Schönheit, Shopping und so weiter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schönheit, Shopping und so weiter

      Um einen anderen Thread nicht zu crashen, eröffne ich mal einen Schönheitsthread für die, die Lust darauf haben und ihren Senf dazu beitragen mögen ^^
      Viele von uns haben schon eine Menge Gewicht verloren und andere Seiten an sich entdeckt, die vorher nicht sichtbar waren: Hüftknochen und Schlüsselbeine, einen Bauchnabel oder sogar eine Taille! Mit dem Gewichtsverlust kam bei vielen die Lust an neuer Kleidung und an WHOs, die die Konturen verbessern oder wiederherstellen können.
      Einige haben Lust an neuen Frisuren, Tattoos oder einem komplett neuen Outfit. Und im Zuge des Wohlfühlens gibt es noch andere Möglichkeiten: ich lasse mir seit einigen Jahren ( auch schon vor der Magen-OP) gelegentlich Botox in die Stirn spritzen. Diese Woche ist es wieder soweit. Ich starte also mal mit zwei Fotos vom letzten Mal, vorher und nachher :D Wie man sieht, bin ich dann nicht komplett glattgebügelt, aber die garten, gemeinen Falten verschwinden für 6-9 Monate.
      Bilder
      • IMG_3948.jpeg

        39,24 kB, 320×320, 221 mal angesehen
    • Also ich stehe nach wie vor auf Oversize und fühle mich wohl. Einzige Ausnahme Sommer. Da trage ich Shorts und Sonnentop. Ansonsten überlasse ich enge Kleidung den XS-Models. Ich bin auch so drauf, dass ich ne Krise kriege, wenn sich bei Frauen Speck abzeichnet. Das finde ich hochgradig unästhetisch. Gut, beim Schwimmen muss ich da durch. Ansonsten trage ich wie seit meiner Jugend schwarz.

      Ich gehe nicht gerne shoppen und bestelle Klamotten. Ein Faible habe ich für etwas höhere schwarze Stiefeletten. Dafür latsche ich auch schon mal los. Ich mag Profi-Bodybuilder und professionell geschminkte Frauen. Ich selbst schminke mich nicht mehr. Ich kleide mich nicht altergerecht und finde mein Alter passt auch nicht zu meinem Inneren. Wie viele verspüre ich eine extreme Diskrepanz. Ich könnte durchaus ein Facelift gebrauchen, aber ich lasse nix im Gesicht nix machen aus Schiss.

      Ich war früher ein extremes Modepüppchen und Tuschkasten. Das habe ich irgendwie abgelegt. Ich tanze gerne und habe eine Lokalität gefunden wo vorzugsweise Leute ab 50 sind, aber auch da takel ich mich nicht auf.
      Liebe Grüsse Heike ...... und @llseits einen schönen Tag :katze:
    • Sieht gut aus, liebe @tina0403! Ich drück die Daumen, das dieses Mal das Ergebnis wieder genau so gut wird.
      Ich hab so massive Falten im Gesicht, am Hals...aber irgendwie komme ich damit ganz gut klar. Genauso wie mit der überschüssigen Haut am Körper. Ja, manchmal nervt sie mich, vor allen Dingen die Brust...vielleicht lasse ich irgendwann was machen. Vielleicht aber auch nicht, ich warte das ab und höre mal drauf, was meine Seele mir irgendwann dazu sagt.

      Ansonsten bin ich eher überrascht, von mir selber, was Klamotten anbelangt. Mein Stil hat sich nämlich auch nach der großen Abnahme nicht wirklich geändert.
      Ich könnte jetzt wirklich so ziemlich alles tragen was ich wollte, außer nackte Beine und kurzärmelige Sachen.
      Kleider, hohe Schuhe, Röcke, Jumpsuits, whatever.
      Aber nö, ich liebe meine Jeans, meine Pullis, meine Shirts...Was anderes passt auch nicht wirklich in mein Leben.
      Ich würde gerne mehr Bikerboots, Stiefeletten ect. tragen. Passt aber nicht in mein Leben und schon gar nicht zu meinem ramponierten Fuß, der gerne den Großteil des Tages Einlagen trägt....

      Ich liebe die Kombi aus tollen Jeans, die etwas mehr pepp haben in Kombi mit coolen Turnschuhen einem schlichten Shirt und nem tollen Blazer, gerne oversized. Blazer trage ich allerdings selten, weil draußen meistens zu kalt, drinnen zu unpraktisch. Aber wenn, dann so.
      Shoppen tu ich leider viel zu viel. Ist aber ein wenig meinem Perfektionismus geschuldet...mein Schrank soll für alle Temperaturen super ausgestattet sein....jaaaaaa, gar nicht so einfach, hab da so manchen Fehlkauf hingelegt....

      Schminken ist weniger geworden, weil durch die Falten und andere "Schäden" im Gesicht ist das rein technisch gar nicht mehr so einfach....aber doch, ich schminke mich fast jeden Tag.

