Muss es das Fitnessstudio sein?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Isac schrieb:

      PS. teure @StraigthOn, Manschaftssport ist auch für mich undenkbar. Und biken etc... Eben alles was man braucht gibt's im Studio. Ich gehe meistens Spätabends, da bin ich fast alleine. Dann Kopfhörer mit Lieblingsmusik(meist Wagner oder wenn ich gut drauf bin Tschaikowsky bzw. DoWoop) auf und los geht's volles Programm von biken über Geräte zu Hanteln und zurück zur Rüttelplatte etc..
      Mit guter Musik sind da zwei Stunden im nu rum (allein Rheingold dauert an die zweieinhalb Stunden, der gesamte Nibelungenring sechzehn). Ohne Musik bzw. mit dem Scheissdreck was dort aus den Lautsprechern quillt, würde ich es auch nicht aushalten)
      Wagner 8o <3
      Am 18.6. in der Deutschen Oper in Berlin ^^ . Endlich wieder.
    • Mal eine ganz doofe nein zwei Fragen. Ich möchte nämli auch noch was reinplanen. Hat von euch schon mal jemand
      1. den Milon Zirkel gemacht
      2. CrossFit

      Letzters reizt mich irgendwie aber zugleich habe ich keine Lust nach 10 Wekunden mit ner Kuhglocke ausgestreckt über nem Baumstamm am Boden zu liegen in einer riesen Fettlache (überspitzt gesagt)
    • Uiuiui, da habe ich was angworfen. Es gibt also keine "richtige" Antwort....
      Mein Studio ansicht ist echt ok, ich fühle mich wohl, die Mischung ist richtig gut. Aber ich glaube auch das das fahren ein Hinderungsgrund ist nicht immer zu gehen wenn man eh keine Lust hat.... Ich wohne auf dem Dorf, schön am Rand und bin in 30sec von der Haustür auf dem Feld, da ist die Hemmschwelle echt kleiner, die Tennishalle ist zwar am anderen Ortsende aber mit dem Auto sind auch das keine 2 Minuten (ab dem Frühjahr fahre ich Fahrrad aber unsere Gegend wird nicht umsonst Schwäbisch-Sibirien genannt und das Training ist immer spät am Abend)....
      Ich versuche mich also mal festzubeißen sobald die Schule wieder losgeht und ich mehr Zeit für mich habe, fühle mich aber nicht als Versagerin wenn ich doch demnächst kündigen sollte. Danke jedenfalls für eure Meinungen!
      Zum Thema definieren lieber Isac und liebe Heike- das kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen- meine Mama ist tatsächlich so sportlich das man Muskeln definieren kann- und ich finde es nicht wirklich schön. Also das ist für mich eher ein Grund dagegen :zwinker: . Und ich finde auch ohne bzw. so wenig wie ich bisher gemacht habe bin ich kein Kartoffelsack- wobei mein Körperbild ja leider ganz schön kaputt ist so wie ich mir Jahre eingeredet hab das ich ja gar nicht soooo Fett bin /war.....
      Bilder
      • 20220101_112316 (2).jpg

        593,94 kB, 1.288×2.643, 40 mal angesehen
      • 20220101_112331 (2).jpg

        439,02 kB, 1.068×2.543, 36 mal angesehen
      Das Leben ist zu kurz für IRGENDWANN :zwinker:
    • aufgeben_is_nich schrieb:

      Mal eine ganz doofe nein zwei Fragen. Ich möchte nämli auch noch was reinplanen. Hat von euch schon mal jemand
      1. den Milon Zirkel gemacht
      2. CrossFit

      Letzters reizt mich irgendwie aber zugleich habe ich keine Lust nach 10 Wekunden mit ner Kuhglocke ausgestreckt über nem Baumstamm am Boden zu liegen in einer riesen Fettlache (überspitzt gesagt)
      Mein Gym hat 2 Milon-Zirkel. Was möchtest Du denn wissen ? Ich habe den nur Anfangs gemacht, weil man da nicht 3-4 Sätze an einem Gerät machen kann. Die Teile sind bei Anfängern und Ü60 sehr beliebt. Cardio-Kurse mache ich für Anfänger, weil ich keine Kondition habe. Was mir sehr viel Spass macht ist Pilates.
      Liebe Grüsse Heike ...... und @llseits einen schönen Tag :katze:

