soll Mull einklemmen und die Haut eincremen...
      ich war so geschockt dass ich nix mehr sagen konnte
      [Blockierte Grafik: http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/69067/.png]


      Gewicht 06.04.2018: 168 kg (Erstgespräch)
      Gewicht 18.07.2018: 166 kg (Beginn Flüssigphase)
      Gewicht 01.08.2018: 160 kg (OP-Tag)
    • Dann möge die Dame doch bitte ab sofort ihr Trinkwasser aus dem nächstgelegenen Fluss holen, so geht es immerhin nicht nur in Afrika einem Großteil der Menschheit...
      Ihre Wäsche kann sie dort auch gleich auf Steinen waschen, ist in den meisten afrikanischen Ländern sowie in Indien etc Standart.
      Ich könnte endlos weitermachen... :thumbdown:
    • Neu

      Eule69 schrieb:

      aber die Frauen in Afrika haben auch hängebrüste und Entzündungen und können es sich nicht von der Allgemeinheit zahlen lassen
      Interessante Einstellung/Argumentationsführung!

      Glücklicherweise leben wir aber hier und müssen nicht so leben wie die Frauen in Afrika!
      Das haben sich unsere Vorfahren hart erkämpft!
      Liebe Grüße Laelia
    • Neu

      Das Ergebnis sieht wirklich gut aus, auch die Naht sieht jetzt schon top aus ^^

      Nur von dem einen Foto: krass, dass das MDK und die KK das wirklich abgelehnt haben und trotz Widerspruch daran festhalten. Hoffentlich kann Herr Werner da was erreichen aber ich denke schon, dass es ein leichter Fall vor Gericht sein wird.

      Ansonsten wünsche ich dir weiterhin eine gute Wundheilung und ein schönes Wochenende. ^^
    • Neu

      Laelia schrieb:

      Eule69 schrieb:

      die Frauen in Afrika haben auch hängebrüste und Entzündungen
      Mein Göga hat heute Morgen dazu gesagt:

      "Ich hätte nach einem richtigen Arzt gefragt, denn die afrikanische Schamanin habe ich jetzt ja schon kennen gelernt!"
      Schade, dass einem sowas in dem Moment meist nicht einfällt. Die Aussage von der Ärztin ist echt der Knaller.

      Gesendet von meinem WAS-LX1A mit Tapatalk
    • Neu

      Eule69 schrieb:

      Ich bin eigentlich auch nicht auf den Mund gefallen... aber da fiel mir echt gar nix ein!! Ich war regelrecht sprachlos
      Ja klar, weil man mit so viel Inkompetenz und Dummheit einfach nicht rechnet!

      Bei meinem MDK-Termin (wegen dem Sleeve) hat der Chirurg zu mir gesagt ich soll mal Sport machen und weniger essen, dann würde ich auch abnehmen.
      Ich habe darauf nichts erwidert, weil ich mit jemandem der ganz offensichtlich keine Ahnung von Adipositas und deren Behandlung hat nicht zu diskutieren brauche.
      Da ist jedes Gespräch sinnlos!

      Man muß sich bei diesen Terminen übrigens auch nicht alles gefallen lassen und machen was die sagen, sondern man hat auch Rechte nicht nur Pflichten.
      Liebe Grüße Laelia
    • Neu

      Heute nochmal kurze Kontrolle beim Chirurgen. Wundheilung ist super, alles Narben sind flach und nirgends gerötet.
      nur am oberen Ende der senkrechten Narbe ist das immer etwas gereizt durch den BH ...
      Ah und kein serom zu sehen ! Yippieh

      meine Fragen waren:
      - darf ich Fahrrad fahren
      Ja - darf ich, aber nicht übertreiben!
      - darf ich hula hoop machen?
      Nein - frühestens 6-8 Wochen nach OP (morgen sind es 4 Wochen)
      - soll ich silikonpflaster benutzen?
      Nein, bzw höchstens am oberen Ende der senkrechten Narbe wo es etwas gereizt ist als Schutz
      - darf ich schon narbenmassage machen?
      Ja - unbedingt an der einen waagerechten Stelle, wo sich die Narbe leicht einzieht. Nicht nur an der Narbe sondern das Gewebe rundum auch massieren
      - darf ich baden? Sauna (auch wenn im Moment alles geschlossen hat)
      Erst frühestens 6 Wochen nach OP... besser noch 8

      und nach wie vor Kompression Tag und Nacht tragen (6 Wochen und dann langsam entwöhnen), NICHTS machen wo ich due Bauchmuskeln anspannen muss bis 6-8 Wochen Bach OP und nix schweres Tragen.
      [Blockierte Grafik: http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/69067/.png]


      Gewicht 06.04.2018: 168 kg (Erstgespräch)
      Gewicht 18.07.2018: 166 kg (Beginn Flüssigphase)
      Gewicht 01.08.2018: 160 kg (OP-Tag)
    • Jippieh - es ist geschafft

      Neu

      Klingt doch super. Ich habe meine Kompression auch 24/7 getragen die ersten 6 Wochen, dann bin ich abends auf Shapewear Hemden umgestiegen, weil ich wegen meiner Wundheilungsstörung ja die Wundauflage an Ort und Stelle halten musste. Bei meinem Kontrolltermin nach gut 11 Wochen bekam ich dann das Go, sowohl die Wundauflage weg zu lassen als auch die Kompression. War die ersten Tage wirklich ein sehr komisches Gefühl, aber ich dann ging es und heute schmerzen auch die Muskeln kaum noch.



      Gesendet von meinem WAS-LX1A mit Tapatalk
    • Neu

      @Eule69

      Hallo,
      Wir haben beide fast den gleichen OP Tag gehabtbei mir war es der 25.1, also heute 28 Tage her.
      Habe mal eine Frage an dich, wie sieht das bei dir mit Schmerzen aus?
      Hast du noch welche, wenn ja wie stark? Wie kannst du dich bewegen?
      Lieben Dank für eine kurze Rückmeldung und viele Grüße
      Nicole
    • Neu

      @elenayasmin ich trage tagsüber eine shapebody und darüber einen Bauchgurt. Die eigentliche Kompressionshose schneidet mir an den Oberschenkeln ein und so hab ich diesen Weg gewählt. Nachts trage ich nur den Gurt.
      mich zieh das auch für 6 Wochen durch... bin aber froh wenn ich den Gurt dann tagsüber auch mal weglassen kann

      @Niwi22 hattest du auch ne BDS mit Muskelvernähung/absaugung und T-Schnitt?
      ich hatte 3 Tage richtig doll schmerzen aber dann nur wenig. Seit einiger Zeit ist es so, dass ich keine Schmerzen mehr habe. Ich hab abends so ein leichtes Ziehen, aber ich führe das einfach auf die Anstrengung des Tages zurück. Im bewegen bin ich nicht mehr eingeschränkt. Ich laufe aufrecht und schaffe mittlerweile auch wieder um die 5000 Schritte. Einzig müde bin ich! Ich merke einfach dass der Körper seine Ruhezeiten fordert... und das ist gut so.
      Auch Hebe ich nichts schweres und bei Dingen wie Bett neu beziehen usw muss mein Sohn helfen.
      Und wie ist es bei dir?
      [Blockierte Grafik: http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/69067/.png]


      Gewicht 06.04.2018: 168 kg (Erstgespräch)
      Gewicht 18.07.2018: 166 kg (Beginn Flüssigphase)
      Gewicht 01.08.2018: 160 kg (OP-Tag)
    • Neu

      @eule 69
      Ich habe auch einen T-schnitt aber ohne Fettabsaugung. Nach 65 Kilo Abnahme wurde die Fettschürze mit 1.270g entfernt.
      Hatte wie du auch Probleme mit dem Wundwasser, letzte Drainage wurde nach 7 Tagen gezogen.
      Narben verheilen lt. Hausarzt sehr gut. Aufrecht gehen, geht seit Sonntag ohne Schmerzen, muß laufenda unser Golden Retriever es fordert und mir die Bewegung sonst fehlt.
      Was mich aber wurmt, ich habe immer noch ein wenig Schmerzen oder so eine Art Druckgefühl und merke abends, das der Bauch dann geschwollen ist.

      Im Haushalt geht einiges und lege mich zwischendurch auch immermal hin. So wie du ja auch schreibst, der Körper verlangt das noch
    • Jippieh - es ist geschafft

      Neu

      @Eule69 Kompressionshose hatte ich gar nicht, nur den Bauchgurt und den habe ich bis auf die Stelle mit der Wundheilungsstörung direkt auf der Haut getragen.

      Gesendet von meinem WAS-LX1A mit Tapatalk