Schlauchmagen oder Magenbypass

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Isst du denn regelmäßig, also zu festen Zeiten oder immer mal was, wenn du Hunger hast?
      Sollte es eher das Grasen sein, dann versuche dich mal zu festen Zeiten, also alle 4 Stunden beispielsweise etwas zu essen und dann ist gut. Zwischen den Mahlzeiten dann nur trinken, mit dem nötigen Abstand, damit die Nahrung so lang wie möglich im Magen bleibt.
      Versuche Nahrung zu wählen, die so unverarbeitet wie möglich ist, damit dein Magen lange damit zu tun hat. Also statt Wiener lieber ein Stück Fleisch und Schinken, dazu Nüsse oder du backst dir mal ein Paleobrot aus Nüssen, Saaten, etc. Da hat dein Magen ordentlich zu tun und es sättigt länger.
    • Janine796 schrieb:

      Danke das ist lieb von dir... Naja ich hab ja schon etwas zu genommen, kann ich denn noch ein Umbau machen? Auch wenn es nur noch 14 kg zum wunschgewicht ist?
      Sicherlich kann man einen Bypass in einen Schlauchmagen umwandeln. Technisch geht das, wurde bei mr auch angesprochen. ABER das macht man nicht um nochmal was abzunehmen oder aus Angst der Magen könnte sich weiten. Bei mir wurde das angesprochen um der Dumpings Herr zu werden. Ich habe dies aber abgelehnt, denn das Rückumwandelt eines Bypasses in einen Schlauchmagen oder die normale Anatomie ist ein großer Eingriff und nicht vergleichbar mit dem Umbau vom Schlauchmagen in einen Bypass. Und garantieren das hinterher alles normal funktioniert kann auch keiner.
      Du solltest dir ein neues AZ suchen und da vorsprechen. Ggf. erneute Ernährungsberatung und vielleicht einfach mal eine Spiegelung einen Breischluck um zu schauen ob Pouch und/oder Anastomose geweitet sind.
    • @happyroni ich esse tagsüber immer mal wenn ich Hunger habe! Abends ist es fest so um 18-19 Uhr.. Ja das kann ich mal versuchen, ich esse oft Puten oder hähnchenbrust(obwohl mir das am Rande steht und mich überwinden muss das zu essen, aber ich mache es wegen viele Proteine) ich hab jetzt das eiweiß rot für mich entdeckt und ich finde es soweit ganz ok, dabei dann kräuterkäse usw.

      @Mellimaus21
      Und wenn der Magen gedehnt ist bei mir so das es kein pouch mehr ist weißt du da was man da machen kann?

      @HakunaMatata
      Ich bin am 03.08.2020 operiert worden
    • Du hast den Bypass na noch deutlich kürzer als ich. Ich bin umgebaut worden km Oktober 19. bei mir wurde jetzt viel Diagnostik gemacht wegen Dumpings. Bei mir udt trotz allem nichts in irgendeiner Form geweitet. Im AZ wurde mir gesagt um dauerhaft den Magen zu dehnen bzw. den Pouch muss man schon gut im Training sein. Hast du musst dauerhaft über die Sättigung hinaus große Mengen gegessen haben.
    • Versuch es mal mit festen Essenszeiten. Plane dir deine Mahlzeiten für den Tag und vielleicht kannst du dir morgens deine Mahlzeiten schon vorbereiten, zumindest die kalten. Führe ein Ernährungstagebuch und notiere dir, wie lange du satt warst, wann du deinen Hunger wieder verspürt hast. Vielleicht kannst du herausfinden, welche Lebensmittel dich länger sättigen. Solltest du feststellen, dass die Zeit schon rum ist und du noch keinen Hunger hast, kannst du auch versuchen die Zeiten länger zu ziehen. Ich hab zwar einen Schlauchmagen, aber ich esse alle 3 Stunden, manchmal 4 und max. 150 g.
      Ich glaube eher, dass das Problem ist, dass du zwischendurch isst und du dir gar nicht dessen wirklich bewusst bist. Das ist keine Kritik. Wenn bei mir am Wochenende ein anderer Rhythmus ist, dann merke ich, dass es mir viel schwerer fällt mich an die festen Zeiten zu halten. Auch konzentriere mich nicht so sehr aufs Essen und habe schneller wieder Hunger, einfach weil ich mir das Essen nicht bewusst mache.
      Nimm dir für die Mahlzeiten Zeit und esse nicht zwischendurch. Vielleicht hilft dir auch ein Ernährungsprotokoll zu führen, ein ganz ehrliches. Das wirst du eh brauchen.

