Ich bin ein Totalschaden ;-)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich bin ein Totalschaden ;-)

      Hallo,

      aufgrund sehr unangenehmer Nebenerscheinungen nach der Abnahme war ich heute zur Beratung beim plastischen Chirurgen. Mit dem Ergebnis , das ich ein Totalschaden bin.
      Beantragen werden wir: Brust, Bauch einschließlich Flanken, Arme, Beine und Po.
      In Anbetracht der Schwierigkeiten werden wir den Antrag auch jetzt schon stellen. Mal sehen ob und was durchgeht und was ich letztendlich wirklich machen lasse.
      Laut PC ist auch kaum noch Unterhautfettgewebe vorhanden, an der Schenkelinnenseite noch ein wenig und ich soll jetzt aufhören abzunehmen. Er ist überzeugt davon, das sich meine Körperwahrnehmung mit den OP`s sehr verändern wird. Denn ich kann mich einfach nicht schlank sehen, das funktioniert irgendwie nicht. Ich fühle mich immer noch zu dick.
      Jetzt werde ich versuchen, vom Hautarzt noch ein Attest zu bekommen und vom Orthopäden. In zwei Wochen ist das Gutachten vom PC dann hier und dann geht der Antrag raus.
      Geht jetzt alles schneller als erwartet, aber vielleicht ist das gut so. Ich harre der Dinge, die da kommen.
    • :drueck: Die Daumen sind gedrückt.

      Und was das schlank fühlen betrifft, das wurde bei mir echt mit den WHOs wesentlich besser, wenn die zuviele Haut endlich weg ist und die echte Körperform erscheint.
      Gewicht vor OP 1.September 2017
      148 kg / BMI 55 super Adipositas

      :laola:
      Aktuelles Gewicht 63 kg / BMI 23,5 Normalgewicht

      23.08.2019 Bauchdeckenplastik EV Gießen
      06.01.2020 Oberschenkelstraffung
      02.08.2021 Bruststraffung
      04.11.2021 Gesäßstraffung geplant

      :blumen: Es ist nie falsch das Richtige zu tun!! :up:
    • Mensch Waterbottle, das mit dem Aufhören stelle ich mir auch nicht so leicht vor. Ich weiß auch noch nicht, wie das sein wird, denn viele Kilos liegen auch nicht mehr vor mir.
      Du hast ja so unglaublich viel abgenommen und steckst quasi wie in einem zu großen Overall. Schade, dass man den nicht einfach ausziehen kann ^^ . Ich kann mir schon vorstellen, dass du dich so momentan noch nicht als schlank erkennen kannst. Du bist quasi der Schmetterling und deine Haut ist die Puppe. Dann kommen die WHOs und dann kann der Schmetterling schlüpfen <3 . Das wird ein völlig neues Körpergefühl geben.
    • Danke ihr Lieben, das freut mich das ihr die Daumen drückt!
      Jetzt heißt es für mich Nerven bewahren und zu versuchen keine was ist wenn Spielchen zu denken.
      Was bekomme ich genehmigt? Geht überhaupt was durch? Laß ich überhaupt etwas machen? Krieg ich meine OP Angst irgendwie so gebändigt das ich nicht kneife?
      Völlig bescheuert, Angst zu haben das nicht alles durchgeht und gleichzeitig die Panik zu schieben, sich überhaupt operieren zu lassen.

      Aber ich glaube für meine Psyche ist es wirklich wichtig. Wenn schon ein PC sagt, reicht jetzt wirklich, dann muss da ja was dran sein. Gestern ein langes Gespräch mit meinem geliebten Mann gehabt. War nicht einfach, gewisse Dinge zuzugeben. Aber er versteht es ein wenig, er ist ja schon länger fertig und kennt zumindest ein wenig diese inneren Kämpfe.
      Krieg ich das nicht alleine unter Kontrolle, hol ich mir Hilfe. Aber ich glaube, das ist auch ein Prozess, diese Dinge zu verarbeiten und zu begreifen. Logisch zu denken und nicht irgendwelchen asozialen Zahlen hinterherzuhecheln...
    • Liebe Waterbottle,

      auch ich bin ein Totalschaden.

      Ich hatte heute mein Gespräch mit dem PC. Bei mir muss viel gemacht werden, es fehlen nur bionische Beine :D

      Zu erst einmal war er ziemlich erstaut das ich in 11 Monaten 87kg abgenommen habe. Auch ist er der Ansicht, dass ich nicht weiter abnehmen soll. Ich habe nur noch minimal Unterhautfettgewebe und soll das nicht auch noch verlieren. Mein meister Speck sitzt in den Boobies :rotwerd:
      Wie mein Hautarzt sagt auch er, dass wir die WHOs jetzt beantragen müssen, da die Hautläsionen und Entzündungen auf dauer zu starken Vernarbungen führen. Man fühlt schon an oft entzündeten Stellen Verdickungen und größeres Narbengewebe.

