Hilfe!Extreme Magenschmerzen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hilfe!Extreme Magenschmerzen

      Hallo zusammen,

      vieleicht können mir ein paar Bypässler helfen. Ich hoffe es wenigstens.

      Gestern Abend gegen 22 Uhr fingen ganz plötzlich die Schmerzen im kleinen Restmagen an. Wie Stiche und alles war verkrampft.
      Tiefes einatmen ging garnicht mehr. Bauchdecke im Magenbereicht war super druck/schmerzempfindlich.

      Das letzte essen lag 5 Stunden zurück und war nix ausergewöhnliches.
      Getrunken hatte ich vor den Schmerzen einen Milchkaffee mit Süßstoff.
      Nachdem die Schmerzen schlimmer wurden hab ich mich in die Chirurgische Notfall- Ambulanz in Mannheim fahren laßen weil die ja dort
      sich mit Bypass auskennen. Draußen auf dem Flur zitterte ich am ganzen Körper. :(

      Naja zuerst kam ein Student und hat mir Blut abgenommen und mich ausgefragt. Und die Bauchdecke abgedrückt. Halleluja, tat das weh.
      Er meinte aber das der Bauch weich sei und jetzt noch ein Arzt käme um mich anzuschauen und ein Ultraschall zu machen.

      Wie ich da dann so lieg und warte, merke ich doch wie innerhalb von 5 Minuten die Schmerzen wie weggeblasen sind. Bis der Arzt kam mußte ich ihm sagen das es fast wieder weg ist (peinlich,klang ja schon komisch). Aber er hat nochmal gedrückt und ein Ultraschall gemacht.
      Er konnte nix feststellen. :nix: Außer am Blut das ich zu wenig trinke (ich weiß das aber auch selbst und gib mir mühe wieder so viel zu trinken wie vor dem Bypass).
      Er hat mir dann nochmal was zu trinken gegeben um zu schauen ob das Schmerzen verursacht, aber das ging wieder. :]

      Er sagte das es ihm leid tue aber er könne keine Erklärung für die Schmerzen abgeben da das Blut keine Entzündungszeichen vorweise. Aber wenn ich das nochmal hätte oder öffter dann soll ich eine MAgenspiegelung machen laßen. Mir ging es wieder richtig gut.

      Na bis heute morgen um 5 Uhr.
      Bin aufgewacht wieder mit Krämpfen. Nicht ganz so schlimm wie zuvor aber es hat mich im schlafen doch sehr gestört. Wie ich dann um 8 Uhr aufwachte kamen die Schmerzen wieder extrem. Hätte heulen können. ;(
      Gestern dauerte der Schmerz ca 2,5 Std.
      Heute sind es bereits 3,5 Std. aber so im sitzen hab ich gerade das Gefühl es wird besser.

      Kann mir jemand sagen ob ihr das Kennt?
      Was das sein könnte?
      Und was ich machen kann?

      Würde mich über eure Hilfe freuen und sorry das es ein so langer Bericht wurde. (ich glaube das ist typisch Frau) :sorry:

      :314: Silja
      Info:

      OP mit 121 Kilo, davor noch 6 Kilo abgenommen

      22.6.2006 BMI 43

      19.9.2006 BMI 35

      22.11.2006 BMI 32,6

      22.1.2007 BMI 31,2

      22.1.2008 BMI 29,4 - 83 kilo
    • Hallo Gemini, :499:

      auch wenn es sich seltsam anhört, ich war wegen "Blähungen" zweimal notfallmäßig im Krankenhaus. Können es Blähungen sein? Was hast Du heute Morgen gegessen/getrunken? Hast Du Stuhlgang, gehen Winde weg? Ich wünsche Dir auf alle Fälle gute Besserung. :friends:
    • RE: Hilfe!Extreme Magenschmerzen

      hallo silja,

      das klingt ja garnicht gut was du da schilderst.... leider kann ich dir da auch nicht weiterhelfen. bei mir ist es fast ein jahr her das ich meine op hatte aber solche schmerzen kenne ich nicht.

