Welchen BMI hattet ihr?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Christina81 schrieb:

      Ich habe mir jetzt ein "richtiges" AZ raus gesucht und eine Anfrage gesendet.
      Ich habe so viele blöden Fragen :335: .
      Seit dem 18. Februar 2021 bin ich in der SHG. Die existiert wegen Corona nur per Whats App. Ich weiß also nicht mal, ob diese Zeit angerechnet werden würde, wenn ich wechsel.
      Eine Überweisung hätte ich auch nicht.
      Abwarten ob sie sich melden und wenn ja, was sie schreiben.
      Das MMK beginnt immer mit der ersten EB und dem parallel geführten Bewegungsprotokoll. Wenn du das hast, dann zählt das. Ich hatte mein MMK schon fast abgeschlossen, bevor ich meinen 1. Termin im AZ hatte, weil es so lange Wartezeiten gab. Da hat man auch 6,5 als Langzeitwert gewertet und ich hätte kein MMK machen müssen. Mein Hausarzt sah den Wert entspannt. Deshalb ich es wichtig, dass du jetzt ein paar Dinge in die Hand nimmst und vorankommst. Dann wirst du auch deine Fragen beantwortet bekommen.
    • @Christina81, ich habe deinen Arzt mal gegoogelt... da reicht die Palette ja von schwer begeistert zu völlig entsetzt, wobei er die negativen Kritiken wohl regelmäßig per Anwalt entfernen lässt... hm.

      Bei welchem AZ hast du denn angefragt?

      Hast du außer diesem Arzt noch einen Hausarzt? Die Charité braucht ja eine Überweisung.. bei der MIC und Rosenthal funktionierte es ohne.

      Ich sag's dir, du wirst am Ende wahrscheinlich noch deutlich vor mir operiert

      Du hast durch die Ernährungsberatung (Sport auch?) Dein MMK schon so gut wie fertig. Ich weiß jetzt nicht, für welches AZ du dich entschieden hast, aber soweit ich weiß, sind bei Charité, Rosenthal und bei der MIC weiß ich es sicher. Das psychologische Gutachten "im Haus", du brauchst dann noch Blutwerte, Ultraschall vom Bauch, Magenspiegelung, EKG, Lungenfunktion. Und von deiner Therapie ein kurzes Gutachten. Das dauert sicher eine Weile, die Sachen alle zusammen zu haben, aber auch nicht ewig. Du kannst dich ja im Prinzip jetzt schon um die entsprechenden Termine kümmern, musst damit ja nicht warten, bis du den Termin im AZ hattest.

      Falls du in der MIC sein solltest, kann ich dir gerne schon ein paar Sachen schicken, was sie fordern.
    • Letze Woche habe ich meinen alten Orthopäden anschrieben und auszüge meiner Nehandlungakte angefordert. Heute kamen diese an.
      Neben meinem Kreuzbandriss ist dort folgendes dokumentiert:

      -medial betonte Gonarthrose
      -Senk-Plattfuß beidseitig

      (meiner Recherche nach kann das beides am Übergewicht liegen)

      Dies war allerdings schon im Juni 2016
      Sollte sowas bei einem Antrag auch noch mitgeschickt werden? Oder ist das schon alles zu alt?
    • Hallo ihr lieben!
      Bei mir geht es jetzt stark der Antragsstellung entgegengenommen.
      Das psychologische Gespräch hatte ich letzte Woche. Das Gutachten sollte jetzt in den nächsten Tagen per Post kommen. Am 9.9. habe ich den Termin für das Gutachten beim Orthopäden.
      Nun habe ich mir zum Antrag auch schon viele Gedanken gemacht.
      Mein BMI ist 40,7.
      Als Begleiterkrankungen habe ich "nur" Prädiabetes.
      Wenn ich lese man soll seine Erkrankungen aufführen, dann stehe ich ziemlich ohne da. Ich möchte die OP haben, bevor ich erst schwere Erkrankungen haben werde.
      Ich hatte in der 3ten Schwangerschaft Schwangerschaftsfiabetes. Somit liegt es bei 50% ein Diabetes Typ 2 zu bekommen (so die Aussage der Ärzte).
      Meine Knie schmerzen etwas beim Treppen auf-und abgehen und beim längeren laufen. Da liegt aber nix diagnostizieren vor. Ich war in früheren Jahren öfter beim Orthopäden, da hieß es immer: nehmen sie ab... daher bin ich dann irgendwann nicht mehr hin. Bekam ja bei jeder Beschwerde nur die Antwort, es läge am Gewicht .

      Ich kann natürlich meine persönlichen Befindlichkeiten rein schreiben, aber ich denke das diese nicht für den Antrag oder die KK interessant sind. Sie wollen dort bestimmt Daten, Zahlen, Fakten.

      Hat jemand eine Idee, was man so schreiben könnte, wenn man keine weiteren Erkrankungen nachweisen kann?

      Freue mich auf Tipps, danke.
    • Unabhängig vom Antrag den der Chirurg geschrieben hat habe ich ein Motivationsschreiben an die KK geschrieben und mit dem Antrag und allen Gutachten eingereicht. In dieses Schreiben habe ich alle meine Beschwerden geschrieben und die bisherigen abnehmversuche egal ob gelungene oder missglückten. Liebe Grüße
    • Bist Du wirklich entschlossen, diesen Schritt ohne nennenswerte Vorerkrankungen zu gehen, anstatt diese relativ gute Gesundheit zu nutzen, um nochmal so richtig mit Abnehmen durchzustarten?

      Wir waren ja im Juni fast in derselben Situation, ich mit 108 Komma irgendwas auf 160 cm, also ähnlicher BMI.
      Habe dann mit der Abnahme begonnen und stehe aktuell bei BMI 35 und es geht weiter abwärts.

      Von Schwangerschaftsdiabetes sollte man sich nicht verrückt machen lassen, hatte ich beim 2. Kind auch und es hieß, dass die Wahrscheinlichkeit, im Alter Diabetes mellitus zu entwickeln, 40 % betrage. Bin aktuell Mitte 50 und es ist noch nichts davon in Sicht.
      LG
      Liebe Grüße von
      MrsBrainshaker
    • Mein BMI war auch knapp über 40, jetzt bei 29 oder so. Man könnte schreiben:

      - Kurzatmigkeit
      - starkes Schwitzen
      - Herzrasen
      - starke Belastung durch Arbeit/Haushalt
      - Angst vor Arbeitsunfähigkeit
      - Einschränkungen bei der Betreuung deiner Kinder
      - Verlust der Lebensfreude
      - Minderung der Lebensqualität
      - Angst vor Spätfolgen der Adipositas
      - Partnerschaftsprobleme
      - ………
      Da gibts bestimmt noch mehr Anregungen :D