Beruhigungsmittel und Bypass?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Beruhigungsmittel und Bypass?

      Hallo,

      wie sieht es eigentlich mit Beruhigungsmitteln und einem Magenbypass auch?
      Ich habe am Freitag leider ein MRT des Kopfes....und aus Erfahrung weiß ich, ohne Beruhigungsmittel geht es nicht...30 Sek bis zur Vollpanik und Hyperventilation....
      Also bekomme ich vorher ein leichtes Beruhigungsmittel...Ich weiß allerdings nicht welches.

      Gibt es welche, die mit Magenbypass nicht kompatibel sind?

      Danke schon einmal!

      LG Waterbottle
    • Eventuell kannst du dir das spritzen lassen. Dann spielt das keine Rolle.
      Sonst wirklich im AZ nachfragen. Die können dir sicher sagen, welches in welcher Dosierung passend ist.
    • Anastacia schrieb:

      Bei mir meinte der Hausarzt das er bei mir glukosetoleranztest machen möchte, habe schnell AZ angerufen , die haben es abgeraten, das es bei Magenbypass patienten nicht geht.
      Ich habe auch einen RNY aber mit verlängerter Schlinge und einen Glukosetoleranztest gemacht. Damit wird geschaut ob man nur an Spätdumpings leidet oder es doch eine reaktive Hypoglykämie oder eher ein hyperosomales Syndrom ist.

      Es funktioniert gut man muss sich nur bewusst sein, daß es sowohl zu einem Frühdumping als auch zu einem Spätdumping kommen kann.

      @Waterbottle
      Wie happyroni geschrieben hat kannst du es dir auf jeden Fall Spritzen lassen. Mein HA hat beim AZ angerufen und wegen einer Diclo Infusion gefragt und die meinten das alles geht solange es nicht durch den Magen und Verdauungstrakt aufgenommen wird. Das einzige was beachtet werden muss ist die Dosierung.
    • Also ich habe einen Bypass und brauche 1-2 mal im Jahr eine halbe Tavor (0,5 mg), die schlägt voll ein innerhalb von 10 Minuten. Somit habe ich keine Probleme das aufzunehmen.
      Ich habe selbst mal in einer MRT-Abteilung gearbeitet, wir haben dort Dormicum als Tablette gegeben, wenn das nicht ging, konnte man auch i.v. was geben (weiß jetzt nicht ob Propofol wie bei magenspiegelungen oder ob es Dormicum auch als i.v. gibt).
      Ich würde bei denen mal anrufen und fragen was du bekommen sollt und wie.
      Liebe Grüße

      Sabse

      22.10.2013 Magenbypass-OP mit 142 kg

      WHO´s:
      10/2015 -> 1. Bauchstraffung (Nachstraffung erforderlich)
      08.10.2018 -> Bruststraffung und Liposuktion beider Oberschenkel
      12.03.2019 -> Oberschenkel- und Oberarmstraffung
      -> 2. Bauchstraffung geplant am 13.09.2021
    • Blutwaldfee schrieb:

      Anastacia schrieb:

      Bei mir meinte der Hausarzt das er bei mir glukosetoleranztest machen möchte, habe schnell AZ angerufen , die haben es abgeraten, das es bei Magenbypass patienten nicht geht.
      Ich habe auch einen RNY aber mit verlängerter Schlinge und einen Glukosetoleranztest gemacht. Damit wird geschaut ob man nur an Spätdumpings leidet oder es doch eine reaktive Hypoglykämie oder eher ein hyperosomales Syndrom ist.
      Es funktioniert gut man muss sich nur bewusst sein, daß es sowohl zu einem Frühdumping als auch zu einem Spätdumping kommen kann.



      Also meiner wollte zwecks Diabetes schauen , mein AZ die Ärztin hat nein gesagt.
    • Hallo,

      so, nach einem Anruf in der MRT Praxis weiß ich nun, es gibt ne Ladung Diazepam intravenös. Vorsichtshalber noch im AZ angerufen, das geht in Ordnung.

