Wieviel kg pro Monat, usw.?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wieviel kg pro Monat, usw.?

      Wie lief bei euch die Abnahme, nach Monaten geordnet, sozusagen? Vielleicht am besten mit Angabe der OP-Methode.

      Bei mir laut meinen Aufzeichnungen bei FDDB in etwa so:

      Schlauchmagen OP am 17.02.15

      1. Monat: 10,6 kg
      2. Monat: 6,6 kg
      3. Monat: 5,9 kg
      4. Monat: 3,7 kg
      5. Monat: vermutlich ähnlich wie 4. Monat

      Mich würden 'längere Listen' natürlich sehr interessieren...
    • Hallo Rhea,

      meinst du mit den Gewichtsverlust-Listen der andern, die sicher so unterschiedlich wie indivudell sein werden-tust du dir einen gefallen?

      Versteh mich nicht schräg....Wäre es nicht geeigneter auf dich zu schauen, deine Ernährung, Bewegung, deine Seele und Stresslevel? Im Einklang...?

      Oder ist es rein Studien-interessehalber ? :zwinker:

      Ich kenne so viele die lange operiert sind und habe viel und wenig gesehen. Am Ende nach etwa 2 Jahre zählen die Kilos weniger, sondern anderes. Aber das kommt dann noch früh genug....
    • Hallo Rhea

      hier ist auch meine Liste (Umbau Schlauchi -> Minibypass)

      vor OP (Eiweißphase): 4 kg

      1. Monat nach OP: 13 kg

      2. Monat nach OP: 6 kg

      3. Monat nach OP: 3 Kg

      4. Monat nach OP: 5 kg

      5. Monat nach OP: 2 kg (am Anfang des 5. Monats abgenommen, seither Stillstand)

      Vor 8 Jahren mit Schlauchi: in den ersten 3 Monaten 23 kg abgenommen, danach Stillstand über ein halbes Jahr und danach Zunahme 33-34 kg
      abnehmen = neues Leben ?

      Mai 2007: Schlauchmagen - von 157 auf 134 kg abgenommen, danach wieder zugenommen bis auf 168 kg, bei Eintritt des Diabetes mit etwas Diät auf 154 kg runter, danach wieder 161 kg

      Febr. 2015: Umbau zum Omega-Loop-Bypass (Mini-Bypass) mit 157 kg nach Eiweißphase (vorher 161 kg)


      [Blockierte Grafik: http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/131408/.png]
    • Da ich selbst auch so ein kleiner Statistik-Junkie bin, gebe ich dir hier auch gern meinen Abnahmeverlauf:

      Bypass-OP 04.02.2014

      02/2014 - 15,00 kg
      03/2014 - 7,00 kg
      04/2014 - 6,70 kg
      05/2014 - 4,80 kg
      06/2014 - 4,50 kg
      07/2014 - 4,30 kg
      08/2014 - 3,70 kg
      09/2014 - 2,70 kg
      10/2014 - 5,20 kg
      11/2014 - 2,10 kg
      12/2014 - 1,30 kg
      01/2015 - 3,00 kg
      02/2015 - 2,40 kg
      03/2015 - 3,50 kg
      04/2015 - 0,40 kg
      05/2015 - 1,10 kg
      06/2015 - 1,10 kg
      07/2015 - 0,60 kg bis jetzt

      LG
      Chi
      +++
    • Guten Morgen,

      das kann man nicht vergleichen, da die Abnahme auch abhängig vom Ausgangsgewicht, vom Sport, der Veranlagung etc. ist.

      Ich habe kontinuierlich jeden Monat 7kg abgenommen, fast exakt aufs Gramm genommen und war nach 11 Monaten bei 78kg Abnahme.

      Da ich schon vor der OP regelmäßig im Fitnessstudio war, denke ich, war das bei mir so gleichbleibend. DIe meisten verlieren ja erst einmal nur Wasser, was sie dann auch irgendwann (logischerweise) wieder einspeichern und es als "Gewichtsstillstand" sehen.

      Liebe Grüße
      Nicki
    • Abnahme Eiweißphase 8 kg
      16.02. / Bypass-OP

      1. Monat - 12,6 kg
      2. Monat - 7,8 kg
      3. Monat - 6,3 kg
      4. Monat - 6,9 kg
      5. Monat - 4,2 kg (bisher)

      Habe das jetzt auch mal aus FDDB rausgeschrieben. Ich finde den Vergleich ebenfalls sehr interessant und weiß natürlich, dass eine Abnahme von sehr vielen Faktoren abhängig ist und wir uns eigentlich nicht vergleichen können. Dennoch....

      lg
      -Milla-
    • @ Porks:

      Dein Abnahmeprotokoll gefällt mir ausgesprochen gut, sauberst dokumentiert - Kompliment.

