Histaminintoleranz und Gewichtszunahme

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das mit dem zerstören Grundumsatz ist einfach eine Dumme Ausrede um eine Gewichtszunahme zu begründen. Viel einfacher wäre es sein Essverhalten zu reflektieren anstatt sich selbst zu sabotieren. Viele die in einer Diät sind und nichts mehr abnehmen schieben es dann auf deinen genannten Hungerstoffwechsel. Das wahrscheinlichere wird sein das sie sich nicht mehr im Defizit befinden. Sry, Heike!
    • Ich fand den Artikel ganz gut mit verständlichen Erklärungen. Ich schlage mich auf keine Seite, weil ich das Problem zum Glück nicht habe. Für mich erklärt aber der Artikel so ziemlich alles. Das Fazit muss jeder für sich selbst draus ziehen.

      science-fitness.de/abnehmen/ei…echsel-hungerstoffwechsel
    • Nur leider gilt das nur für nicht operierte, und Menschen die noch alle ihr Organe haben.
      Das ist bei vielen viel komplexer und kann man so nicht erklären, aber wenn jemand nur noch 3 meter Darm hat, müsste er eigentlich verhungern, weil der Körper nichts mehr aufnehmen kann. Voila, ich bin ein Wunderwerk und mein Körper bleibt wie ein Bock stehen und ich verhungere eben nicht.
      Es gibt gute Futterverwerter und schlechte. Die schlechten haben früher kaum überlebt, aber durch das starke Angebot heutzutage, werden gute Futterverwerter einfach schnell zu dick. Wir kommen mit sehr wenig essen und Nährstoffen aus.
      Kann man auch nachlesen.
      Aber kann sich jeder sein Bild machen wie er möchte. Es kommt auf den einzelnen Menschen drauf an, kann man nicht über einen Kamm scheren.
    • Kaname schrieb:

      Nur leider gilt das nur für nicht operierte, und Menschen die noch alle ihr Organe haben.
      Das ist bei vielen viel komplexer und kann man so nicht erklären, aber wenn jemand nur noch 3 meter Darm hat, müsste er eigentlich verhungern, weil der Körper nichts mehr aufnehmen kann. Voila, ich bin ein Wunderwerk und mein Körper bleibt wie ein Bock stehen und ich verhungere eben nicht.
      Es gibt gute Futterverwerter und schlechte. Die schlechten haben früher kaum überlebt, aber durch das starke Angebot heutzutage, werden gute Futterverwerter einfach schnell zu dick. Wir kommen mit sehr wenig essen und Nährstoffen aus.
      Kann man auch nachlesen.
      Aber kann sich jeder sein Bild machen wie er möchte. Es kommt auf den einzelnen Menschen drauf an, kann man nicht über einen Kamm scheren.
      Dem mag ich mich anschließen.

      Davon ab gibt es noch die verschiedenen Krankheitsbilder die die Hormone betreffen. Bei mir war ein nicht erkannter völlig entgleister Hashimoto an einer Zunahme von über 40 kg in einem Jahr schuld. Am Anfang dieses Jahres bin ich regelmäßig in einer Laufgruppe gewesen und ging wöchentlich schwimmen und zur Wasser Aerobic, am Ende des Jahres konnte ich mich kaum noch tagsüber auch nur wach halten, war depressiv und habe meinen Alltag nicht mehr bewältigen können. Ein Zufallsbefund brachte dann einen TSH von knapp 10 zu Tage. Der Grundumsatz bei mir war damals bei unter 800 kcal.

      Mir wurde im Adipositas Zentrum ausdrücklich erklärt, das niemand der ein solches Übergewicht hat, wirklich gesund ist. Das habe immer eine Ursache. Ob es nun körperlich oder seelisch ist, das ist natürlich individuell. Und diese Ursache verschwindet natürlich nicht durch die OP, aber sie kann einen Reset bewirken. In meinem Fall bedeutet es einfach das ich mit viel weniger Nahrung satt bin und es jetzt nicht mehr so eine Qual ist, mit weniger Essen auszukommen wie vorher.

      In dem Artikel von @happyroni wird auf diese Aspekte leider gar nicht eingegangen, ansonsten steht da natürlich vieles das absolut Sinn ergibt.

