Ernährung, Vitamine, Proteine etc.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ernährung, Vitamine, Proteine etc.

      Hallo Ihr Lieben,
      Ich bin ab heute 16. Post OP Tag.
      Mittlerweile hängt mir die Brei Kost schon aus der Nase und ich zwinge mich wirklich meine 3 Teelöffeln zu verspeisen.
      Bei den Vitaminen ist es noch schlimmer.
      Mir wird so schlecht bei der Einnahme.
      War das bei Euch auch so? Wie habt Ihr es in den Griff bekommen? Gibt es irgendwelche Vitamine/Proteine die Ihr empfehlen könnt? Was nimmt Ihr alles ein? Multivitamin,Calcium, Eisen, D3 getrennt oder alles in einem? Trinken ist auch so ne Sache.... schaffe ich wirklich nicht mehr als 1liter aber gezwungen und manchmal sind es nur 700ml. Seit 2 Tagen habe ich Flankenschmerzen wahrscheinlich weil ich eben zu wenig trinke. Vielleicht habt oder hattet Ihr die selben Probleme und ich wäre allen unendlich dankbar für jeden Tipp und Empfehlung.
      Vielen Dank schon mal im Voraus.
    • Hallo,

      Zum Thema Ernährung kann ich keinen Rat geben, ich bin 4 Tage nach meiner OP direkt von flüssig auf fest umgestiegen.

      Vitamine nehme ich verteilt auf morgens/abends:

      Biotin/Zink/Selen
      Kieselerde/Kollagen
      Vitamin D3
      Multivitamin A-Z Ratiopharm
      Magnesium Verla Dragees

      Vormittags/Nachmittags jeweils ein Calcium Soft Shew von Celebrate.

      Alle 10 Wochen Vitamin B12 Spritze vom Doc.

      Kapseln gingen bei mir nach ein paar Tagen gar nicht mehr, doof das ich mir direkt einen Halbjahres Vorrat an Multivitamin Kapseln angeschafft hatte, kann ich wegschmeißen :335: Alles andere geht prima.

      LG
      Sunny
      15.06.2020 Erstgespräch AZ Mannheim
      16.06.2020 Start MMK mit EB Startgewicht: 140kg BMI 47,9
      22.02.2021 Start Eiweißphase Gewicht: 147 kg BMI 50,4
      08.03.2021 Roux-Y-Bypass UMM
    • Yas1 schrieb:

      War das bei Euch auch so? Wie habt Ihr es in den Griff bekommen?
      Hallo, ich nehme die von fitforme.de/ und habe sie von Anfang vertragen

      Protein empfehle ich von ESN

      fitmart.de/Einkaufen-nach-Hers…igner-Whey-908g-Dose.html


      Und von Body IP


      bodyip-nutrition.de/collection…ducts/simons-perfect-whey
      Liebe Grüsse Heike ...... und @llseits einen schönen Tag :katze:

      Mein Youtube-Kanal: Mit dem Omega Loop von 170 kg auf 60 kg


    • achso, ganz vergessen, Protein nehme ich in Form eines Riegels, ansonsten über die Nahrung.
      15.06.2020 Erstgespräch AZ Mannheim
      16.06.2020 Start MMK mit EB Startgewicht: 140kg BMI 47,9
      22.02.2021 Start Eiweißphase Gewicht: 147 kg BMI 50,4
      08.03.2021 Roux-Y-Bypass UMM
    • Ich nehme die A-Z vom Kräuterhaus Sc. Bernhard.

      Bin die ersten Monate auch nicht auf meine Trink enge gekommen. War ein heißer Sommer bei mir, so kurz nach der OP. Nimm einfach überall eine kleine Trinkflasche mit.

      Und probiere aus. Warm, kalt, mit und ohne Kohlensäure, Saftschorlen, Tee, was auch immer.

      Und mach dich nicht verrückt, du bist ja erst kurz operiert.
      Brandnew Insta-Post

      Ich huller der Depression davon

      Der Vergleich mit den anderen macht dich blind für das Original das du bist
    • Ich habe erst bei Woche 3 Post Op alle Supplemente angefangen zu nehmen.
      Ich nehme A-Z Ratiopharm und Vigantol von Anfang an aber bei allem anderen bin ich nach und nach auf die Drogerie Produkte vom DM umgestiegen. Ich nehme Calcium und Vit D im 2 Stunden Rhythmus mit 3 Stunden Abstand zum Eisen.

      Beim Protein bin ich ein Fan von ESN das wird nicht so Cremig und bleibt eher Flüssig. Davon gibt es unter anderem mittlerweile Flexpresso - der einzige Kaffee den ich trinke.

