Infos nach Operation#

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich nehme täglich 1000 Mikrogramm als Tablette und meine B12 Werte sind bestens. Wie hier schon jemand schrieb, wird in den USA überwiegend in dieser Form suplementiert und mir wurde das auch so vom AZ empfohlen.
      Beginn MMK Dezember 2019 - 134,5 kg auf 1,69 m

      10. November 2020 - 99,9 kg endlich UHU :love:

      Ziel erreicht - Normalgewicht
    • Schanine1812 schrieb:

      Also mein Hausarzt hat gestern mal Blut abgenommen. Dann sehe ich nächste Woche ob ein Mangel feststellbar ist.

      Einfach auf Verdacht Tabletten nehmen muss ja nicht sein.
      :)
      Man soll eigentlich deshalb nach 2 Wochen mit der Substitution beginnen, damit man nicht in den Mangel rutscht. Einen Mangel bekommen wir operierten nur schwer wieder in den Griff.
      So kurz nach der OP ist das Blutbild noch nicht sehr aussagekräftig, da man ja erst mit der Zeit in den Mangelbereich rutscht.
      Beginn MMK Dezember 2019 - 134,5 kg auf 1,69 m

      10. November 2020 - 99,9 kg endlich UHU :love:

      Ziel erreicht - Normalgewicht
    • Ich würde das Blutbild erst nach 3 Monaten machen wenn der Körper sich auch mit den Vitaminen eingependelt hat und mit den neuen Bedingungen. Ansonsten kanns sein, dass du einfach auch verfälschte Werte als Grundlage hast... Bei mir wird die erste Vitaminkontrolle Mitte Dezember gemacht
    • Schanine1812 schrieb:

      Also mein Hausarzt hat gestern mal Blut abgenommen. Dann sehe ich nächste Woche ob ein Mangel feststellbar ist.
      Glaubst du ernsthaft, dass du nach noch nicht einmal zwei Monaten einen erheblichen Mangel hast? Die jetzigen Blutwerte sind eher dein Ist-Zustand vor der OP. Mängel treten schleichend auf und nicht nach sechs Wochen.

      Schanine1812 schrieb:

      Einfach auf Verdacht Tabletten nehmen muss ja nicht sein.
      :)
      Ja klar, das kann man natürlich auch bleiben lassen. Es gab doch gerade kürzlich einen Thread, in der eine Betroffene darüber berichtet hat, dass sie aufgrund von einem Mangel nun im Rollstuhl sitzt.

      Dein Körper ist vergleichbar mit einem Supermarkt mit vollen Regalen, der aber keine Lieferungen im gewohnten Umfang mehr bekommt, um weiterhin das Sortiment zu halten. Du entnimmst jeden Tag eine bestimmte Menge. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis du vor einem leeren Regal stehst. Es gibt Vitamine und Mineralstoffe, die man täglich zuführen muss, andere werden im Körper gespeichert. Aber auch diese Reserven sind eines Tages aufgebraucht.

      Wenn du der Meinung bist, dass du dich ausreichend mit der täglich geringen Menge an Nahrung mit allen Vitaminen und Spurenelementen optimal versorgen kannst, dann bist du ziemlich blauäugig. :335:
    • @Schanine1812 , ich verstehe nicht ganz, was du damit meinst: einfach auf Verdacht Tabletten nehmen. Es ist doch kein Verdachtsfall bei uns Operierten. Es sind ja nicht Tabletten im Sinne von Medikamenten, sondern Nahrungsergänzungen, die nun in viel zu geringer Menge verfügbar sind. Es gibt doch eine Ernährungsberatung (bei mir war die bei der Vor-und Nachsorge im AZ immer dabei) , die die Supplemente mit einem bespricht :nix: . Oder wurdest du im Ausland operiert? Das habe ich jetzt nicht mehr im Gedächtnis. Wenn das der Fall ist, muss man sich doch vorher darüber informieren, was der Körper in welcher Menge benötigt.