Kein Sättigungsgefühl

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kein Sättigungsgefühl

      Hallo ihr Lieben,

      ich wurde vor 8 Tagen operiert und habe einen Schlauchmagen bekommen.
      Soweit läuft alles super, selbst das Trinken bekomme ich gut hin.
      Was mich allerdings stutzig macht, ist, dass ich kein richtiges Sättigungsgefühl habe. Andere erzählen mir, dass sie nach 3 Löffel pappsatt sind und ich habe das aber nicht. Habe jetzt total Angst, dass bei mir irgendwas falsch gelaufen ist, da ich weder Hunger verspüre noch satt bin. Ich ernähre mich gerade noch von flüssiger/breiiger Kost und esse sehr langsam (2-3 Teelöffel - Pause - wieder 2-3 Teelöffel), vielleicht liegt es daran? Doch was ist, wenn ich es bei der festen Kost auch nicht merke?
      Ich habe ständig Angst den Magen zu überdehnen. Dass sich etwas in der Speiseröhre staut oder dieses Druckgefühl hatte ich bisher auch noch nicht. Ich spüre einfach nichts.
      Habt ihr Ratschläge für mich?

      <3
    • Hallo,

      also ich hatte in der Flüssig- und Breiphase kein Sättigungsgefühl und in der festen Phase wurde es mit 2 Teewursttoasts etwas besser. Aber nur kurz und dann weitete sich der Magen und ich bekam nach 2 Jahren einen Omegaloop. Den habe ich jetzt 3 Jahre und ich habe mit Diät dann mein ganzes Übergewicht abgenommen in 5 Jahren.

      Jetzt muss ich auch schauen was und wieviel ich esse, sonst kann ich das Gewicht nicht halten. Wenn ich die Nahrung u sehr drossele nehme ich allerdings ab, was ich auch nicht will. Mir bleibt nur das drauf schauen und die Waage und das hätte ich mir auch anders vorgestellt.
      Liebe Grüsse Heike ...... und @llseits einen schönen Tag :katze:

      Mein Youtube-Kanal: Mit dem Omega Loop von 170 kg auf 60 kg


    • Hallo Heike,

      vielen Dank für deine Antwort. Das tut mir sehr Leid für dich, dass du so einen langen und harten Weg hinter dir hast.
      Hat man jeweils raus gefunden warum du dieses Sättigungsgefühl nicht hattest?
      Würde echt gerne wissen, warum das manche Leute haben und manche nicht.
      Bekomme echt Angst, dass das bei mir ebenfalls nicht so funktioniert.

      Liebe Grüße,
      Potato
    • Hallo zusammen :)
      Danke für eure Erfahrungsberichte!
      @happyroni ich hätte erwartet, dass ich durch den Schlauchmagen sehr schnell satt bin. Das ist ja letztendlich Sinn der Sache, sodass man keine große Portionen zu sich nimmt. Wenn dieses Sättigungsgefühl aber ausbleibt, habe ich Angst, wieder in alte Verhaltensmuster zu verfallen.
      Vor der OP hatte ich ab und zu ein Sattgefühl,aber nicht oft. Hätte gehofft und eigentlich auch erwartet, dass es durch den Schlauchmagen besser wird :(
    • Das sättigungsgefühl kommt noch. Ich weiß es ist schwer am Anfang zu vertrauen, dass es funktionieren wird.
      sobald du feste Nahrung zu dir nimmst, wirst du merken wie wenig du essen kannst.
      ich kenne niemanden mit einem Schlauchwagen, der uneingeschränkt essen kann. Zumindest nicht in der ersten Zeit.
      also vertrauen. Und abwarten. Alles Gute wünsche ich dir.
    • Hallo Potato,

      hab Vertrauen, das kommt. Und bei jedem ist es am Anfang anders. Ich hatte am Anfang überhaupt keinen Hunger, aber auch kein klassisches Druckgefühl, Sattgefühl. Ich habe nach winzigen Mengen, nicht Lachen, häufiger ein Ziehen unter dem rechten Schulterblatt gespürt.
      Oder aber auch einen Minischluckauf.
      Bei mir war es am Anfang egal, welche Konsistenz das Essen hatte, es ging echt kaum was rein. Aber: nach zwei Wochen war der Hunger, wirklicher Hunger, keine Gelüste wieder da. Das mit der Konsistenz hat sich bei mir nicht viel verändert. Auch Quark geht nicht in größeren Mengen.
      Und das ist bis heute so geblieben. Mal habe ich mehr Hunger, mal weniger.

      Bei meinem Mann, der zeitgleich mit mir operiert wurde, war der Verlauf ganz anders. Er hatte auch am Anfang keinen Hunger, konnte aber schon im Krankenhaus schon eine Scheibe Weißbrot ohne Rinde mit Frischkäse verdrücken. Da haben wir nicht schlecht gestaunt!

      Er hat bis heute keinen klassischen Hunger, merkt aber, er muß etwas essen. Bei ihm stellen wir einen großen Unterschied bei den Mengen fest, abhängig von der Konsistenz. Müsli kann er unglaublich viel essen, genauso wie Kartoffeln mit Quark, Joghurt etc.
      Einen Eiweißshake kann er im vorbeigehen trinken, wie Wasser, ich schaffe davon bis heute keinen ganzen.
      Wenn Du ihm aber Vollkornnudeln, Fleisch etc servierst, geht deutlich weniger.
      Und er hat in den letzten 8,5 Monaten 65 kg abgenommen.

