Unglücklich über Wiederzunahme

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Unglücklich über Wiederzunahme

      Hallo und einen schönen guten Abend zusammen,

      Im Mai werden es nun 3 Jahre, dass ich meinen RNY habe
      Ich habe rasend schnell von 140 Kilo Op-Gewicht auf 71
      Kilo abgenommen. Ich konnte fast nichts essen,
      war damit sehr geduldig....vieleicht zu geduldig
      Der Körper schrie förmlich nach Energie und ich gab sie ihm in Form
      von nicht grad gesunden Kohlenhydraten, eine Stenose folgte
      und ich konnte nicht einmal mehr breiiges essen, es kam alles zurück.
      Als dann auch flüssiges nicht mehr durchging, ging ich zum Doc, der mich ans
      AZ überwies. Dort wurde die Stenose festgestellt und geweitet.
      Bis dahin hatte ich von 71 auf 78 Kilo zugenommen und war zwar nicht begeistert
      hab es aber geduldet. Ich dachte mir, das jetzt zu halten und dann versuchen wieder auf 71 Kilo
      abzunehmen. Das Gegenteil geschah. Ich versuchte Kontakt mit der EB aufzunehmen, was
      sich Coronabedingt als schwierig erwies. Inzwischen ist ein weiters Jahr vergangen, ich hatte Magengeschwür,
      habe weiteres 10 Kilo zugenommen, den Termin bei der
      EB hatte ich noch immer nicht. Ich versuche mich eiweissreich und so weit möglich gesund zu ernähren
      Es ist schwierig, denn auch 3 Jahre nach der Op kann ich nicht vernünftig essen und vertrage vieles noch immer nicht
      und ich hab tierische Angst noch mehr zu zunehmen als ich es schon habe.
      Ich habe mich mit 71 Kilo so wohl gefühlt wie noch nie vorher und ich will da wieder hin
      Ich hoffe dass ich zur Nachsorge einen Termin im Az bekomme trotz Coronawahnsinn und
      wir dann hoffentlich eine Lösung finden

      :freu: Hauptziel :freu:
      75 Kilo

      :freu: erreicht 25. April 2019 :freu:

      :| aktuell leider 88 Kilo :|


      :=): Mein Traum :=):
      68 Kilo
    • Guten Morgen @Dani1111

      ach du liebes Bisschen ;( das hört sich für mich ja echt nach Horror an.
      Gerade wenn du noch immer vieles nicht verträgst.

      Auch Corona-Bedingt, kann ja nicht sein das du so lange keinen Termin bei der EB bekommst.
      Dringend auf die Füsse treten und ihr mal ganz plastisch dein Problem schildern. Und so eine Beratung muss ja auch kein 4-Augen-Gespräch mehr sein, in der heutigen Zeit.
      Weiß nicht, ob deiner EB das so bewusst ist. Aber schlage ihr doch einen Telefontermin oder Zoom vor.

      Bis dahin würde ich ein Ernährungstagebuch führen um Klarheit zu bekommen, wenn du das nicht eh schon machst.

      • Was habe ich gegessen
      • zu welcher Mahlzeit / Uhrzeit habe ich gegessen
      • in welcher Kombination mit anderen Nahrungsmitteln habe ich es gegegessen
      • warum habe ich gegessen (Hunger oder Emotional und wenn ja, welche Emotionen und wie hungrig war ich)
      • wieviel habe ich gegessen (nicht die Gramm sondern das Sattgefühl beschreiben)
      Manchmal verträgt man bestimmte Lebensmittel nur in Kombination mit anderen Lebensmitteln nicht so gut. Das habe ich in den letzten 6 Wochen dreimal ganz heftig selbst erleben müssen.
      Sauerkraut! In Kombination mit zuckerfreien Gummibärchen, die ich entweder davor oder danach hatte, waren das für mich Höllenqualen. Aufgeblähter, zum zerplatzen gespannter Ober-und Unterbauch. Krämpfe bis Koliken, welche über Stunden angehalten haben. Kaum habe ich diese Sorte Gummibärchen aus dem Schrank verbannt, geht auch Sauerkraut wieder ohne irgendwelche Probleme.

