Übelkeit, zuviel Speichel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Übelkeit, zuviel Speichel

      Hallo liebe Leser,

      ich selbst habe keinen Magenbypass bekommen, sondern mein Mann.

      Er bekam den Magenbypass am 14.07.2009. Die ersten Tage liefen auch gut. Leider kam zu Komplikationen, welche er (Gott sei Dank) überlebt hat.

      Seit dem 14.08.2009 ist er wieder bei mir zu Hause. :-)

      Ich habe in diesem Forum schon viele interessante Dinge und hilfreiche Themen gelesen.

      Nun meine Frage:
      Er hat Übelkeitsbeschwerden (zu viel Speichel) und ich wollte euch fragen ob ihr hierzu auch Erfahrungen habt?
      Ich meine, er würgt und spuckt nur Speichel. Der Nahrungsbrei ist ja gleich weg. ;-) (aufm Weg zur Verdauung)

      Die Ärzte sagen er schluckt zuviel Luft. Es kann ihm aber keiner sagen, wie man das verhindert.

      Nahrungsmäßig nimmt er Joghurts, Puddings, Gemüsebrühe oder leichte Suppen zu sich. Weiches Brot bekommt er nicht runter.

      Er hat schon jetzt über 50 Kilo abgenommen. Das liegt sicherlich zum Teil an den Komplikationen, welche er erlitten hat.

      Vielleicht habt ihr eine Idee. Würde mich freuen von euch zu lesen.

      Viele liebe Grüße
      Michaela
    • Michaela sei herzlich willkommen hier bei uns . Der vermehrte Speichelfluss kommt weil die Passage evtl. durch Medikament oder etwas Essbares nicht ganz durchgängig ist . Versuche , dass dein Mann einen Schluck Coca Zero oder light . trinkt , schau ob es besser wird . Dieses Cola (nicht normales ) löst den Schleim auf . Ich trinke vor jedem Essen einen Schluck dieses Getränks auf Anraten meines Docs .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von blaui ()

    • hallo,
      ich hatte das problem auch ziemlich schnell nach meiner op aber es ging nach 8 wochen besser. ich muss sagen das die cola wirklich hilft, er soll es mal probieren.

      lg rosi
    • Moin, Moin.

      Kann blaui nur beipflichten. Mir hilft auch die Cola zero.

      LG Ute
      SHG im Caféhaus Alte Glashütte Papenburg
      jeden 2. Dienstag im Monat - 09.30 Uhr -
      jeden 3. Mittwoch im Monat -19.30 Uhr-
    • und wirkt es ????? :403:
      August 09:Reges Interresse an Magen OP
      31.08.09-17.03.10Termine Hausarzt,Orthopäden,Phlebologie(Beine /Venen) , Hautarzt
      08.03.10 Erstgespräch Sachsenhausen = na ja ganz schön wusselig da!!!!!
      29.03.10 Antrag zur Post gebracht :-)
      06.04.10 Antrag in Hamburg(DAK) eingetrudelt
      29.04.10 Termin MDK Darmstadt bin so aufgeregt---war gar nicht schlimm jetzt warten auf antwort der KK
      17.05.10 Kostenzusage im Briefkasten ...jipieeeeeeeeeeee
      16.06.10 Termin KHbei Ernährungsberaterin
      26.07.10Einrücken Krankenhaus Sachsenhausen
      27.07.10 OP-Magen-Bypass
      24.10.10 Uhu Juhu

      [Blockierte Grafik: http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/79373/.png]
    • Hallo,

      klar erzähle ich euch unsere Erfahrung. Ich möchte allerdings keinen abschrecken, der sich für diese OP entschieden hat.

      Die OP an sich ist gut gelaufen. Da er aber immer schlimmere Schmerzen bekam, wurde er am 3ten Tag nach der OP nochmals untersucht und es musste nocheinmal der Bauch geöffnet werden.

      Die Ärtze stellten in dieser OP fest, das eine Naht (vom Magen zum Darm) sich gelöst hatte und er eine Bauchfellentzündung & eine schlimme Blutvergiftung hatte. Den Ärtzen gelang es mit Mühe und Not ihn zu retten (seine Lunge & Kreislauf wollten nicht mehr) & haben mir wenig Hoffnung gemacht, das er das schafft.
      Er lag eine Woche im künstlichen Koma. Das war die Hölle für mich.

      Gott sein Dank ist er jung (32 Jahre) und hatte noch keine Begleiterscheinungen (wie Bluthochdruck usw.).

      Er bekam dann noch eine Lungenentzündung, von der künstlichen Beatmung.
      Ein Teil der Naht am Oberbauch ging wieder auf. Diese verheilt jedoch super und ist fast geschlossen.

      Die Ärzte sagten uns, das er der schlimmste Fall ist, denn es dort im Krankenhaus gab.

