Gesäßstraffung steht an, für Tipps dankbar

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Netti,

      bei mir wird der Schnitt oberhalb des Gesäß und in den Pofalten gemacht. Also obere und untere Gesäßstraffung.
      Darauf habe ich bestanden, da ich in der Pofalte und weiter vorne immer wieder Probleme mit kleinen Abzessen hatte, insbesondere wenn ich im Sommer viel am Fahrradfahren bin. Das muss durch die OP Nix sein. Das habe ich ihm ganz klipp und klar gesagt, sonst macht es für mich keinen Sinn! Da das so ist, hat auch die Krankenkasse nicht gemeckert.
      Daneben wird noch etwas Hüftgold abgesaugt, das lass ich auf eigene Kosten machen. Den oberen Rücken wollte er noch nicht absaugen, da muss ich ihn dann mal ansprechen, wenn alles verheilt ist. Er meinte, das sei alles kein Problem. Aber das meint er ja immer .
      Die Urinella habe ich mir auch besorgt, ebenso werde ich mir eine Art Donut Kissen besorgen. Er meint, dass sei alles nicht nötig, aber das kostet alles so viel Geld, da kommt es auf das auch nicht an.
      Außerdem lasse ich mir eine Wechselkompressionshose verschreiben. Ich will schließlich nicht stinken. Daneben denke ich, dass ich viel trinken werde, Damit der Stuhlgang weich bleibt. Da habe ich sowieso meine Probleme mit. In der ersten Nacht werde ich einen Katheter bekommen. Widerlich, hatte ich bei der Bauchdeckenstraffung schon. Wie bei jeder OP frage ich mich, warum ich mir das alles antue, aber wenn ich mich im Spiegel anschaue, beginne ich doch, mein Spiegelbild zu mögen . Trotz der vielen Narben.
      Vermutlich ist das meine letzte OP, die Oberschenkel werde ich vermutlich nicht straffen lassen.
      Zumindest werde ich mir mindestens ein bis 1,5 Jahre Zeit lassen, ich will irgendwann auch wieder leben.. Nach Bauch, Armen, Flanken und Brust So wie jetzt noch der komplette Po, wird es auch Zeit.

      Ich drücke dir auf jeden Fall ganz fest die Daumen, wir werden das hoffentlich problemlos rumkriegen.
      LG Sonni
      :hallo:
    • @Sonni Find ich total gut, wie du das geplant hast :thumbsup: Ich hab auch einen Wechselbauchgurt und habe auch Kompressionsstrümpfe (beides auf eigene Kosten) besorgt. Man muss 6 Wochen genug „leiden“ da darf man es sich ruhig so gestalten, dass man mit der Situation klar kommt. Und sei es nur in einer „frischen“ Kompression zu stecken.

      Ich versteh auch deine Gedanken wegen den ganzen OP‘s. Ich wollte nach der Straffung von OA und OS die letzte Straffung nicht mehr machen lassen. Ich konnte einfach nicht mehr, vor allem mental war mir das alles Zuviel. Jetzt hab ich den Bauch ja vor einer Woche machen lassen, 2,5 Jahre nach der OA/OS …. Ich brauchte diese Zeit um mich körperlich und mental zu erholen und wieder Kraft zu tanken. Erst als ich mir zu 100% sicher war, hab ich den Termin beim Doc gemacht.

      Lass dir Zeit, komm zu dir, genieße was du schon alles geschafft hast! Und vielleicht kommst du irgendwann an den Punkt, wo du doch noch die Beine machen lässt. Und wenn nicht, dann ist das doch auch in Ordnung :)
      Liebe Grüße

      Sabse

      22.10.2013 Magenbypass-OP mit 142 kg

      WHO´s:
      10/2015 -> 1. Bauchstraffung (Nachstraffung erforderlich)
      08.10.2018 -> Bruststraffung und Liposuktion beider Oberschenkel
      12.03.2019 -> Oberschenkel- und Oberarmstraffung
      13.09.2021 -> 2. Bauchstraffung
    • @Netti1606 ich hab echt größten Respekt vor der Gesäßstraffung. Wollte der Doc bei mir auch noch machen, aber ich tu mir das nicht an, nur damit mein Allerwertester 3-4 cm höher ist.

      Wäre es sehr schlimm bei mir, hätte ich vielleicht darüber nachgedacht. Aber so wie es ist, ist es für mich völlig ok.
      Liebe Grüße

      Sabse

      22.10.2013 Magenbypass-OP mit 142 kg

      WHO´s:
      10/2015 -> 1. Bauchstraffung (Nachstraffung erforderlich)
      08.10.2018 -> Bruststraffung und Liposuktion beider Oberschenkel
      12.03.2019 -> Oberschenkel- und Oberarmstraffung
      13.09.2021 -> 2. Bauchstraffung
    • *Sabse* schrieb:

      @Sonni Find ich total gut, wie du das geplant hast :thumbsup: Ich hab auch einen Wechselbauchgurt und habe auch Kompressionsstrümpfe (beides auf eigene Kosten) besorgt. Man muss 6 Wochen genug „leiden“ da darf man es sich ruhig so gestalten, dass man mit der Situation klar kommt. Und sei es nur in einer „frischen“ Kompression zu stecken.