      Vor können Unverträglichkeiten ja auch nach Jahren noch auftretten. So nach dem Motto: 100 probiert und nix passiert. Das 101 mal gegessen und mich hat´s zerissen. <X =O ;( Und das kann mir auch mit vermeintlich gesunden Lebensmitteln wie einer bestimmten Gemüse- oder Obstsorte oder Eiweiß passieren. Ich stecke da nicht drin.


      Hast du den Dumpings, wenn du KH isst? Bevorzugst du die Vollkornvariante oder die Weizenmehlvariante? Verträgst du Vollkorn überhaupt. Mein Mann nämlich überhaupt nicht.
      Hast du das schon mal ausprobiert, das du Kartoffeln, Nudeln zum Beispiel weit vorher kochst, komplett abkühlen lässt und danach wieder weiterverarbeitest?
      Dann bilden sich resistente Stärken und dein Körper kann die KH nicht mehr vollends verwerten.

      Also Bratkartoffeln, Nudelsalate, Nudelauflauf und solche Sachen. Wo man halt Stärkehaltige Lebensmittel vorkocht und später weiter verarbeitet.

      Und wie sieht es den aus mit der Balance zwischen Energiezufuhr und Energieverbrauche?

      Mit deinen gesundheitlichen Problemen ist das ja wirklich sehr schwierig, was die Ernährung angeht. Ich denke da nur an dein Magengeschwür.
      Fett und Zucker können (müssen aber nicht!) Magengeschwüre begünstigen.

      Probiere mal Heilerdekapseln vor oder nach der Mahlzeit einzunehmen. Sie binden die überschüssige Säure in deinem Körper und sind unschädlich. Du kannst mit den Kapseln nichts falsch machen.
      Wenn du Hardcore bist, kannst du dir auch das reine Pulver besorgen. Das kommt günstiger und du rührst einen TL in ein Glas Wasser und trinkst es. Meinem Mann hilft das enorm und er hat
      fast keine Magenprobleme mehr. Ich selbst nehme Kapseln, wenn ab und zu Mal Sodbrenne durchkommt. Mit 2 - 3 Kapseln bin ich dann wirklich auf der sicheren Seite und nach ca. 15 Minuten komplett
      Beschwerdefrei.

      Viellecht sollte man auch mal deine Darmflora austesten. Hast du den sonst noch Magen- oder Darmprobleme?
    • Als Horror seh ich es nicht StraigthOn
      Immerhin wiege ich trotz 18 Kilo Zunahme immerhin noch
      69 Kilo weniger als zu meinem Höchstgewicht.
      Das Leben ist trotzallem........ anders.......schöner- leichter-
      vitaler - beweglicher und erst jetzt fällt es auf was ich all die Jahre
      meinem Körper - meinen Gelenken zugemutet habe.

      Die Unverträglichkeiten sind so eine Sache für sich
      Ich erklär es mal an etwas ganz einfachen simplen
      Wenn ich heute eine Spaghetti mit Bolo mache und die heute vertrage
      so ist es durch aus möglich dass ich beim nächsten mal die Bolo genauso zubereitet
      und die selben Nudeln dazu mich zum laufen bringen - je weiter weg davon desto besser

      Einen Speiseplan aufstellen wäre bei mir so unnütz wie ein Pickel auf der Nase.
      Ich weiß nie so genau was kann ich essen und was nicht.
      Letztens gab es bei uns Schinkennudeln für meinen Mann, da ich Schinken nicht mehr
      vertrage hab ich Käsenudeln für mich gemacht - nach ein paar Gabeln war Schluss und auch der
      Salat blieb unberührt. Die lagen mir so schwer im Magen und mir war übel.
      Seit diesem Tag dreht mein Magen allerdings wieder am Rad

      Den Tip mit Heilerde hab ich mal aufgegriffen, danke dafür.

      Was die Balance zwischen Energiezufuhr und Energieverbrauch betrifft so bin ich definitiv im Defizit
      Das was ich unter normalen Umständen verbrauchen dürfte kann ich bei weitem nicht essen
      Da ich allerdings kurzfristig mal nicht daran gedacht habe dass der Grundumsatz nach dem Bypass niedriger ist, kann es schon sein dass ich zu viele Kalorien verbraucht habe....wäre nicht passiert wenn
      ich einen Temin bei der EB bekommen hätte

      In zwei Wochen hab ich ohnehin einen Termin bei meinem HA, da geht es unter anderem dann auch darum
      zwecks Nachsorgen, denn die möchte ich dieses Jahr trotz Coronawahnsinn gerne wieder im AZ

      :freu: Hauptziel :freu:
      75 Kilo

      :freu: erreicht 25. April 2019 :freu:

      :| aktuell leider 88 Kilo :|


      :=): Mein Traum :=):
      68 Kilo
    • Ich habe den Horror auch in Bezug auf die Unverträglichkeit gemeint und nicht die Zunahme.
      Was plötzliche Unverträglichkeit angeht, kenne ich das selbst. Ich habe einen diagnostizierten Reizmagen und Reizdarm. Und manchmal sind es einfach doch bestimmte Nahrungsmittel Kombination, die eine Unverträglichkeit hervor bringen.
      Das gleiche Nahrungsmittel in einer anderen Kombination kann dann plötzlich wieder verträglich sein.

      Also kein Plan, sondern nur deswegen aufschreiben, wenn man es ganz genau wissen will und den Dingen auf den Grund gehen möchte. Meine Meinung und Erfahrung :D

      Viel Glück bei dem Termin.
    • Wichtig ist ein Ernährungs- und Symptomtagebuch. Das braucht das AZ auf jeden Fall um überhaupt einschätzen zu können was da los ist.
      Wenn du das schon dabei hast, dann spart dir das Zeit, sonst kann es sein das sie dich wieder wegschicken mit dem Auftrag ein Tagebuch zu schrieben bis zum nächsten Termin
    • Danke das hab ich mir auch schon gedacht und deswegen damit bereits begonnen
      Nachsorge ist ja erst im Mai, das dürfte dann reichen bis dahin

      :freu: Hauptziel :freu:
      75 Kilo

      :freu: erreicht 25. April 2019 :freu:

      :| aktuell leider 88 Kilo :|


      :=): Mein Traum :=):
      68 Kilo
    • Also mit der Betreuung und Nachsorge in meinem Krankenhaus bin ich ja nun nicht wirklich zufrieden
      Mein Gewicht bekomm ich wieder in den Griff es geht wieder abwärts
      Aber so wie es sich anfühlt hab ich mein Magengeschwür wieder
      Im KH hab ich heute endlich jemanden erreicht
      Zum Thema Nachsorge bin ich irgendwie auf taube Ohren gestossen
      Was das Magengeschwür betrifft.....ist ja 2,5 Jahren nun schon zum dritten mal,
      da möchte ich doch einen Termin bei mir vor Ort beim Internisten zum Spiegeln machen
      und den Bericht ins KH schicken
      Ich bin nun wirklich am überlegen ob ich noch mehr Kilometer in Kauf nehmen und mich
      in München erkundigen soll

      :freu: Hauptziel :freu:
      75 Kilo

      :freu: erreicht 25. April 2019 :freu:

      :| aktuell leider 88 Kilo :|


      :=): Mein Traum :=):
      68 Kilo
    • So würde ich mir das auch vorstellen und wünschen
      Ich mach jetzt einen Termin mit meinem HA und
      red mit ihm dass ich mit dem Gedanken spiele
      mich in München zu erkundigen, zwecks Nachbetreuung
      bzw werde bis ich den Termin hab da mal anrufen und mich erkundigen

      :freu: Hauptziel :freu:
      75 Kilo

      :freu: erreicht 25. April 2019 :freu:

      :| aktuell leider 88 Kilo :|


      :=): Mein Traum :=):
      68 Kilo
    • Du meinst die machen das so einfach? Ich fahre ja immerhin ca 125 Kilometer