      Mein Youtube-Kanal: Mit dem Omega Loop von 170 kg auf 60 kg


    • *Heike* schrieb:

      aufgeben_is_nich schrieb:

      Mal eine ganz doofe nein zwei Fragen. Ich möchte nämli auch noch was reinplanen. Hat von euch schon mal jemand
      1. den Milon Zirkel gemacht
      2. CrossFit

      Letzters reizt mich irgendwie aber zugleich habe ich keine Lust nach 10 Wekunden mit ner Kuhglocke ausgestreckt über nem Baumstamm am Boden zu liegen in einer riesen Fettlache (überspitzt gesagt)
      Mein Gym hat 2 Milon-Zirkel. Was möchtest Du denn wissen ? Ich habe den nur Anfangs gemacht, weil man da nicht 3-4 Sätze an einem Gerät machen kann. Die Teile sind bei Anfängern und Ü60 sehr beliebt.
      Zuletzt habe ich mich da vor 9 Jahren mit befasst. Damals dagegen entschieden. Ich weiß halt nicht ob es am Ende so effektiv ist also diese besagten 35 Minuten, wie z.B. die Kombi Ausdauer Kraft, die ich bis Corona Zwangspause gemacht habe. Zuletzt war es hier auf 60 Minuten begrenzt vorher war ich immer so 1.5 bis 2 Stunden.
    • Ich: den Milon Zirkel.

      Das war das einzige Mal, wo mich eines meiner vielen ausprobierten Fitnessstudios mal für knapp ein Jahr als aktives Mitglied erlebt hat.
      Ich fand den damals schon geil als Einstieg. Da bist du immer nur für ein paar Minuten an jedem Gerät (so lange die Wassersprudelsäule in der Mitte sprudelt) und dann zockelst du
      weiter ans nächste Gerät. Wenn ich mich recht erinnere, waren das immer 2 oder 3 Kraftstationen, dann kam eine Cardiostation. Insgesamt waren es 2 Cardiostationen und 6 oder 9 Kraftstationen.
      Fing mit den Beinen an und hörte an den Armen auf, so das einmal der ganze Körper trainiert war. Den Zirkel sollte man pro Training immer mind. 2x max. 3 mal Trainieren.
      Ich habe es immer bei 2mal belassen :D , konnte nach einigen Wochen aber schon gut was feststellen. Bin aufrechter gestanden und gegangen und es war alles irgendwie
      fester an mir. Mir hat das damals ein Einstieg echt viel Spass gemacht. Vor allem, das ich meine FitnessCard nur einstecken musste und das Gerät sich jeweils auf
      meine Körpergröße und mein Fitnesslevel eingestellt hat. Das fand ich urig bequem. 8o
    • aufgeben_is_nich schrieb:

      Ich weiß halt nicht ob es am Ende so effektiv ist also diese besagten 35 Minuten, wie z.B. die Kombi Ausdauer Kraft, die ich bis Corona Zwangspause gemacht habe.
      Der eine Milson ist für 20 Minuten. Es ist so wie QStraigthOn beschrieben hat, also eine Mischung. Den zweiten Milon kenne ich noch nicht, der ist ganz neu. Effektiv ist alles, aber richtiger Muskelaufbau geht für mich nur mit 3 - 4 Sätzen mit max. 8-10 Wiederholungen und insoweit nutze ich den nicht, weil ich ja schnellstmöglich Muckis haben will. Ich habe ja meine WHO´s in Folge und war fast ein Jahr nur für einen Shakeim Gym. Ich warte jetzt noch meine Pöterstraffung ab und dann bin ich durch und kann ohne Störung das Training wieder aufnehmen. Such Die ein gutes Gym und einen Trainer, dann kannst Du Deine Ziele effektiv erreichen.
      Liebe Grüsse Heike ...... und @llseits einen schönen Tag :katze:

      Mein Youtube-Kanal: Mit dem Omega Loop von 170 kg auf 60 kg


    • aufgeben_is_nich schrieb:

