Wie zufrieden seid ihr mit eurem AZ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zum Boostern: in Berlin kann sich aktuell jeder auch nach Ablauf von 5 Monaten schon boostern lassen.

      Ich hatte mir schon davor einen Termin im Impfzentrum geholt, der etwa 10 Tage vor Erreichen der 6 Monate liegt, weil ich ja am 15. operiert werde und davor und danach 14 Tage keine Impfung haben sollte. Ich hatte darauf gehofft, eine Einzelfallentscheidung zu erreichen, aber wie gesagt: mittlerweile hat sich die Ausgangslage zu meinen Gunsten verschoben.

      Ich hatte auch beim Hausarzt angefragt und bin da genauso abgewimmelt worden wie du. Aber ich habe ohnehin schon festgestellt, dass meine Hausärztin nicht sonderlich hilfreich ist.

      Ich würde aber trotzdem die Angst nicht zu groß werden lassen. Es ist ja nicht so, dass der Impfschutz schlagartig endet. Wie viele Antikörper du noch hast und wie wirksam diese sind ist sehr individuell. Ich nehme an, dass du dich ohnehin vorsichtig verhältst und dich nicht ins Karnevalgetümmel stürzt. Das schützt dich auch schon!

      .
    • tina0403 schrieb:

      Tuppi_Schleife schrieb:

      Da ich seit Beginn der Pandemie im HomeOffice arbeite und jetzt auch einen dauerhaften HomeOffice-Arbeitsvertag erhalten habe, kann ich den Job leider nicht als Argument in die Waagschale werfen.

      Unser Impfzentrum hat diese Woche wieder geöffnet. Gestern ging es da voll ab. Da haben 1000 Leute Schlange gestanden, bis dann der Hinweis kam, es soll bitte keiner mehr kommen.

      Mich macht das Thema im Moment richtig unsicher. Gerade hab ich gelesen, dass der Biontech-Gründer nochmals darauf hinweist, dass Menschen mit Fettleibigkeit nach Ablauf der 6 Monate wieder zu Hochrisiko-Personen werden. Mein Impfschutz läuft in ca. 3 Wochen aus. Wahrscheinlich ist es jetzt schon eher grenzwertig mit meinem Schutz.

      Leider lasse ich mich davon auch psychisch ziemlich beeinflussen. Traue mich schon jetzt kaum mehr aus dem Haus und verstehe einfach meine Hausärztin nicht. Sie war damals so bemüht, mich rechtzeitig zu impfen. Und jetzt tut sie, als wäre das alles Quark.

      Ich weiß, dass ich auf andere Ärzte ausweichen kann. Aber die Chance jetzt schnell zum Booster zu kommen, sehe ich für mich gar nicht im Moment. Da hätte ich auf sie gezählt. Und nun bin ich eher ratlos.

      Aber vielleicht sollte ich mich da auch nicht so übermäßig reinsteigern, bzw. das Thema kommende Woche nochmals angehen.
      Nein, dein Impfschutz läuft doch nicht aus! Er verringert sich 6 Monate nach der 2. Impfung langsam wieder, deshalb sollte man ab dann ans Boostern denken. Hast du denn mal nach dem mobilen Impfservice geguckt? Bei Ärzten kann man sicher ziemlich lange warten.
      Womöglich hab ich mich auch ein wenig von den Medien beeinflussen lassen. Das geb ich gern zu. Ich hatte vor einiger Zeit eine Art Diagramm gesehen, wo man den vermuteten Impfschutz nach so oder so viel Monaten nachvollziehen konnte. Da war durchaus zu erkennen, dass der Schutz nach 6 Monaten doch erheblich nach unten geht. Nach 6 Monaten war die Linie auf fast wieder Stand ungeimpft. Das hat mir ziemlich zu denken gegeben. Ob das tatsächlich so ist, weiß ich natürlich nicht.

      Ich hab übrigens auch gelesen, dass wo es geht der Booster sogar vor Ablauf der 6 Monate gesetzt werden soll. Damit der Schutz quasi nahtlos ist und nicht erst in den Keller geht.