      ich würde noch mal ins KH fahren und mich richtig untersuchen lassen.

      wünsch dir alles gute und vor allem das die schmerzen aufhören.

      lg anke :gutebesserung:
    • Hallo Ramona,

      mit dem Stuhlgang hab ich keine Probleme.
      Gestern Mittag htte ich ein paar grühne Bohnen gegessen.
      Gebläht fühle ich mich eigendlich nicht.
      Aber Winde gehe schon ein bischen ab. Hab mir auch schon überlegt ob es Blähungen sein könnten, und das die Schmerzen aufgehört haben weil der Arzt auf dem Darm rumgedrückt hat.

      Wäre aber schon heftig wenn Blähungen so Schmerzen auslösen können. Was wurde denn dann bei dir gemacht?
      Hast du ein Medikamnet bekommen was die Blähungen löst?

      Ich versuche gerade Fencheltee zu trinken und das geht auch schlückchen weise ganz gut. Auch wenn die Schmezen noch da sind.
      Ob ich vieleicht mal lefax nehmen soll?

      Danke für Deine antwort.
      @Anke: Dir auch :314:
      Info:

      OP mit 121 Kilo, davor noch 6 Kilo abgenommen

      22.6.2006 BMI 43

      19.9.2006 BMI 35

      22.11.2006 BMI 32,6

      22.1.2007 BMI 31,2

      22.1.2008 BMI 29,4 - 83 kilo
    • Hallo Gemini,

      ich bekam Infusionen gegen Schmerzen und einmal kam der Notdienst zu uns nach Hause, wo ich eine Spritze bekam.

      Es waren definitiv Blähungen und ich gehe davon aus, dass es bei Dir die Bohnen waren. Blähungen können richtig schmerzhaft sein. ;(

      Ich leide schon immer unter Blähungen und wenn ich jetzt etwas "kritische" gegessen habe, spüre ich es noch mehr. Hängt mit Sicherheit auch noch mit meiner Darm-OP zusammen, denn soviel Darm habe ich nicht mehr und dann sind die Auswirkungen meines Erachtens noch stärker.

      Ich empfehle:

      saab simplex (Tropfen)
      Lefax Kautabletten
      Fencheltee
      und das für mich fast wirksamste und auch natürlichste: feuchtwarme Bauchwickel und Bewegung

      Erst vor kurzem hatte ich wieder massive Schmerzen, aber jetzt weiß ich was es ist. Ich nehme dann Medis und meistens ist es nach einem Tag weg. Blaukraut und Zwiebel sind bei mir auch sehr gefährlich und können einiges "anstellen".

      Ich wünsche Dir gute Besserung.
    • :314: Ramona werde glaich mal mit Bewgung un lefax anfangen.

      Probleme mit Blähungen hatte ich übrigen s auch schon immer, also liegt das recht nahe. Ich hoffe es und werde in Zukunft Blähende Sachen meiden.

      LG-Silja
      Info:

      OP mit 121 Kilo, davor noch 6 Kilo abgenommen

      22.6.2006 BMI 43

      19.9.2006 BMI 35

      22.11.2006 BMI 32,6

      22.1.2007 BMI 31,2

      22.1.2008 BMI 29,4 - 83 kilo
    • Das ist sicherlich zu empfehlen, wobei Du immer wieder Nahrungsmitteln entdecken wirst, die Dir auch Probleme bereiten. Ich weiß auch nicht, ob es sich irgendwann wieder einspielt, aber ich würde wirklich sehr vorsichtig sein.