      Mal eine ganz doofe nein zwei Fragen. Ich möchte nämli auch noch was reinplanen. Hat von euch schon mal jemand
      1. den Milon Zirkel gemacht
      2. CrossFit
      Beides schon gemacht.
      1. Milon: Wie schon geschrieben wurde, es ist gut für den (Wieder)Einstieg. Damit schafft man zumindest mal eine gute Basis. Und wenn man sonst dem reinen Krafttraining nichts abgewinnen kann, ist es auch allemal besser als nichts.
      2. CrossFit: Hab ich in ähnlicher Form schon mit über 100 kg gemacht und mache ich jetzt wieder. Einerseits hatte es mich anfangs auch viel Überwindung gekostet so etwas mitzumachen, andererseits hat es dann auch bald richtig Spaß gemacht und ich bin drangeblieben. Zwischendrin habe ich dann aber doch damit eine Zeit lang aufgehört und dafür Zumba gemacht, weil ich festgestellt habe, dass es meinen Puls zu sehr hoch treibt (und er auch permanent oben bleibt während des Kurses). Jetzt, nach der OP, mache ich wieder ein vergleichbares Training wie CrossFit und es ist wie Fahrrad fahren, man kommt sofort wieder rein.

      Dazu mache ich seit fast 10 Jahren ein Langhanteltraining (Kraft-Ausdauer) als Kurs und habe dadurch schon ganz gut definierte Oberarme/Schultern bekommen (unten herum ist leider zu viel Haut, um es richtig sehe zu können - man kann es aber deutlich fühlen). Das klassische Trainieren an Geräten ist auch nichts für mich, ich finde das total langweilig (genau so wie Walking/Laufen). Damit hätte ich auch als Karteileiche geendet.
    • Strahlenfee schrieb:

      Uiuiui, da habe ich was angworfen. Es gibt also keine "richtige" Antwort....
      Mein Studio ansicht ist echt ok, ich fühle mich wohl, die Mischung ist richtig gut. Aber ich glaube auch das das fahren ein Hinderungsgrund ist nicht immer zu gehen wenn man eh keine Lust hat.... Ich wohne auf dem Dorf, schön am Rand und bin in 30sec von der Haustür auf dem Feld, da ist die Hemmschwelle echt kleiner, die Tennishalle ist zwar am anderen Ortsende aber mit dem Auto sind auch das keine 2 Minuten (ab dem Frühjahr fahre ich Fahrrad aber unsere Gegend wird nicht umsonst Schwäbisch-Sibirien genannt und das Training ist immer spät am Abend)....
      Ich versuche mich also mal festzubeißen sobald die Schule wieder losgeht und ich mehr Zeit für mich habe, fühle mich aber nicht als Versagerin wenn ich doch demnächst kündigen sollte. Danke jedenfalls für eure Meinungen!
      Zum Thema definieren lieber Isac und liebe Heike- das kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen- meine Mama ist tatsächlich so sportlich das man Muskeln definieren kann- und ich finde es nicht wirklich schön. Also das ist für mich eher ein Grund dagegen :zwinker: . Und ich finde auch ohne bzw. so wenig wie ich bisher gemacht habe bin ich kein Kartoffelsack- wobei mein Körperbild ja leider ganz schön kaputt ist so wie ich mir Jahre eingeredet hab das ich ja gar nicht soooo Fett bin /war.....
      Du siehst absolut super aus, deine Haut erzählt nicht ihre eigene Geschichte. Sehr beneidenswert.
      Wie du schon erkannt hast, es gibt wie so oft kein richtig und kein falsch. Erlaubt ist, was Spaß macht und motiviert. Ich komme besser klar, wenn ich in Alltag mehr Bewegung einbauen kann und nicht immer im Kopf hab, dass ich noch ins Studio muss, manch einer braucht das Studio zwingend für sein Wohlbefinden. Du wirst deinen Weg finden und bist ganz sicher kein Versager.

      Und ob sich Haut zurück bildet hängt ganz alleine vom Bindegewebe ab. Bei einem schlechten Bindegewebe kann man noch so viel Sport machen. Es wird sich nichts straffen dadurch
    • Danke @kleineMauss81 . Wir haben hier einen Anbieter im Ort. aber die Preise sind schon happig mit 39 bis 89 Euro und ich schnalle nichts was auf dem Kursplan steht. ?(

      Ich bin jemand der auch mal was ausgefalleneres mag. Doof ist aber wenn man immer auffällt weil man nicht kann. Deswegen mag ich keine Rehasportkurse auf dem Land. Ich kann wegen dem IIH z.B. viele Übungen auf dem Rücken oder die den Nacken super belasten nicht machen (zumindest nicht wenn ich danach nicht Koofschmerzen haben will, wusste frühee nur nicht was es war, aber blöd angeguckt wird man).

