Helfen die Op‘s ##.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • *Heike* schrieb:

      Warum musst Du Dich eigentlich zwingen 1.000 kcal.zu essen, wenn Du abnehmen willst ? Da bin ich gerade drüber gestolpert. 1000 kcal. wären wie gesagt viel zu viel für mich ohne OP. Also ich würde sagen, das Ist ein Zusammenspiel von zu wenig Kaloriendefizit und zuwenig Bewegung bei einem niedrigen Grundumsatz. Alles andere wäre ja ein medizinisches Wunder :-)
      ich kann mich nicht noch mehr bewegen, ich laufe täglich bis zu zwei Stunden. Und zu wenig essen ist auch nicht gesund auf Dauer, soweit bin ich schon
    • Nevertheless schrieb:

      Naja, man kann seinen Stoffwechsel auch kaputt diäten. Ich habe früher normal gegessen und mich viel bewegt. Die Bewegung ließ nach, das Essen ließ nach - zack, hat sich der Körper jede Reserve gekrallt und vehement verteidigt, die er nur kriegen konnte. :nix:
      ja klingt logisch, trägt sicher auch zum großen Teil bei mir bei
    • Was mir noch einfällt ist Eisen und Vitamin B12 und Vitamin d a zuklopfen wenn nicht schon passiert oft Fehlern dem Körper Mineralien und Spurenelemente und er gibt deshalb nix her hast du mal versucht multivitamin a z einzunehmen und dann zu schauen was passiert
    • MiniMe schrieb:

      ich kann mich nicht noch mehr bewegen, ich laufe täglich bis zu zwei Stunden. Und zu wenig essen ist auch nicht gesund auf Dauer, soweit bin ich schon
      Dann bleibt Dir wohl nichts anderes übrig als Dein Gewicht zu akzeptieren. Nach einer OP kann man nur ganz geringfügig essen :-)
      Liebe Grüsse Heike ...... und @llseits einen schönen Tag :katze:

      Mein Youtube-Kanal: Mit dem Omega Loop von 170 kg auf 60 kg


    • *Heike* schrieb:

      MiniMe schrieb:

      ich kann mich nicht noch mehr bewegen, ich laufe täglich bis zu zwei Stunden. Und zu wenig essen ist auch nicht gesund auf Dauer, soweit bin ich schon
      Dann bleibt Dir wohl nichts anderes übrig als Dein Gewicht zu akzeptieren. Nach einer OP kann man nur ganz geringfügig essen :-)
      sei mir nicht böse, aber finde ich teilweise schwierig deine Aussagen, ich hatte ja noch keine Op. Es geht mir um meine jetzige Situation, ist mir klar dass man danach wenig isst
    • Anette85 schrieb:

      Was mir noch einfällt ist Eisen und Vitamin B12 und Vitamin d a zuklopfen wenn nicht schon passiert oft Fehlern dem Körper Mineralien und Spurenelemente und er gibt deshalb nix her hast du mal versucht multivitamin a z einzunehmen und dann zu schauen was passiert
      Meine EB meinte, dass Magnesium auch eine Abnahme super unterstützt. :]
    • Nevertheless schrieb:

      Anette85 schrieb:

      Was mir noch einfällt ist Eisen und Vitamin B12 und Vitamin d a zuklopfen wenn nicht schon passiert oft Fehlern dem Körper Mineralien und Spurenelemente und er gibt deshalb nix her hast du mal versucht multivitamin a z einzunehmen und dann zu schauen was passiert
      Meine EB meinte, dass Magnesium auch eine Abnahme super unterstützt. :]
      vielen Dank ich werd es auf jeden Fall ausprobieren :)
    • @Anette85 mit Insulinresistenz habe ich eher weniger zutun aber ich kenne den Zusammenhang zwischen Kohlenhydrate, Insulin und Fettverbrennung (das eine hemmt das andere).
      Ich muss Keto essen, weil ich eine alimentäre Hypoglykämie habe.
      Bei mir wird die Insulinausschüttung durch Kohlenhydrate so stark stimuliert, dass ich in eine gefährliche Unterzuckerung gerate. Die Ketose hilft mir den BZ konstant zu halten und nicht zu unterzuckern.