      Er wurde insgesamt 3 mal operiert. Der Magenbypass sitzt gut. Sein Magen hat nun ein Volumen von ca. 25 ml.

      Vor uns liegt nun ein langer Weg. Die Zeit hat schwer an ihm genagt und er ist ungeduldig mit sich selbst. Er möchte mehr machen, als er im Moment kann.

      Ich bin so stolz auf ihn, das er es geschafft hat. :held: Fand es unfair, das er mit diesem schweren Los gebeutelt wurde, wo er sich doch für diesen großen Eingriff entschieden hat.

      Ich bewundere Leute, die sich eine solche OP zutrauen. :-) Und wünsche allen das sie schnell wieder auf den Beinen sind.

      VLG
      Michaela
    • Hallo Michaela :hallo:

      Ja danke dir für deinen Bericht, ich bin froh das es deinem Schatz inzwischen gut geht :] Ich selber habe meinen Bypass seit dem 25.8 und zum Glück bis jetzt alles ok. Ich kann dir auch nur raten bleibe dem Forum treu hier kann man oft sofort Tipps und Hilfe erfahren. Noch was ja es gehört MUT zu dieser Op aber die meisten lassen diese Op zu aus VERZWEIFLUNG!!! Diese Op Methode heisst nicht umsonst der letzte Ausweg!!!

      Euch alles gute und deinem Schatz nun ein tolles neues Leben mit seinem neuen Untermieter :drueck: :drueck: :drueck:

      Gruss Daniela
      Unmöglich sind nur die Dinge die man nicht tut! :]
    • blaui schrieb:

      Michaela sei herzlich willkommen hier bei uns . Der vermehrte Speichelfluss kommt weil die Passage evtl. durch Medikament oder etwas Essbares nicht ganz durchgängig ist . Versuche , dass dein Mann einen Schluck Coca Zero oder light . trinkt , schau ob es besser wird . Dieses Cola (nicht normales ) löst den Schleim auf . Ich trinke vor jedem Essen einen Schluck dieses Getränks auf Anraten meines Docs .
      Bei mir bemerke ich das übrigens auch aber eher nach dem Essen. Heute war es schlimm da habe ich weissbrot Frischkäse Tomaten gegessen und hatte ein extremes drücken und sehr viel Speichel und sogar Schmerzen. Ich habe dann nach 10 Minuten ein Schluck Wasser getrunken da ich dachte das es viellt hilft aber es drückte dann sogar noch mehr und bildete mehr Speichel.

      Mir war dann wirklich schlecht und habe dann einen Finger in den Rachen legen müssen. Danach kam ein bisschen wieder raus und mir ging es sofort besser .

      Hilft diese Kohlensäure aus Cola Zero auch für solche Fälle oder gilt das nur für vor dem Essen ?
    • Also ich darf gar kein Weißbrot essen laut AZ. Kein Weissmehl, kein Zucker. Vielleicht liegt es daran?
      15.06.2020 Erstgespräch AZ Mannheim
      16.06.2020 Start MMK mit EB Startgewicht: 140kg BMI 47,9
      22.02.2021 Start Eiweißphase Gewicht: 147 kg BMI 50,4
      08.03.2021 Roux-Y-Bypass UMM
    • Sunny0 schrieb:

      Also ich darf gar kein Weißbrot essen laut AZ. Kein Weissmehl, kein Zucker. Vielleicht liegt es daran?
      Okey ich hatte hier gelesen das einige nach der OP auch direkt Toastbrot bekommen haben und so ca. Nach 4 Wochen wollte ich mich auch Mal ranwagen aber war die falsche Entscheidung. Esst ihr denn allg. noch Brot ? Es gibt dieses leckere Eiweißbrot was ich vorher immer gegessen hatte, ob das wohl geht ?
    • Ich esse Eiweissbrot, aber meistens backe ich selbst Brot aus Vollkornmehl, Soja-oder Nussmehl. Da pack ich noch Saaten, Nüsse und Pinienkerne mit rein, sehr lecker und günstig. Toast gibt es auch aus Vollkorn, aber das mag mein Magen nicht so gerne, das drückt dann unangenehm.
      15.06.2020 Erstgespräch AZ Mannheim
      16.06.2020 Start MMK mit EB Startgewicht: 140kg BMI 47,9
      22.02.2021 Start Eiweißphase Gewicht: 147 kg BMI 50,4
      08.03.2021 Roux-Y-Bypass UMM
    • Ich esse Vollkornbrot, ohne zuckerartige Färbungen ;-).
      Und das Finncrisp Original, das ist auch Vollkorn. Manchmal auch gute Vollkornbrötchen.

      Was ich nicht mehr anrühre ist Eiweißbrot...das habe ich vor der OP gegessen und auch am Anfang nach der OP....mich schüttelt es dermaßen vor Ekel, das bekomme ich nicht mehr runter. Ich denke, weil ich mich gezwungen habe es zu essen, wegen dem Eiweiß.