      Was mir trotz allem geblieben ist, ist das Gefühl einen Teil meines Körpers verstecken zu müssen. Die Haut sowieso. Aber, obwohl ich wirklich sehr schlank bin, hab ich ein kleines Bäuchlein...und das ist mir peinlich. Meine Lieben sagen, das sehe nur ich, das ist wahrscheinlich auch so...aber ich sehe es halt. Also ziehe ich selten enge Sachen an. Gut, das geht mit dem vermalledeiten Arm eh nicht so gut im Moment...
      Aber es fühlt sich gut an, so wie es ist.
      Als dicke Frau hatte ich das Gefühl, ich muß viel mehr Mühe in ein OUtfit investieren als eine schlanke Frau. Und genau das bestätigt sich jetzt. Als dicke Frau sah man mit Jeans und Shirt nicht wirklich zurechtgemacht aus.
      Jetzt, als schlanke Frau kann ich ne Jeans, schöne Turnschuhe, ein Shirt anziehen, ein Paar Ohrringe, leichtes Make up und sehe zurechtgemacht aus. Ich kann das schwer beschreiben, aber als dicke Frau war es halt nicht so unaufwendig, ich fand, man sah viel schneller schlunsig aus....
    • Ich hab mich optisch zwar sehr verändert und genieße es sehr auch körperbetonte Kleidung anziehen zu können, aber vom Stil her hat sich wenig geändert. Allerdings hab ich früher keine normalen Hosen getragen… nur leggings. Das ist jetzt total anders.

      Ich bin weitgehend im Reinen mit meinem Körper. Mein Truthahn Hals fällt mir nur auf Fotos auf. Was mich stört sind diese Zorn-Falten zwischen den Augenbrauen und gaaaaaanz schlimm meine riesige schlaffe Brust. Da sind in den letzten Monaten schon öfter mal Tränen geflossen. Sie schränkt mich in vielen Bewegungen sehr ein und Blusen bzw Oberteile/Kleider aus nicht elastischen Stoffe gehen überhaupt nicht. Auch Jacken kaufen sind schwierig. Wegen der Brust bräuchte ich 2-3 Größen größer, was aber sonst du weit ist. Das ist echt ein scheiss! Seit mehr als 2,5 Jahren kämpfe ich gegen die Krankenkasse. Und nun warte ich auf das Gerichtsurteil. Kein Arzt kann verstehen, dass die Brust abgelehnt wurde. Auch der unabhängige Gutachter hat das alles bestätigt… aber die KK ist stur.

      Das ist tatsächlich mein größtes Problem. Ansonsten bin ich zufrieden, auch wenn mein Arzt meinen Po gerne anheben würde. Aber neee… das bleibt alles wie es ist. Immerhin bin ich auch schon 53… da muss nicht alles straff wie bei ner 30jährige sein
      [Blockierte Grafik: http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/69067/.png]


      Gewicht 06.04.2018: 168 kg (Erstgespräch)
      Gewicht 18.07.2018: 166 kg (Beginn Flüssigphase)
      Gewicht 01.08.2018: 160 kg (OP-Tag)
    • @Eule69 , wir sind der gleiche Jahrgang, ich bin nur bereits im März 54 geworden ^^ .
      Ich bezahle zwischen 250 und 350 Euro. Je nachdem, ob ich die Zornesfalte mitspritzen lasse. Auf dem Foto war es nicht nötig, das reicht jedes 2. Mal. Ich will einfach nicht so angespannt aussehen. Und Botox klingt so schlimm, hat aber seit Jahren in vielen Bereichen einen guten Ruf. Es wird bei übermäßigem Schwitzen in die Achseln gespritzt und sogar in der Kopfschmerztherapie angewandt .
      Sicher gibt es bei der Faltenbehandlung auch Pfuscher. Ich lasse es nur vom plastischen Chirurgen machen oder vom Hautarzt. Ich habe mir auch vor Jahren ein Muttermal im Gesicht entfernen lassen, das ich hässlich fand. Wieso hätte ich es behalten sollen? Generell gehöre ich der Fraktion Menschen an, die sich schnell für etwas entscheiden , Impulsen auch mal zügig nachgeben und nicht zu den „ich -stehe-zu- meinem- Alter-Menschen“ . Vermutlich, weil ich 20 Jahre durch Krankheit und später durch Übergewicht stark eingeschränkt war. Jetzt mache Ich mir die Welt, wie sie mir gefällt ^^ . Wer weiß, wieviele Jahre mir noch bleiben? Die sollen so sein, dass ich sagen kann: „War ha doch irgendwie super!!“ …. wenn irgendwann der Sargdeckel zuklappt.
    • @tina0403 ich sehe es ähnlich. Man muss das tun was für einen selbst wichtig und richtig ist.
      übrigens schminke ich mich erst so wirklich seit ich nicht mehr so dick bin. Also mit allem. Das macht mir Spaß und gibt mir ein gutes Gefühl. Früher war Lippenstift, wjmperntusche und Kajal. Fertig. Heute mit foundation und allem was dazu gehört - aber doch immer dezent. so findet jeder seinen Weg.