      Man kann auch glauben was man möchte, aber man sollte seine Meinung immer respektvoll anderen gegenüber äußern. Sarkasmus hat eine Grenze die in Bösartigkeit übergeht. Oft ein Zeichen der eigenen Unzufrieden- und Unsicherheit.
      Beginn MMK Dezember 2019 - 134,5 kg auf 1,69 m

      10. November 2020 - 99,9 kg endlich UHU :love:

      Ziel erreicht - Normalgewicht
    • Ist manchmal so. Ist das eigentlich schlimm oder verwerflich? Wir führen hier doch Gespräche. Wir sind Menschen (zumindest einige von uns). Aber überall im Leben trifft man unterschiedliche Menschen: Tolerante, Besserwisser, Rechtfertiger, beleidigte Leberwürste, Allesversteher, Arschgeigen (Geniales Wort :D , Retro), die Immerbetten, die Fiesen, böse und gute Menschen usw. Jedem ist es selbst überlassen, was er an sich heranlassen will, jeder besitzt einen anderen Filter für das, was er braucht.
      Und ich bin total vom eigentlichen Thema weg.
    • @leckermaul121

      Das wäre schön. Bloss wie erklärst Du Dir die Grundumsatzmessung mit 940 Kalorien. Ist das dann Esoterik. Ich nehme bei 1.200 kcal. Getrackten Kalorien zu. Bin ich zu doof zum tracken ? Das ergibt doch alles keinen Sinn. Überdies halte ich seit 2 Jahren Diät und halte mein Gewicht - davon mal ganz ab. Und jetzt wünsche ich mir eine angemessene Stellungnahme.
      Liebe Grüsse Heike ...... und @llseits einen schönen Tag :katze:
    • Mir ging es lediglich darum eine grundsätzliche Erklärung zur Verfügung zu stellen und die Grundsatzdiskussion etwas den Druck zu nehmen. Dass jeder individuell ist und die OP auch noch einmal Dinge verändert ist mir schon bewusst.
      Auf der anderen Seite liest man auch immer wieder, dass der Körper in seinen ursprünglichen Rhythmus über Umwege nach einigen Jahren zurück findet. Wenn man sich bis dahin nicht umgestellt hat, ist es schwierig auf der Welle weiterzuschwimmen. Von daher ist meiner Ansicht nach dieser Artikel nicht so verkehrt.
      Aber gut,...
    • *Heike* schrieb:

      @leckermaul121

      Das wäre schön. Bloss wie erklärst Du Dir die Grundumsatzmessung mit 940 Kalorien. Ist das dann Esoterik. Ich nehme bei 1.200 kcal. Getrackten Kalorien zu. Bin ich zu doof zum tracken ? Das ergibt doch alles keinen Sinn. Überdies halte ich seit 2 Jahren Diät und halte mein Gewicht - davon mal ganz ab. Und jetzt wünsche ich mir eine angemessene Stellungnahme.
      Ja, das glaube ich dir alles. Aber nur weil du so einen niedrigen Kalorienverbrauch hast bedeutet das ja im Umkehrschluss nicht, das dein Grundumsatz geschrottet oder eingeschlafen ist. Wäre das tatsächlich der Fall wärst du schon längst im Krankenhaus oder zwei Etagen tiefer. Der kaputte Stoffwechsel ist ein Mythos. Dein Körper hat sich einfach an dein niedriges Gewicht angepasst und braucht nicht mehr. Jetzt könnten wir darüber streiten ja meine Freundin wiegt genauso viel wie ich und kann mehr essen ohne zuzunehmen. Dann hat sie einfach in ihrem Alltag unbewusst mehr Bewegung oder eine bessere Futterverwertung. Ich wäre auch gerne ein Lauch.
    • @White_Cat

      Also ich würde an deiner Stelle auch schauen, welche Bewegung ich gut einbauen kann, die nicht zu anstrengend ist, aber eben hilft.
      Walken, Schwimmen (vllt geht es jetzt besser?), Radfahren?
      Klar sind Cardiosachen besser um Kalorien zu verbrennen, aber sonst evtl etwas Krafttraining machen, damit die Muskeln wenigstens arbeiten?

      Und du bist schon im normalen BMI Bereich, dass es dann langsamer geht, ist völlig normal.
      Ab jetzt ist ja eigentlich alles eine Zugabe, was du erreichst. :)

      Und @Julia2019: Es gibt keine einheitlichen Vorgaben hierfür. Da kocht jedes AZ wie immer das eigene Süppchen. Das ist leider so. Die meisten sind aber ab 60% verlorenes Übergewicht zufrieden.
      Und selbst bei den WHOs gibt es keine eindeutigen Kriterien. Es gibt auch Menschen, die trotz BMI über 30 WHOs genehmigt bekommen haben. Gefühlt ist das ja eh eher ein Glücksspiel, wer da was bekommt, je nachdem in welchem Bundesland man ist, etc...

