Schlauchmagen oder Magenbypass

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schlauchmagen oder Magenbypass

      Hallo :)

      ich bin Pauli und bin Neu hier! :) Ich hatte letzte Woche mein Erstgespräch. Alles verlief sehr, sehr gut. Habe auf von der Ärztin die Zusage bekommen, dass ich für die OP geeignet bin und wenn alles gut läuft, dass ich zum Ende des Jahres die OP haben kann. Natürlich muss die Kasse mitspielen

      Sie meinte ich kann mich entscheiden, ob Magenbypass oder Schlauchmagen.

      Ich bin total hin und her gerissen, dass ist ja kein leichte Entscheidung Klar ich habe noch genug Zeit bis zum Ende des Jahres!

      Ich wollte nur mal fragen, die Leute die sich das auch aussuchen durften, was euch bewegt hat... Welche Entscheidung ihr am Ende getroffen habt und warum? :saint:

      Die Ärztin hat mir eher zu dem Bypass geraten, durch meine Krankheiten und dem Hohen Gewicht.


      Ich freue mich auf eure Antworten und danke das ihr euch Zeit nimmt für mich! :love:
    • :hallo1: und :willkommen:

      Ich durfte es mir aussuchen. Hab mich für den Schlauch entschieden und hin happy damit.
      Mein erster Gedanke war, wenn schon denn schon. Aber he näher ich mich damit beschäftigt habe, desto klarer wurde mir, dass ich ein Problem mit Mengen habe und der Schlauch da passt. Er reduziert die Mengen und sonst beeinflusst er die Verdauung nicht in dem Maße, wie es der Bypass tut. Mein Chirurg hat dann den Schlauch empfohlen.
      Ich glaube, dass man auch mit dem Schlauch sein Ziel erreichen kann, viele haben es geschafft und jetzt sogar Normalgewicht. Sollte es sich nicht so entwickeln, wiean sich wünscht oder ein Umbau nötig sein, kann man das tun.
      Beschäftige dich in Ruhe damit und geh in dich, was du dir von deinem neuen Magen erwartest.
      Hier bei und im Forum gibt es alles, Leute die mit ihrem Schlauch zufrieden sind, die umgebaut werden mussten und dann zufrieden waren, oder auch nicht zufrieden waren nach dem Umbau, Leute, die ihren Bypass lieben oder auch da Probleme haben. Leider kann man vorher nicht wissen, wie es sein wird, aber deine Entscheidung wird richtig sein.
    • Hallo Pauli,

      herzlich willkommen! Welche Krankheiten hast du denn? Das ist ja für die Entscheidung wichtig. Bei Diabetes ist z.B. meist der Bypass hilfreicher.

      Ich konnte mich auch frei entscheiden. Ich mag meinen Schlauch und komme super zurecht und bin auch mit der Abnahme sehr zufrieden. Nach 7 Monaten habe ich über 70% meines Übergewichts verloren. Ich kann alles essen und fühle mich gar nicht eingeschränkt.
      Allerdings kämpfe ich seit der OP mit Sodbrennen. Vorher hatte ich da gar keine Probleme. Wenn das nicht in den Griff bekommen wird, werde ich Ende des Jahres einen Bypass bekommen. Aber noch hoffe ich, drum rumzukommen.

      Bis zur OP vergeht ja noch etwas Zeit und du erhältst viele Informationen, da wirst du dir schon eine Meinung bilden.
      Beginn MMK Dezember 2019 - 134,5 kg auf 1,69 m
      OP Sleeve 07.August 2020 - 119,5 kg
      07. September 2020 - 110,9 kg
      07. Oktober 2020 - 105,2 kg
      07. November 2020 - 101,2 kg
      10. November 2020 - 99,9 kg endlich UHU :love:
      07. Dezember 2020 - 96,8 kg
      07. Januar 2021 - 95,0 kg
      07. Februar 2021 - 92,2 kg
      07. März 2021 - 89,4 kg
      07. April 2021 - 86,9 kg
    • Hallo,

      ich konnte mich auch entscheiden und habe den Schlauchmagen genommen, der aber ausgeleirt ist. Ich komme von 170 kg und habe dann 2018 einen Omega Loop gekriegt. Mit dem bin ich auf 60 kg gekommen, aber es war kein Selbstläufer, ich musste schon schauen, dass ich mein Gewicht halten kann. Grossartige Sättigung hatte ich bei beiden Varianten nicht. Also überlegs Dir gut.
      Liebe Grüsse Heike ...... und @llseits einen schönen Tag :katze:

      Mein Youtube-Kanal: Mit dem Omega Loop von 170 kg auf 60 kg


    • Ich habe mich damals bewusst für den Schlauchmagen entschieden, trotz Sodbrennen.
      Heißt ja immer, mit Sodbrennen wäre der ByPass empfehlenswerter.
      Das Sodbrennen habe ich im Griff, ich achte auf die Ernährung und meide Lebensmittel(Kombinationen) die bei mir zu Sodbrennen führen.
      Wenn ich dann mal wirklich Sodbrennen habe (noch 2 - 3 mal im Jahr) reicht mir Heilerde lockerst aus.

