Embryo zu klein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Embryo zu klein

      Liebes Forum,
      ich bin grad etwas traurig und verzweifelt. Ich bin in der 8. SSW und war gestern beim Arzt. Der Embyro ist sehr klein und es ist auch noch kein Herzschlag feststellbar. Der Eisprungtag ist recht sicher (wurde ausgelöst). Also nichts, was sich 2 Wochen oder so nach hinten schieben würde. Meine Frauenärztin hat mir nun Blut abgenommen um den HCG-Wert zu überprüfen. Morgen muss ich nochmal für eine Blutabnahme hin und Montag wird dann ausgewertet.
      Es ist wohl auch so, dass der Embyro und die Fruchtblase wächst, ich hab keine Blutungen oder ähnliches, aber laut Frauenärztin müsste alles halt schon weiter entwickelt sein, vor allen Dingen, weil der Zeitpunkt des Eisprungs recht klar ist…
      Anfang Februar war ich im Adipositaszentrum zur Nachsorge und da hat mir der Chirurg gesagt, dass Bypasskinder manchmal kleiner sind. Aber ist das schon in dieser frühen Phase der Fall? Hat da irgendjemand Erfahrung damit?
      Ich bereite mich zwar psychisch schon auf eine Fehlgeburt vor, aber vielleicht hat ja dennoch jemand Erfahrungen.
      Vielen Dank!
      LG,
      Nicole
    • Hallo Nicole,

      Das tut mir leid das Du Dir jetzt solche Sorgen um Dein Würmchen machen musst. Ich drücke Dir ganz fest die Daumen das es gut ausgeht und Dein kleines sich gut entwickelt.

      Ich wurde als erstes gefragt ob die Familienplanung abgeschlossen ist, mir wurde gesagt mit einem Bypass ist eine Schwangerschaft problematisch weil das Kind nicht richtig versorgt wird. Aber Du bist da ja sicher im Vorfeld gut beraten worden und nimmst entsprechende Supplemente ein.

      Ich wünsche Dir und Deinem Baby alles Gute :sonnenblumen:
      Sunny0
      15.06.2020 Erstgespräch AZ Mannheim
      16.06.2020 Start MMK mit EB Startgewicht: 140kg BMI 47,9
      22.02.2021 Start Eiweißphase Gewicht: 147 kg BMI 50,4
      08.03.2021 Roux-Y-Bypass UMM
    • Hallo Sunny,

      ja, ich nehm alles brav, ich spezialisiert auf Magen-OP, zusätzlich Folsäure. Meine OP liegt auch bereits 3 Jahre zurück, also wir sind glaub ich auch nicht zu voreilig...
      in meinem AZ wurde mir eben auch gesagt, dass die Kinder manchmal kleiner sind, von grundsätzlichen Problemen war nie die Rede... ich hatte mich im Vorfeld auch darüber informiert, weil die Kinderplanung noch nicht abgeschlossen war (ich bin das erste Mal schwanger)...
      hab halt zusätzlich auch noch Endometriose, bin 35, und und und
      Aber meine (Blut-)Werte sind alle gut...
    • Mein zweiter war auch ohne damalige MagenOP zu Beginn zu klein, kam dann mit 4350 g kurz nach dem Termin auf die Welt und bei meinem ersten hat man das Herz erst in der 10. Woche schlagen gesehen.

      Warte deinen HCG-Wert ab.

      Und eines ist echt wichtig! Sollte es sich nicht weiter entwickeln, dann liegt das nicht an dir und/oder an deiner OP. Es gibt 1000 Gründe dafür. Aber das weißt du sicher, vor allem mit der Endometriose.

      Lass den Kopf nicht hängen.
    • Hallo undiscovered !

      Deine Sorgen kann ich total verstehen und trotzdem hilft deinem "Mitbewohner"
      keine Mutter, die total verängstigt ist.( Leichter gesagt als getan)

      Denn ist es an deinen Körper angeschlossen und merkt deinen Kummer intensiv mit !

      Ich wünsche dir ganz viel Stärke und das Du bald mit ganz viel Freude in die Zukunft schauen kannst !

      Lieben Gruß und Toi ! Toi !
    • Hallo
      In dieser frühen Phase der Schwangerschaft wird der Embryo ja noch nicht über die Plazenta versorgt. Daher vermute ich nicht, dass die geringe Größe am Bypass bzw einer möglichen Unterversorgung liegt.
      Tatsächlich gehen viele Schwangerschaften in den ersten Wochen ab, das ist viel häufiger, als man ahnt. Früher konnte man so früher Schwangerschaften gar nicht sicher feststellen und es hieß, die Regel kam verspätet usw.
      Leider sprechen viele Frauen nicht drüber, es ist natürlich auch ein sehr privates Thema mit starken Gefühlen verbunden. Nur wird so der Eindruck erweckt, dass es etwas Unnormales ist.

      Ich wünsche dir natürlich, dass alles in Ordnung ist und es dem kleinen Gummibärchen gut geht
      Aber wenn nicht sollst du wissen, du bist nicht allein! Ich habe nach zwei frühen Fehlgeburten zwei gesunde Kinder bekommen, danach hatte ich dann noch eine FG.
    • Danke für Eure Nachrichten.
      es is derzeit alles verwirrend. Der Embryo ist zu klein, der Beta-HCG-Wert ist aber zum Stand der Schwangerschaft passend. Mir wurde Freitag schon gesagt, dass ich mir Gedanken machen soll, ob ich „es“ natürlich passieren lassen will, oder eine Ausschabung möchte.
      Heute wurde angerufen und das mit dem HCG-Wert mitgeteilt... jetzt hab ich Mittwoch noch mal einen Termin, da wird nochmal ein Ultraschall gemacht und nochmal Blut genommen... also noch weiter Ungewissheit ‍♀️
      ich bin jetzt in der 9. SSW.... mal sehen, wie’s weitergeht....
    • Kopf hoch und lass dich sehr gut beraten, dass du deine Entscheidung auch mit ruhigen Gewissen und mit Überzeugung treffen kannst. Denn dann wird es immer die richtige Entscheidung sein.