      Ich glaube, das ist nur in Deutschland so streng, weil die das Boostern hier total verpennt haben und jetzt erstmal Ordnung da rein bringen wollen.
    • Eine schwedische Studie hat kürzlich ergeben, dass der Impfschutz ziemlich schnell abläuft. Das ist schon korrekt, und deshalb wollen die Leute das halbe Jahr nicht abwarten. Ich übrigens auch nicht. Aber Hausarzt und mobile Impfzentren halten sich dran. Also hier bei uns.
      Liebe Grüsse Heike ...... und @llseits einen schönen Tag :katze:

      Mein Youtube-Kanal: Mit dem Omega Loop von 170 kg auf 60 kg


    • Mascara schrieb:

      @Tuppi_Schleife
      Hast du denn so sehr Angst dich mit Corona anzustecken? Wenn du von zuhause arbeitest und draussen auf den Abstand achtest, dich nicht mit 500 Menschen auf einen Platz triffst, kann dir doch gar nichts passieren.
      Ich hab einfach deshalb Sorge, weil ich nicht mehr die Jüngste bin und eben immer noch übergewichtig.

      Ich habe bereits in den letzten Jahren festgestellt, dass mich eine schnöde Grippe doch erheblich mehr "niederstreckt" als in jungen Jahren. ich hatte jünger nie Fieber. In den letzten Jahren immer. Jeder Husten plagt mich wochenlang.

      Ich mag mir gar nicht ausmalen, wie ich mit einer heftigen Coronainfektion klarkommen würde.

      Leider hab ich im direkten Bekanntenkreis auch etliche Todesfälle. In einer Familie sind Oma, Opa und Ehemann innerhalb von 2 Wochen im Februar verstorben. Der Vater meines Kindes kann seit seiner Infektion nicht mehr laufen. Er lag letztes Jahr über Weihnachten im Koma.

      Womöglich hab ich deshalb einfach auch bissel Panik.
    • Ich kann deine Sorge verstehen doch auch wenn der direkte Antikörper titer nach unten geht heißt es nicht das der Körper dem Virus wehrlos ausgeliefert ist. Es gibt immer noch Zellen in der immunabwehr in denen ist der Bauplan für die Antikörper vom Corona Virus gespeichert und die Booster impfung ist unter anderem auch dafür da möglichst viele von den Zellen zu haben in denen der Plan ist nicht nur freie Antikörper. Liebe Grüße
    • @Tuppi_Schleife, ich kann Dich gut verstehen. Ich bin entgegen sämtlichen Mainstreammeinungen in meinem abgründigen Vaterland auch geboostert und immer noch extrem vorsichtig.
      Entgegen der staatlich zemsurierten Presse hier, wird in den Krankenhäusern bereits triagiert.
      Nicht nur Säcke vollgefüllt mit Eimern voller Vollidioten stapeln sich auf Wiens Straßen, bald auch Tote wie letztes Jahr in Italien.
      Ich rate jeden zur Impfung.
    • Isac schrieb:

      Ich rate jeden zur Impfung.
      Warum??

      Tuppi_Schleife schrieb:

      Ich habe bereits in den letzten Jahren festgestellt, dass mich eine schnöde Grippe doch erheblich mehr "niederstreckt" als in jungen Jahren. ich hatte jünger nie Fieber. In den letzten Jahren immer. Jeder Husten plagt mich wochenlang.
      Ich denke, wenn du eh solche Probleme hast, solltest du dringend was für dein Immunsystem machen!! Und selbiges nicht noch mit einem
      Chemiecocktail, von dem keiner so genau weiß, welche Langzeitwirkungen er in sich birgt, noch weiter schwächen!!
    • BigDaddy schrieb:

      Isac schrieb:

      Ich rate jeden zur Impfung.
      Warum??