      Mach Dich nicht verrückt, wenn alles abgeheilt ist, die Nahrung fester wird, dann bekommt man auch ein Gefühl dafür, wann Schluß ist.
      Mein Mann hat am Anfang doch einige Male die Keramik umarmt, weil er zu viel erwischt hat.
      Ich war immer deutlich vorsichtiger, so ist mir das erspart geblieben.

      Alles Liebe und eine tolle Abnehmzeit für Dich!
    • Ich habe bei der Ernährungsberatung mal gelernt, dass es kein bestimmtes Gefühl für satt gibt. Die meisten adipösen Menschen essen und essen, weil sie auf DAS Gefühl warten. Und ich kannte nur extrem voll. Ich sollte mir versuchen die Frage zu stellen: Hast du noch Hunger? Und wenn ich mich ehrlich reflektiere, dann muss ich sagen, aus Hunger habe ich eigentlich fast nie gegessen.
      Jetzt nach der OP kann ich mit Hunger gut umgehen, aber ich hab auch knapp 1,5 Jahre nach OP die Angst meinen Magen zu weiten, weil die Augen größer sind als der Magen. Deshalb wiege ich noch heute fast alle meine Mahlzeiten ab. Das gibt mir Sicherheit. Ich ess nicht immer alles auf, aber ich habe halt eine Grenze. Nicht immer habe ich nach dem Essen dann dieses Sattgefühl oder wie man das auch nennen möchte, aber ich habe definitiv auch keinen Hunger mehr. Deshalb esse ich alle 3 Stunden meine ca. 150 g.

      Wenn du aus deiner Flüssigphase rauskommst, wirst du noch eine Veränderung spüren. Versuch dir keine Sorgen zu machen. Es wird sich einspielen und du wirst du zlZeit genießen.

      Selbst wenn du mehr Mahlzeiten brauchst als 3, wirst du dein Ziel erreichen. Mach dir auch da keine Sorgen. Vielleicht fühlst du dich aber auch mit 3 Mahlzeiten und mehr als 150 g zufrieden und glücklich und nimmst ab. Du wirst den richtigen Weg finden und dir deine Mahlzeiten so takten, dass es für dich passt. Hier wirst du alles lesen von 2 bis 6 Mahlzeiten am Tag. Denn jeder muss seinen Weg finden. Ich brauche 6 und habe in knapp 1,5 Jahren gute 63 kg abgenommen und habe Normalgewicht. Ich könnte es nicht aushalten weniger zu essen, aber dafür reicht mir auch weniger.
    • Also wieso isst du nur 3 löffel ? Und wieso vergleichst du dich mit anderen ? Ich durfte nach Op 150 ml essen , bei maches habe ich mich übergeben weil ich es nicht vertragen habe.
      Wenn ich was festes esse bin ich mit 3×mal am tag pro portion 150 ml zufrieden. Wenn ich aber Suppe esse kann ich bis zur 5 mal am tag essen weil es runter fluscht.
      Wiege dein essen ab , Ich habe Bypass nach 3 monaten spüre ich auch kein druck mehr , daher wiege ich alles ab wie es mir beigebracht wurde.
      Ausser einmal habe ich mal den plötzin gemacht ohne zu wiegen gegessen mir wars auch nicht schlecht kein druck , dachte joa waren bestimmt 150 ml , naja nach paar tagen wollte Ich das gleiche essen diesesmal habe ich es gewogen tadada 330 ml waren es. Seitdem weiss ich das ich dieses druck schmerz nicht mehr habe daher wiege ich alles , würde das dir empfelen.
    • Neu

      Nur ganz kurz....

      Abwiegen bringt meistens nicht viel.
      Ich habe mir einen kleinen Behälter für genau 100ml gekauft und nutze den als Maßstab.

      Schließlich geht es ja um das Volumen ... Ich sag nur 100gr. Hähnchen und 100gr Feldsalat......

      Liebe Grüße aus dem Pütt
      Lotte
      Liebe Grüße aus dem Kohlenpott

      Lotte
      :laola:
    • Neu

      @TigersLotte

      Die Logik verstehe ich nicht... Gerade weil 100g Suppe und 100g Bratwurst so verschieden sind, macht doch das Volumending keinen Sinn...

      Beim Schreiben merke ich es gerade: Du hast einen Schlauchmagen, da ist das ja anders. Beim Bypass kommt es doch sehr auf die Konsistenz und die "Durchlaufgeschwindigkeit" an.
    • Neu

      Man sollte hier aber auch bedenken, dass ihr das Zeug auch kaut.... also wäre es ja fairer, die Sachen klein zu mixen, und dann das Volumen zu vergleichen...
      Der Weg ist das Ziel - Ich suche noch nach dem Weg
    • Neu

      Bei unserer EB nach der OP war das auch Thema. Sie hat ganz klar gesagt, dass Salat alleine keine Hauptmahlzeit für einen Operierten sei. Da ist kleinerlei Eiweiß dabei. Und wenn man die eiweißreichen Lebensmittel nimmt, haben die bis auf rein flüssige Sachen, schon alle ein ähnliches Volumen. Wenn man also davon ausgeht, dass eine 150g Portion aus ca. bis zu 100 g Eiweißkomponente besteht und die ja bevorzugt gegessen werden soll, dann stellt sich die Frage nach dem Volumen oder Gewicht nicht mehr so krass dar und man kann auf die 150 g vertrauen. Denn man wird nach 100g Hähnchen keine 100g Salat mehr schaffen.