      @MiniMe mir fällt nur noch eine Lebensmittelunverträglichkeit ein. Ich erinnere mich daran mal davon gelesen zu haben. Da führt eine Milcheiweißallergie zu einer Gewichtszunahme. Da musst du dich aber mal schlau machen. An alles kann ich mich leider nicht mehr erinnern. :rotwerd:
      Außerdem kann ein Arzt auf Fettstoffwechsel- bzw Energiestoffwechselerkrankungen hin untersuchen beides kann zur Zunahme trotz Diät und Sport führen. Leider machen es die Wenigsten auf eine Faust.

      Ich empfehle dir aber mal eine Grundumsatzmessung per Atemgasanalyse. Dann weißt du wie viel du wirklich brauchst.
    • Also sagen wir mal so, Du bist im Prinzip wie ich. Du hast auf alles eine Antwort und das macht es quasi unmöglich Dir zu helfen. Bei mir gab es regelmäßig einen Shitstorm :D Googel Mal nach Grundumsatzmessung über Spirometrie, Atemgasanalyse oder indirekte Kalometrie. Dann hast Du Deinen Ruheumsatz, kannst Deine Bewegung schätzen und ein Kaloriendefizit errechnen
      Liebe Grüsse Heike ...... und @llseits einen schönen Tag :katze:

      Mein Youtube-Kanal: Mit dem Omega Loop von 170 kg auf 60 kg


    • Blutwaldfee schrieb:

      @Anette85 mit Insulinresistenz habe ich eher weniger zutun aber ich kenne den Zusammenhang zwischen Kohlenhydrate, Insulin und Fettverbrennung (das eine hemmt das andere).
      Ich muss Keto essen, weil ich eine alimentäre Hypoglykämie habe.
      Bei mir wird die Insulinausschüttung durch Kohlenhydrate so stark stimuliert, dass ich in eine gefährliche Unterzuckerung gerate. Die Ketose hilft mir den BZ konstant zu halten und nicht zu unterzuckern.

      @MiniMe mir fällt nur noch eine Lebensmittelunverträglichkeit ein. Ich erinnere mich daran mal davon gelesen zu haben. Da führt eine Milcheiweißallergie zu einer Gewichtszunahme. Da musst du dich aber mal schlau machen. An alles kann ich mich leider nicht mehr erinnern. :rotwerd:
      Außerdem kann ein Arzt auf Fettstoffwechsel- bzw Energiestoffwechselerkrankungen hin untersuchen beides kann zur Zunahme trotz Diät und Sport führen. Leider machen es die Wenigsten auf eine Faust.

      Ich empfehle dir aber mal eine Grundumsatzmessung per Atemgasanalyse. Dann weißt du wie viel du wirklich brauchst.
      da waren insgesamt schon einige Ansätze dabei, die mir auf jeden Fall weiterhelfen, das ist alles so komplex, danke
    • Blutwaldfee ich habe nicht dich mit der Insulinresistez gemeint sondern minime es tut mir leid wenn ich mich da falsch ausgedrückt habe. Insulinresistez geht mit einem pco Syndrom einher und das hat minime deshalb war meine Überlegung Keto aber dafür bist du der Profi und nicht ich :sorry: :335:
    • *Heike* schrieb:

      Also sagen wir mal so, Du bist im Prinzip wie ich. Du hast auf alles eine Antwort und das macht es quasi unmöglich Dir zu helfen. Bei mir gab es regelmäßig einen Shitstorm :D Googel Mal nach Grundumsatzmessung über Spirometrie, Atemgasanalyse oder indirekte Kalometrie. Dann hast Du Deinen Ruheumsatz, kannst Deine Bewegung schätzen und ein Kaloriendefizit errechnen
      ich habe hier grad einige Ratschläge erhalten, die ich sehr gerne annehme, aber ab deiner ersten Nachricht hast du meine Worte in Frage gestellt, nach dem Motto es muss am Essen liegen, obwohl ich davor klar geschrieben hab wie es ist.

