Willkommen und WHO Tipps

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Willkommen und WHO Tipps

      Hallo liebe Forummitglieder/innen :hallo1: ,

      ich bin seit ein paar Stunden hier angemeldet und freue mich, hier Beiträge verfassen zu können (vorausgesetzt das ist gerade ein Beitrag und ich mache nicht wieder was falsch )
      Leider hatte ich noch nicht die Möglichkeit mir durchzulesen, was hier alles so Gang und Gäbe ist - deshalb seid bitte nachsichtig und ermahnt mich, wenn ich zu weit gehe.
      Ich würde kurz etwas zu mir erzählen, wie ich auf dieses Forum gestoßen bin, was ich hier erhoffe, etc.

      Ich bin weiblich und 22 Jahre alt. Ich war schon mein ganzes Leben übergewichtig und hatte Adipositas. Nichts hat geholfen, Ernährungstherapien, Ärzte, Programme, Shakes. Als Kind immer die kräftigste (und Kinder können zu Kindern echt schrecklich sein) und als Jugendliche dann meine Höchstphase (da war dann nichts mit Freunde kennenlernen, ausgehen etc.) - ich weiß nicht, ob ihr das kennt, aber man wird ausgegrenzt und teilweiße fertig gemacht.
      2019 dann der Klick-Moment. Ohne davor irgendwie an einen 50 Abnehmversuch zu denken, nahm ich von heute auf morgen ab. Ich denke, dass war der Klickmoment bei mir. Ich kannte mich nie normal. Schon im Kindergartenalter. Und endlich war dieser Moment gekommen und ich nahm ab. Ganz alleine, ohne Hilfe von Familie und Freunden.
      Jetzt, 3 Jahre später, halte ich mein Gewicht immer noch. Mal mit 5 Kilo mehr, mal weniger. Durchschnitt ist immer gleich. Doch jetzt kommen wir zur Realität der ganzen Gewichtsabnahme - tut mir Leid, falls die nachkommenden Sätze triggern könnten, ich versuche es wirklich so gut wie möglich darzustellen, wenn ich zu weit gehe, bitte einfach kurz melden )
      Realität: nach sehr sehr vielen mühsamen Kilos die teilweiße vielleicht auch ,,zu´´ schnell purzelten? Ist meine Haut mehr als mitgenommen. Es fällt mir schwer darüber zu reden und bisher habe ich das keinem, weder Familie noch Freunden gesagt, da ich immer alles zu kaschieren versuche. Aber ich habe mich gestern getraut, es auf einer ,,Schüler und Studentenapp´´ anonym zu posten in einem extra ,,Abnehm-Channel´´ und mir wurde das hier empfohlen (Grund fürs hiersein).

      Meine Brüste sind schrecklich. Klar, auch als ich dicker war standen sie nicht wie eine 1. Aber seit ich 19 bin, ist wortwörtlich die Luft raus, sie grüßen meinen Bauchnabel jeden Tag, da sie Nachbarn sind. Es sieht tatsächlich aus, wie eine Fehlbildung, wie eine sehr starke tubuläre Brust (Eigendiagnose). Nippel bzw. den Vorhof kann ich nach Lust und Laune zusammendrücken, mal groß, mal klein. Meine Brüste sind Butterweich und super elastisch, ich kann sie so weit nach außen ziehen. Ich weiß nicht, wie ich euch das bildlich beschreiben kann. Ich schäme mich gerade so riesig, diese Zeilen zu verfassen. Ich hoffe jemand versteht mich. Ich kann ohne BHs nicht rumlaufen, erstens sieht man es so stark und zweitens tut es dann ,,unter den Brüsten´´ nach einer Zeit weh. Ins Schwimmbad oder Tops anziehen ist auch nicht drin, von irgendwelchen ,,intimen´´ Aktivitäten ganz zu schweigen, zu groß ist die Scham. Meine Brüste befinden sich fast unter meinen Rippen und wenn ich sie Zusammendrücke sind sie nicht existent. Gut, genug über Brüste, jetzt wisst ihr Bescheid, ich habe es wirklich versucht, so bildlich wie möglich darzustellen.