      Meine Lactoseintoleranz hat sich durch die Bypass-OP um einiges verschlechtert. Wenn ich einmal eine Fertigsoße nehme, spüre ich es gleich doppelt und dreifach. Ich sehe dann aus, als wenn ich im fünften Monat schwanger wäre. ;(

      Gute Besserung und melde Dich, ob es geholfen hat. :friends:
    • Hallo Silja

      Ja ich tippe auch auf Blähungen! Die können wirklich sehr schmerzhaft sein! Ich hatte schon so schmerzen das ich nicht mal mehr aufrecht gehen konnte...

      Was bei mir sehr gut hilft ist; auf die linke Seite legen und eine warme Bettflasche an den Bauch halten! Fencheltee ist auch gut zur Unterstützung und den Bauch von rechts nach links rüber massieren und auch wenns weh tut; in den schmerz massieren--> das löst bei mir!


      Liebe Grüsse Märy
      Höchstgewicht; 146 kg im Mai 2005
      Heutiges Gewicht; 70 kg bei 170 cm


      vorher-nachher-Bodylift

      vorher-nachher Oberschenkelstraffung

      OP-Bericht Oberschenkelstraffung



      "Was juckt`s die Eiche wenn sich ein Wildschwein an ihr kratzt..." ;)
    • Liebe Silja,

      schön, dass Du Dich wieder mal meldest, auch wenn es für Dich kein angenehmer Anlass war. Ich hoffe, dass es wirklich "nur" Blährungen sind. Ich kann Dir leider nicht weiterhelfen, da ich bisher so etwas nicht hatte.

      Ich hoffe, es geht Dir soweit gut und Dein Bypass macht Dir keine Probleme.

      Ansonsten :gutebesserung: und
      herzliche Grüße
      Elisabeth
      Elisabeth

      Höchstgewicht 05/2006 * 170,0 kg * BMI = 59,52 * OP Gewicht 15.05.2006 * 165,0 kg * RNY-Bypass
      niedrigstes Gewicht 69 kg - lange Zeit gehalten bei 75 kg

      15!! Jahre nach OP
    • Huhu :499:

      Ich kenne diese Schmerzen, habe das gleiche wie du auch schon einmal durch. Nächtliche Besuche im Krankenhaus, Notarzt zuhause usw. - verursacht durch Blähungen. Atmen geht kaum noch, bewegen tut weh - aber alles zum Glück nichts besorgniserregendes.

      Meine Mutter hatte schon einmal Verdacht auf Herzinfarkt und was war es ?? Blähungen :]

      Ich wünsch dir eine gute Besserung,

      liebe Grüsse

      Anja
    • Dann lieg ich wahrscheinlich (hoffentlich) gar nicht so falsch mit meinen Vermutungen/Erfahrungen. Es ist interessant, wenn ein bestimmtes Problem auftaucht und öffentlich wird, zu hören, dass man nicht alleine ist. Nur davon lebt ein Forum. Offener Erfahrungsaustausch !!
      Ich wünsche Dir liebe Silja, dass es nur Blähungen sind. Gute Besserung und melde Dich bitte wieder. :friends:
    • So jetzt wollte ich nochmal bescheid geben wie es mir geht.

      Habe 2 Stunden mit Wärmflasche im Bett gelegen, und auch Lefax Kautabletten genommen. Aber besser ist es nicht geworden.

      Also selbst das trinken verursacht tierische stiche im Magen.
      Mich wundert nur das doch der Arzt auf dem Ultraschall und beim abhören hören und sehen müßte das ich Luft im Bauch habe. Aber das war nicht der Fall. ?(

      Na ich hab es jetzt mal mit feuchten warmen Wickeln versucht und jetzt ist es besser. :411:

      Ist schon ein sehr komisches Gefühl das Blähungen so schmerzen können. Ich bin jetzt mal gespannt ob die Schmerzen weg bleiben.

      Ich :314: euch allen für eure Tipps und Wünsche.

      @Elisabeth: Ich kann nur sehr wenig essen, aber ich muß mich nicht mehr so oft übergeben wie vor einigen Tagen. Ich denke je mehr Wochen vergehen umso besser wird es. Bereut hab ich es bis jetzt noch keine einzige Sekunde. :]
      Es ist mit die beste Entscheidung meines Lebens.