      Den Schlauchmagen deswegen, weil ich wollte das jederzeit eine Magenspiegelung vorgenommen werden kann. Das geht mit dem ByPass ja nicht mehr.
      Und ich habe schon zweimal in meinem Leben eine Magenspiegelung gebraucht. Das war für mich das absolute Entscheidungskriterium.

      Was das ewige: mit dem ByPass nimmst du besser ab und mit dem Schlauchmagen nicht so gut ..... am Ende ist es wohl immer das, was man daraus macht.
    • Hab auch den SM gewähltund und bin zufrieden. Meine Vermutung war, einfachere OP, weniger Nebenwirkungen nach der OP. Mein BMI lag bei knapp über 40 direkt vor der OP. Es läuft alles nach Plan mit der Abnahme.Zweifel bleiben, ob sich das Ding zu sehr weitet und irgendwann umgebaut werden muss. Trotz Diabetes konnte ich wählen.
      Der mit dem Schlauch.
    • @Breffi,
      natürlich weitet sich der Schlauchmagen im Laufe der Zeit wieder. Aber in den allermeisten Fällen (Ausnahmen gibt es immer mal wieder) haben wir es selbst in der Hand.
      Wir müssen halt die Zeit nützen und gucken, wie wir am Besten das angestrebte Gewicht halten können. Und da muss wirklich jeder einzelne von uns seine ganz
      eigene Strategie entwickeln. Hat ja auch jeder von uns andere Vorlieben und andere Verträglichkeiten. ^^
    • Ja die Entscheidung ist mega schwer hehe. Das ist ja keine Entscheidung wie z.b was man am Wochenende macht haha :D :D Das bleibt ja ein Leben lang und da möchte ich schon die Entscheidung treffen, damit ich endlich dauerhaft mein Gewicht halte und endlich wieder fröhlich werde.

      Ich habe bei beiden halt bedenken... Ich weiß, diese Entscheidung liegt bei mir aber die muss man erstmal treffen :whistling:

      Ich habe zu Dolle Angst, dass ich beim Schlauchi einfach zu undiszipliniert bin. Ich möchte ja schließlich nur eine Op haben, im besten Fall :thumbup:
      Zu große Angst das er sich ausdehnt.
    • Aussuchen durfte ich auch - theoretisch. Ich hatte mich für den Bypass entscheiden da ich schon Sodbrennen vor der OP hatte. In der OP Vorbereitung kam nochmal der Chirurg und meinte es kann sein das ein Bypass nicht geht, das wollte er nochmal erwähnt haben. Das sehen sie erst wenn sie im Bauch sind.
      Ging auch tatsächlich nicht, so habe ich dann einen Schlauchmagen bekommen und war auch sehr zufrieden, bis der Reflux irgendwann Überhand genommen hat.
    • Grisu X schrieb:

      Hallo Pauli,

      herzlich willkommen! Welche Krankheiten hast du denn? Das ist ja für die Entscheidung wichtig. Bei Diabetes ist z.B. meist der Bypass hilfreicher.

      Ich konnte mich auch frei entscheiden. Ich mag meinen Schlauch und komme super zurecht und bin auch mit der Abnahme sehr zufrieden. Nach 7 Monaten habe ich über 70% meines Übergewichts verloren. Ich kann alles essen und fühle mich gar nicht eingeschränkt.
      Allerdings kämpfe ich seit der OP mit Sodbrennen. Vorher hatte ich da gar keine Probleme. Wenn das nicht in den Griff bekommen wird, werde ich Ende des Jahres einen Bypass bekommen. Aber noch hoffe ich, drum rumzukommen.

