Herzinfarkt und Medikation#

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Herzinfarkt und Medikation#

      Hallo Ihr Lieben,

      Am Sonntagnacht hatte ich einen Herzinfarkt und muss nun Blutverdünnung einnehmen. Das Krankenhaus hatte null Ahnung was Medis angeht bei Patienten mit einem Magenbypass oder generell nach bariatrischen OPs. Hat damit schon jemand Erfahrungen sammeln müssen und kann mir eine Empfehlung aussprechen? Sie haben mir jetzt Clopidogrel Glenmark 75mg einmal täglich bis ans Lebensende aufgeschrieben.

      Wäre echt dankbar für ein paar Hinweise!
      LG
      Yvonne
      Anfangsgewicht 120 kg / 06.08.2018 Magenbypass-OP mit 114 kg / Größe: 164 cm

      [Blockierte Grafik: https://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/126499/.png]
    • Hallo und gute Besserung und alles Gute. :friends:

      Ich habe einen Omega Loop und habe im Hinblick auf die Medikamente eine Wirkbestimmung gemacht und bei meinem SSRI musste ich die Dosis verdoppeln wegen dem Bypass. Das macht mein Hausarzt und schickt es in das entsprechende Labor. Das AZ konnte damit gar nichts anfangen.
      Liebe Grüsse Heike ...... und @llseits einen schönen Tag :katze:

      Mein Youtube-Kanal: Mit dem Omega Loop von 170 kg auf 60 kg


    • Ich habe zwar einen Schlauchmagen und keinen Bypass, nehme aber auch Blutverdünner seit meiner Lungenembolie, die ich mir nach der OP zugezogen habe.

      Mir wurde Xarelto verordnet. Im Krankenhaus musste ich noch 15 mg morgens und abends nehmen, nach Entlassung dann 20 mg (ich nehme es abends). Beim Xarelto ist es durch die kurze Halbwertszeit nötig, dass man es absolut zuverlässig einnimmt, dafür muss man aber nichts messen. Zuerst hieß es, ich soll es für ein halbes Jahr nehmen, mein Facharzt-Trio (Phlebologe, Kardiologin und Nephrologin) plädiert aber auch für eine dauerhafte Einnahme. Da ich überhaupt keine Nebenwirkungen in irgendeiner Art habe und auch für eine notwendige Venen-OP z. B. nur einen Abend vorher aussetzen musste (also alles ganz unkompliziert ist) und mir die Einnahme unheimlich viel innere Sicherheit gibt, möchte ich es auch auf keinen Fall absetzen.

      Da ich die Lungenembolie ja 10 Tage post OP hatte, bin ich automatisch in das Krankenhaus, in welchem ich auch die Schlauchmagen-OP hatte. Dort bin ich nach der Intensivstation auch wieder auf "meine" Station gekommen, wurde also durch das bariatrische Team betreut, habe also von dort auch das Xarelto verordnet bekommen. Ich würde auch an deiner Stelle das AZ kontaktieren und nachfragen!
      Viele Grüße aus dem Süden, das Schäfle
    • Vielen Dank für eure Genesungswünsche! War etwas durcheinander am Anfang, aber ich denke ihr habt absolut recht und ich werde mich nun an das AZ wenden. Manchmal braucht man einen Anschubser nach so einem Ereignis und das ist das schöne hier, man ist doch einfach nicht allein. Euch ein schönes Wochenende!
      Anfangsgewicht 120 kg / 06.08.2018 Magenbypass-OP mit 114 kg / Größe: 164 cm

      [Blockierte Grafik: https://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/126499/.png]
    • Liebe @yve1968, na du machst ja Sachen. Ich wünsche dir alles alles Liebe und gute Besserung :friends:
      Gewicht vor OP 1.September 2017
      148 kg / BMI 55 super Adipositas

      :laola:
      Aktuelles Gewicht 63 kg / BMI 23,5 Normalgewicht

      23.08.2019 Bauchdeckenplastik EV Gießen
      06.01.2020 Oberschenkelstraffung
      16.11.2020 Bruststraffung geplant

      :blumen: Es ist nie falsch das Richtige zu tun!! :up:
    • Vielen Dank, @Netti1606! Ja, das war eine Aufregung! Ich hoffe es kommt alles wieder ins Lot. Konzentriere mich jetzt erst mal aufs Gesund werden. :schauckelstuhl:
      Anfangsgewicht 120 kg / 06.08.2018 Magenbypass-OP mit 114 kg / Größe: 164 cm

      [Blockierte Grafik: https://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/126499/.png]