Gespannt welche op methode....

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gespannt welche op methode....

      Das az wählt. Habe in facebookgruppe gelesen bei einer, die wegen chronischer gastritis kein bypass bekommt, sondern ne schlauchmagen. Habe auch ne chronische gastritis und nen gallereflux und bevor ich pantoprazol als dauermedikation bekommen habe auch nächtliches sodbrennen, was ja wieder rum auch gegen nen schlauch spricht. Aber es kann auch eh sein das in 2 phasen operiert wird laut dem schreiben wegen dem bmi. Oder auch garnicht wegen zuviel abnahme im mmk. Hab in 10 wochen mmk 10kilo abgenommen fast 11 sogar und darf zwar 20 prozent von 133, aber halt in 6 monaten. Und wie es ausschaut schaffe ich die 13kilo abnahme in 3 monaten, so dass die kasse ablehnen würde. Es wird zwar antrag per forma gestellt, aber wenn az die abnahme sieht, weiss ich nicht ob sie operieren ohne zusage weil die ungewiss ist. Lege aber rehabericht von 2016 mit in antrag, da hatte ich vor der reha und während der reha insgesamt 37kilo abgenommen. Von 150 auf 113 und danach ging es wieder rauf auf mit den kilos. Keine ahnung ob das zeigt das es nicht von dauer ist, das ich das abgenommene auf dauer halte ohne die op.
      Bis 13. Februar geht mmk noch, dann alles ans az schicken und warten auf termin für 2tgespräch im az, dann erfahre ich erst ob überhaupt und was.
    • Bei Reflux und Gastritis ist ein Bypass die bessere Wahl. Mein AZ berät nur bezüglich der Methode, aussuchen durfte ich selbst.

      Bezüglich der Abnahme kann ich nichts sagen, ich habe im MMK 5kg zugenommen, es ging bei mir die letzten Jahre nur stetig bergauf mit dem Gewicht.

      Liebe Grüße
      Sunny0
      15.06.2020 Erstgespräch AZ Mannheim
      16.06.2020 Start MMK mit EB Startgewicht: 140kg BMI 47,9
      21.12.2020 OP Schlauchmagen oder Bypass im UMM :freu:
    • Wegen reflux ist der schlauch schlecht. Und die chronische gastritis könnte beim bypass im restmagen, der nicht spiegelbar ist doch ausarten zu nem geschwür und dann bluten. Was ja dann nur durch op behoben werden könnte. Deshalb wäre es doch besser wenn restmagen rauswäre, also erst schlauch und zum bypass umbauen, was aber auch 2 ops wäre. Auch der zwerchfellbruch könnte in die entscheidung mit einfließen. Echt gespannt, was emphohlen wird.
    • Zwerchfellbruch macht nichts aus. Das stellen sie normalerweise auch erst bei der OP fest und den nähen sie einfach, nachdem sie wieder alles richtig hinsortiert haben und gut.
      Die Frage ist immer auch, warum du Reflux hast. Welches Ursache dieser hat. Danach wird es auch entschieden.
    • Im bericht steht, das er beim einspiegeln galle in magen und speiseröhre war. Also gallereflux. Und ich pantoprazol als dauermedikation hab. Bis märz waren es 40mg. Ab dann an har der neue hausarzt nach dem umzug es gekürzt auf 20mg abends, weil irgendwie verdacht das panto auf dauer krebs auslösen kann.

      Ps hab keine gallenblase mehr.
    • Aber auch das muss man ihm schriftlich geben. Wenn man auf Schlauch oder bleiben Bypass besteht und es das nicht möglich ist, dann macht er einen im Zweifel auch wieder zu ohne dass er was macht.