      Ich fürchte nur, ich packs trotzdem nicht.... ommmmm, alles wird gut, MRT verschlingen einen nicht dauerhaft, ommmmm#
    • @Mellimaus21 daher war ja auch mein Tipp im Az nachzufragen.
      Mein eigentlicher Hausarzt ist ja leider durch Corona verstorben , und in der praxis gibts noch ein Arzt , denn Ich nie und nimmer vertrauen werde noch da.
      Durch die Corona findet man bei uns im kaff auch nicht so schnell ein neuen Arzt.
      Er Hatte ja letztes ja zur meiner TSH wert normal gesagt gehabt , was im Erstgespräch im AZ rauskam das es nicht normal war Daher vertraue Ich Ihn nicht.
      Im Februar hat er Blut abgenommen , keine Ahnung nach war geschaut hat , fragen kann man Ihn auch nicht stellen . Er Sagte zuviel Zucker im Blut na Sie essen viel süsses vermutlich , Ich nein habe Magen Op... Ja Glokozetest müssen wir machen. Habe blutwert kopie verlangt AZ angerufen , mir wurde es abgeraten , habe Blutwert denen per E-mail zugesandt, Habe von der Ärtzin anruf bekommen , Das wert ist in ordung , und mit Bypass darf mann kein Glukozetest oral machen ist gefährlich.
      Und Sie hat mir geraten denn Arzt zu wechseln.
    • Waterbottle schrieb:


      es gibt ne Ladung Diazepam intravenös.
      Lecker! :D :D Vermutlich wirst du gedanklich 5 m über dem MRT schweben :P !


      Waterbottle schrieb:

      MRT verschlingen einen nicht dauerhaft
      Meine Freundin ist Praxismanagerin in einer großen radiologischen Praxis. Ich kann gerne nachfragen, ob das schon mal passiert ist :hyper: :grinsen: .

      Sorry, Clown gefrühstückt oder so :D . Das war so ne gute Vorlage :knuddel:
      Viele Grüße aus dem Süden, das Schäfle
    • Waterbottle schrieb:

      Hallo,

      so, nach einem Anruf in der MRT Praxis weiß ich nun, es gibt ne Ladung Diazepam intravenös. Vorsichtshalber noch im AZ angerufen, das geht in Ordnung.

      Ich fürchte nur, ich packs trotzdem nicht.... ommmmm, alles wird gut, MRT verschlingen einen nicht dauerhaft, ommmmm#
      Du wirst vielleicht noch denken können, dass das hier alles blöd ist, aber du wirst dich unter Diazepam nicht darüber aufregen oder panisch reagieren können :) alles wird gut!
      Ich leide ja an Panikattacken und hab mit der Enge auch ein Problem, allerdings hab ich mir angewöhnt die Augen zu schließen bevor ich rein gefahren werde und erst zu öffnen wenn ich wieder draußen bin. So schaffe ich das ohne Medikamente.
      Liebe Grüße

      Sabse

      22.10.2013 Magenbypass-OP mit 142 kg

      WHO´s:
      10/2015 -> 1. Bauchstraffung (Nachstraffung erforderlich)
      08.10.2018 -> Bruststraffung und Liposuktion beider Oberschenkel
      12.03.2019 -> Oberschenkel- und Oberarmstraffung
      -> 2. Bauchstraffung geplant am 13.09.2021
    • @Schäfle Jaaaa, bitte mach das!!!! Frag sie! Und frag sie wo ich lande, wenn mich das Ding verschlingt!

      Und was meine Lieben tun müssen, um dann hinterher zu kommen :D

      Ob ich über dem MRT schwebe....glaub ich nicht...mein Körper reagiert manchmal seltsam auf Medikamente. Nach Narkosen bin ich ruckzuck fit und quatsche Dich ins Koma!++

      @*Sabse* Genau das ist das Problem, das Augen zulassen. Beim letzten Mal hat man mir auch gesagt: Augen zu lassen....tja, kaum war ich drin, reflexartig Augen auf, boin, Panik, nur raus!+
      Ich frag mal ob wir die nicht mit Leukosilk zukleben können.

      Ich kriege jetzt schon Atembeklemmungen, wenn ich darüber nachdenke..
    • @Waterbottle

      Da gibt's doch solche Schlafmasken? Vielleicht kannst du so eine aufsetzen? Wann ist denn dein Termin? Ich glaube, ich habe so ein Teil noch irgendwo von einem Langstreckenflug herumliegen.


      Waterbottle schrieb:

      Und was meine Lieben tun müssen, um dann hinterher zu kommen :D
      Vor allem der Sausack! :D :hund
      Viele Grüße aus dem Süden, das Schäfle
    • Schäfle schrieb:

      Da gibt's doch solche Schlafmasken? Vielleicht kannst du so eine aufsetzen?
      Gibt es im Drogeriemarkt. Ist aber Metall dran an dem Einstellgummi.

      Vor der OP konnte ich auch nur in die große Röhre wegen des Gewichtes. Das war wichtig für den Termin mit anzugeben. Jetzt ist es egal, bzw. bei dem jetzigen Radiologen mache ich nur einen Termin. Ich empfinde die Röhre auch als offener als vor ein paar Jahren.
      Der mit dem Schlauch.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Breffi ()