      Für das Trinken haben mir eine Sportscap Flasche und Strohhalme geholfen. Außerdem habe ich in meinem Tracker Wecker gestellt damit ich alle 20-30 Minuten 50-100ml trinke. Damit kam ich ganz schnell auf 2 Liter.
      Mittlerweile nach 8 Monaten trinke ich locker 3l am Tag und jetzt wo es so warm ist auch noch 1l mehr.

      Bei der Ernährung ist jedes AZ anders. Es gibt welche da isst man direkt festes und bei anderen gibt es zu Anfang 2 Wochen Flüssig, dann Breiig und dann Fest.

      Wichtig ist das du dich nicht stresst, ansonsten wird das mit dem Trinken schlimmer.
    • Woschu schrieb:

      Muss die B 12 - Spritze vom Hausarzt verschrieben werden und muss man diese dann selbst bei der Apotheke besorgen? Grünes Rezept oder normales Rezept? Wird die Spritze von der KK bezahlt? Wieviel Inhalt hat die Spritze?

      Danke für kurzfristige Antwort !
      Wenn du einen Mangel hast übernimmt es die Krankenkasse ansonsten bezahlt man die selbst.

      Eine Ampulle von Helvert hat 2ml
    • Blutwaldfee schrieb:

      Woschu schrieb:

      Muss die B 12 - Spritze vom Hausarzt verschrieben werden und muss man diese dann selbst bei der Apotheke besorgen? Grünes Rezept oder normales Rezept? Wird die Spritze von der KK bezahlt? Wieviel Inhalt hat die Spritze?

      Danke für kurzfristige Antwort !
      Wenn du einen Mangel hast übernimmt es die Krankenkasse ansonsten bezahlt man die selbst.
      Eine Ampulle von Helvert hat 2ml


      Das AZ schrieb in seinem Bericht an den Hausarzt, dass die Spritze alle 3 Monate vorgenommen werden muss. Von einer vorherigen Blutuntersuchung stand da nichts.
      Spritze von Fa. Lichtenstein hat z.B. 1 ml.
    • Woschu schrieb:

      Muss die B 12 - Spritze vom Hausarzt verschrieben werden und muss man diese dann selbst bei der Apotheke besorgen? Grünes Rezept oder normales Rezept? Wird die Spritze von der KK bezahlt? Wieviel Inhalt hat die Spritze?

      Danke für kurzfristige Antwort !
      Du bekommst ein Privatrezept vom Hausarzt, 6 Ampullen kosten ca. 6€. Krankenkasse zahlt das nicht. Der Arzt spritzt es Dir dann, das kostet nix.
      15.06.2020 Erstgespräch AZ Mannheim
      16.06.2020 Start MMK mit EB Startgewicht: 140kg BMI 47,9
      22.02.2021 Start Eiweißphase Gewicht: 147 kg BMI 50,4
      08.03.2021 Roux-Y-Bypass UMM
    • Ich habe es 10 Wochen nach der ersten Spritze bestimmen lassen, das AZ hat nämlich geschrieben alle 6-12 Wochen. Nach 10 Wochen war der Wert im guten Bereich, also werde ich diesen Rhythmus erstmal beibehalten.

      Hab bald Nachsorge im AZ, bin gespannt was die da untersuchen.
      15.06.2020 Erstgespräch AZ Mannheim
      16.06.2020 Start MMK mit EB Startgewicht: 140kg BMI 47,9
      22.02.2021 Start Eiweißphase Gewicht: 147 kg BMI 50,4
      08.03.2021 Roux-Y-Bypass UMM
    • Vielen Dank für Eure Antworten.
      Hattet Ihr auch mit Flankenschmerzen zu kämpfen? Bei mir fangen sie im oberen Bauchbereich an und strahlt dann weiter im Rücken linken Flanken aus.
      Ich bin echt am verzweifeln. Dachte anfangs das die Niere streikt weil ich zu wenig trinken und hab gestern versucht auf 2liter zu kommen, anfangs hat’s echt geholfen aber heute geht’s grad so weiter.
      Ich habe auch bereits angefangen zu Arbeiten. Könnte das auch Körperliche Überanstrengungen sein?
    • Woschu schrieb:

      Muss die B 12 - Spritze vom Hausarzt verschrieben werden und muss man diese dann selbst bei der Apotheke besorgen? Grünes Rezept oder normales Rezept? Wird die Spritze von der KK bezahlt? Wieviel Inhalt hat die Spritze?

      Danke für kurzfristige Antwort !
      Vitamin B12 Ampullen kosten nen Appel und nen Ei... bekommst Du rezeptfrei in der Apotheke oder günstiger im Internet.

