Starke Krämpfe in den Beinen - Spätfolgen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Starke Krämpfe in den Beinen - Spätfolgen?

      Hallo ihr Lieben,
      lange war ich nicht mehr hier, weil es mir relativ gut ging. Ich hatte meine OP vor 4 Jahren und habe super abgenommen, aber durch Corona und den darauffolgenden Verzicht von Sport 10kg wieder zugenommen. Aber ich bin dran, walke jetzt regelmässig und es geht tatsächlich langsam wieder abwärts.
      1 Jahr nach der OP hatte ich zwei schwere Hüft-OPs, durch die starke Abnahme hatten sich meine Künstler. Hüftgelenke verschoben und mussten ausgetauscht werden. Auch das habe ich gut überstanden, allerdings durch die beiden großen OPs war mein Eisenspiegel ziemlich mies. Durc Medikamente bekam ich ihn nicht aufgebaut, aber da es mir ansonsten gut ging haben wir erst mal nur beobachtet.
      Vor ca. 1 Jahr finden dann die Krämpfe in den Beinen an. Erst waren es nur Wadenkrämpfe, die sich aber im Laufe des Jahres immer heftiger wurden und sich bin in den UNterbauch ziehen. MEist geht es an den Schienbeinen los. Wir haben dann alle Blutwerte gecheckt, die waren alle TOP bis auf EIsen. ICh habe mich abends meist gar nicht mehr getraut mich hinzusetzen vor lauter Angst, dass es gleich los geht. Jeden Tag habe ich zwischen 500 und 1000mg Magnesium genommen, damit ging es halbwegs. Da das aber so kein Zustand ist meinte mein Hausarzt wir sollten es mal mit Eiseninfusionen probieren und tatsächlich wurde es besser. Wöchentlich 1 Infusion, da sich nun meine Werte im Blutbild verbessert haben und ich leider sch....Venen habe wollten wir es nun auf alle 3 WOchen schieben.
      Heute (1 Woche nach der letzten Infusion) bekam ich wieder einen ganz heftigen Krampf. Es fängt am Schienbein an zieht sich hoch - Innenseite des Oberschenkels bis ins Becken rein. Schweißausbrüche dazu, ich kann kaum das Wasser halten und massiven Druck auf den Darm. Ich schreie vor Schmerzen und habe wirklich das Gefühl Kind 6 kommt. Mein Mann hat mir dann direkt 2 Magnesium gegeben - (á250) und nach 5 min nochmal 2. Ca, 10min später geht es dann. Ich merke, da war ein Krampf und habe Angst, dass es gleich wieder los geht.
      Seit 2 Wochen mache ich wieder etwas Sport - nicht viel ich walke halt aber noch sehr langsam und nicht weit.
      Hat noch jemand solche Krämpfe und weiß, was es sein könnte bzw was nehmt ihr dagegen?
      Mit meinem Arzt bin ich in regelm. AUstausch, wie gesagt Blutwerte TOP - was kann es noch sein???
      Vielleicht finde ich ja hier jmd der das gleiche Problem hat.
      Wünsche euch allen noch einen schönen ABend

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von flohhopser () aus folgendem Grund: Ups, es sind ja sogar schon 4 Jahre her - sorry

    • Ohje, das klingt ja grausam.
      Was wird denn im Blut immer getestet? Also auch alle Vitamine? Die sind ja im normalen großen Blutbild auch nicht alle dabei.
      Ich würde an deiner Stelle zum Neurologen damit gehen. Es klingt für mich ehrlich gesagt nach etwas neurologischem. Hast du da urge dwas on deiner Familie? Ich will dir keine Angst machen, aber vielleicht ist es eine Art Schub, den immer wieder hast?! Der könnte zumindest mal die Nervenweiterleitung testen, ob da alles im Lot ist.
      Oder was mir auch gerade kommt, Bandscheibenprobleme, weil sich das bis hoch zieht.
      Ich wünsche dir eine schnelle Aufklärung, leider kann ich dir sonst nicht helfen. Vielleicht findet sich hier bei uns aber noch jemand, der dad kennt.
    • Danke dir, ja ich habe im Januar extra alles testen lassen was nur möglich war - also alle B Vit, Magnesiumspiegel, K usw ich musste den Großteil der Laboruntersuchungen selber zahlen, aber das war es mir wert. Aber wie gesagt, aisser Eisen der Grenzwertig war (zu tief) war ja auch alles ok. Der Witz bei der Sache, nach der ersten Infusion merkte ich, wie die Krampfbereitschaft nach ließ und sogar ganz weg ging. Ich vermute mal durch das walken, dass es jetzt wieder anfängt.
      Wie ist es eigentlich bei euch - so extra Blutwerte müsst ihr die selber zahlen? Also normales Blutbild groß/klein ist kein Problem aber sobald ich einen Wert der z.b. B Vitamine haben will muss ich zahlen.
    • Nein, ich muss nichts zahlen, denn ich bekomme die Werte immer im AZ bei der Nachsorge. Da ist es inklusive.