      Tuppi_Schleife schrieb:

      Ich habe bereits in den letzten Jahren festgestellt, dass mich eine schnöde Grippe doch erheblich mehr "niederstreckt" als in jungen Jahren. ich hatte jünger nie Fieber. In den letzten Jahren immer. Jeder Husten plagt mich wochenlang.
      Ich denke, wenn du eh solche Probleme hast, solltest du dringend was für dein Immunsystem machen!! Und selbiges nicht noch mit einemChemiecocktail, von dem keiner so genau weiß, welche Langzeitwirkungen er in sich birgt, noch weiter schwächen!!
      Milliarden von Menschen sind mittlerweile geimpft, langsam wäre es wohl aufgefallen, wenn es gefährlich wäre :335:
      Beginn MMK Dezember 2019 - 134,5 kg auf 1,69 m

      10. November 2020 - 99,9 kg endlich UHU :love:
    • Grisu X schrieb:

      Milliarden von Menschen sind mittlerweile geimpft, langsam wäre es wohl aufgefallen, wenn es gefährlich wäre
      Milliarden gleich! Okay...

      Also:
      1. Will und werde ich hier keine sinnlose Diskussion lostreten über Covid-19, das ist die falsche Plattform.
      2. Woher weißt du das, dass es ungefährlich ist?
      3. Habe ich nur nach dem Warum gefragt, wenn hier zur Impfung geraten wird, und
      4. Man würde uns auch ganz bestimmt mitteilen, wenn es gefährlich wäre, oder? (Sarkassmus Ende)

      ...und nein, ich bin kein Impfgegner vom Grundsatz her. Nur das, was da gerade passiert, entbehrt jeder Logik.

      Aber wie schon gesagt, soll das Thema hier nicht weiter breitgetreten werden, da es eh keine Lösung gibt.
      Es trennt die Menschen nur, was ich sehr tragisch finde.
    • BigDaddy schrieb:

      Isac schrieb:

      Ich rate jeden zur Impfung.
      Warum??
      Äh... um nicht an SARS-Cov-2 schwer zu erkranken? Daran zu sterben? Zu helfen, das Virus einzudämmen... usw.
      Es ist zwar nicht bekannt wie wir nach einer Impfung mit unseren neuen Fähigkeiten umgehen werden(Ich wollte schon immer Gestaltenwandler oder jemand von den x men sein), aber es ist bekannt, was das Virus nicht nur mit Imungeschwächten anstellen kann.
      Und bei allen Respekt, geehrter BigDaddy, bin ich es nach all der Realität leid, Impfungen als kein Teufelswerk erklären zu müssen. Somit wende ich mich wieder dem Adipositas Thema zu und verbleibe, nichts für ungut und Schwamm drüber.
    • Oh je, ich wollte hier keinesfalls eine Impfdebatte auslösen und bin ganz ehrlich und meine es auch nicht böse: Aber solche Sachen wie "noch nicht bekannte Langzeitfolgen etc..." prallen an mir vollkommen ab. Ich möchte fast etwas genervt dranhängen, dass ich diesen Unsinn einfach nicht mehr hören/lesen kann.

      Ist längst zigfach erklärt worden, dass es "echte" Langzeitfolgen bei Impfungen nicht gibt. Wenn was auftritt, dann tritt es zeitnah zur Impfung auf. Niemals irgendwann in der fernen Zukunft. Das ist von allen anderen Impfungen ebenfalls so bekannt.

      Ich bin absolut pro Impfung und bin da auch unumstößlich in meiner Meinung. Und ich werde mir auch den Booster holen, sobald ich kann. Ich kann diesen Verschwörungsunsinn einfach nicht nachvollziehen und bin auch nicht mehr gewillt, mich damit irgendwie auseinanderzusetzen.

      Mein Imunsystem ist übrigens nicht irgendwie out of order. Ich bin zum Glück sehr selten erkältet. Jetzt seit fast 2 Jahren gar nicht mehr. Sicher hat da das Homeoffice auch eine Rolle gespielt.

      Nur wenn es mich halt zuletzt erwischt hatte, dann immer ziemlich heftig. Und das kannte ich so vom Ablauf her, von jüngeren Jahren eben nicht.