Antrag Bauchdeckenstraffung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Antrag Bauchdeckenstraffung

      Hallo,

      ich habe mit meiner Krankenkasse via MeinAOK kommuniziert. Ich bat um einen Termin beim MDK - wieder wurde ich gebeten, statt nur Fotos weitere Atteste einreichen. Wenn ich diese Unterlagen nicht einreichen würde, würde der Antrag nach drei Wochen automatisch angenommen werden, da ja keine klare Ablehnung bisher erfolgte?

      Vielen Dank. Bleibt gesund :-)
    • Hallo,

      Glückwunsch zur tollen Abnahme!

      Ich hatte damals ein Schreiben des Plastischen Chirurgen beigefügt, der in seiner Stellungnahme die Notwendigkeit verschiedener WHOs begründete.

      Zusätzlich könntest du beim Hautarzt (bei Entzündungen) vorsprechen und/oder beim Orthopäden (bei entsprechenden Problemen, Bewegungseinschränkungen)

      Falls du das über die Feiertage nicht zeitnah hinbekommst, solltest du um eine Fristverlängerung bitten.

      Verständlicherweise wollen die Krankenkassen gerne begründet haben, warum so eine OP aus medizinischer Sicht nötig ist.

      Viel Erfolg :drueck:
    • Hallo

      Ich habe meinen Antrag genehmigt bekommen :thumbsup: Termin für die OP ist der 13. Januar, eigentlich sollte ich mich riesig freuen.
      Aber nun habe ich aufgrund von Corona Angst und frage mich, ob es der richtige Zeitpunkt ist?

      Ich habe meinen Bypass im November 2017 bekommen, im ersten Jahr 65 Kilo abgenommen und halte seit dem meine 61 Kilo.
      Die Haut hängt eben und man fühlt sich nicht wohl ;(

      Würdet ihr die OP zum jetzigen Zeitpunkt machen lassen???
      Im Krankenhaus ist strigtes Besuchsverbot, also würde mich mein Mann am Eingang abgeben und dann erst wieder beim Abholen sehen.
    • Also ich würde es sofort machen lassen.

      Und was das Besuchsverbot angeht.Wenn alles normal verläuft sind es ca 5 Tage dann bist du wieder raus.

      Meine Frau kam vor 1 Woche aus der Reha wieder 21 Tage besuchsverbot und was soll ich sagen so schwer war das jetzt nicht.

      Mfg

      Andy
      Lieber stehend sterben als knieend Leben. :positiv:
    • Danke für die ehrliche Antwort, also hättest du wegen Corona keine Bedenken?
      Viele sagen zu mir, ich wäre wahnsinnig, das jetzt machen zu lassen.


      Das mit dem Besuchsverbot ist auch meine kleinste Sorge ^^ hatte es nur erwähnt, daß das Krankenhaus da strigt nen Riegel vorschiebt, was ja auch gut ist.
    • Nein ich habe keine bedenken wegen Corona und OP.

      Ich hätte eher Angst das wenn mann Corona bekommt und stark Übergewichtig ist das es schlimmer verläuft als wenn mann weniger wiegt und Operiert ist.


      Mfg

      Andy
      Lieber stehend sterben als knieend Leben. :positiv:
    • Puh, ist ne schwierige Frage. Meine Bypass OP ist von Dezember erstmal auf unbestimmte Zeit verschoben. Das AZ ist allerdings in einer großen Uniklinik in einer Metropole, wir haben hier sehr viele Fälle, die Kranken werden schon ausgeflogen in andere Kliniken.

      Ich würde es davon abhängig machen ob die Klinik eine Covid Station hat und wo sie liegt. Es gibt ja Gebiete mit niedriger Inzidenz, da wird noch ganz normal operiert. Wenn es eine reine Postbariatrische Chirurgie ist würde ich es wagen, allerdings besteht halt im Januar immer noch die Gefahr das sich die Lage so zuspitzt das die Patienten aus den stark betroffenen Gebieten weiter weg in weniger stark betroffene Gebiete geflogen werden. Dann ist auch egal welches Fachgebiet die Klinik eigentlich hat, Hauptsache Intensivstation ist vorhanden.

