WHOs in der Schweiz und notwendige Massnahmen/Voraussetzungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • WHOs in der Schweiz und notwendige Massnahmen/Voraussetzungen

      Hallo in die Runde

      ich hatte meinen Bypass im März 2021 und habe 40kg abgenommen. Gewichtsmässig möchte ich nicht mehr verlieren maximal noch 4kg. Meine Haut hat alles gut mitgemacht, ausser der Brust - die will ich operieren lassen, auch für mein persönliches Seelenheil. Ich war letzte Woche beim PC, wir reden von einer Verkleinerung und Straffung. Er hat sogleich auch den Bericht für die Krankenkasse geschrieben mit allem was er aus seiner Sicht machen kann. Aus seiner Erfahrung meinte er, dass die Krankenkasse sicher dagegen halten wird und ich mir schon mal einen Termin beim Psychologen geben lassen kann. Mich frustriert das Ganze schon sehr, aber den Aufwand nehme ich in Kauf. Kann mir jemand vielleicht seine Erfahrungen / Ratschläge mitgeben?


      Viele Grüsse und jetzt schon mal ein Danke!
    • Liebe @Huggermugger

      Ich bin noch nicht soweit wie du, konkrete Erfahrungen kann ich also nicht beisteuern. Aber ich kann dir berichten was mir mein AZ im Vorfeld bzgl. WHOs mitgeteilt hat und was meine eigenen Recherchen ergeben haben. Vielleicht hilft dir ja etwas davon weiter.

      Damit die Krankenkasse die Kosten einer WHO übernimmt, muss das Ausmass der Beeinträchtigung sogenannten "Krankheitswert" haben. Rein optische Mängel können nie eine Kostenübernahme der KK nach sich ziehen.

      Krankheitswert kann vorliegen bei:
      *Funktionseinbussen
      *Schmerzen
      *Psychische Erkrankung infolge ästhetischer Defizite
      *Fehlbildungen (Anomalien)
      *Folgen von Krankheiten oder Unfällen

      Das Bundesgericht ist streng in der Rechtssprechung. Beispiele für die Auslegung der oberen Kriterien findest du z.B. auf
      vertrauensaerzte.ch/manual/4/prac/ und mit konkreten Beispielen zur Rechtssprechung auf vertrauensaerzte.ch/manual/chapter38.html. Alles in allem leider wenig ermutigend bzgl. Übernahme.

      Darauf haben mich mein Chirurg und auch meine Psychiaterin vom AZ im Vorfeld hingewiesen. Der Doc hat gemeint, dass das AZ einen erfahrenen Chirurgen für die ehemals adipösen Patienten zur Hand hat mit dem Sie bei Bedarf resp. auf Wunsch des Patienten zusammenarbeiten und bisher sehr gute Erfahrungen gemacht haben. Kostenpunkt pro operiertem Bereich ca. CHF 10'000, wobei Einsparungen möglich seien, wenn mehrere Bereich auf einmal operiert würden. Die Psychiaterin hat gesagt, dass manchmal mit einem psychiatrischen Gutachten noch was rauszuholen ist bei der KK, aber dass die Chancen für eine Übernahme generell nicht gut seien.

      Ich rechne deshalb nicht mit einer Übernahme der Kosten durch die KK. Ich werde deshalb wenn es soweit ist erwägen, mir in der CH und in DE Offerten einzuholen und dann entscheiden, was ich wo ggf. machen lasse.

      Hälst du uns auf dem Laufenden, wie es bei dir weitergeht? Bin interessiert an deinen konkreten Erfahrungen in der nächsten Zeit.
    • Ergänzend noch ein konkretes Beispiel für die Rechtssprechung des Bundesgerichts bger.ch/ext/eurospider/live/de…e=show_document&zoom=YES& und ein aktuelles Urteil vom Sozialversicherungsgericht Zürich entscheidsuche.ch/docs/ZH_Sozi…020-00026_2021-06-22.html. Ob letzters von der KK noch weitergezogen wurde ans BGer weiss ich allerdings nicht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Tey ()

    • @Tey die Rechtsprechungen bin ich auch alle durch… danke dir herzlichst dafür! Aber ja, ich dachte ich finde jemand der auch was positives berichten kann. Der PC bei dem ich war macht im AZ auch vieles bzw. unabhängig davon habe ich per Zufall (!3!) Bekannte die sich von ihm operieren lassen haben. Und ich muss sagen die Ergebnisse sind alle TOP! Es handelt sich bei ihm auch um einen Pauschalpreis von CHF 11‘000 inkl. einer Übernachtung im Spital. Im Prinzip nicht teuer - fürs eigene Wohlbefinden - aber ich hätte trotzdem gern das die KK das übernimmt. Aber ich gehe wie du davon aus, dass ich selbst zahlen müsste. Die Durow Klinik ist mir empfohlen worden, von der Mang wurde mir abgeraten - zu teuer und am Ende operiert nicht immer der Doc der einen beraten hat.
    • Ich bin zwar schon etwas über 2 Jahre operiert, kann hierzu aber leider auch nichts sagen....ich habe im Januar wieder mal einen Termin in der Hirslanden und werde das Thema ansprechen und euch Rückmeldung geben.
      Allerdings bin ich in der glücklichen Lage das sich meinen Haut recht gut erholt hat und alles nur wenig hängt und das hauptsächlich am Hinterteil (Hängearsch sozusagen) darum gehe ich mal davon aus wenn ich alles selbst bezahlen müsste....wie gesagt ich halte euch auf dem Laufenden

      Grüsse und einen guten Rutsch vom Zürichsee :)
    • Hallo @Tey

      Ich bin gerade in den Ferien und deshalb nicht so oft Online.

      Ich wünsche zuerst allen hier mal alles Liebe und Gute für das neue Jahr.

      Zu den WHO's kann ich leider, oder auch zum Glück, nichts beitragen.
      Wenigstens beim Bindegewebe hatte ich Glück. Und ich habe mit meinem Partner schon vor der Bypass-OP abgemacht,
      das es mich wirklich körperlich einschränken müsste, das ich mich einer WHO unterziehen würde.

      Klar habe ich nicht die Strafe Haut einer 20-ig Jährigen. Aber das brauch ich auch nicht.
      Mein Partner hat mich mit meinen Überschüssigen Kilos geliebt, und heute liebt er mich genau so auch mit meiner weniger strafen Haut.

      Aber ich meine es ist eine Userin von der Schweiz, Suxxes oder so, wo sich hier WHO's unterzogen hat.
      Kann aber nicht sagen ob sie noch online ist.

      Herzliche Grüsse
      Pinky
    • Danke euch beiden @Kaetti und @Pinky82. Ich habe Ende Monat meine Kontrolle im AZ, ich glaub ich sprech da meinen Doc auch drauf an, auch wenn es bei mir noch nicht so weit ist.

      Hab gestern auf TLC Langeweile-Fernsehen betrieben und bin bei den Schwarzwald Docs kleben geblieben, die sind von der Dorow Klinik in Süddeutschland und haben Standorte in Waldshut, Lörrach und Freiburg, also sehr grenznah. Meintest du wohl diese Klinik @Huggermugger?
    • Hallo Ihr lieben

      Ich komme gerade von meine AZ und nach einen längeren Gespräch mit meinem Arzt meinte er das ich wohl keine Chance für eine Kostenübernahme habe.
      Das weil sich die Haut recht gut (seine Aussage) gestrafft hat und ich keinerlei Einschränkungen habe bzw. keine medizinischer Notwendigkeit sichtbar ist.
      Ich dachte mir das eigentlich schon und denke werde es auch so belassen :)