      Das gleiche ist bei meinen Oberschenkeln. Sobald ich stehe: kein Problem - obwohl ich an den Schenkeln immer kräftiger war - sobald ich sitze leider die Realität: meine Hosen platzen auf, da meine überschüssige Haut rausquillt, sobald ich die Beine anwinkele ist alles ,,normal´´. Aber wenn ich sitze habe ich eine andere Hosengröße als wenn ich stehe - wisst ihr wie ich es meine? Zudem sind Kleider oder Röcke im Sommer tabu, meine Oberschenkel entzünden sich, da ich auch X beine habe und so somit meine hängenden Beine aneinander reiben und zudem höre ich oft Sprüche wie ,,bei deinen Oberschenkeln ist Erdbeben´´ (weil sie so sehr ,,wackeln´´ beim Laufen )

      Auch mein Intimbereich hat sehr gelitten. Ich weiß nicht, wie ich das beschreiben soll aber ich denke diejenigen die das selbe Problem haben, wissen Bescheid.
      Und meine Arme, typische Winkearme.
      Mein Bauch ist von allen noch das Beste auch wenn bei meinem Bauchnabel gefragt wird, wie viele Kinder ich bereits hatte.

      Lange Rede kurzer Sinn:
      Ich brauche Hilfe, ich brauche Tipps. Ich kann mich keinem öffnen. Ich bin 22 geworden und ich traue mich nicht, gescheit zu ,,LEBEN´´.
      Ich weiß nicht genau, was WHO heißt, lese es jedoch oft und denke es geht um die bezahlten Operationen. Ich habe wirklich keine Ahnung, wie ich vorgehen kann/soll und wie hoch die Übernahmechancen bei mir sind. Wie beweise ich zb. dass ich schon so lange halte? Bilder? Wie komme mich allgemein an eine Übernahme VOR ALLEM (!) bei Brüsten und Oberschenkeln? Wie sind eure Erfahrungen bzw. wie schätzt ihr meine Erfolge/Möglichkeiten ein?

      Verdammt viele Fragen für verdammt viel Text, entschuldige.
      Mir gehts nur darum, wie ich jetzt am ,,schlausten´´ vorgehe. Ich wohne in einer kleineren Stadt in Bayern, kann nicht einfach jetzt zum Chirurgen meiner Wahl fahren, damit er sich das anschaut. Selbst zum FA und Haus- sowie Hautarzt zu gehen bedeutet große Scham (nackt sein, Probleme zugeben und zeigen). Habt ihr positive Erfahrungen gemacht? War eure Story vielleicht ähnlich?
      Bin ich ein hoffnungsloser Fall?

      Ich danke euch sehr, dass ihr bis hierher gelesen habt - meine nächsten Beiträge werden sicher kürzer!
      Liebe Grüße und schönen Start in die neue Woche
    • Hallo und willkommen. Das was Du schreibst ist uns nicht fremd. WHO's sind Wiederherstellungsoperationen. Ich habe 5 Stück genehmigt bekommen. Ich habe, Bauch, Oberarme, Oberschenkel und Brust machen lassen und der Po kommt zum Jahresende. Ich bin zum plastischen Chirurgen meiner Wahl gegangen und der hat einen Antrag und Fotos zur KK geschickt. Brust und Oberschenkel gingen erst nach dem Widerspruch durch.
      Liebe Grüsse Heike ...... und @llseits einen schönen Tag :katze:

      Mein Youtube-Kanal: Mit dem Omega Loop von 170 kg auf 60 kg


    • Hallo und willkommen ^^
      Respekt, dass du die Abnahme ohne OP geschafft hast und es halten kannst! :thumbup:

      Zum Thema WHO: ich habe auch Bauch, Oberarme, Oberschenkel, Brust+Vergrößerung und das Gesäß beantragt und alle genehmigt bekommen.
      Am sinnvollsten wäre es, dass du dir einen plastischen Chirurgen, in deiner Nähe, raussuchst und dort einen Termin machst.
      Ich hatte Glück und es hat mit meiner Ärztin auf Anhieb gepasst, ist aber nicht immer so.. wenn du kein Vertrauen zum Gegenüber hast, würde ich mich weiter umschauen.
      Natürlich musst du dich dann nackt dahin stellen aber die sehen nix, was die nicht schon gesehen haben. Geschämt habe ich mich auch aber der Leidensdruck, mit der Hängehaut, war größer.

      Es gibt nicht DEN Weg, es gibt verschiedene.
      Meiner war: plastischen Chirurgen gesucht, mich nackig gemacht, ein Schreiben vom PC bekommen, selbst noch einen Antrag geschrieben, Bilder mit beigefügt, abgeschickt und gehofft.

      Gelesen habe ich schon: der PC hat den Antrag selbst abgeschickt.
      Oder: man hat einen Antrag abgeschickt, mit der Bitte, beim MDK vorstellig zu werden (ohne Bilder).
      Oder: man müsse, bei diesen und diesen Voraussetzungen gar keinen Antrag stellen, weil die KK eine Zusammenarbeit mit Arzt X hegt.

      Überwinde deine Angst. Däumchennsind gedrückt. ^^
    • Vielen lieben Dank für die Antwort :)

      ich werde definitiv einen PC in meiner Nähe suchen. Habe zwar einen „Wunsch“ Arzt aber der ist viel zu weit weg als dass ich da ständig hin könnte.

      Werde morgen einen Termin beim PC vereinbaren. Kostet es mich dann was, wenn alles abgelehnt wird?
      habe gehört Hausarzt und Frauenarzt könnten auch hilfreich sein….

      liebe Grüße :) und danke!
    • Ich würde vor dem Termin beim plastischen Chirurgen erst einen Termin beim Hautarzt machen. Ein Attest über die vorhandenen Hautüberhänge (exakt mit Angabe wo und wieviel) sowie der dadurch entstehenden Probleme (wunde Stellen, Entzündungen) und ohne OP keine Verbesserung möglich - sollten enthalten sein.

      Damit hast du realistische Chancen auf Kostenübernahme. Wichtig wäre auch, das der Chirurg eine Kassenzulassung hat. Oft haben Adipositas Centren eine eigene plastische Chirurgie bzw. Arbeiten mit einer zusammen. Da könntest du vor Ort vielleicht mal nachfragen. Schöhnheitschirurgie und WHO’s sind nicht das gleiche und das Ergebnis kann sehr unterschiedlich ausfallen.
      Beginn MMK Dezember 2019 - 134,5 kg auf 1,69 m

      10. November 2020 - 99,9 kg endlich UHU :love:

      Ziel erreicht - Normalgewicht
    • Danke für so viele Tipps.

      habe heute bei einem PC in meiner Stadt einen Termin gemacht, der ist „sowieso“ erst am 29.06. Bis dahin kann ich mir ja eventuell weitere Atteste holen obwohl die Dame am Telefon meinte, sie machen selber auch Atteste und Anträge für die Kostenübernahme.


      @Grisu X : ich weiß nur nicht wie ich „beweisen“ soll, dass ich Adipositas hatte. Ich habe Bilder und Videos von meinem Werdegang, habe ich dann Chancen in einem Adipositas Center? Oder merken sie das sowieso anhand meiner Hautstruktur, dass ich abgenommen habe?

      Werde mich auf jeden Fall bis zum 29.06 noch um Haut-, Haus-, sowie Frauenarzt kümmern. Und eventuell mal die KK anrufen, was sie von mir sonst noch benötigen.
      Als ich vor einem Jahr mal angefragt habe, noch unwissend, meinten sie, sie übernehmen sowas gar nicht. Bin bei der BOSCH, falls da wer Erfahrungen gemacht hat.