      Mal sehen. Ich debattiere noch. Meine Woche hat ja auch nur begrenzte Tage Zeit. Ich fang jetzt am erst mal mit Wassergymnastik an. Ich hoffe am dieser Woche findet Feldenkrais wieder statt und dann mal schauen ob mich die Neugiernoch packt.
    • @aufgeben_is_nich
      Ich verstehe, dass man nicht immer weiß, was hinter den kryptischen Kursnamen steht. Allerdings sollte jedes seriöse Studio Probetrainings anbieten, bei dem man Einblicke bekommen kann.

      Ja, das mit dem Auffallen ging mir anfangs auch so. Ich hab mich immer im hinteren Bereich des Kursraums "versteckt". Bald habe ich aber festgestellt, dass andere auch nur mit Wasser kochen und habe mich mehr getraut. Wenn du Einschränkungen hast, sprich den/die entsprechenden Trainer(in) vorher an. In einem guten Studio sollte er/sie dir dann Alternativübungen sagen können.

      Auch Wassergymnastik ist nie verkehrt. Probiere alles aus und finde die Sportart, die dir Spaß macht. Das ist auch meiner Meinung nach das Wichtigste, um nicht als Karteileiche zu enden.
    • Der Milonzirkel macht Spaß :D wir haben 3 Cardio und 9 Kraftstationen. Ich habe immer 4 komplette Durchläufe gemacht. Anfangs habe ich auf 60% meiner Kraft und Ausdauer trainiert, später dann bei 95%.
      Das Fitnessstudio motiviert halt zusätzlich. Wer will schon Geld zum Fenster raus werfen?

      Im Grunde muss es doch jeder selbst wissen ob und wie er trainiert.

      Ich treibe schon immer Sport und brauche das als Ausgleich zu meinem Schreibtischjob. Das Fitnessstudio ist halt besser ausgestattet als mein Trainingsraum zuhause. Deshalb bin ich auch wegen der hohen Coronazahlen gefrustet (zu meiner eigenen Sicherheit habe ich meine Mitgliedschaft pausiert).
    • Ich habs versucht, wieder und wieder, aber es ist nicht meins.
      Dann war ich auch eine ewige Karteileiche und bin nun seit Sommer 2020 raus.
      Mehr als spazieren gehen ist nicht.
      Startgewicht 113,6 kg im Juli 2017- Op-Gewicht 104 kg am 30.8.17 und aktuell 62 kg

      Am Ende wird alles gut und wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende. (Oscar Wilde )

    • Wie geschrieben jeder muss selbst wissen wie und ob er trainiert und was er/sie gesundheitlich stemmen kann.

      @Strahlenfee wie konsequent bist du denn? Wenn du denkst, dass du das alleine Durchziehen kannst ist ein Studio vielleicht nicht das richtige für dich. Wichtig ist den Muskelabbau zu vermeiden und da ist Krafttraining eben sinnvoller als die Ausdauer aber da gibt es nun unzählige Übungen mit dem eigenen Körpergewicht.
    • Also, ich habe während der gesamten Abnahme quasi keinen Sport gemacht, bzw. am Anfang zu Hause die ersten Monate täglich ne halbe Stunde Laufband.
      Seit einem Jahr auch das nicht mehr, allerdings habe ich durchschnittlich 15 000 Schritte täglich auf der Uhr und bin ansonsten auch fast nur auf den Beinen, auf dem Allerwertesten sitze ich nicht sehr viel.
      Das scheint bei mir gereicht zu haben. Für mehr würde auch die Zeit fehlen und auch die Power, die Tage sind so schon ganz schön anstrengend.
      Jetzt hatten wir Urlaub und witzigerweise muss ich gerade auf mein Gewicht aufpassen, obwohl ich vorher kämpfen musste, nicht mehr abzunehmen. Ich glaube, das liegt an der Bewegung die im Urlaub für mich definitiv weniger war. Denn das Essen war gleich, bzw. hab ich da sogar Dinge gestrichen.
      Mal gucken, wie es jetzt mit dem alten Bewegungslevel weitergeht.