      Wegen solcher Aussagen habe ich mich Jahre zu keinem Arzt mehr getraut, weil man eh immer was unterstellt kriegt.


      Hab direkt überlegt mein Konto wieder zu löschen, es ist eh schon schwer um Hilfe zu bitten
    • Anette85 schrieb:

      Blutwaldfee ich habe nicht dich mit der Insulinresistez gemeint sondern minime es tut mir leid wenn ich mich da falsch ausgedrückt habe. Insulinresistez geht mit einem pco Syndrom einher und das hat minime deshalb war meine Überlegung Keto aber dafür bist du der Profi und nicht ich :sorry: :335:
      tut mir leid glaub das ist meine Schuld weil ich mit dem antworten und zitieren noch nicht geübt bin :D
    • Hier werden die Konten in der Regel nicht gelõscht und Du hast doch einen netten Umgang erfahren. Versteh ich jetzt nicht. Und wenn man sich in so ein Forum begibt, kann es auch Mal unbequem werden. Ich entschuldige mich höflichst, wenn ich Dir zu Nahe getreten bin, das war nicht meine Absicht.
      Liebe Grüsse Heike ...... und @llseits einen schönen Tag :katze:

      Mein Youtube-Kanal: Mit dem Omega Loop von 170 kg auf 60 kg


    • MiniMe schrieb:


      Wegen solcher Aussagen habe ich mich Jahre zu keinem Arzt mehr getraut, weil man eh immer was unterstellt kriegt.


      Hab direkt überlegt mein Konto wieder zu löschen, es ist eh schon schwer um Hilfe zu bitten
      Mach das nicht, du kannst und wirst hier sicher auch immer Verständnis und Rat/Hilfe bekommen.

      Ich habe mich damals im Adipositas Centrum zum ersten Mal verstanden und ernst genommen gefühlt.
      Warte mal den Termin dort ab, ich hoffe dir geht es danach so wie mir. Zur Vorbereitung auf die OP gehört auch ein psychiatrisches Gutachten, das empfand ich als absolut bereichernd. Mir wurde zwar keine Therapie empfohlen, aber im Gespräch erschlossen sich doch einige Verhaltensmuster und der unvoreingenommene Blick auf die eigene Vergangenheit/Kindheit war sehr aufschlussreich für mich.
      Beginn MMK Dezember 2019 - 134,5 kg auf 1,69 m
      OP Sleeve 07.August 2020 - 119,5 kg
      07. September 2020 - 110,9 kg
      07. Oktober 2020 - 105,2 kg
      07. November 2020 - 101,2 kg
      10. November 2020 - 99,9 kg endlich UHU :love:
      07. Dezember 2020 - 96,8 kg
      07. Januar 2021 - 95,0 kg
      07. Februar 2021 - 92,2 kg
      07. März 2021 - 89,4 kg
      07. April 2021 - 86,9 kg
      07. Mai 2021 - 86,1 kg
      07. Juni 2021 - 85,9 kg
      07. Juli 2021 - 85,0 kg
      07. August 2021 - 84,3 kg
    • Ich hatte an eine Ernährung gedacht die möglichst wenig Insulin braucht also irgendwas zwischen Keto und Low carb weil Insulin funktioniert im Körper wie ein Schlüssel der die Zellen für den Zucker aufschließt. Bei einer Insulinresistez funktioniert eben dieser Schlüssel nicht mehr genau wie bei einem Diabetes Patienten
    • Ich habe vor 2 Jahren eine sogenannte HCG Kur gemacht. Ich habe in 10 Wochen mit 600kcal am Tag unter Ärztlicher Aufsicht nur 2,5 Kilo abgenommen…. die schneller wieder zurück waren, als ich gucken konnte.
      Ich habe kein Hashimoto, aber mein Stoffwechsel war total im Keller durch Herzmedikamente über fast 20 Jahre und zahllose Diäten. Sowas gibt es leider.