Überforderung bei der Supplementation.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Überforderung bei der Supplementation.

      Neu

      Ich bin überfordert. Es gibt so viele Präparate, ich schau auch hier im Forum und habe hier so viele Links offen,
      versuche irgendwie die ganzen Supplemente zusammenzustellen... habe schon vor ein paar Tagen versucht durchzusteigen.
      Mir ist klar es gibt nicht "das eine" Produkt was alles kombiniert, aber mein Problem ist, ich habe nur den Entlassungsbrief wo folgende Angaben
      drin stehen, was ich brauche:

      - hochwertiges Multivitaminpräparat (incl. Eisen) täglich (200 % RDA)
      - 1500 bis 2000 mg Ca + 3000 I.E. Vit. D3 (vorzugsweise Calcium-Citrat)
      - Vitamin B12 1000 µg alle 3 Monate parenteral
      - Eiweiß (konzentriertes Eiweißpulver oder halber Eiweiß-Shake; die tägliche Eiweißzufuhr sollte mindestens 60g betragen)

      Ich habe leider keine Laborwerte im EB bekommen.

      Weder mein Hausarzt noch meine Apotheke konnten mir bei einer besseren Dosierung was und wie viel helfen.
      Teilweise nicht einmal wirklich beraten.

      Das was ich bisher habe ist B12 als Ampullen (zum Spritzen). 1x pro 3 Monate. Heißt B12 kann im Grunde weg.
      Ebenso habe ich heute Vit. D3 als Tabletten bekommen (1000er). Fällt also auch weg.

      Von Celebrate gibt es zb. Calcium PLUS. Hier müsste ich 3x am Tag die Tabletten nehmen, somit komme ich auf 1800.
      Würde passen. Aber da ist auch D3 mit drin, somit komme ich plus das extra D3 auf über 3000.
      Wenn ich nun aber anstatt 3x die D3 Tabletten nehme (1000er) nur 1x nehme, komme ich auf 2800, wäre aber wieder unter der Tagesmenge von 3000.

      Schau ich mir die Werte von MULTI-COMPLETE 60 (Celebrate) an die ich ja mind. 2x nehmen muss, liege ich weit über 200 %, aber da ist auch B12 mit drin
      und somit wieder überdosiert.
      Schau ich mir von FitForMe das Calcium Forte – Orange, muss ich die 2x am Tag nehmen, komme so auf die 2000 mg. Aber mit D3 wäre ich dann wieder bei 1000 IU,
      müsste dann 2x das D3 einnehmen.

      Auch wurde mir nicht gesagt wie viel Eisen ich eig. so einnehmen muss pro Tag.

      Das bisher irgendwie beste Multivitamin-Präparat scheint mir das teure WLS Primo Basic zu sein.
      Da ist aber wiederum B12 mit drin und D3 was bei täglicher Einnahme über der Tagesmenge beider schlägt.

      Hilfäääää ...
    • Neu

      *Heike* schrieb:

      Also ich habe einen Loop und nehme abends eine WLSPrimo und morgens eine Taxofit Calcium mit D3. Damit habe ich optimale Werte.
      Wenn ich das richtig sehe, dann gibt es dieses Taxofit auch normal im Handel (zb. Kaufland) zu kaufen.
      Davon muss ich dann mind. 2 nehmen, damit auch beim Calcium auf 1700 komme.

      Die Frage ist, wie schlimm ist eine Überdosierung von D3 und B12? Sollte ich dennoch die B12-Spritze nehmen?
      Wäre natürlich einerseits super wenn ich so am Tag nur 3x was nehmen muss anstatt Gefühlt 5x (ohne das WLS Primo). Weil bisher ist das mein Favorit.

      Wobei das Doppelherz Calcium 900 + D3 + Biotin auch interessant klingt, was knapp 4 € bei Amazon zb. kostet.
      Macht knapp 8 € da allerdings nur 30 Tabletten drin sind.
    • Neu

      *Heike* schrieb:

      Also meine Vitaminbestimmung ist damit okay, aber mein B12 ist deutlich zu hoch. Ich hatte ja vorher einen Schlauchmagen, die Vitamine haben aber für den Loop nicht gereicht.
      Hmm... wie meine Werte sind, das weiß ich leider nicht.
      Mein Hausarzt hat heute nochmal Blut abgenommen ua. auch für ein großes Blutbild. Bei mir ist die OP ja auch heute 2 Wochen her.
      Das WLS Primo gibt es leider ja nur bei FitForMe. Ich weiß halt nicht wie ich mit dem D3 und dem B12 umgehen soll.
      Dauerhaft zu hohe B12 oder D3-Werte sind auch für die Gesundheit nicht gerade förderlich.

      Vll. gibt es ja noch den oder die, die Alternativen haben oder ähnliche Einnahmen-Mengen haben.
      Ich wollte jetzt ungern extra nen neuen Ernährungstermin machen nur wegen dieser Frage. Weil bei den Beratungen konnte
      man mir da so tiefe Fragen nicht beantworten.

      Mein Nachsorgetermin ist auch erst in 4 Wochen ... ich sollte aber jetzt mal Anfangen was einzunehmen. Bin eig. sogar schon längst überfällig
      und momentan plagt mich häufiger die Müdigkeit / Schlappheit, was natürlich ein Zeichen von Mängeln sein kann.
    • Neu

      DStein schrieb:

      Das was ich bisher habe ist B12 als Ampullen (zum Spritzen). 1x pro 3 Monate. Heißt B12 kann im Grunde weg.
      Ebenso habe ich heute Vit. D3 als Tabletten bekommen (1000er). Fällt also auch weg.
      Hallo @DStein

      Das mit den B12 ist auch ziemlich relativ.
      Ich habe bis heute kein einziges Vitamin oder Eisen oder was auch immer zusätzlich supplementiert.

      Nehme Regelmässig meine Vitamine (in meinem Fall diejenigen von FitFormMe für Bypässler) und mein Calcium.
      Bevor du dich darauf einschisst was zusätzlich zu Spritzen, probiere die Vitamine auf natürlichem Weg zu decken.
      Regelmässige Kontrollen werden dir früh genug sagen ob du B12 Ampullen, Eisenfusionen und D3 Tabletten brauchst.
    • Neu

      Ich verstehe, dass dir das Thema den letzten Nerv raubt..

      Aber.. du bist gerade 2 Wochen operiert, dh. du hast noch ein paar Wochen Zeit. Wichtig ist, dass es sein kann, dass du nicht jedes Präparat verträgst bzw. es dir evtl nicht schmeckt.. dann müsstest du wieder von vorne mot der Suche beginnen.

      Ich würde also sagen, du bestellst dir erstmal Proben, wo auch immer du willst/kannst und testest dich da durch. Du fällst ja nicht gleich morgen in einen Mangel.

      Eine Überdosierung ist so schnell nicht möglich. Im Normalfall scheidet der Körper aus, was er nicht (mehr) braucht. Außerdem könntest du die Menge der Präparate wechseln..
      zB. nimmst du Montag 3x das Vitamin,
      Dienstag nur 2x, Mittwoch wieder 3x so hast du zwar an einem Tag etwas zu viel, aber am nächsten Tag etwas weniger..

      Versuch die Vitamine ruhig auch zu verschiedenen Tageszeiten. Zum oder nach dem Essen.. ich hab zB mein Multivitamin tagsüber überhaupt nicht vertragen. Seit dem ich es vor dem Schlafen gehe nehme, läuft es super.
      Start: 161,7 kg ~ Ziel: 80 kg ~ Aktuell: 97,x kg

      Start MMK * Juli 2018 - RouxY-Bypass * 04.02.2019
      Start WHO * Juni 2021
    • Neu

      Ich habe mir die Fitforme Probepackungen WLS Forte für Magenbypass und Calzium Forte als normale und Kautablette bestellt und ein paar Tage nach der OP mit der Einnahme begonnen.
      Vertrage alles gut und habe mir daher das Abo bestellt.
      3 Monate nach OP habe ich dann Checkup und Wertebestinmung... Da sehe ich dann ja wie die Werte sind und kann ggf. korrigieren. Ich denke rein theoretisch kann man das nicht präzise planen, sondern sollte mit einem guten Produkt welches man verträgt starten und dann weiter sehen. Billige Präparate würde ich mir nicht kaufen sondern einen der verschiedenen Spezialhersteller wählen. Im AZ wurde mir Fitforme empfohlen und so bin ich erst mal bei denen geblieben.
    • Neu

      Ich nehme knapp 2 Jahre nach der OP nur die Hälfte der empfohlenen Vitamin Mengen, meine Werte sind optimal.
      In meinem AC rät man zu Vitaminen aus Drogerie oder Apotheke, das andere sei meist überdosiert und teuer.

      Mir reicht Centrum 50+ und eine 3000er Vitamin D, sowie eine 1000er B12 Tablette täglich.

      Ich würde mich auch für ein Präparat entscheiden und nach 3 Monaten prüfen. So wurde das bei uns auch vom AC vorgegeben.
      Beginn MMK Dezember 2019 - 134,5 kg auf 1,69 m

      10. November 2020 - 99,9 kg endlich UHU :love:

      Ziel erreicht - Normalgewicht
    • Neu

      ... ich gehe auch davon aus, dass ich die teuren Präparate vielleicht das erste Jahr einnehme.
      Jetzt eine Woche nach OP nehme ich WLS Primo (für Omega loop) und Calcium von Bariatric Advantage. Ich habe subjektiv das Gefühl, dass ich mit Start der Einnahme nicht mehr so geplättet bin. Kann aber durchaus auch Placebo Effekt sein ;)

      Später wird man viel mehr mit der Ernährung aufnehmen und kann mit Sicherheit auf "Otto- Normal- Verbraucher" Produkte umsteigen. Das werden aber die Werte zeigen.
    • Neu

      Ein paar gute Tipps hat du ja schon bekommen.

      Auf jeden Fall mach dich nicht so verrückt. Und wenn du jetzt mal ne zeitlang bisschen zuviel von dem einen oder n bisschen zu wenig von dem anderen zu dir nimmst, dann ist das garantiert bei weitem nicht so schlimm wie du es dir gerade vorstellst.
      Mal ehrlich, alle Menschen um uns rum nehmen unterschiedliche Mengen an Vitaminen, Mineralien, ect zu sich. Und alle leben und sind halbwegs gesund.
      Um tatsächlich einen negativen Effekt zu spüren (zuviel oder zu wenig) müsstest du schon länger falsch supplementieren. Und selbst dann, wenn deine Blutwerte das widerspiegeln, kannst du immer noch leicht dagegensteuern.

      Also besorge dir doch mal die verschieden Probepackungen und dann nimm erstmal was dir am meisten zusagt. Und wenn du in 3 Monaten deine nächste Untersuchung hast, schau dir deine Werte an und andere gebenfalls etwas...

      Und dass du dich momentan schlapp fühlst hat sicherlich viel mehr mit der Heilung/Umstellung/ Kalorienaufnahme zu tun als mit einem Vitaminmangel.
    • Neu

      Also ich nehme mit meinem RNY mit verlängerter Schlinge bis auf 2 Tabletten A-Z Ratiopharm und die riesige Menge Magnesiumcitrat - das ich wegen meiner alimetären nehmen muss - nur noch das Dekristol 20.000 für alle 2 Tage aus der Apotheke. Der Rest sind alles Drogerie Produkte und meine Werte sind bis auf Vitamin D3 das schwächelt und Eisen der etwas niedrig ist perfekt.

      Ich vertrage die bariartrischen Produkte nicht, die günstigen von Mivolis und Taxofit Eisen hingegen schon.
      Wichtig ist das es bei einem Bypass keine Depotwirkung hat. Ansonsten kann man auch Calciumcarbonat nehmen es kann nur sein das man dann etwa 3000mg täglich nehmen muss (ich nehme seit Beginn immer 2400mg Carbonat und habe wie gesagt perfekte Werte).
    • Neu

      Breffi schrieb:

      flegel schrieb:

      Billige Präparate würde ich mir nicht kaufen sondern einen der verschiedenen Spezialhersteller wählen.
      Ich nehme nur Billigzeug aus dem Drogeriemarkt und mache keinen Spezialhersteller reich. Mehr wie Blutwerte die ok sind geht nicht.

      Wenn die Werte stimmen ist alles gut.
      Es gibt Studien zu diesen Vergleichen, welche für gewisse Vitamine und Mineralstoffe ein erhöhtes Risiko einer Mangelerscheinung aufzeigen. Mir persönlich ist es nicht Wert dafür ein paar Franken einzusparen. Aber klar muss jeder für sich entscheiden und die Blutwerte werden es dann zeigen, also alles nicht schlimm solange man die Kontrollen macht.

      ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4616370/