      Ansonsten gebe ich Nicki vollkommen recht - bei jedem von uns läuft das anders, von daher sind Vergleiche eher kontraproduktiv.

      Solange wir dahin kommen, wo wir hin wollen, ist es relativ egal, auf welche Weise & in welchem Tempo das passiert.

      Vertraue deinem Körper Rhea, er ist genetisch so programmiert, sich vor Schaden zu schützen und während deiner Abnahme musst du mit ihm zusammenarbeiten, nicht gegen ihn.

      Alles Gute weiterhin!

      Chi
      +++
    • Sodele, hier mal meine persönlichen Zahlen.

      Hatte bis heute keinen Gewichtsstillstand von mehr als 1er Woche.
      Leider muss ich gestehen, ich bin auch kein Sportmensch und habe, auch bei der Abnahme, darum einen großen Bogen gemacht :rotwerd:

      Oktober 2013 Startgewicht 153 Kg
      November 135 Kg
      Dezember 128 Kg
      Januar 2014 120 Kg
      Februar 114 Kg
      März 108 Kg
      April 102 Kg
      Mai 97 Kg
      Juni 91 Kg
      Juli 86 Kg
      August 80 Kg
      September 76 Kg
      Oktober 71 Kg
      November 68 Kg
      Dezember 66 Kg

      Januar 2015 63 Kg
      Das Gewicht halte ich bis heute, schwanke mal zwischen 62kg und 64 Kg, aber das ist eher selten.

      :positiv:

      Hachja, schon alleine um sich das anzusehen hat sich die Weightbot APP gelohnt ;)
      153, 3 KG OP Gewicht! Aktuell 63,0 KG ! Ziel erreicht (75kg) 11 Monate nach OP ! :oyes:
    • Ich bin auch ein Statistikfan und bring mal meine Daten bei. War übrigens für mich mal interessant, hab ich bisher noch gar nicht ausgerechnet und auch wenn es jetzt nicht so viele Kilos im Monat sind, so ist immerhin eine stetige Abnahme da.

      Januar 14 – 156
      Abnahme vor OP 12kg
      Juli 144 kg und Schlauchmagen-OP
      1 Monat 131 - 13 kg Abnahme
      2 Monate 124,6 - 6,4 kg Abnahme
      3 Monate 118,2 - 6,2 kg Abnahme
      4 Monate 113,1 - 5,1 kg Abnahme
      5 Monate 108 - 5,1 kg Abnahme
      6 Monate 104 - 4,0 kg Abnahme
      7 Monate 103,7 - 4,2 kg Abnahme
      8 Monate 99,5 - 4,2 kg Abnahme
      9 Monate 97,8 - 1,7 kg Abnahme
      10 Monate 96,8 - 1,0 kg Abnahme
      11 Monate 95,7 - 1,1 kg Abnahme
      12 Monate 93,1 - 2,6 kg Abnahme

      Wobei die Kilos wirklich nicht das wichtigste sind. Bei mir wird bei jeder Nachsorge auch der Körperfettanteil usw. gemessen. z.B. hatte ich das letzte Mal auf der Waage "nur" etwas über 2kg, aber die Fettmasse hat sich um knapp 4,5 verringert. Ab und an lagere ich mehr Wasser ein und meine Muskeln bauen sich zum Glück auch auf. Die merken, dass sie was tun müssen :zwinker:
      [Blockierte Grafik: http://www.diaetticker.de/T_076c35bee48b133bd1162b4dca24b601.png]

      Gewichtshöhepunkt Januar 2014 - 156kg ;( BMI 60,9

      Erstgespräch AC 17.02.2014 - 148,9kg BMI 58,2, Antragsabgabe 6.6.14, MDK Weiterleitung 11.6.14, Kostenzusage 18.6.14, OP Termin 15.7.14, OP Gewicht 143,9kg, Gewichtanstieg im KH auf 147,3kg :panik:, KH-Entlassung 24.07.14 - 139,3kg,
      10 Monate Post-OP 96kg (juhu Minus 60kg)
    • Also, vielen Dank für die 'Listen'. Ich finde es einfach interessant und ja, ich gehöre auch zur Statistik-Liebhaber-Fraktion. Mich interessiert natürlich, wie lange die Leute so abnehmen, Schwankungen, usw. Warum immer wieder Belehrungen kommen müssen, jeder wäre individuell verschieden, usw., versteh ich eher nicht. Das ist mir und allen anderen vollkommen klar, denke ich, trotzdem ist es interessant, vor allem langfristige Aufzeichnungen. Eben gerade weil jeder verschieden ist. Genauso interessiert mich auch jede persönliche Erfahrung zum Thema Haarausfall, auch wenn ich jetzt gefühlte 1.000 davon gelesen habe. Ich freu mich da einfach über jede auch nur halbwegs positive Geschichte, einfach, weil ich mir dann selber sagen kann, guck, bei manchen wird es gar nicht schlimm oder hört früh auf. Beim Gewicht freut mich dann, wenn ich z. B. bei Leuten lese, die über einen sehr langen Zeitraum abgenommen haben oder die vielleicht Schwankungen hatten und wo es dann trotzdem wieder weiter ging. Das kann man in Worten ausdrücken, oder eben in Zahlen/Statistiken/Listen. Mir persönlich sind Zahlen usw. lieber als wenig konkrete Umschreibungen. Persönliche Präferenz, mehr nicht.
    • Nun liest aber nicht nur du das sondern auch viele andere und da schadet ein Hinweis nicht, dass Vergleiche eher kontraproduktiv sind. Manche kennen die Hintergründe und können mit den Zahlen umgehen, andere eben nicht, die setzen sich dann unnötig unter Druck. Und für die sind diese Hinweise gedacht.
      14.04.14 OP Gewicht 124,8 Kilo bei 1,65m _______ 01.09.14 UHU 99,7 Kilo ________ 15.12.14 U90________ seit 01.05.15 nicht mehr adipös U85


      Jeden 1. Freitag im Monat 18h SHG Klinik für MIC in Berlin Zehlendorf und in Schöneberg
    • Genau VanitaLuna. Nicht jeder, der solche Threads liest, kann das auch entsprechend "verarbeiten" und genau für diese Menschen ist dieser Hinweis gemeint. Und es ist ihnen nicht geholfen, wenn sie sich auf Grund solcher Statistiken selbst unter Druck setzen und damit ihren Erfolg noch mehr gefährden.

      Es hat dich hier niemand belehren wollen Rhea, aber es hat dich auch keiner gezwungen, dir den Schuh anzuziehen - das hast du ganz alleine gemacht.

      Chi
      +++
    • Ich hab auch mal in meine Tabelle geschaut...

      Mai 2014 119,6 kg
      Juni (OP) 114,3 kg
      Juli 102,5 kg
      August 97,1 kg
      September 92,3 kg
      Oktober 89,0 kg
      November 84,6 kg
      Dezember 81,1 kg
      Januar 77,9 kg
      Februar 75,3 kg
      März 74,0 kg
      April 72,3 kg
      Mai 71,0 kg
      Juni 70,2 kg
      Juli 69,2 kg
    • Danke für Eure Mühe!

      So lange es weiter abwärts geht, bin ich zufrieden. Aber man fragt sich so viele Dinge; wie lange dauert der 'Honeymoon', mach ich was falsch, ess ich schon wieder zu viel, ist mein Magen schon wieder größer, usw., usw., usw. Deshalb fand ich diese 'Gewichtslisten' interessant. Nicht nur als Vergleich, sondern auch als Motivation. Ich liebe Listen oder Geschichten von Leuten, die viel und am besten über einen langen Zeitraum abgenommen haben. Mich motiviert das.

      Ich gehör ansonsten weder zu denen, die dauernd an sich zweifeln, noch zu denen, die sich überschätzen. Aber dieses Thema hier ist absolutes Neuland, für jeden wohl, und 'Standardantworten' sind schwierig, da stimme ich einigen obigen Postern zu. Als Operierter hat man einen ziemlich langen Weg hinter sich und will auf gar keinen Fall versagen. Bei vergangenen Diäten gab es immer Ausreden (bei mir jedenfalls), das muß jetzt einfach vorbei sein!
    • Guten Morgen,

      ich finde es schade und traurig, dass du es als Belehrung siehst, was ich geschrieben habe. Leider gibt es doch einige, die sich bewusst oder unbewusst durch diese Listen so unter Druck setzen, das gar nichts mehr geht.

      Mehr Worte habe ich dazu gerade nicht.

      Gruß
      Nicki
    • Und ich finde es schade, dass sich dauernd Leute irgendwie verpflichtet sehen, jeden Post zu kommentieren, egal ob konstruktiv oder nicht. Deine Bedenken, dass sich jemand so unter Druck gesetzt fühlen könnte, dass er in seiner Abnahme stoppt, hat Dich jedenfalls auch nicht davon abgehalten, zu posten, dass Du konstant 7 kg pro Monat abgenommen hast. Wofür ich Dir danke und Dir, von GANZEM Herzen gratuliere, weil ich sowas, wie gesagt, GERNE lese und diese Infos der einzige Grund für meinen Thread war! Was den Rest Deiner Kommentare betrifft: Wie heißt es so schön? Get a life...