      Bin jetzt wirklich mal gespannt, ich bin sehr zuversichtlich aber habe teilweise auch Angst. Beine und Brüste wären für mich echt ein Traum.

      :schwitzen:
    • Vielleicht hast du alte Fotos? Ansonsten kann man Hautüberhänge die man nach einer starken Abnahme hat gut erkennen. Eine Schwangerschaft richtet bei weitem nicht so massive Schäden an.

      Ich musste nach dem Attest meiner Hautärztin gar keinen Antrag mehr stellen.
      Beginn MMK Dezember 2019 - 134,5 kg auf 1,69 m

      10. November 2020 - 99,9 kg endlich UHU :love:

      Ziel erreicht - Normalgewicht
    • Bei mir werden Beine, Brust und Arme gemacht. Die Bauchdeckenstraffung mit Liposuktion hatte ich vor gut 2 Wochen.
      Für meinen Arzt war es zum Beispiel selbstverständlich auch eine Liposuktion zu machen. Es gibt auch Ärzte die das extra berechnen, mal mit mal ohne Rechnung…
      Beginn MMK Dezember 2019 - 134,5 kg auf 1,69 m

      10. November 2020 - 99,9 kg endlich UHU :love:

      Ziel erreicht - Normalgewicht
    • Ich würde die Abnahme erwähnen und von den Problemen berichten. Was du tust um die Lage (Entzündungen) zu verbessern (häufige Reinigung, Pflege, Bepanthen Verband…) und das du nicht mehr weiter weißt. Daher Attest zur Vorlage beim plastischen Chirurgen.

      Das kostet was, bei mir um die 50€, aber es war’s wert. Wenn er nicht kooperativ ist, noch mal woanders versuchen. Geh nicht auf die psychische Schiene, dann bekommst du eher eine Therapie als eine OP.
      Beginn MMK Dezember 2019 - 134,5 kg auf 1,69 m

      10. November 2020 - 99,9 kg endlich UHU :love:

      Ziel erreicht - Normalgewicht
    • Ich danke dir wirklich sehr, du bist mir eine so große Hilfe.
      Habe totale Angst, dass mir dann irgendwelche medizinischen BHs verschrieben werden etc. Zumal kein BH der Welt bsp. So pusht, für meine Brüste die teilweise mehr Luft sind als Brust. :335:
      Werde psychisch nichts erwähnen, auch bei dem Antrag für die KK werde ich total neutral bleiben und nicht auf die Mitleidschiene hoffen.

      habe jetzt auch bald einen Frauenarzttermin damit sie mir vielleicht auch was attestieren kann und zum Hausarzt vielleicht auch. Je mehr desto besser? :D
    • Kann nicht schaden! Ich habe daraufhin gewiesen, das die Brüste sich in normalen BH‘s selbstständig machen und gerne mal rausfallen. Daher kann ich nur Sport BH tragen, was aber durch die Kompression wieder zu Hautfalten und Entzündungen führt.
      Beginn MMK Dezember 2019 - 134,5 kg auf 1,69 m

      10. November 2020 - 99,9 kg endlich UHU :love:

      Ziel erreicht - Normalgewicht
    • Meine Arme reiben sich bei bei jeglichem Sport wund, mit Kompression das gleiche wie bei den Brüsten. Man schwitzt (besonders im Sommer), das führt zu Geruchsbelästigung und weiteren Entzündungen.
      Bei den Beinen ist eine gewisse Faltenbildung notwendig, kann ich leider problemlos erfüllen. Auch da wieder vermehrtes Schwitzen usw.

      Es ist eigentlich überall das gleiche Problem.
      Beginn MMK Dezember 2019 - 134,5 kg auf 1,69 m

      10. November 2020 - 99,9 kg endlich UHU :love:

      Ziel erreicht - Normalgewicht