      @*Heike* ist doch super! Ich hätte mir auch eins stechen lassen die letzten 2-3 Jahre aber an der Stelle die ich gerne hätte geht das nicht… deshalb eben nicht
      [Blockierte Grafik: http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/69067/.png]


      Gewicht 06.04.2018: 168 kg (Erstgespräch)
      Gewicht 18.07.2018: 166 kg (Beginn Flüssigphase)
      Gewicht 01.08.2018: 160 kg (OP-Tag)
    • Ich war Dick immer schick gekleidet; jetzt als Dünne laufe ich eher mal rum wie ein Penner - niemand achtet mehr darauf habe ich das Gefühl :D
      Bestes Beispiel war heute. Mein Sohn musste zum Kinderarzt also bin ich da aus Zeitmangel (Monatsabschluss) in meinem "Homeoffice-Kein-Meeting-Penner-Outfit" hin - das bestand heute aus einem ausgewaschenen übergroßen Metallica TShirt (noch aus meiner 54er Größenzeiten) über einem schwarzen Thermo-Langarmshirt und einer Sporttight vom Rossmann. Komplett mit Stiften im unordentlichen Zopf, einem Kulistrich am Kinn, Infos auf dem Handrücken gekrizelt und Arbeits-Nerdbrille mit Omakettchen auf der Nase :D

      Ich schminke mich eh so gut wie nie. Ich vertrage das meiste nicht also lasse ich das.
      Ich benutze eine leicht deckende Skin Tint mit LSF (teures Zeug), lasse meine Wimpern alle 3-4 Wochen verdichten (sehen dann voller und länger aus) und zupfe die Augenbrauen etwas in Form, ansonsten trage ich ein leicht nudefarbenes Liptint - das hält den ganzen Tag -und Kaufmanns Kindercreme auf den Lippen. Das war es auch schon und das mache ich sowohl, wenn ich nur zuhause bin als auch wenn ich irgendwo hin muss. Da es meine Morgenroutine ist.

      Botox ist schon nicht so verkehrt. Ich habe es vor ein paar Jahren gegen Migräne am Kaumuskel und der Stirn gespritzt bekommen - als meine Migräne sehr oft und langfristig einsetzte. Hat geholfen aber das war mir auf Dauer auch nichts.
    • @Blutwaldfee , Kulistrich am Kinn :thumbsup: Tattoos finde ich ok, die haben ja fast immer eine Bedeutung. Ich habe mir eins stechen lassen, als mein drittes Kind auf der Welt war (ist also auch schon …Moment mal…. 26 Jahre her). Ohne Bedeutung , es sollte grün und hübsch aussehen :D . Also wurde es eine Efeuranke an der Schulter. Die hat sich durch Abnahme auch nicht verändert (puh…. da habe ich unlängst eine gute Körperstelle gewählt).
      Was das Schminken betrifft, so gehe ich niemals komplett ungeschminkt aus dem Haus. Egal wie stressig es ist: Mascara und grüner Kajal sind immer drauf, außerdem eine leichte Foundation und Puder. Mehr benutze ich nur zu Anlässen wie Restaurantbesuchen oder Feiern. Ich habe glücklicherweise ziemlich lange und dichte Wimpern. Vor der BDS habe ich sie mir färben lassen…ABER ICH HASSE ES! Ich habe nämlich Blinzelzwang. Wenn ich weiß, dass ich die Augen nur dem Färbezeug 10 Minuten NICHT öffnen darf, werde ich verrückt. Und dann blinzle ich. Ganz schlimm.
      Ich überlege gerade, ob ich die Überschrift lieber „sich schön fühlen“ hätte wählen sollen.
      Aber egal. Es schreibt ja sowieso nur, wer mag.
    • @Blutwaldfee Die 2 Phasen-Stifte nutze ich auch - von allen Marken - jedoch nutze ich die Pflege (weißer Teil) nie. Meine Lippen sind trotzdem weich weil ich sie uber Nacht gut pflege.
      Aber ist immer gut einen neuen Tipp zu bekommen.
      [Blockierte Grafik: http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/69067/.png]


      Gewicht 06.04.2018: 168 kg (Erstgespräch)
      Gewicht 18.07.2018: 166 kg (Beginn Flüssigphase)
      Gewicht 01.08.2018: 160 kg (OP-Tag)
    • @Waterbottle ich benutze von Clarins Water Lip Stain in Candy Water es ähnelt meiner Lippenfarbe sehr stark und verstärkt die nur ein bisschen. Das trage ich auf, lasse es einwirken und trocknen und nehme den falls vorhandenen Überschuss mit einem Kosmetiktuch ab. Danach kommt Kaufmanns Kindercreme drauf und das hält bei mir von Morgens um 4:30 bis abends 22 Uhr.

      @Eule69 ich habe auch weiche Lippen aber ich benutze 1x die Woche eine sehr weiche Zahnbürste als Peeling, ansonsten nur wie oben geschrieben nur Kaufmanns Kindercreme als Pflege. Das hat schon meine Oma so bei mir gemacht :D

      Das Water Lip Stain ist keine Lippenpflege. Das sind nur Pigmente. Es ähnelt nach dem Auftragen, trocknen usw eher einem Permanent Make-Up.