      :freu: Hauptziel :freu:
      75 Kilo

      :freu: erreicht 25. April 2019 :freu:

      :| aktuell leider 88 Kilo :|


      :=): Mein Traum :=):
      68 Kilo
    • Hallo,
      ich habe/hatte fast identische Daten :)

      Ich habe in einem Jahr (2020) knapp 10 kg zugenommen und war im November dann bei 84 kg. Ich hab ohne zu wissen warum zugenommen, oder bestenfalls gehalten.
      im September habe ich kcal gezählt, low carb gemacht und war definitiv im Defizit und hab mein Gewicht nur gehalten. Nachdem ich mal Blut nehmen lassen habe, stellte sich mal wieder ein schwerer Eisenmangel heraus!
      Ferritin bei 7, Eisen bei 24. Das war der Auslöser. Durch extremen Eisenmangel (über längere Zeit, bei mir mindestens 1 Jahr, weil meine HÄ das nicht interessiert hat, solange mein HB ok ist) nimmt man ohne falsche Ernährung zu oder egal was man macht, nicht ab. Der Stoffwechsel funktioniert einfach nicht.

      Wollte das nur mal als Hinweis da lassen, weiß nicht ob du deine Werte schon mal checken lassen hast?
      Liebe Grüße

      Sabse

      22.10.2013 Magenbypass-OP mit 142 kg

      WHO´s:
      10/2015 -> 1. Bauchstraffung (Nachstraffung erforderlich)
      08.10.2018 -> Bruststraffung und Liposuktion beider Oberschenkel
      12.03.2019 -> Oberschenkel- und Oberarmstraffung
      -> 2. Bauchstraffung geplant für Oktober 2021
    • Hallo Sabse,

      Blutwerte hol ich mir die Tage ab, ob da jetzt Eisen dabei war kann ich gar nicht sagen
      Wenn nicht hake ich nochmal nach. Mein HA ist da eigentlich schon gewissenhaft
      Auf Eisen habe ich gar nicht geachtet und auch gar nicht dran gedacht wenn ich ehrlich bin,
      wäre aber durchaus möglich
      da ich schon öfter auch vor dem Bypass Eisenmangel hatte, danke für den Hinweis
      Wie lang hatte es gedauert bis du wieder abnehmen konntest?



      Heute hab ich in Bogenhausen in München angerufen und habe direkt einen Termin bekommen
      Brauchen nur die Berichte von meinem HA

      :freu: Hauptziel :freu:
      75 Kilo

      :freu: erreicht 25. April 2019 :freu:

      :| aktuell leider 88 Kilo :|


      :=): Mein Traum :=):
      68 Kilo
    • Also ich hab 3 Wochen nach der Infusion wieder abgenommen :thumbsup:

      Ich jetzt lasse alle 10-12 Wochen Eisenwerte kontrollieren.
      Liebe Grüße

      Sabse

      22.10.2013 Magenbypass-OP mit 142 kg

      WHO´s:
      10/2015 -> 1. Bauchstraffung (Nachstraffung erforderlich)
      08.10.2018 -> Bruststraffung und Liposuktion beider Oberschenkel
      12.03.2019 -> Oberschenkel- und Oberarmstraffung
      -> 2. Bauchstraffung geplant für Oktober 2021
    • Neu

      Also, ich hab mir heute endlich die Blutwerte abgeholt
      In der Tat habe ich Eisenmagel aber nicht sehr dramatisch, meinte mein Doc
      Er sieht aber jetzt erstmal davon ab mir etwas zu verschreiben,
      denn wenn ich wirklich wieder ein Geschwür haben sollte,
      dann sei es nicht so gut da extra Eisen zu nehmen und ich hab ja ohnehin
      am Mittwoch den Termin mit dem Doc aus Bogenhausen
      Auf zwei Tage mehr oder weniger kommts nu wirklich nicht drauf an

      :freu: Hauptziel :freu:
      75 Kilo

      :freu: erreicht 25. April 2019 :freu:

      :| aktuell leider 88 Kilo :|


      :=): Mein Traum :=):
      68 Kilo