Eiweißphase mit Quark

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eiweißphase mit Quark

      Hallo zusammen,

      ich habe am 29.11.22 meine Schlauchmagen OP und hoffe auf ein paar Tipps von euch. :blumen:
      2 Wochen vor der OP beginnt die Eiweißphase. Die EB schreibt 3x 300 g Magerquark mit je 1x 100 g Früchten und 2x 100 g Gemüse vor.

      Wer hat damit Erfahrung und kann mir vielleicht Tipps geben.

      Das wären super lieb. :friends:
    • Ich würde handfeste Evidenz für so etwas vorgelegt haben wollen ehe ich mich solch einem Machtspielchen Murks aussetze. Habe bisher noch keine gefunden...

      Ich würde schauen, gesund, leicht und ausgewogen zu essen, keine "Henkersmahlzeiten" um möglichst ohne Verdauungsbeschwerden in den Ops zu gehen.
    • Ich finde das sehr einseitig und würde die Zusammensetzung auch hinterfragen. Eventuell dient die Eintönigkeit aber auch der mentalen OP-Vorbereitung?

      Meine Eiweissphase dauerte 3 Wochen und war gut machbar: eiweissreich und fettarm sowie KH-arm essen mit gut 100g Eiweiss/Tag, max. 1.400 kcal, kleine Portionsgrößen. Gern 1 Mahlzeit am Tag durch einen Eiweissshake ersetzen. So die Empfehlungen des AZ, es gab auch Vorschläge für Mahlzeiten, die ich aber kaum verwendet habe, da war z.B. auch Knäckebrot oder mal ein Vollkornbrötchen dabei. Laut AZ war das absichtlich so, damit die Eiweissphase überhaupt gemacht wird und nicht vorzeitig abgebrochen, da zu streng.
    • Lukka schrieb:

      Ich würde handfeste Evidenz für so etwas vorgelegt haben wollen ehe ich mich solch einem Machtspielchen Murks aussetze. Habe bisher noch keine gefunden...

      Ich würde schauen, gesund, leicht und ausgewogen zu essen, keine "Henkersmahlzeiten" um möglichst ohne Verdauungsbeschwerden in den Ops zu gehen.
      Hallo Lukka,
      die Klinik begründet dies, dass bei dieser Quarkphase die Leber fester würde und in kurzer Zeit verhältnismäßig viel Leberfett abgebaut werden würde.
      Naja, ich werde mich wohl für einen Mittelweg entscheiden.
      In der ersten Woche sehr Eiweißreich Kost ohne Kohlenhydrate, krieg ich hin.
      Dann in der 2. Woche mit Quark.
      LG
      :positiv:
    • Mint schrieb:

      Ich finde das sehr einseitig und würde die Zusammensetzung auch hinterfragen. Eventuell dient die Eintönigkeit aber auch der mentalen OP-Vorbereitung?

      Meine Eiweissphase dauerte 3 Wochen und war gut machbar: eiweissreich und fettarm sowie KH-arm essen mit gut 100g Eiweiss/Tag, max. 1.400 kcal, kleine Portionsgrößen. Gern 1 Mahlzeit am Tag durch einen Eiweissshake ersetzen. So die Empfehlungen des AZ, es gab auch Vorschläge für Mahlzeiten, die ich aber kaum verwendet habe, da war z.B. auch Knäckebrot oder mal ein Vollkornbrötchen dabei. Laut AZ war das absichtlich so, damit die Eiweissphase überhaupt gemacht wird und nicht vorzeitig abgebrochen, da zu streng.

      Hallo Mint,
      danke für deine rasche Antwort.
      Eiweissshakes sind absolut nicht erlaubt und ich solle die Finger davon lassen.
      Habe aber im Forum gelesen, dass fast alle mit Eiweissshakes arbeiten.
      So falsch kann das nicht sein.
      Die Klinikum im Memmingen geht da wohl andere Wege.
      LG und :dankeschön:
    • Die Eiweissphase vor der OP wird eigentlich bei allen gemacht, um eine verkleinerte und festere Leber zu erreichen. Bei mir hat das laut meiner Chirurgin super geklappt. Die haben sehr gute Erfahrungen mit der angepassten Eiweissphase wie oben dargestellt gemacht.
    • Bei mir gab es auch keine Eiweissphase. Meine Chirurgin sagte, das sei früher üblich gewesen und man hätte festgestellt, dass es überhaupt keinen Unterschied macht, weil eine Leber sich in so kurzer Zeit überhaupt nicht verändern kann :nix:
      Bei mir lief alles glatt und ich hatte trotz einer Henkersmahlzeit 2 Tage vor der OP keine Probleme und die OP war völlig komplikationslos.
    • Also ich sollte 3 Shakes mit max. 800 kcal. trinken und ich habe ordentlich abgenommen. Die Leber wird dann nachweislich fester und der AC der die Leber während der OP zur Seite schieben muss, hat es leichter. Ich habe mich dran gehalten. Quark mit Geschmackspulver wäre für mich auch okay gewesen.
      Liebe Grüsse Heike ...... und @llseits einen schönen Tag :katze:
    • tina0403 schrieb:

      Bei mir gab es auch keine Eiweissphase. Meine Chirurgin sagte, das sei früher üblich gewesen und man hätte festgestellt, dass es überhaupt keinen Unterschied macht, weil eine Leber sich in so kurzer Zeit überhaupt nicht verändern kann :nix:
      Bei mir lief alles glatt und ich hatte trotz einer Henkersmahlzeit 2 Tage vor der OP keine Probleme und die OP war völlig komplikationslos.
      Auch bei mir wird es keine Eiweißphase geben. Angeblich gab es das in Bogenhausen noch nie. Meine Ernährungsberaterin sagte mir, dass das ein Hype war, der begonnen hat, als die Eiweißdrinks "auf den Markt geworfen wurden". Das Problem ist aber, dass Menschen wie ich, die mit der Niere zu tun haben, gar nicht so viel Eiweiß zu sich nehmen dürfen. Und das mit der Leberverkleinerung durch die Eiweißphase wäre völlig nebensächlich. Ich kann nur das wiedergeben, was mir gesagt wurde. Ob es stimmt, weiß ich nicht.

      Liebe Grüße

      Christina
      Carpe Diem!
    • Da scheiden sich die Geister wohl sehr, nach dem, was man von anderen so hört. Bei mir hat die Chirurgin hinterher gesagt, dass meine Leber sich durch die Eiweissphase sehr verbessert hatte. Und ich sollte höchstens einmal pro Tag einen Shake nehmen, lieber eiweissbetont essen. Man weiß es nicht...
    • Chris1965 schrieb:

      tina0403 schrieb:

      Bei mir gab es auch keine Eiweissphase. Meine Chirurgin sagte, das sei früher üblich gewesen und man hätte festgestellt, dass es überhaupt keinen Unterschied macht, weil eine Leber sich in so kurzer Zeit überhaupt nicht verändern kann :nix:
      Bei mir lief alles glatt und ich hatte trotz einer Henkersmahlzeit 2 Tage vor der OP keine Probleme und die OP war völlig komplikationslos.
      Auch bei mir wird es keine Eiweißphase geben. Angeblich gab es das in Bogenhausen noch nie. Meine Ernährungsberaterin sagte mir, dass das ein Hype war, der begonnen hat, als die Eiweißdrinks "auf den Markt geworfen wurden". Das Problem ist aber, dass Menschen wie ich, die mit der Niere zu tun haben, gar nicht so viel Eiweiß zu sich nehmen dürfen. Und das mit der Leberverkleinerung durch die Eiweißphase wäre völlig nebensächlich. Ich kann nur das wiedergeben, was mir gesagt wurde. Ob es stimmt, weiß ich nicht.
      Liebe Grüße

      Christina
      Hallo Christina,

      Ich habe eine chronische Niereninsuffizienz mit Restleistung von knapp über 30% und soll trotzdem Eiweißphase machen mit max 85 g Eiweiß pro Tag.
      Jeder Arzt ne andere Meinung...

      LG Dani
      LG Dani :wird gut: