Thrombosestrümpfe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Grisu X schrieb:

      Sunny0 schrieb:

      Ich habe gerade nochmal gegoogelt, ich glaube die haben mir die falschen Strümpfe gegeben. Es gibt wohl einen Unterschied zwischen Thrombose- und Kompressionsstrümpfen. Die gegen Thrombose sind wohl immer weiß. Ich fahr da morgen echt nochmal hin
      Die gibts in vielen Farben, meine waren Hautfarbe. Ich hätte sie aber auch in Blau oder Pink haben können, ist dann allerdings keine Kassenleistung.Die Strümpfe und die Spritzen senken das Risiko, garantieren tut das alles aber nichts. Ich mußte Übrigens insgesamt 3 Wochen spritzen. Zu Hause dann halt selbst.
      Du meinst Kompressionsstrümpfe, die gibt es in farbig. Thrombosestrümpfe sind immer weiss, hier der Artikel dazu:

      "Bei bettlägerigen und frisch operierten Patienten werden zur Prophylaxe gegen die Thrombose so genannteThromboseprophylaxestrümpfe, auch Antithrombosestrümpfe genannt, eingesetzt. Für aufrecht gehende und sitzende Patienten sind sie wegen des niedrigen Drucks und der Strickweise nicht geeignet. Antithrombosestrümpfe werden aus Erkennungsgründen nur in Weiß gestrickt."

      Ich denke die haben mir einfach die falschen Strümpfe bestellt, es sollten Thrombosestrümpfe sein, nicht Kompressionsstrümpfe
      15.06.2020 Erstgespräch AZ Mannheim
      16.06.2020 Start MMK mit EB Startgewicht: 140kg BMI 47,9
      21.12.2020 OP Schlauchmagen oder Bypass im UMM :freu:
    • Mellimaus21 schrieb:

      Grisu X schrieb:

      Sunny0 schrieb:

      Ich habe gerade nochmal gegoogelt, ich glaube die haben mir die falschen Strümpfe gegeben. Es gibt wohl einen Unterschied zwischen Thrombose- und Kompressionsstrümpfen. Die gegen Thrombose sind wohl immer weiß. Ich fahr da morgen echt nochmal hin
      Die gibts in vielen Farben, meine waren Hautfarbe. Ich hätte sie aber auch in Blau oder Pink haben können, ist dann allerdings keine Kassenleistung.Die Strümpfe und die Spritzen senken das Risiko, garantieren tut das alles aber nichts. Ich mußte Übrigens insgesamt 3 Wochen spritzen. Zu Hause dann halt selbst.
      Ich musste auch 4 Wochen zuhause noch spritzen - warum auch immer. Nach dem Sleeve musste ich das nicht. Und eigentlich auch 2x täglich laut den Chirurgen. Mein HA hat aber gesagt x am Tag für 4 Wochen ist ausreichend
      Nach den Spritzen habe ich schon gefragt, die bekomme ich wohl nicht. Daher wohl die Strümpfe.
      15.06.2020 Erstgespräch AZ Mannheim
      16.06.2020 Start MMK mit EB Startgewicht: 140kg BMI 47,9
      21.12.2020 OP Schlauchmagen oder Bypass im UMM :freu:
    • Dann wirst du aber auch die Strümpfe länger tragen müssen.

      Thrombosestrümpfe kann man nicht einfach so kaufen. Die gibt es nur im KH. Kompressionsstrümpfe bekommst du über das Sanigeschäft. Oft wird von Thrombosestrümpfen gesprochen, obwohl man Kompressionsstrümpfe meint. Denn die Kompressionsstrümpfe sind auch gegen Thrombose.
    • happyroni schrieb:

      Dann wirst du aber auch die Strümpfe länger tragen müssen.

      Thrombosestrümpfe kann man nicht einfach so kaufen. Die gibt es nur im KH. Kompressionsstrümpfe bekommst du über das Sanigeschäft. Oft wird von Thrombosestrümpfen gesprochen, obwohl man Kompressionsstrümpfe meint. Denn die Kompressionsstrümpfe sind auch gegen Thrombose.
      Ja, so kenne ich das auch.
      Beginn MMK Dezember 2019 - 134,5 kg auf 1,69 m
      OP Sleeve 07.August 2020 - 119,5 kg
      07. September 2020 - 110,9 kg
      07. Oktober 2020 - 105,2 kg
      07. November 2020 - 101,2 kg
      10. November 2020 - 99,9 kg endlich UHU :love:
      07. Dezember 2020 - 96,8 kg
      07. Januar 2021 - 95,0 kg
    • Dann warte ich mal ab und frage nach der OP wie lange ich sie tragen muss. Allerdings wird das anziehen dann problematisch, ich kämpfe schon sehr damit überhaupt noch an meine Füße zu kommen. Nach der OP ist man ja sicher erstmal noch unbeweglicher, das wird dann kein Spaß X/
      15.06.2020 Erstgespräch AZ Mannheim
      16.06.2020 Start MMK mit EB Startgewicht: 140kg BMI 47,9
      21.12.2020 OP Schlauchmagen oder Bypass im UMM :freu:
    • happyroni schrieb:

      Dann wirst du aber auch die Strümpfe länger tragen müssen.