      Kannst Du unproblematisch selber spritzen wenn das Dein Ding ist. Dünne Nadeln besorgen (z.B. PZN 01410036). Mit denen kann man allerdings die Ampulle nicht aufziehen, dafür habe ich dann noch mal extra welche). Ist so wie das Heparin zun Hause spritzen nach OP.
    • mi-ri schrieb:

      Vitamin B12 Ampullen kosten nen Appel und nen Ei... bekommst Du rezeptfrei in der Apotheke oder günstiger im Internet.
      Kannst Du unproblematisch selber spritzen wenn das Dein Ding ist. Dünne Nadeln besorgen (z.B. PZN 01410036). Mit denen kann man allerdings die Ampulle nicht aufziehen, dafür habe ich dann noch mal extra welche). Ist so wie das Heparin zun Hause spritzen nach OP.

      Mache ich auch von Anfang an :) habe von BD Microlance 0,29×13mm Kanülen zum Spritzen und 0,8x40mm zum Aufziehen. Die BD Discardit II Spritzen 2ml sind super dazu. Ich habe gestern die letzte Hervert B12 Depot gespritzt das waren immer 2ml. Die nächste Packung mit 10 Ampullen ist von Jenapharm 1000µg auf 1ml. Da ich alle 25-28 Tage s.c. spritze brauche ich theoretisch kein Depot.

      Ich bestelle immer bei Medpex da komme ich relativ günstig.
      Insgesamt kostet mich das pro Spritze mit Nadeln und Antiseptikum 0,95€.
    • Bei Vitaminen musste ich einiges ausprobieren, von einigen wurde mir schlecht andere machten Bauchschmerzen, B12 habe ich 2 Jahre gespritzt, die Ampulen habe ich selber gekauft und der Doc hat sie aufgehoben 1 mal im Monat bekam ich eine Spritze. Heute nehme ich Tabletten von Ankermann B12.
    • Christa1954 schrieb:

      Bei Vitaminen musste ich einiges ausprobieren, von einigen wurde mir schlecht andere machten Bauchschmerzen, B12 habe ich 2 Jahre gespritzt, die Ampulen habe ich selber gekauft und der Doc hat sie aufgehoben 1 mal im Monat bekam ich eine Spritze. Heute nehme ich Tabletten von Ankermann B12.

      Vorab vielen Dank für die Beiträge zu meiner Anfrage.

      Christa 1954 Die Injektion (also Spritze) sollte deshalb vorgenommen werden, weil nach Magenveränderung Vitaminpräparate wenig bis gar nicht verwertet werden. So zumindest wird es vom AZ gesagt.

      Zwischenzeitlich habe ich mich dort auch noch erkundigt und man hat mir gesagt, dass 1000 Mikrogramm die richtige (Einstiegs) Dosis wäre. Offensichtlich sind diese aber in unterschiedliche Mengen Flüssigkeit eingearbeitet, so dass 1 - oder 2 ml Ampullen verwendet werden.

      Bei der Untersuchung nach Ablauf von 3 Monaten nach OP wird seitens des AZ das Blut analysiert und weiteres Verhalten besprochen.
    • Ich verstehe dich da voll gut, dass du keine Lust mehr auf Breikost hast. Ich kann Apfelpüree, Apfelsaft, generell Äpfel die nächste Zeit nicht mehr sehen, haha.
      Ich hab mich bis so 25. Post Op Tag (gut letzte Woche) breiig ernährt, dann bin ich so langsam auf fest umgestiegen, hab halt ausprobiert, was ich gut vertragen kann und was nicht, mit sehr gut kauen natürlich.
      Pepp dein Joghurt etc. ein wenig auf, so ist es nicht so langweilig.
      Mit dem Wasser hatte ich das gleiche Problem. Ist zwar besser geworden, ich komme auch auf meine 2,5L aber ich vertrage kein Wasser mehr, das versetzt mir so ein metallischen Geschmack im Mund und mir wird schlecht davon. Ich tu da immer zwei halbe Zitronenscheiben rein, das hilft mir enorm!
      Zu den Vitaminen Kann ich noch nichts dazu sagen, da ich in der Türkei operiert wurde und die Nachsorge bei mir erst in einem Monat statt finden wird. Die haben mir gesagt, ich kann zum Hausarzt gehen, Blutprobe und er kann mir dann sagen, ob und was mir fehlt. Ich wollte mir selbstständig Präparate aus der Drogerie besorgen aber ich wusste nicht welche (weil irgendwie jede Webseite irgendwelche Vitamine zusätzlich nennt und alles unterschiedlich ist) und es zisch Dosierungen gibt und so.
      Naja..
      Aber gib dir einfach ein bisschen mehr Zeit, dich daran zu gewöhnen, das muss ich mir jeden Tag selber auch einreden, wenn mir irgendwas nicht passt :)
      Liebe Grüße!