Frauen für liebevolle TV Produktion gesucht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hihihihi @Blutwaldfee: Kennen wir uns näher? :D Hab mir erst zu, Geburtstag einen Bildband über die UNESCO Weltkulturerbestätten in Deutschland gewünscht. Hab Gottseidank noch ein Plätzchen gefunden. Die Drohung meines Mannes lautet: Bevor ein neues Buch kommt muss ein altes weg. Hatte Glück. :D

      @*Heike*: Das ist natürlich auch eine Möglichkeit, jedoch gibt es keine Sach- und Fachbücher bzw. Bildbände als eBook. Oder nur sehr selten und ich möchte dabei die Bilder in ihrer ganzen Pracht anschauen.
    • Ja, das ist natürlich cool. Meine Medizin- und Psychiatriebücher möchte ich eh behalten, muss da immer wieder nochmal nachlesen. Verkaufen wollte ich mal bei medimops. Da kauf ich gerne, grad für die Kinder. Gibt tolle Sachen für wenig Geld in sehr gutem Zustand. Hab heute zwei Hörbücher bekommen, die waren sogar noch originalverpackt. Aber zum verkaufen totaler Reinfall. 15 Cent für gut erhaltene Bücher und das Porto müsst Ich auch noch zahlen. Hab jetzt also meine Bücher behalten. Für den Preis Verkauf ich nicht.
    • Ich weiss nicht mehr wie der Verein hiess, aber mein Mann liest auch gerne Bücher mit Zwergen, Elfen, Trolls und so. Das ist so im Stil "Herr der Ringe". Dafür gab es nur ganz wenig. Die besten Preise habe ich für Ernährungsfachbücher gekriegt. Also die haben ein System, ich weiss nur nicht welches.
      Liebe Grüsse Heike ...... und @llseits einen schönen Tag :katze:

      Mein Youtube-Kanal: Mit dem Omega Loop von 170 kg auf 60 kg


    • *Lavender* schrieb:

      Hihihihi @Blutwaldfee: Kennen wir uns näher? Hab mir erst zu, Geburtstag einen Bildband über die UNESCO Weltkulturerbestätten in Deutschland gewünscht. Hab Gottseidank noch ein Plätzchen gefunden. Die Drohung meines Mannes lautet: Bevor ein neues Buch kommt muss ein altes weg. Hatte Glück.
      Da schliesse ich mich an.
      Obwohl ich heute noch gerne ein "richtiges" Buch in den Händen halte.
      Aber für auf Reisen ist der Tolino unbezahlbar; ich hätte ansonsten dauern Übergewicht beim Gepäck oder zu wenig Bücher.
    • @Pinky82: Das stimmt. Ich war im Urlaub heilfroh! Außerdem liebe ich es zum einschlafen mit dem Kindle ein schönes Format genau richtig zum einhändigen Festhalten, zu haben. Und ich kann auch mal kurzfristig umswitchen, wenn ich doch was anderes lesen möchte. Da hab ich mit mitgenommenen Büchern eher ein Problem.
    • Als ich vor gut 20 Jahre den ersten Ebook-Reader in dee Hand hielt war ich mir ganz sicher: sowas kommt mir niemals ins Haus.

      Tja. 3 Umzüge später habe ich mich von ein paar tausend Büchern getrennt, habe Kindle, tolinpäo etc durch und bin erstmal bei einem Inkbook gelandet, weil das Kindle, Onleihe, Overdrive und Skoobe in einem Gerät kann.

      Ich leihe mir mittlerweile die meisten Bücher, auch Hörbücher, digital aus.
      Ich bin in der Bibliothek in Berlin und Hamburg angemeldet sowie in San Francisco, da hat meistens eine davon das Buch vorrätig, das mich gerade interessiert.

      Meine Jungs lesen aktuell lieber noch gedruckt, haben aber auch schon den Vorteil des digitalen Lesens entdeckt. Vor allem, dass sie sich dann nicht darum streiten müssen, wer ein begehrtes neues Buch zuerst lesen darf...
    • @*Lavender* Ich lese eigentlich bis auf meine Zeitschriften und Fach-/Sachbücher alles auf dem Reader - mit Bildbänden habe ich es nicht so und wenn Bilder dabei sind lese ich meistens auf einem Samsung Galaxy Tab S6. Es kommen immer mehr Neuausgaben auch als Ebooks.
      Meine Hardcover sind alle noch Original eingeschweißt.