      LG-Silja
      Info:

      OP mit 121 Kilo, davor noch 6 Kilo abgenommen

      22.6.2006 BMI 43

      19.9.2006 BMI 35

      22.11.2006 BMI 32,6

      22.1.2007 BMI 31,2

      22.1.2008 BMI 29,4 - 83 kilo
    • Hallo Silja, :499:

      Du hast mit dem :411: mich noch auf eine Idee gebracht. Ich hatte doch vor meiner Darm-OP ganz starke Probleme rund um den Darm und auch danach in der Umstellungsphase war es nicht ganz einfach.

      Ein warmes Entspannungsbad hat mir fast immer Erleichterung gebracht, auch wenn wir einen drastischen Wasserverbrauch hatten, da ich manchmal 3 x täglich ein Vollbad genommen haben - aber wenn es hilft, dann nimmt so etwas gerne in Kauf. :friends:
    • Lach, als ich den Smily mit der Wanne :411: reingesetzt habe dachte ich auch: "das wäre die nächste Idee gewesen."

      Ein Wannenbad ist doch sehr entspannend. Nur das ich auf dem Bauch in der Wanne liegen müßte da sonst der Bauch noch aus dem Wasser schaut. :D

      LG-Silja
      Info:

      OP mit 121 Kilo, davor noch 6 Kilo abgenommen

      22.6.2006 BMI 43

      19.9.2006 BMI 35

      22.11.2006 BMI 32,6

      22.1.2007 BMI 31,2

      22.1.2008 BMI 29,4 - 83 kilo
    • Hallo Silja,

      sag mal, hast du die Schmerzen immer an der gleichen Stelle oder "wandern" sie?

      Ich hatte gestern auch ganz barbarische Krämpfe.. erst im Oberbauch und nachdem ich dann "Hand aufgelegt" und Atemübungen gemacht habe sind sie langsam durch den Bauch nach unten gewandert. Entladen haben sie sich in übelsten Blähungen und Durchfall vermutlich ausgelöst durch die Opiat-Pflaster (die eigentlich Verstopfung verursachen sollen).

      Allerdings hatte ich ähnliche Schmerzen wie du sie beschreibst im Januar. Die waren gleichbleibend an einer Stelle und kamen in Intervallen. Ich hab 2 Tage in der Uniklinik verbracht mit Röntgen Ultraschall und allem Pipapo.
      Hab mich dann nach Sachsenhausen entlassen und die haben festgestellt, dass mein Magen durch das Band perforiert war und sich bereits eine eitige Bauchfellentzündung gebildet hatte.

      Wurde bei dir ein Breischluck durchgeführt um zu sehen ob du überall "dicht" bist?

      Ich will keine Pferde scheu machen. Aber lieber eine Untersuchung zuviel, als eine zuwenig.....

      LG und Gute Besserung
      Myri
    • Hallo ich bin jetzt 4 Monate Post op anfangs hatte ich sehr mit Übelkeit Erbrechen zu tun gehabt und konnte kaum was essen.
      Dann auf einmal ging es mir ganz gut seit letzte Woche Donnerstag habe ich wieder Beschwerden nach jeden Essen magenschmerzen Übelkeit und auch der gesamte Darm tut mir weh zudem habe ich aufstoßen auch im nüchternen Zustand was kann das sein ?
      Hatte das jemand von euch auch schon mal.
      LG Jannik
    • Ich würde Kontakt zum AZ aufnehmen. Schnelle Hilfe und gute Besserung.
      Dem Ziel immer näher - Never stop the running System
      ————————————————————————————
      03.10.2020 Beginn Eiweßphase vor OP am 27.10.2020 mit 137,8 kg
      04.12.2021 Gewichtsabnahme 52,4 kg.===> 85,4 kg
      :laola: