Muss es das Fitnessstudio sein?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Muss es das Fitnessstudio sein?

      Ich bin seit Ende August in einem tollen Fitnessstudio angemeldet da in der hiesigen SHG meines AC kommuniziert wird das es ohne nicht möglich ist ohne Muskelverlust und auf Dauer abzunehmen. Jetzt ödet mich dies aber total an an den Geräten zu arbeiten. Die Kurse sind nett aber durch den ständigen Schichtwechsel in meinem Beruf kann ich nie festmachen einen regelmäßíg zu besuchen. Außerdem zielen ja auch diese "nur" auf den Kardioteil ab. Was ich wirklich gerne mache ist das Laufen und Tennis spielen- aber eben draußen bzw. im Tennisverein hier im Dorf. Wie seht ihr das denn- kann ich guten Gewissens meinen Vertrag im FS kündigen ohne Angst haben zu müssen mein Ziel aus den Augen zu verlieren? Ich war im Dezember glaube ich gerade mal 1x dort habe aber trotzdem gut abgenommen (4,1kg).... Bei durchschnittlich 75€ im Monat wäre ich auch ungern eine Karteileiche...
      Das Leben ist zu kurz für IRGENDWANN :zwinker:
    • na ja in gewissem Umfang kann man auch zuhause mit Gewichten oder Eigengewicht arbeiten. Aber irgendwann kommt man halt nicht drum rum und man sieht es halt auch irgendwann wenn jemand nur Cario macht, das erhält halt keine Muskulatur und definiert auch nicht. Und das ist ja irgendwann das Ziel. 80 Kilo mit muskelaufbau sehen halt anders aus als 80 Kilo ohne Muskelaufbau auf die gleiche Größe
    • Ich stimme Melli zu, weiss aber auch dass man dazu richtig Lust haben muss. Ich liebe das und freue mich aufs Training. Meine Freundin ist mit Widerwillen hin gegangen und ist jetzt eine Karteileiche. Du machst doch Sport, das ist doch die Hauptsache. Und um richtig definiert auszusehen brauchst Du auch einen extrem niedrigen Körperfettanteil, das ist auch nicht jedermanns Sache.
      Liebe Grüsse Heike ...... und @llseits einen schönen Tag :katze:

      Mein Youtube-Kanal: Mit dem Omega Loop von 170 kg auf 60 kg


    • Ich habe in meiner Abnehmphase habe ich das Fittnessstudio genutzt, dann kam Corona und die hygienischen Standards meines Studios waren nicht ausreichend für meinen Geschmack. Also: Kündigung. Abgenommen habe ich trotzdem weiter.
      Mittlerweile bewege ich mich viel auf sehr natürliche Weise. Draußen bei jedem Wetter, walken, laufen, radfahren etc. zwischendurch ein bisschen Dehnen, Gymnastik, Theraband, sowas halt. Immer nur so wie ich Lust habe und tatsächlich habe ich mittlerweile viel Lust auf Bewegung.
      Weder beim Abnehmen noch beim Halten hat meiner Erfahrung nach Sport eine große Rolle gespielt. Ich mach´s halt überwiegend über die sinnvolle Ernährung.
      Ergo: Fittnesstudio obsolet. Für mich.
      Höchstgewicht: 204,0 kg (BMI 69)
      OP-Gewicht: 172,0 kg
      aktuelles Gewicht: 66,6 kg (BMI 22,6)
    • Ich hasse Fitnessstudios. Weder meine Hausärztin, noch das Adipositas Centrum haben von mir verlangt das ich eins besuche. Statt dessen gehe ich wöchentlich schwimmen, mache Aqua Aerobic und habe einen großen Hund. Das hat bislang jeder Arzt als gut empfunden.
      Vor der OP war ich nahezu gehbehindert und konnte nur kürzeste Strecken ohne Gehhilfe zurück legen, jetzt gehe ich wieder problemlos mehrere Kilometer täglich mit meinem Hund.

      Mir hat man gesagt, es sei nicht wirklich wichtig was man macht, sondern das man was macht.

      Etwas zudem man sich zwingen muss, wird niemals zum Erfolg führen. Du musst das tun, was dir Spaß macht und das dann in ausreichender Menge.
      Beginn MMK Dezember 2019 - 134,5 kg auf 1,69 m

      10. November 2020 - 99,9 kg endlich UHU :love:

      Ziel erreicht - Normalgewicht
    • Kraft kannst du ja auch anders einbauen. Es muss nicht ummer das Fitnessstudio sein. Wichtug ist erst mal, dass es was ist was dir Spaß macht und du dran bleibst. Und wenn Geräte nicht deins ist, dann ist es das nicht.
    • Ich habe als Körperbehinderte 30 kg verloren, ohne richtigen Sport zu machen, nur normale Alltagsbewegung, Spazieren und gelegentlich Schwimmen, Hometrainer oder Sitzgymnastik vor dem TV, alles ohne sportlichen Ehrgeiz und nur um der Beweglichkeit willen.
      Wenn man für eine OP einen schriftlichen Nachweis über abgeleistete Sporteinheiten benötigt, wird man wohl an einem Fitnessstudio oder Sportverein nicht vorbeikommen.
      Liebe Grüße :hallo:

      Endlich unter BMI 30 dank OMAD / Warrior / Intervallfasten 23:1

      Wir vergessen viel zu oft, dass es ja auch klappen könnte :up:
    • @Strahlenfee,
      ich persönliche liebe mein Fitnessstudio über alles. Das ist aber auch schon mein fünftes oder sechstes Studio und das erste, wo ich nicht nur als Karteileiche mein Dasein friste sondern richtig aktiv 2mal die Woche dort trainiere.
      Aus meiner eigenen Erfahrung habe ich gelernt, das wichtigste bei allem ist, das es dir Spass macht.

      Wenn dir das Muskeltraining ansich keinen Spass bringt, dann macht ein Studiowechsel auch wenig Sinn. Ich mochte das Muskeltraining schon immer, aber ich habe mich in all den anderen Studios mit den tollen, durchgestylten Menschen, den Drinks und Videos echt Scheisse und Klein gefühlt. Das ist erst seit diesem Studio anders, wo ich dann auch als dicke Frau ohne Probleme für mich gestartet habe.

      Du solltest das machen, was dir Spass bringt, alles andere macht auf Dauer sehr wenig Sinn. Und die ein oder andere Muskelübung kann man auch zu Hause vor dem TV machen, wenn einen das reicht.
      Ich würde mich dann an deiner Stelle ins Tennis und Laufen reinhängen. Das ist doch echt cool, wenn du das sooooo so gerne machst.
    • Ei mir warees ebenso wie bei @Sahnestueck. Seit der 1. Coronaschließung war ich nicht mehr, hatte im Februar davor erst meinen Vertrag abgeschlossen gehabt. Ich habe gemerkt, dass ich auch super ohne Fitnessstudio, mit Alltagsbewegung, die sich aber auch mit der Abnahme automatisch gesteigert hat, abnehme und auch so mein Normalgewicht erreicht habe. Laut BIA Messung habe ich auch keinerlei Muskelmasse eingebüßt und ich hatte schon immer überdurchschnittlich viel. Die konnte ich mit eiweißreicher Ernährung auch erhalten.
    • Ich habe mich etwas widerwillig im Fitnesstudio angemeldet. In 2 Monaten werde ich aber bereits 53 und hatte echt Sorge wegen des Muskelabbaus. Also habe ich mich doch angemeldet und finde Gefallen daran ^^ . Es ist ein muckeliges, kleines Frauen- Fitnesstudio und ich habe festgestellt, dass der Spaß mit der Routine kommt. Wenn ich meiner Muskeln spüre, wenn ich mehrere Runden gemacht habe. Oder auf dem Laufband, das ich vor und nachdem Krafttraining nutze und wenn dieses „Flow-Gefühl“ kommt ^^ . Oder wenn ich noch 3 Tage nach dem Pilateskurs merke, wo ich in der Tiefe meines Körpers Muskeln besitze.
      Sicher nimmt man auch ohne Fitnesstudio ab. Aber ich freue mich total darüber, dass ich laut BIA Messung in kurzer Zeit richtig gut Muskeln aufgebaut habe. Die sind ja nicht nur wichtig für die Fettverbrennung, sondern auch fürs Halten des gesamten Skelettsystems und für den kompletten Gewebeapparat.
      Ich arbeite sehr viel und kann nie an den gleichen Tagen ins Fitnesstudio. Sowas wie Pilates (Dienstag) geht eben nur, wenn ich dann jemanden habe, der die Wohngruppe betreut. Aber ich nutze es so gut wie möglich und fühle mich hinterher super. Ich fahre auch Fahrrad, mache Nordic Walking und bin viel auf den Beinen. Aber das würde bei mir nicht reichen, um Muskeln aufzubauen. Wobei ich wirklich jedem einen guten Nordic Walking Kurs empfehlen kann!! Nur wenn man die Technik richtig lernt, kann man davon profitieren. Und zwar mehr als vom Joggen.
    • Werte @Strahlenfee, die Antwort auf Deine Frage lautet definitiv JA.
      Hätte ich mich nach der OP nach den Ernährungsvorgaben gehalten und wäre dabei bloß rumgesessen bzw. irgendwie durch die Gegend geklatscht, würde ich jetzt wie eine geschmolzene Wachskerze aussehen. Durch gezielten Muskelaufbau in Kombination mit Kardiotraining hängt meine Haut nicht wie ein Poncho an mir. Klar habe ich Hautüberschuss, bin ja nicht der Jüngste, aber es ist nicht so schlimm wie befürchtet bzw. so wie es Anfangs aussah. Durch Muskelaufbau mit genügend Eiweiß habe ich auf der Waage sicher nicht so schnell und viel Gewicht verloren wie Spazierengeher. Allerdings kommt es nicht auf das Gewicht was die Waage zeigt an, sondern was die Körperfettanalyse und das Wohlbefinden sagen.
      Körperregionen zu formen, zu definieren und dabei Hautsstraffung zu treiben funktioniert nur mit Hilfe von Geräten.
      Wenn man durch willkürliche Bewegungen Kondition bzw. einen guten Körperbau bekommen würde, sehe jeder Bauarbeiter wie ein Adonis aus und nicht wie ein nasser Sack Kartoffeln (da ich als junger Mann selbst jahrelang am Bau gearbeitet habe, darf ich so etwas gemeines sagen ;).
      Daher mein Rat: geh weiter ins Fitnessstudio und spiel zusätzlich Tennis. Ich selbst gehe auch nur noch dreimal die Woche dorthin und mache an den restlichen Tagen Sport der mir wirklich Spaß macht. Selbst wenn Du es nur zweimal ins Fitness schaffst, ist das besser als nichts.
    • @Isac, klar ist Muskeltraining von Vorteil, ohne Frage. Aber noch wichtiger als gestraffte Muskeln ist die Freude am Sport. Was bringts, wenn man sich halbherzig ins Fitnessstudio schleppt, dem Muskeltraining
      so gar nichts abgewinnen kann und irgendwann nur noch alle paar Wochen hinlatscht und mit der Zeit nur noch zahlendes Mitglied ist. Bevor ich mich zur irgendetwas quälen muss, was mir so überhaupt
      keine Spass macht, verzichte ich auf die straffen Muskeln und mache das was mir wirklich Spass bringt.

      Wie schon gesagt, ich persönlich würde nie auf das Krafttraining verzichten wollen und können, schon alleine wegen meiner lädierten Bandscheibe
      und weil ich wegen dem Wandern gewisse Muskeln (am Knöchelgelenk) trainiert wissen möchte. Aber wenns so überhaupt keinen Fun macht .... ne.

      Mich würden keine 10 Pferde zu irgendeinem Mannschaftssport bringen, die Bohne nicht. Ich würde mich immer unwohl und unzulänglich bei einem Mannschaftssport fühlen. Ebenso alles was mit Bällen, Fangen oder Balance
      zu tun hat. Schäm .... vor anderen ..... aber Hullern für mich, wandern, eBiken für mich, Krafttraining pur ohne Musik und Gedöns ..... herrlich .... und deswegen mach ich all den Quatsch seit vielen Jahren und freiwillig.

      Biken macht übrigens nen Knackarsch (Gluteus minimus, Gluteus medius und Gluteus maximus - die drei Muskelgruppen die den Hintern formen) und Biken ist gut für stramme Waden und wohlgeformte Oberschenkel.

      Liebe @Strahlenfee für die Arme schenkst du dir zukünftig dein Getränk in einen schweren Masskrug ein und den Bauch und Rücken kann man auch mit Hullern in Form bringen, wenns den Spass macht.
      Und wenn nicht, da findet sich was anderes :D
    • Es geht ja nicht darum das ne Frau wie ein geölter Panettone aussieht. Es geht darum, dass die hängende Haut so gut wie möglich mit Muskeln gefüllt ist.
      Und was den Spaß an der Sache angeht: ich habe inzwischen zwei Operationen gegen Adipositas hinter mir. Obwohl ich keine bereue und diesen Weg immer wieder gehen würde, waren sie die reinste Qual. Mein Leben davor war ohnehin die Hölle. Ich denke, wenn ich all das nun geschafft habe, all das überstanden habe, wäre es doch schade, jetzt auf der Zielgeraden wegen Lustlosigkeit aufzuhören.
      Denkt immer daran wie weit ihr schon gekommen seid und was ihr alles dafür mitgemacht habt. Da ist doch die Überwindung zum Muskelaufbau unsere leichteste Übung.
      Naja, das ist zumindest meine subjektive Meinung.
    • PS. teure @StraigthOn, Manschaftssport ist auch für mich undenkbar. Und biken etc... Eben alles was man braucht gibt's im Studio. Ich gehe meistens Spätabends, da bin ich fast alleine. Dann Kopfhörer mit Lieblingsmusik(meist Wagner oder wenn ich gut drauf bin Tschaikowsky bzw. DoWoop) auf und los geht's volles Programm von biken über Geräte zu Hanteln und zurück zur Rüttelplatte etc..
      Mit guter Musik sind da zwei Stunden im nu rum (allein Rheingold dauert an die zweieinhalb Stunden, der gesamte Nibelungenring sechzehn). Ohne Musik bzw. mit dem Scheissdreck was dort aus den Lautsprechern quillt, würde ich es auch nicht aushalten)