      Ich wünsche Dir alles Gute für die OP, wie auch immer Du Dich entscheidest.

      VG
      Sunny0
      15.06.2020 Erstgespräch AZ Mannheim
      16.06.2020 Start MMK mit EB Startgewicht: 140kg BMI 47,9
      21.12.2020 OP Schlauchmagen oder Bypass im UMM :freu:
    • Gehe in die gleiche Klinik wie beim Magenbypass nach Fritzlar bei Kassel.
      Dort gibt es keine Covid 19 Stadion und im Moment wird dort auch ganz normal operiert so das ich hoffe, nicht noch kurz vorher den Anruf zu bekommen.

      Ich habe mich ja auch bewusst für die kalte Jahreszeit entschiedenbeim Antragstellen für die Genehmigung , da ich denke, ist angenehmer mit dem Mieder.

      Vielleicht habe ich diesmal auch nur Angst oder Respekt vor der OP und suche nach einer Ausrede :zwinker:

      Den der Bauch soll weg

    • Hallo und frohes Neues

      Ich soll auch am 13. Januar operiert werden... Dann soll es der Bypass werden, wenn möglich.

      Ich verlasse mich hier auf das Urteilsvermögen des Krankenhauses (auch wenn hier sicherlich der wirtschaftliche Faktor eine Rolle spielt)..

      Liebe Grüße aus dem Pütt
      Lotte
      Liebe Grüße aus dem Kohlenpott

      Lotte
      :laola:
    • Hallo Lotto
      Vor meiner Bypass OP hatte ich null Angst, jetzt die Bauchstraffung ist eben doch viel größer, aber ich will die Fettschürze endlich weg.

      Dann haben wir ein Stichtag zusammen den 13. JANUAR ^^

      Liebe Grüße
      Nicole
    • Hallo Happyroni,

      Deine Antwort hilft mir, vielen lieben Dank dafür.

      Ich denke ja auch, daß das Krankenhaus weiß was es macht und durch das Besuchsverbot ist man ja drinnen mehr geschützt wie sonst.
      Auch denke ich, wird im Moment noch mehr auf Reinigung geachtet.
      Es gibt auch auf der Station nur Zweibettzimmer bzw. Kann man sich auch ein Einzelzimmer gegen Zuzahlung gönnen.

      Es beruhigt mich, von euch Meinungen zu hören, vielen lieben Dank dafür.
    • Du wirst ja auch bei der Aufnahme noch einmal getestet, zumindest mit einem Schnelltest. Sonst kommt man bei uns gar nicht rein.
      Sicher muss es jeder für sich entscheiden, aber ich hab mich zu keiner Zeit unwohl gefühlt. Alle Pfleger und Ärzte tragen Maske und im Zimmer darf man es sich aussuchen, eben wie man es sich abspricht.
    • Ich muß am Montag 11. Januar zum Narkosegespräch und zum Test und dann am Mittwoch morgens da sein.

      Habe heute Nacht für mich die Entscheidung getroffen, ich werde es machen lassen, weil ich so dafür gekämpft habe und mich auf einen neuen Bauch freue :freu: meine 65 Kilo Abnahme sollen nicht umsonst gewesen sein.

      Also hoffe ich, das ich keinen kurzfristigen Anruf der Klinik bekomme.

      Danke für den Zuspruch
    • Wie in einem anderen Threat bereits geschrieben:

      Wir haben das Worst-Case Szenario bzgl. Corona erleben müssen.
      Meine Schwiegermutter verstarb am 26.12. an Covid 19.. sie hat sich bei einem Krankenhausaufenthalt in der Klinik infiziert ...

      Daher würde ich persönlich jeden nicht akut notwendigen Krankenhausaufenthalt vermeiden.