      Bis zur OP vergeht ja noch etwas Zeit und du erhältst viele Informationen, da wirst du dir schon eine Meinung bilden.
      Ich habe das PCO Syndrom mit einer Insulin Residenz also Diabetes :thumbdown:
    • Hallöchen Pauli,

      Ich durfte mir auch aussuchen ob magenbypass oder schlauchmagen, ich habe mich für ein magenbypass entschieden. Ich hab damit auch sehr gut abgenommen knapp 50 kg.
      Und jetzt kommt das große ABER
      Seit ca einen Monat kann ich wieder essen wie vor der OP, ich habe kein hunger sättigungsgefühl mehr. Hab jetzt wieder 2 kg zugenommen, das AZ in düsseldorf(schönklinik) gibt es nicht mehr, ich bin so ziemlich alleine mit mein Problem und ich habe solche Angst das ich wieder zunehmen.
      Ich weiß auch nicht ob ich das umbauen lassen kann weil bis zu mein zielgewicht sind es nur noch 14 kg

      Also wenn ich die möglichkeit hätte, würde ich ein schlauchmagen nehmen, und mich umbauen lassen.

      Lg
    • Janine796 schrieb:

      Also wenn ich die Möglichkeit hätte, würde ich ein Schlauchwagen nehmen, und mich umbauen lassen.
      Mehr essen als nach der OP kann ich auch. Nach der Gewichtsabnahme soll es auch mal Stillstand und Gewichtszunahme geben. Hab die Zahlen im Kopf bei SM: Gewichtsabnahme im Schnitt 60 % vom Übergewicht, Gewichtszunahme ca. 10 kg. Es gibt Umbauten vom SM zum Bypass da beim Bypass die Abnahme wohl höher sein soll. Vom zu sehr gedehnten SM habe ich auch schon gelesen. Eine Statistik kenne ich leider nicht.
      Der mit dem Schlauch.
    • Auch ich durfte theoretisch wählen musste aber unterschreiben, dass es womöglich etwas anderes wird.

      Ich wollte von Anfang an einen RNY Bypass wegen Sodbrennen und Reflux. Mein BMI war über 50 und ich habe mit dem Chirurg zusammen entschieden, dass wir eine höhere Malabsorption erreichen wollen also habe ich eine verlängerte Schlinge von 225cm, wie es normalerweise nur beim Omega Loop operiert wird.

      Wäre meine Leber nicht so kompakt und fest gewesen, wäre unter Umständen ein Schlauchmagen und nach 6-12 Monaten ein Bypass operiert worden.
    • Janine796 schrieb:

      ... das AZ in düsseldorf(schönklinik) gibt es nicht mehr, ich bin so ziemlich alleine mit mein Problem und ich habe solche Angst das ich wieder zunehmen.



      Du musst nicht alleine bleiben mit deinem Problem, such dir so schnell wie möglich ein neues AZ, damit du Überstürzung bekommst, dann können dir sicher auch viele Ängste genommen werden. Liebe Grüße
      Gewicht vor OP 1.September 2017
      148 kg / BMI 55 super Adipositas

      :laola:
      Aktuelles Gewicht 63 kg / BMI 23,5 Normalgewicht

      23.08.2019 Bauchdeckenplastik EV Gießen
      06.01.2020 Oberschenkelstraffung
      16.11.2020 Bruststraffung geplant

      :blumen: Es ist nie falsch das Richtige zu tun!! :up:
    • Janine796 schrieb:

      Also wenn ich die möglichkeit hätte, würde ich ein schlauchmagen nehmen, und mich umbauen lassen.
      Du willst den Bypass zurückbauen lassen und einen Schlauchmagen nehmen, das hatten wir ja noch nie ;-) Also ich hatte einen Schhlauchmagen und dann einen Omega Loop. Ich habe mein Zielgewicht erreicht und kann mein Gewicht halten. Das geht mit Disziplin und Konsequenz. Ein Selbstläufer ist das meistens nie und ich halte mein Gewicht, indem ich die Ernährung im Auge behalte. Meine erste OP war 2015.

      Ich denke auch nicht, dass so eine OP eine Kasse bezahlt.
      Liebe Grüsse Heike ...... und @llseits einen schönen Tag :katze:

      Mein Youtube-Kanal: Mit dem Omega Loop von 170 kg auf 60 kg


    • In moment fällt mir Disziplin und Konsequenz sehr sehr schwer. Ich vertrage ja zum Glück kein Zucker mehr, davon bekomme ich starke magenschmerzen, ich trixe dann immer etwas rum wenn ich Hunger habe(das nicht zu wenig) esse ich Käse, wienerle usw aber meine Waage geht immer höher obwohl ich schon sehr drauf achte... Darf ich mal fragen wie man den Magen beobachtet eine magenspiegelung geht ja nicht mehr! Ich möchte zu gerne wissen ob der Magen ausgedehnt ist oder ob da irgendwas dran ist was nicht sein soll