      Jedenfalls müssen Arme, Oberschenkel, Rücken, Flanken und Po gestrafft werden. Beim Bauch ist eine Bauchdeckenplastik mit vernähen der Muskeln (weiß der Geier was das bedeutet) erforderlich was mit einer Venuskorrektur (es ist wohl nicht nur der Schamhügel) kombiniert wird. Die Brust muss verkleinert und in dem Zuge gestrafft werden.

      Und ganz baff war ich als ich nach einem Bauchnabel gefragt wurde. Es gibt wohl Leute die den bei einer BDP/BDS einfach nicht mehr wollen :panik:

      Jetzt will ich natürlich unbedingt Bäuche sehen die kein schwarzes Loch in der Mitte haben :D

      Meine Gutachten von Hautarzt, Hausarzt und Orthopäde liegen hier schon, jetzt fehlt nur noch das vom PC was bis zu 3 Wochen dauern kann. Ich bin ja mal gespannt was die KK sagen wird, wenn ich da gefühlte 20 Millionen Fotos dazu lege. Aber Scham ist da wohl nicht angebracht.
    • Blutwaldfee schrieb:

      Und ganz baff war ich als ich nach einem Bauchnabel gefragt wurde. Es gibt wohl Leute die den bei einer BDP/BDS einfach nicht mehr wollen
      Mein PC hat auch nachgefragt, als ich sagte, dass ich einen Nabel haben könnte. Mit 110 kg Abnahme und in meinem Alter bin ich natürlich auch ein Totalschaden 8o
      Liebe Grüsse Heike ...... und @llseits einen schönen Tag :katze:

      Mein Youtube-Kanal: Mit dem Omega Loop von 170 kg auf 60 kg


    • Bei mir wurden auch die Muskeln vernäht. Du wirst wie ich auch einen Spalt zwischen den Bauchmuskeln haben, manchmal Schwangerschaftsbedingt. Zuppelt nach der OP etwas länger, weil du die Muskeln ja ständig gebrauchst, auch wenn man nicht soll. Aber ganz abschalten geht ja nicht.

      Mein PC operiert nur mit Nabel, es sei denn, es entzündet sich danach. Dann kann es schon sein, dass er weg muss. Ich glaube so war es auch bei @Sahnestueck, wenn mich nicht alles täuscht. Oder? Auf jeden Fall jemand, der dieses Jahr eine BDS hatte. Vielleicht meldet sich die Person ja noch.
    • @Blutwaldfee

      Wir werden auch jetzt beantragen, bzw. ich versuch noch mal vom Hautarzt und vom Orthopäden etwas zu bekommen.
      Ich mache mir nicht wirklich viel Hoffnung auf Genehmigungen, weil ich erstaunlicherweise keine, bzw. kaum Entzündungen der Haut habe. Ich habe Probleme mit der Schulter-Nacken Region, die in Nervenschmerzen im Arm münden...
      Dann klemmt sich die Haut unter den Armen zwischendurch ein, sehr unangenehm. Das Gleiche bei den Oberschenkeln, Fahrradfahren geht kaum noch.
      Ganz übel ist der Pöppes, auch wenn das doof klingt, ich kann nicht mehr sitzen, mir tut ständig der Pöppes weh. Nach ner halben Stunde sitzen wird der feuerrot, ich seh dann aus wie ein Pavian ;-). Dann bildet sich obendrein in der Mitte von beiden Pobacken kommend eine richtig dicke Wulst beim sitzen, sehr unangenehm, vor allen Dingen beim Autofahren.

      Und ich gebe zu, ich habe mit dem Hautüberschuss ein psychisches Problem. Nicht, weil ich mich dadurch hässlich finde, sondern weil ich mich nicht wahrheitsgetreu sehen kann. Als der PC, der recht schlank war sagte, ich hab am Bauch weniger Unterhautfettgewebe als er, hab ich gedacht, er will mcih verkaspern. Für mich ist das gefühlt Fett, Fett und dann nochmal Fett. Ich kann immer wieder versuchen, da mit dem Kopf gegen anzukommen, ich bekomme es einfach nicht hin. Ich greife mir beidhändig in den Bauch, und habe beide Hände voll...Ich weiß, man darf die Psyche wohl nicht mir in den Antrag bringen, aber für mich wird das gerade zu einem wirklichen Problem. Ich habe so gekämpft und fühle mich immer noch zu dick.
      Ich drücke Dir aber ganz fest die Daumen, das Du alle Genehmigungen bekommst!
    • Schreib das in dein Anschreiben rein. Ich hab alles reingepackt, denn bis auf einen dokumentierten entzündeten Bauchnabel hatte ich nichts dokumentiertes. Wenn du Input brauchst, schick mir eine PN, dann kann ich dir gern was schicken. Habe alles genehmigt bekommen.
      Mein PC hat auch gesagt, dass es jetzt wirklich gut ist mit der Abnahme. Ich hab ca. 69 kg bei einer Größe von 1,71 m. Aber scheinbar auch fast kein Unterhautfettgewebe mehr. Das hat der bei der Entfernung der Haut an den Armen gemerkt. Das ist eine sehr große Fläche gewesen, aber nur knapp ein 200g je Seite. Also nur flattrige Haut.
      Und es ist echt so, der Kopf kommt erst hinterher, wenn die Silhouette auch stimmt. So ist es zumindest bei mir auch.
    • @happyroni