      Keine Panik. Setz dich mit der Sache auseinander, dann wirst du schon einige Stellschrauben erkennen. Sonst hol dir Hilfe beim AZ. Aber auch das wird nicht sofort Umbauen, egal was es dann werden könnte.
    • Ich wiege nicht ab wieviel ich esse. Gestern als Beispiel habe ich 200g Steak gegessen und einen Maiskolben. Danach war ich dann aber auch satt.
      Viele können nach einer Zeit wieder normale Portionen essen. Damit sind aber normale Portionen gemeint, nämlich die die auch ein nicht operierter ißt und nicht das überdimensionierte was man vor der Operation gegessen hat.
      Es hängt halt auch stark von der Konsistenz ab und von meiner Tagesform und was ich sonst gegessen habe. Gestern habe ich nur gefrühstückt und Abends dann halt das Steak. Da geht dann eben auch mehr, als wenn ich 3 Mahlzeiten am Tag esse.
      Sagen wir es mal so, wenn du es nach gerade mal 6 Monaten geschafft hättest den Pouch tatsächlich massiv zu weite, dann wäre eine Psychotherapie wohl eher eine geeignete Behandlung für dich, denn dann lägen die Probleme woanders. Aber meist muss man auch sagen, liegen Probleme mit Gewichtszunahme nicht im Bauch sondern zwischen den Ohren.
      Mein AZ sagt man muss sich selbst regelmäßig reflektieren: was esse ich, esse ich genug Protein, wie oft esse ich, nehme ich die Supplemente, mache ich Sport, habe ich die Ernährungsumstellung berücksichtig.
      Wenn man sich das alles beantwortet findet man auch meist den Grund warum es nicht so läuft wie es läuft.
      Und gerade zu wenig Protein macht halt unter Umständen auch nicht ausreichend satt.
      Die Probleme können halt vielfältig sein.
      Du wirst dir so oder so ein anderes AZ suchen müssen, denn so frisch operiert bedarf es noch mehr Nachsorge. Bei mir im ersten Jahr 4x.
    • Ich danke euch beiden für die tolle Antworten @Mellimaus21 und @happyroni

      Ich werde mal ab morgen aufschreiben und das mal 14 tage beobachten, ich trinke auch sehr viel um den Hunger zu stillen, aber es funktioniert nicht immer, ich trinke viel Kaffee mit Milch oder viel pfefferminztee
      Ab morgen suche ich mir ein neues AZ
      Und ab morgen dann zu festen uhrzeiten. Ich hab grad zb ein Salat gegessen und hab mein timer auf mein handy auf 4,5 Std gesetzt und bis dahin versuche ich nicht zu essen
    • Wichtig ist halt, dass du dir ein Konzept vornimmst und das dann auch wirklich mal 2 oder 3 Wochen durchziehst. Egal was du änderst, es braucht einfach auch etwas Zeit.

      Nur für dich als Reflektionsfrage: Aus war hat dein Salat bestanden? War ausreichend Eiweiß dabei in Form von Fleisch, Fisch, Käse oder sehr eiweißreiches Gemüse wie Linsen oder so? Denn sonst kann es sein, dass der Salat nicht 4,5 Stunden lang sättigt. Aber das wirst du herausfinden.

      Ich drück dir die Daumen. Das wirst du hinbekommen.
    • Mein Salat bestand aus Tomate, Thunfisch, morzarella, Eier Tomate, und eisbergsalat mit joghurt Dressing... Dann versuch ich demnächst mal linsensalat klingt auch sehr lecker, ich hoffe ich vertrage linsen weil seit der op Verträge ich zb kein Kohl oder Zucker in Form von Süßigkeiten was ich aber wiederum gut finde so kann ich nicht naschen
    • Ich komme aus lüdenscheid(NRW) ich war ja in der schön Klinik in Düsseldorf, aber da der einzigste Chirurg für diese OPs aufhört, macht die ganze Station zu es gibt zwar in hagen noch eine AZ, aber die soll nicht ganz so ok sein.
    • Janine796 schrieb:

      Ich werde mal ab morgen aufschreiben und das mal 14 tage beobachten, ich trinke auch sehr viel um den Hunger zu stillen, aber es funktioniert nicht immer, ich trinke viel Kaffee mit Milch oder viel pfefferminztee
      Ab morgen suche ich mir ein neues AZ
      Und ab morgen dann zu festen uhrzeiten. Ich hab grad zb ein Salat gegessen und hab mein timer auf mein handy auf 4,5 Std gesetzt und bis dahin versuche ich nicht zu essen
      Es geht nicht darum 4,5std nicht zu essen.
      Mein AZ sagt man kann bis zu 6 kleine Mahlzeiten essen.
      Oft ist es nicht eine Frage des Hungers warum man isst, sondern ob es wirklicher Hunger ist oder einfach nur Langeweile.
      Reflektion ist gerade so kurz nach der Op verdammt wichtig. Was esse ich? Wie esse ich? Warum esse ich? Wann esse ich? Was trinke ich? Wie viel trinke ich auf einmal? Wann trinke ich welche Mengen?

      Dein Salat war schon ganz gut aber wie groß war er? War das meiste davon Salat oder Protein?
      Ich esse immer zuerst das Protein und dann noch etwas von den Beilagen.
      Mir wurde beigebracht, das 50% Protein, 30-35% Gemüse und 15-20% kohlenhydratreiche Lebensmittel auf dem Teller sein sollten.
      Je langsamer man isst, desto schneller ist man satt.

      Würstchen und Co sind jetzt nicht gerade Sachen die lange Satt machen und unnötige Kalorienbomben. Statt dem Würstchen hätte ich eher eine Scheibe Paleo Brot oder Panifactum mit Quark und Kräuter oder Putenbrust gegessen.
      Wichtig ist so zu essen, daß der Blutzuckerspiegel sanfte kurven schreibt und nicht so ein Hoch und Runter wie eine EKG Linie. Denn dann ist es kein Wunder das du schnell Hunger bekommst.
      Mit dem Bypass fehlt uns der Pförtner, das bedeutet alles landet schneller im Darm als bei einem Schlauchmagen. Also muss man darauf achten das länger verdaut wird. Das ist bei Nüssen, Saaten, Vollkorn, faseriges Fleisch (einfach ausprobieren, ich esse viel Hühnchen, Wild und Rind) und Rohkost - wenn du es verträgst - der Fall.
      Bei Fisch ist es wieder so eine Sache. Ich bin zB von fettigeren Fischen wie Lachs und Thunfisch länger satt als von mageren Fischen wie Dorsch, Scholle oder Zander (Magere esse ich eher Mittags, Fettige eher abends)

      Ich weiß aus Erfahrung, dass es mit einem Bypass nicht immer so toll ist aber der Bypass hat dir einen Finger zum Ziel gereicht und nicht die ganze Hand. Vieles muss vom Kopf her kommen und es hört sich eher an, als wäre das dein Problem und nicht der Bypass.
    • Neu

      Ich kenne zwei Frauen, die den Schlauchmagen wollten, weil viele damit immer noch fast alles vertragen, nur in kleineren Mengen. Die eine hat sich Pizza pürriert, die andere Schokolade verflüssigt- bei beiden ist der Effekt nach anfänglicher Abnahme nun wieder eine Zunahme, weil eben nur der Magen operiert wurde, der Kopf aber wohl nicht mitkommt. Eine hat mir gesagt, der Verzicht beim Bypass wäre ihr zu groß. Ich denke, ein Schlauchmagen setzt eben auch viel Disziplin voraus, denn sonst könnte man vielleicht Gefahr laufen, unentwegt kleine Mengen ungesunder Lebensmittel zu futtern, dann käme man ja auch auf zu viele Kalorien.
      Ich wurde am 4. März operiert und hatte auch die Wahl. Mein BMI lag bei 42. Ich habe mich trotz Refluxgefahr für den Omega Loop entschieden. Ich hatte immer Probleme mit Ssodbrennen. Meine Chirurgin hat gesagt, sie näht dann eben den Darm ein bißchen höher an den Restmagen :D , dann passiert das nicht. Ich wollte den Omega Loop, weil es zum einen nur eine Anastomose gibt und das OP-Risiko geringer ist, zum anderen soll die Abnahme gut funktionieren. Ich bin gespannt. Bisher bin ich zufrieden.