      Ich versteh auch deine Gedanken wegen den ganzen OP‘s. Ich wollte nach der Straffung von OA und OS die letzte Straffung nicht mehr machen lassen. Ich konnte einfach nicht mehr, vor allem mental war mir das alles Zuviel. Jetzt hab ich den Bauch ja vor einer Woche machen lassen, 2,5 Jahre nach der OA/OS …. Ich brauchte diese Zeit um mich körperlich und mental zu erholen und wieder Kraft zu tanken. Erst als ich mir zu 100% sicher war, hab ich den Termin beim Doc gemacht.

      Lass dir Zeit, komm zu dir, genieße was du schon alles geschafft hast! Und vielleicht kommst du irgendwann an den Punkt, wo du doch noch die Beine machen lässt. Und wenn nicht, dann ist das doch auch in Ordnung :)
      @Sabse: ganz lieben Dank .
      Da ich immer so kleine Abzesse habe, hoffe ich, dass sich der Aufwand und Schmerz lohnt.
      Aber dann ist auch erstmal gut.
      Ach menno, was hätte ich für eine normale Figur gegeben.
      Wünsche dir auch alles Gute, du hattest ja eine Korrektur Op, soweit hoffe ich ist alles gut?!

      :thumbsup:
      LG Sonni
      :hallo:
    • Hallo @Sonni, da bekommst du ja wahrlich das volle Programm. Zum Glück bleibt mir der Schnitt unterhalb des Gesäßes wenigstens erspart. Denn da hat man ja wieder die Last mit der Desinfektionsproblematik und das Sitzen wird noch schwieriger. Aber wenn es anders kein ordentliches Ergebnis wird, ist das sicher besser für dich.

      Ich werde mir auf alle Fälle auch eine zweite Kompression zulegen, die Erfahrung hat gezeigt, dass es auf Dauer ohne nur sehr schwierig machbar ist. Ich hatte bei allen WHOs mindestens 2 Teile zum Wechseln.

      Trinken alleine hilft bei mir nicht, ich werde schon ein paar Tage vor OP mit Stuhlweichmacher anfangen, damit es auch danach absolut problemlos klappt. Denn davor habe ich am meisten Angst ;( . Naja aber wir haben schon soviel geschafft, da geht das auch irgendwie vorüber. Ich bin auf alle Fälle froh das dies dann der letzte Streich sein wird.

      @*Sabse*, ja ich habe davor auch ziemlichen Respekt und wollte das zuerst auch nicht, hatte es am Anfang auch gar nicht mit beantragt. Da ich aber seit letzten Jahr echt Probleme beim Sitzen habe, muss ich da wohl noch durch, denn das wird mit Sicherheit von alleine nicht besser über die nächsten Jahre. Zum Glück hat die Krankenkasse es ohne Probleme bewilligt. Jetzt muss nur noch Corona auf meiner Seite sein und dann gehts im November los zum letzten Streich.

      Dir weiterhin noch gute Besserung
      Gewicht vor OP 1.September 2017
      148 kg / BMI 55 super Adipositas

      :laola:
      Aktuelles Gewicht 63 kg / BMI 23,5 Normalgewicht

      23.08.2019 Bauchdeckenplastik EV Gießen
      06.01.2020 Oberschenkelstraffung
      02.08.2021 Bruststraffung
      04.11.2021 Gesäßstraffung geplant

      :blumen: Es ist nie falsch das Richtige zu tun!! :up:
    • Ich bin sehr froh über diesen Thread. Die Gesäß-OP ist die letzte OP bei mir und ich habe Riesen-Schiss davor. Weniger vor etwaigen Schmerzen, sondern von der Beweglichkeit her (vielleicht nicht ordentlich schlafen zu können..).

      In dem Spital wo ich die anderen WH-OP´s hatte, wurde auch um die Bewilligung für die Gesäßstraffung angesucht und genehmigt. Als es endlich zu diesem Termin näher kam, hat auf einmal der Chirurg, der mich operiert hätte (Primar) unvermutet seine Stelle gekündigt und der andere Chirurg sagte mir mir in sinngemäßen Worten, dass er sich diese OP bei mir nicht zutraut??? und ich mir einen plastischen Chirurg suchen sollte.

      Nun stehe ich da und muss erneut um Bewilligung ansuchen. Noch scheue ich mich davor.
    • Kann denn deine Bewilligung nicht auf ein anderes Krankenhaus übertragen werden? Kannst ja nix dafür das der Chirurg gegangen ist.
      Deine Angst kann ich verstehen, zumal man laut meines PCs 14 Tage nur liegen oder stehen darf nach der Operation. Das wird heftig. Ich werde berichten wie es tatsächlich auszuhalten ist, am 4.11. ist es ja soweit und das ist dann hoffentlich der letzte Streich. Hab ja schon 3 andere hinter mir.
      Gewicht vor OP 1.September 2017
      148 kg / BMI 55 super Adipositas

      :laola:
      Aktuelles Gewicht 63 kg / BMI 23,5 Normalgewicht

      23.08.2019 Bauchdeckenplastik EV Gießen
      06.01.2020 Oberschenkelstraffung
      02.08.2021 Bruststraffung
      04.11.2021 Gesäßstraffung geplant

      :blumen: Es ist nie falsch das Richtige zu tun!! :up:
    • Huhu,

      bin ja jetzt operiert und möchte kurz von der Op berichten:

      Dauer der OP gute zwei Stunden mit Liposuktion der LoveHandels.
      Also, das was weg sollte, ist weg, die Form meines Pos war ja schön. Viel Fett vom Po kam also nicht weg, nur das, was durch die obere und untere Straffung eben anfiel. Meine Zimmernachbarin ist entzückt und hat mich von hinten fotografiert. Katheter ging nach einem Tag raus, Stuhlgang ist nicht spaßig, aber geht. Viel trinken, damit er weich bleibt! Ich sitze im Bett im Halbliegen, Füße erhöht, habe auch schon auf dem Bauch geschlafen, das drehen ist ein Kraftakt. Schmerzen halten sich komischerweise in Grenzen, es ziept und zwickt, Arme waren definitiv schlimmer. Wird es gut, OS wenn überhaupt 2023, nächstes Jahr noch Rücken absaugen lassen. Der stört mich.
      Ansonsten harre ich der Dinge, andere die Komplikationen kommen ja meistens erst 2 Wochen + danach.Schonung ist glaube ich, das Maß aller Dinge.
      Bislang würde ich die OP wieder machen, vor der ich einen Heidenrespekt hatte. Mal Ergebnis abwarten.
      Bis dahin :thumbsup:
      LG Sonni
      :hallo:
    • Oh @Sonni, vielen Dank für deinen Bericht. Das hört sich ja schon richtig gut an. Und du kannst wirklich schon einigerem Bett „sitzen“ das finde ich ja richtig gut, da man mir gesagt hat 24 Tage nur auf dem Bauch liegend oder stehen ?( .
      Ich freue mich sehr für dich das du es gut geschafft hast und es dir den Umständen entsprechend gut geht. Das gibt auch mir Mut und Zuversicht es zu schaffen. Sind ja nur noch 3 Wochen bis dahin.
      Alles Gute weiterhin. Fühl dich mal gedrückt :knuddel:
      Gewicht vor OP 1.September 2017
      148 kg / BMI 55 super Adipositas

      :laola:
      Aktuelles Gewicht 63 kg / BMI 23,5 Normalgewicht

      23.08.2019 Bauchdeckenplastik EV Gießen
      06.01.2020 Oberschenkelstraffung
      02.08.2021 Bruststraffung
      04.11.2021 Gesäßstraffung geplant

      :blumen: Es ist nie falsch das Richtige zu tun!! :up:
    • Neu

      Wo werden bei der Popo-OP denn die Schnitte gemacht? Mein Hintern hat gar kein Fett mehr ;( , das sieht richtig mies aus. 38 Kilo sind weg, 2/3 waren locker Popo. Die Haut hängt unterhalb der Pobacken, also wird vermutlich da geschnitten?
    • Neu

      Das kommt ganz drauf an. Bei mir wird bei der Oberschenkelstraffung schon ein größerer Querschnitt gemacht und etwas Haut unten rum entfernt, und zwar so, dass die eigentliche Gesäßstraffung dann nur oberhalb des Gesäßes erfolgt.
    • Neu

      Unter den Pobacken ist dann ein Bananalift...
      Ich kenne unterschiedliche Methoden. Eine Bekannte hat so ein Bananalift, obwohl ich den Grund dafür nicht kenne, also ob sie das so wollte oder ob es bestimmte Gründe hätte. Drei weitere plus die, die ich bei meinen letzten WHO's im KH kennengelernt habe, haben alle den Schnitt auf Steißbeinhöhe in etwa gehabt. So, dass der Hintern dann hochgerafft wurde.
    • Neu

      Bananalift…. :thumbsup: du siehst mich erstaunt. Ich dachte, wenn es unterm Po sowieso (mindestens) eine naturgegebene Falte gibt, dass automatisch in dieser Falte geschnitten wird. Wie man auch bei einer Brusstraffung unter der Brust den Schnitt macht und trotzdem nach oben strafft.
      Es bleibt spannend. Dazu würde ich gerne mal Fotos sehen.
    • Neu

      Vor den Oberschenkeln habe ich auch richtig Respekt. Das wird bei mir auch anstehen. Das sind ja Stellen, die in Bewegung sind. Und dann die Innenseiten…. X( . Aber man wird ja mit ausreichend Schmerzmitteln versorgt. Wie lange dauert es denn so in etwa, bis man wieder auf den Beinen ist? Wenn ich nächstes Jahr etwas machen lasse, wird mein Chef begeistert sein.