      Oh, das finde ich jetzt total lieb von Dir, ich schick Dir gleich eine PN!
      Jepp, genau so sieht es hier auch aus, ich bin 1,60 cm und wiege 57,5 kg. Ich versteh eigentlich gerade die Welt nicht mehr so wirklich. Mein Kopf zofft sich durchgehend mit meinem Bauch....der sagt: hey, 57,5 kg ist weit entfernt von zu dünn, die zu entfernende Haut werden im Höchstfall 2 kg sein, Du trägst in Jeans manchmal noch 38...ja, weil meine HOsen oben zu weit sein müssen, weil ich seit der Darm OP keinen Druck auf dem Bauch vertrage...
      Gerade Du hast den Anfang meines Weges ja mitbekommen, wie blöd das alles war. Anstatt mich jetzt zu freuen, das ich es soooo weit geschafft habe, bin ich knallhart zu mir und finde mich immer noch zu dick. Ich glaube so ganz gar bin ich nicht.
      Oder mir schadet der Windhund. Der hat nämlich wirklich kein Gramm Fett, der ist einfach stahlhart und besteht nur aus Muskeln....wenn ich mich dann anfasse, oh weia ;-)
      Und der nächste Punkt, ich habe unfassbare Panik, die OP`s nicht durchzubekommen, gleichzeitig aber die Vollpanik mich operieren zu lassen. Aber diesmal schaffe ich das, garantiert! Ohne völlig daneben zu sein ;-)
    • Einfach einen Schritt nach dem anderen.
      Der Kopf braucht leider etwas länger. Und eines kann ich dir versprechen, dir OPs machen ein bisschen süchtig, denn es ist in etwa so, wie wenn sich der Schmetterling aus dem Kokon quält. Süchtig insofern, dass man dann gern sehen möchte, wie der ganze Schmetterling aussieht.
      Dir Optik setzt sich dann so nach und nach im Kopf fest.
    • @Waterbottle, glaub mir, das richtige Körpergefühl kommt wenn die labbrige Haut erstmal weg ist und du einen flachen Bauch und schöne Brüste hast, dann siehst du dich endlich auch so wie du bist, wunderschön und schlank.
      Und Happyroni hat da völlig recht, man möchte dann auch wissen wie es aussieht wenn alles angepasst ist, du schaffst das !!
      Gewicht vor OP 1.September 2017
      148 kg / BMI 55 super Adipositas

      :laola:
      Aktuelles Gewicht 63 kg / BMI 23,5 Normalgewicht

      23.08.2019 Bauchdeckenplastik EV Gießen
      06.01.2020 Oberschenkelstraffung
      02.08.2021 Bruststraffung
      04.11.2021 Gesäßstraffung geplant

      :blumen: Es ist nie falsch das Richtige zu tun!! :up:
    • @Waterbottle das kenne ich.
      Ich wiege 63,5kg bei 1,66m aber laut dem PC kommen da mindestens 3-5kg Haut zusammen also wäre ich bei 57-60kg und das ist doch schon erschreckend.
      Es ist nichts anderes als leere Haut und da mache ich mir nun doch schon sorgen, weil ich immer noch nicht meinen Grundumsatz schaffe. Aber ich habe noch so ein paar kleine Stellschrauben an denen ich trotz alimentäre Hypo drehen werde.

      Ich sehe das ich schlank bin zu mindest, wenn ich einer der Kompressionshosen (von dem Oberschenkel bis unter die Brust) stecke. Da sieht man das ich eine sehr schmale Taille, einen kleinen Po und keinen Bauch habe. Aber wenn ich nackt vor dem Spiegel stehe ist das was ganz anderes. Ich "sehe" einen hängenden Bauch, einen riesigen Hintern und massigere Oberschenkel, obwohl ich im gleichen Atemzug auch denke das kann doch nicht sein bei so einem Gewicht. Ich wiege gerade mal 23kg mehr als mein Sohn mit seinen 1,57m.

      Natürlich hoffe ich auch, dass es mit den WHOs besser wird und der PC war da guter Hoffnung. Er meinte zu mir, dass ich im Moment in einem überdehnten leeren Luftballon stecke und der erstmal auf die richtigen Maße schrumpfen muss.
    • @Blutwaldfee Tatsächlich habe ich mich ganz bewusst gegen einen Bauchnabel entschieden. Da kommt stattdessen irgendwann der Uhu hin.
      Mein Freund hat das nicht mal registriert als er das erste Mal den Bauch gesehen hat. Irgendwie fehlt da nix.
      Abnahme vor OP: - 32 kg
      24. Monat Post-OP- 102 kg
      Abnahme nach WHO: - 3 kg
      Gesamt: -137 kg
    • Ich bin auch voll gespannt. Bis Mittwoch ist der noch total verpflastert, erst dann sollen die runter und ich sehe das Ergebnis.
      Abnahme vor OP: - 32 kg
      24. Monat Post-OP- 102 kg
      Abnahme nach WHO: - 3 kg
      Gesamt: -137 kg