      Mein Sohn liest seit er 7 ist digital auf einem Tolino - mittlerweile einem Shine 3 und ist 12.
      Er liest etwa ein Buch alle 10 oder 11 Tage. Im Moment liest er Mexify - Das Hotel im Nirgendwo und danach kommt direkt der zweite Band Das magische Haus dran.
      Aber er hat auch schon die Seawalkers, die Woodwalkers, die Duftapotheke, Harry Potter, Flüsterwald, das kleine böse Buch usw gelesen.

      Wenn ich mir das mal überlege - ich lese seit etwa 10 Jahren digital - und habe in meinen 17 Jahren die ich meine Bücher selber bezahle etwa ein großes Einfamilienhaus mit Pool und Sauna für Bücher ausgegeben. :rotwerd:

      Ich lese am liebsten auf meinem Pocketbook. Es hat einen Speicherkartenslot, 7 Zoll HD Display, 300ppi (scharfe Schrift) und Smartlight. Es ist immer mit dabei und ich kann jederzeit neue Bücher kaufen :thumbsup:

      @Floretta lesen ist bei Kindern der heutigen Zeit immens wichtig. Ich habe das Gefühl, dass die meisten nur noch Whatsappen, Sprachchatten, an Konsolen/PCs zocken oder durch Youtube/Tiktok und Fernseh verblöden. Ganz schlimm finde ich es das die teilweise zusammen sitzen und sich nur noch über das neueste viral gegangene Tiktok unterhalten.

      Lesen ist was tolles <3 :love:
    • Blutwaldfee schrieb:

      Mein Sohn liest seit er 7 ist digital auf einem Tolino - mittlerweile einem Shine 3 und ist 12.
      Er liest etwa ein Buch alle 10 oder 11 Tage. Im Moment liest er Mexify - Das Hotel im Nirgendwo und danach kommt direkt der zweite Band Das magische Haus dran.
      Aber er hat auch schon die Seawalkers, die Woodwalkers, die Duftapotheke, Harry Potter, Flüsterwald, das kleine böse Buch usw gelesen.

      ...
      @Floretta lesen ist bei Kindern der heutigen Zeit immens wichtig. Ich habe das Gefühl, dass die meisten nur noch Whatsappen, Sprachchatten, an Konsolen/PCs zocken oder durch Youtube/Tiktok und Fernseh verblöden. Ganz schlimm finde ich es das die teilweise zusammen sitzen und sich nur noch über das neueste viral gegangene Tiktok unterhalten.

      Lesen ist was tolles <3 :love:
      Da bin ich ganz deiner Meinung, @Blutwaldfee! Unsere Söhne sind ja etwa gleich alt, mein Großer ist 13, der Kleine 11, bald 12. Die Woodwalker etc haben sie auch gerne gelesen - kennst du bzw er die Animox-Reihe? Die hat auch mir richtig Spaß gemacht. Auch Chris Bradford und Andrew Lane oder Rick Riordan werden sofort nach Erscheinen gelesen, egal, was sie schreiben.
      Ansonsten lesen sie jetzt schon seit einiger Zeit auch außerhalb der Jugendbücher, sei es die Waringham-Saga oder die Asia-Reihe von Clavell, oder eben Dan Brown etc. Hauptsache, nicht zu viel Gefühl und Romanzen, aber spannend. Es ist entsprechend auch kein Wunder, dass sie sich beide für Geschichte interessieren
      Ich lasse sie mittlerweile auch alles lesen, was sie wollen, weil sie auch selbst aufhören, wenn es noch nicht ihrem Entwicklungsstand entspricht. Das ist bei zb Filmen, finde ich, deutlich schwieriger.
      Aber sie stehen damit in ihrem jeweiligen Freundeskreis bzw auch in der Schule ziemlich alleine da.