      Thrombosestrümpfe kann man nicht einfach so kaufen. Die gibt es nur im KH. Kompressionsstrümpfe bekommst du über das Sanigeschäft. Oft wird von Thrombosestrümpfen gesprochen, obwohl man Kompressionsstrümpfe meint. Denn die Kompressionsstrümpfe sind auch gegen Thrombose.
      Nicht unbedingt, ich hatte beim Sleeve auch nur Spritzen im KH bekommen und die Strümpe am 2. Tag post OP ausgezogen.
      War allerdings auch ein komplett anderes AZ als beim Bypass
    • Ich hatte Strümpfe und Spritzen. Allerdings bin ich am Tag der Op auch schon 2.000 Schritte gelaufen und am Tag drauf 10.000 und musste die Strümpfe wirklich nur im Krankenhaus tragen also Op Tag + 3 Tage und habe dort schon 6.000er Clexane gespritzt bekommen.
      Zuhause brauchte ich die Strümpfe nicht mehr musste aber 5 weitere Wochen Clexane 6.000 Spritzen, obwohl ich viel gelaufen bin.

      Die Strümpfe saßen gut aber ich habe das Gummi im Bündchen nicht gut vertragen.

      Im Sanitätshaus haben sie digital gemessen und manuell nachgemessen wo sie wegen der Daten nicht sicher waren.
    • Soweit ich weiß, werden Thrombosestrümpfe in der Regel vor einer OP angezogen (wenn der Patient also noch selbst dazu in der Lage ist), wenn es sich um Operationen handelt, bei denen ein schnelles Aufstehen und regelmäßiges Gehen danach nicht gewährleistet. Darunter fallen auch nahezu alle Operationen im Thorax- und Abdominalbereich.

      Ich musste diese sexy Wadenquetscherl letztes Jahr auch im Krankenhaus tragen und dann zu Hause noch eine Woche lang Heparin spritzen.

      Liebe Grüße aus dem Pütt
      Lotte
      Liebe Grüße aus dem Kohlenpott

      Lotte
      :laola:
    • TigersLotte schrieb:

      Soweit ich weiß, werden Thrombosestrümpfe in der Regel vor einer OP angezogen (wenn der Patient also noch selbst dazu in der Lage ist), wenn es sich um Operationen handelt, bei denen ein schnelles Aufstehen und regelmäßiges Gehen danach nicht gewährleistet. Darunter fallen auch nahezu alle Operationen im Thorax- und Abdominalbereich.

      Ich musste diese sexy Wadenquetscherl letztes Jahr auch im Krankenhaus tragen und dann zu Hause noch eine Woche lang Heparin spritzen.

      Liebe Grüße aus dem Pütt
      Lotte
      Viele Kliniken haben die mittlerweile komplett abgeschafft
    • Ich bin am 21.12. an zwei Bauchdeckenbrüchen operiert worden und seit 24.12. zu Hause und muss Thrombosespritzen selbst setzen bis 31.12. - und habe eine Allergie dagegen. Die Haut wird dick, knallrot und dicke Blasen, welche nässen, bilden sich um jede Injektionsstelle. Ich wäre froh, wäre es mit Thrombosestrümpfen erledigt. Hätte ich die Wahl, würde ich oberschenkellange Strümpfe tragen und nicht spritzen, hab ich aber leider nicht.

      Wenn man die Strümpfe einmal richtig anhat, merkt man sich nach einer Weile nicht mehr. Im Sitzen die Beine strecken, hilft auch ein wenig.

      Ich hatte eine beidseitige Lungenembolie und möchte niemandem raten, das zu riskieren. Dann lieber mit juckenden Strümpfen für ein Weilchen rumplagen und danach ist alles gut.
      Liebe Grüsse

      Elelen :hallo:


      ------------------------------------------
      28.09.2017, OP-Gewicht: 131,7 BMI 46,6 Körpergrösse: 1,68 m
      31.12.2017 111,5
      18.01.2018 108,7
      31.01.2018 104,6
      08.10.2018 88,0
      20.01.2019 82,0 BMI 29,0
      01.04.2019 79,0
      01.05.2019 77,8
      01.07.2019 76,2
      01.08.2019 74,0 BMI 26,2
      01.09.2019 72,0