Blutuntersuchung/Labor in Essen und Umgebung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Blutuntersuchung/Labor in Essen und Umgebung

      Hallo ihr Lieben,

      meine Frau und ich benötigen so langsam (2 Monate nach OP) unsere Blutwerte damit wir die Supplemente besser einstellen können.
      Wir haben uns an unseren Hausarzt gewandt, der teilte uns jedoch mit, dass die Untersuchung zu den IGeL gehört und daher rund 100€ und mehr pro Person auf uns zukäme ...
      Das es nicht völlig kostenfrei wird war uns bewusst, aber mal eben min. 200 T€uronen rauszuhauen schmerzt den Geldbeutel dennoch (besonders zur jetzigen Zeit)!

      Ich hatte vor einiger Zeit schon mal gefragt was ihr so zahlt und viele von euch zahlen gar nichts oder nur geringe Summen, daher wollte ich jetzt nochmal fragen, ob ihr mir gezielt Ärzte o.ä. nennen könnt (gerne auch per PN) die das übernehmen/selbst verrechnen/etc.. Optimalerweise in Essen, im Ruhrgebiet allgemein, aber auch drum herum.

      Wie immer bin ich euch für euren Input dankbar :)
    • Ganz abrechnen können das eigentlich nur Endokrinologen, die meisten Hausärzte können einen Teil der Werte über das normale Blutbild abrechnen. Dazu benötigt man meist ein Schreiben des AZ welche Werte wann und wie oft kontrolliert werden sollten.

      Ich zahle ca. 40 € zu. Mein Endokrinologe hat es kostenlos gemacht, aber die Praxis ist leider letztes Jahr bei der Flutkatastrophe zerstört worden und jetzt gibt es hier im Umkreis keinen mehr.

      Im ersten Jahr sollten die Blutwerte 1/4 jährlich, im 2. Jahr halbjährlich und nun jährlich gemacht werden.
      Beginn MMK Dezember 2019 - 134,5 kg auf 1,69 m

      10. November 2020 - 99,9 kg endlich UHU :love:

      Ziel erreicht - Normalgewicht
    • *Heike* schrieb:

      Also mein Arzt macht das netterweise kostenlos, weil ich seine jahrelange Patientin bin. Warum geht ihr denn nicht zum Endokrinologen ?
      Weil der uns gesagt hat das müsste eigentlich der Hausarzt machen (ja ich weiß, spricht nicht für ihn, aber PräOP war er halt sehr nett und hat uns gut unterstützt)

      Aber ich seh schon, ich muss vllt nur den Richtigen finden. ^^
      Ich warte mal noch ob mir wer Empfehlungen mitgeben kann, ansonsten bemühe ich mal jameda und schreib die Endos hier an.
    • Am einfachsten ist der Endokrinologe. Ansonsten der Hausarzt aber oft kostet das was.

      Ich selber bezahle nichts da mein Hausarzt mit mir zusammen die Kostenübernahme aller Bluttests die im Zusammenhang mit der Op und der alimentären Hypos stehen beantragt hat - laut einem Sachbearbeiter bei der AOK Rlp/Saarland sind Nährstoffanalysen eine IGel Leistung ausgenommen sind Fälle in dem ein Mangel nicht ausgeschlossen werden kann wie zb nach einem massiven Eingriff in das Verdauungssystem (gemeint sind damit Eingriffe die den Darm kürzen, schädigen u.ä.).
    • Ich werde meine erste Blutuntersuchung erst nach 6 Monaten haben, dann aber im AZ. Das ist so geplant. Ich kann auch noch solange warten und hoffe natürlich dass meine Werte okay sind.