      Allerdings muss ich den Kindern zugestehen, dass sie Youtube und Fernsehen durchaus auch mit Nutzen verbinden. Es gibt gerade im Bereich Politik und Zeitgeschichte wohl einige Youtuber, die echt toll sein sollen, und da sie viele Beiträge auf Englisch hören bzw sehen, tut das den Fremdsprachenkenntnissen echt gut. Damit setzen sie mich dann immer schachmatt, wenn ich mich über zuviel davon aufrege
    • @Floretta Liest er auch alles :D mir sind nur die eingefallen die ich vorher gelesen habe um zu schauen ob es etwas für ihn ist. :rotwerd:

      Meiner liest auch Querbeet aber überwiegend Wissenschaftliches und eben Altersentsprechende Bücher. Ich habe ihn vor kurzem Maze Runner lesen lassen, davor hat er 'Unser mathematisches Universum', 'Leben 3.0' und 'Ist Gott ein Mathematiker' gelesen und heute haben wir und erst über das Buch 'Immun' unterhalten (scheint von einem Youtuber zu sein) - das würde er gerne haben - und 'Die kleinste gemeinsame Wirklichkeit'.

      Mein Sohn schaut auch überwiegend englischsprachige Youtube Videos unter anderem um zu lernen aber nur, weil er die besser versteht ansonsten ist er ein typisch 12 jähriger pupertärer Junge der eher Gamervideos schaut. :positiv:
    • Anette85 schrieb:

      Ich lese auch fast nur noch auf dem Kindel. Normale Bücher kann ich kaum noch lesen da ist die Schrift trotz lesebrille zu klein geschrieben. Sehe auf dem rechten Auge nur noch 50 Prozent seit einem Unfall im Dienst.
      Das mit dem Unfall tut mir leid. :friends:

      Ich kann mit meiner Alters-Weitsichtigkeit auch mit Brille keine Bücher mehr lesen.
      Liebe Grüsse Heike ...... und @llseits einen schönen Tag :katze:

      Mein Youtube-Kanal: Mit dem Omega Loop von 170 kg auf 60 kg


    • Ich bin ein Misch-Masch. Belletristik gibt es bei mir entweder als eBook oder als Hörbuch.
      Rezeptbücher die ich in der Onleihe finde, bereit ich für das Pad auf, weil ich es groß und farbig brauche.
      Und so Sachbücher mit vielen Anleitungen oder Bildern (wie z.B. meine HappyPainting Bücher oder DotPainting) sind analog und riechen bei mir noch nach Papier. :D
      Aber ich habe bei meinem Umzug hierher meine Bücher einer gründlichen Inventur unterzogen. Was ich nicht mehr brauchte, ging an die Lebenshilf. Die können das dort verkaufen und haben was davon.

      Mein Mann liest viel auf dem IPad, was ich überhaupt nicht mag. Da bin ich lediglich unterwegs, wenn ich Zeitschriften über unser Readly-Abo lese. Für Bücher ist mir das viel
      zu unhandlich. Blendet, ist schwer, man sieht jeden Fingertapser und es ist durch die Technik für mich auf Dauer leseunfreundlich. Da bevorzuge ich die E-Ink Technologie, wenn es um das
      längere lesen geht. Geht auch in der Sonne, ohne Probleme
    • Das war bestimmt momox oder rebuy, da habe ich auch etliche Bücher verkauft. Es gibt sogar eine Seite, da kann man anhand der ISBN-Nr. prüfen, ob momox oder rebuy mehr für das jeweilige Buch zahlt. Oft heißt es beim Scannen aber leider, dass es nur 15 ct gibt oder das Buch nicht angekauft wird. Ein Versuch lohnt sich aber, sie nehmen auch CDS und DVDs
      Liebe Grüße :hallo:

      Endlich unter BMI 30 dank OMAD / Warrior / Intervallfasten 23:1

      Wir vergessen viel zu oft, dass es ja auch klappen könnte :up:
    • Ich habe viele von meinen Büchern entweder in die Oeffentliche Bücher Kiste dem Krankenhaus für seine mobile Bücherei oder dem Wohnheim gespendet 15 Cent pro Buch sind die Versandkosten für mich nicht gedeckt und zum wegwerfen waren sie mir auch zu schade. Mit dem Kindel habe ich das Problem zum Glück nicht mehr.
    • Ich bin sowas von Retro. Mein Mann will mich seit Jahren zu einem Kindle überreden. Aber ich will ein Buch in der Hand haben, Papier umblättern und zusehen, wie es vom Badewannendampf wellig wird. Er ist fast 10 Jahre älter als ich, aber technisch immer der Erste bei allem. Die schönen Bücher! Jahrtausendelang waren das die größten Schätze und nun kommt so ein dünnes, hässliches, elektronisches Brett daher. Momentan verweigere ich das noch und habe es lieber unpraktisch, aber mir geht bei echten Büchern das Herz auf.