      Aber wenn die Werte alle gut sind, dann würde ich schleunigst mal zum Neurologen.
    • Also unser AZ sagt wir sollen die Werte beim Hausarzt machen lassen und dann mitbringen. Mein HA hat sich auch schon mit denen angelegtund gesagt, dass sie die Werte bestimmen müssen, da es aus seinem Budget geht, dass aber zur Nachsorge der OP gehört. Die KK bzw KV hält sich aus diesem Streit raus.
      Ich komme sehr gut mit meknem HA klar, aber ich bin seine erste Magenbypasspatientin. Ich finde das vom AZ einfach unmöglich und überlege tatsächlich mir ein anderes zu suchen. nur nimmt mich nach der OP überhaupt ein anderes nur zur Nachsorge?
    • Bei mir ist das auch so (operiert im Johanniter KH Bonn). Der HA nimmt einen Teil der Werte auf seine Kappe, aber Folsäure, Vit. D, und Vitamin B12 muss ich zahlen. Allerdings könnte ich die Werte beim Endokrinologen kostenlos bekommen, ist mir aber von der Anfahrt und der Wartezeit zu langwierig.

      Du kannst ja mal in den verschiedenen Kölner Kliniken anfragen, sollte für dich ja alles erreichbar sein. Da gibt es ja mehrere Möglichkeiten.
      Beginn MMK Dezember 2019 - 134,5 kg auf 1,69 m
      OP Sleeve 07.August 2020 - 119,5 kg
      07. September 2020 - 110,9 kg
      07. Oktober 2020 - 105,2 kg
      07. November 2020 - 101,2 kg
      10. November 2020 - 99,9 kg endlich UHU :love:
      07. Dezember 2020 - 96,8 kg
      07. Januar 2021 - 95,0 kg
      07. Februar 2021 - 92,2 kg
      07. März 2021 - 89,4 kg
      07. April 2021 - 86,9 kg
    • Meine Frau hatte auch eine neue Hüfte bekommen, die musste nach zweieinhalb Jahren noch einmal erneuert werden. Sie hatte die selben Probleme, sie muss 1200 mg Magnesium pro Tag nehmen um keine Schmerzen zu bekommen.
      Höchstgewicht: 166kg
      Start des MMK: 164kg, BMI 50
      Beginn Eiweißphase: 162,8kg
      OP Gewicht: 154,1kg
      Entlassungsgewicht: 154,1kg
      Eine Woche danach: 147,4kg 8o
      Monat 1: 140,6kg
      Monat 2: 132,8kg
      Monat 3: 125,9kg, BMI 39
      Monat 4: 121,6kg
      Monat 5: 115,1kg
      Monat 6: 113,4kg
      Monat 7: 111,3kg
      Monat 8: 109,3kg
      Monat 9: 106,5kg
      Monat 12: 106 kg, BMI 32
    • Hallo Flohopser,

      ich hatte auch Krämpfe, vom Rücken über die Innenseite Oberschenkel bis ins Knie. Von Ärzten bekam ich immer nur die Antwort ich solle Magnesium nehmen aber das half gar nichts. Es waren auch keine Muskelkrämpfe, ich hatte im Anschluss keinen Muskelkater. Manchmal dauerte so ein Krampf bis zu einer halben Stunde. Aus Verzweiflung habe ich immer wieder gegoogelt was die Ursache sein könnte, am Ende war es bei mir wohl ein Selenmangel.
      Ich hoffe ich konnte Dir damit weiter helfen.
      Gruss Julia
    • Ohne mich da zu weit aus dem Fenster lehnen zu wollen, denke ich auch das liegt am Magnesium. Ich habe, wenn ich nicht täglich was einnehme, auch massive Krämpfe in den Waden, Schmerzen in den Schienbeinen und auch immer mal Herzstolpern.

      Ich für mich habe festgestellt, dass "normales" Magnesium mir nicht wirklich hilft, auch nicht bei 800mg täglich.
      Deswegen bin ich auf das Citrat (gibts bei DM) umgestiegen, das löst man in 200 ml Wasser auf. Ich sags mal so, wenn ich 2 Beutel täglich nehme (Ausnahme, wenns wirklich schlimm ist), merke ich nach 3-4 Stunden eine deutliche Besserung. Habe dann am Tag drauf allerdings Durchfall.

      Da sind 200 mg Magnesiumcitrat enthalten (pro Beutel) und das bewirkt bei mir deutlich mehr als normales Magnesium mit 400mg.
      Liebe Grüße

      Sabse

      22.10.2013 Magenbypass-OP mit 142 kg

      WHO´s:
      10/2015 -> 1. Bauchstraffung (Nachstraffung erforderlich)
      08.10.2018 -> Bruststraffung und Liposuktion beider Oberschenkel
      12.03.2019 -> Oberschenkel- und Oberarmstraffung
      -> 2. Bauchstraffung geplant für Oktober 2021