      Btw... diesmal hätte fast ich den Grill rausgeholt.
      Uff... reicht aber nur noch zum Kopfschütteln... ^^°
      ________________________________________________________________________

      Liebe Grüße,

      Füchsen
      (sie/ihr)

      - Schlauchmagen am 17.01.2024 -
    • @White_Cat wie gesagt bei meinem Mann hilft es und es war ein unvorhergesehener Tipp eines Arztes im Ausland, weil mein Mann dort einen sehr heftigen Histaminschub hatte und neben starken Bauchschmerzen auch sehr starken juckenden Flush.
      Der Arzt hat dann empfohlen es mit einem H1 Antihistamin und natürlich DAO zu versuchen. Für akut Symptome hat er Dimetindenmaleat empfohlen. Wir benutzen Fenistil Gel und Tropfen, wenn es trotz H1 zu einem Schub kommt aber das kam in den letzten gut 2 Jahren vielleicht 3x vor.
    • Neu

      Sehr geehrte Herrschaften, die wie ich an die Wissenschaft und den gesunden Menschenverstand glauben, vielen Dank.
      Speziell @happyroni und @Hilosh89, die handfeste Beweise erbrachten und natürlich auch @leckermaul121, der /die mit unermüdlicher Logik bei der Sache ist.
      Ich verneige mich dezent und deute einen Handkuss an.
      @leckermaul121, da ich nicht weiß ob Du Mann oder Frau bist, küsse ich Dich an jener Stelle, die Heterogenität impliziert... ähem... ja... äh...

      Vielen Dank, dass ich nicht mehr alleine bin.
      Ich kam mir schon wie Mr. Blofeld vor. Mich wunderte nur, dass mich der lynchmob nicht gefragt hat, warum ich unbedingt James Bond töten will. Ihr habt mich ja tatsächlich wie nen Supervillian verurteilt.
      Aber, da nun Aufklärung und Vernunft Einzug gehalten hat, vergebe ich euch.

      Dir auch... @Nissa... chrchrhehehe... rrrrhh...

      Vielen Dank, im Namen aller "Neuen" die nun hoffentlich nicht mehr verunsichert sind.
    • Neu

      War irgendwie klar, dass du den Inhalt meiner Nachricht nicht verstanden hattest.
      Das Thema des geschrotteten Stoffwechsel kann ich gar nicht beurteilen, da ich diesbezüglich über kein klares Wissen verfüge. Was ich aber auch nicht behauptet habe, da ich die Finger still halten kann wenn ich zu einem Thema nichts sagen kann.
      Aber gerne für dich eine kleine Zusammenfassung: Es ging lediglich darum wie du dich hier gegenüber einer Userin verhalten hast (in etlichen Threads). Sollte dich mein Sermon noch interessieren, lies halt nach und sonst darfst du es natürlich lassen.

      Ich bleibe daher stoisch hinter meinen OT Texten an dich. Eine Vergebung ist nicht notwendig und auch nicht erwünscht. Auch eine alte Mühle kann unter Umständen den Kaffee in einer angemessener Lautstärke malen. Ich glaube an dich.

      Interessiert verfolge ich dennoch die Infos aller zum Thema an sich. Hatte mich bisher noch nicht damit auseinander gesetzt.
    • Neu

      Und wieder vergebe ich dir @Nissa, alte Eidgenossin. Ha!
      In Zeiten wie diesen müssen doch wir, mit Persilweissen Staatenrückhalt zusammenhalten. Den Alpen zuliebe.

      Warst du schon mal in den Alpen?
      Ich komme nicht mal in die Nähe von Diesen, weil jodeln und Alphorn blasen eine Krankheit ist, gegen die es bis dato (!!) keine Impfung gibt. Es macht mir Angst.

      Wie auch immer.

      Grenzüberschreitenden Überdrussen zum Trotz, kann ich zu DEINER Antwort nichts sagen, weil ich sie SO nicht akzeptieren kann. Gerne können wir uns privat weiter über Dein Halbwissen unterhalten und auch Deine selbstlosen Einsatz für Heike, die ich einst sehr verehrte und die Inspiration für meine OP war.
      Aber bitte trag Deine schmutzige Wäsche nicht in der Öffentlichkeit. Du plamierst Dich. Und das will niemand.
      Also wenn Du eine Frage an mich hast, schreib mir bitte ne Pn.
      Ich verehre Dich und verbleibe....
      Isac