Wieviel kg pro Monat, usw.?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Und wieder ein Monat rum.



      2.1.2020 Zenith mit 122,5kg

      Danach Zuckerentzug und eiweißlastige Ernährung.

      17.2. Beginn EW Phase 116,5kg

      02.03. Sleeve-OP 112,5kg (-4)
      02.04. 102,5kg (-10)
      02.05. 96,5 (-6)
      02.06. 90.0 (-6,5)
      02.07. 84,7 (-5,3)
      02.08. 78,2 (-6,5)
      02.09. 74,8 (-3,4)
      02.10. 70,0 (-4,8)

      Mein BMI ist heute bei 22,86, ich bin super zufrieden. Ich habe jetzt Bock, dass die 6 vorne steht und definiere 68kg als Endziel.
      Also langsam etwas Fahrt rausnehmen. Da ich mir aber viel verkneife wird es kein Problem sein, die Abnahme dann zeitnah auszubremsen.

      Was für ein Geschenk, diese OP!!

      Gesamt seit Jahresanfang -52,5kg,
      seit OP -42,5kg
    • jetzt ich auch noch mit aktuellen Werten:

      11.01. 132 kg
      13.02. 126,5 kg Mini-Gastric Bypass (Omega-Loop)
      03.03. 116,1 kg
      03.04. 109,6
      01.05. 102,2
      28.05. 97,9
      01.07. 90,8
      01.08. 85,5
      02.09. 79,5
      02.10. 77,6

      Ich bin auch suuuper zufrieden und bin jetzt schon dabei die Abnahme zu „stoppen“ , weil lt. AZ und meiner HÄ es jetzt reicht. Ich fühl mich super, meine Werte sind top , mehr will/ soll ich nicht.
      Ich kann es immer noch nicht glauben und erkenne mich immer noch nicht im Spiegel :freu:
    • Happyroni, Mellifica, und Susa:

      Beeindruckende Abnehm-Karrieren habt Ihr hier hingelegt. Es ist tatsächlich möglich, mit einem gut 40ger BMI innerhalb von einigen Monaten 50 Kilo anzunehmen.
      Das macht Euch gerade zu meinen Vorbildern
      Aber natürlich soll man sich nicht vergleichen ;-)

      Ihr drei gehört zu denen, die mir seit ich hier im Forum aktiv geworden bin, April 2020, vertraut geworden sind, sofern das virtuell möglich ist.
      (Heisenberg lasse ich gerade aussen vor.... sei extra gegrüßt hier).

      Ich wünsche mir, noch eine ganze Weile von Euch zu hören :gruppenlieb:
    • @mi-ri: Vielen Dank. Ich hab es auch jicht für möglich gehalten, vor allem weil ich sehr oft gehört habe, dass es mit Schlauch eher nicht möglich ist. Aber das ist es. Von einem BMI über 46 auf 27 runter.
      Es wird dir auch gelingen!
    • Ich habe 100 kg abgenommen und habe Bauch, Arme, Beine und Brust genehmigt und will dann noch mit Gewicht runter und im Fitnesscenter mir eine Topfigur erarbeiten. Strandfiguren nur durch Who's habe ich hier noch nicht gesehen. Wobei auch dazu kommt, was man darunter versteht. Bei mir muss eine Topfigur durchtrainiert sein.
      Liebe Grüsse Heike ...... und @llseits einen schönen Tag :katze:
      °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
    • Glückwunsch zum Uhu.
      Von mir gibt's auch mal was neues. Muss mich echt daran erinnern, nicht jeden Tag auf die Waage zu gehen. Klappt nicht immer.
      Bilder
      • Screenshot_20201004-094408.jpg

        374,18 kB, 720×1.480, 62 mal angesehen
    • Liebe @mi-ri, meine Erwartungen hat es auch übertroffen!
      Ich hatte mir bewusst kein konkretes Ziel gesetzt, da mich das in der Vergangenheit oft hat verzagen lassen, wenn ich es dann nicht ganz erreichen konnte.
      Insgeheim hatte ich auf ein Gewicht von 81 gehofft, das wäre leicht übergewichtig aber nicht mehr adipös..
      Bei mir hat die schnelle Abnahme ihre Ursache vor allem in meiner hohen Arbeitsbelastung im Sommer. Ich habe eigentlich 7 Tage die Woche viel körperlich gearbeitet bei einer Aufgabe, die mir sehr viel Freude bereitet. Da komme ich dann in den Flow und vergesse das Essen. Zudem habe ich viel Energie verbraucht. Ich denke, im Winterhalbjahr wäre eine Abnahme wesentlich langsamer verlaufen .
      Dafür kommt für mich jetzt die eigentliche Herausforderung an die Selbstdisziplin. Nun habe ich mehr Zeit und vielleicht auch mal Langeweile. Da locken die Versuchungen und ich muss mich viel bewusster mit Essenspausen auseinandersetzen.

      Ich denke, eine langsamere Abnahme ist letztendlich gesünder, aber in mir drängt es oft, schnell den Erfolg zu sehen nach dem Motto, wer weiß,wie lange es gut geht...
      Aber hier sind ja genug Leute, die langsam sehr viel abgenommen haben. Zum Glück :thumbsup: !
    • @Maxi042001
      Bei mir waren es 2-3XL und nun Normalgewicht.
      Die Haut ist nun nicht gerade schön, aber es hält sich bisher sehr in Grenzen mit den Hautlappen und derzeit strebe ich keine WHOs an.
      Da ja alles noch sehr frisch ist, hoffe ich auch noch auf etwas Rückbildung.
      Erst wenn ich ein Jahr das Gewicht gehalten habe mache ich mir ggf über eine Straffung Gedanken.

      Also, Strandfigur ja, aber nicht im Bikini :thumbup: .
    • Strandfigur und Sachen wie Sixpack bekommst du nicht alleine durch die OPs. Das ist eine Sache von Training und niedrigem KFA :-)

      Mir wurde zum Schlauch auch gesagt, er sei uneffektiver und dass man mit einem Bypass mehr verlieren würde. Ich habe bei 185 angefangen und kratze gerade an der 150 (Op bei 170). Sollte ich mit Leichtigkeit "nur" auf 120 fallen, dann schaffe ich den Rest auch... zumal ich kein Idealgewicht gem. BMI brauche. Ich bin fast 1,95m, da verlaufen sich 5-10 kg über perfektem BMI so sehr, dass man es nicht bemerkt. Da ich ja auch Muskelaufbau mache und Muskeln schwerer sind als Fett, kann ich mir vorstellen, dass der UHU bei mir erst gar nicht drin ist. Ich glaube, wenn man erstmal so einen Lauf hatte, der quasi von alleine geht und anfängt zu stagnieren, dann legt man auch nochmal mehr los :-)

      Mittlerweile bin ich auch schon von 6XL in meinen T-Shirts auf 3XL in Hemden :-)
      Startgewicht: 185,3 kg
      OP-Datum: 17.08.2020
      derzeitiges Gewicht: 142,7 kg

      Instagram

      Tagebuch
    • Ein weiterer Monat ist geschafft ...

      05.05.2020 - 183,5 kg - OP-Termin
      05.06.2020 - 170,8 kg - 1. Monat -12,7 kg
      05.07.2020 - 164,8 kg - 2. Monat - 6,0 kg
      05.08.2020 - 158,8 kg - 3. Monat - 6,0 kg
      05.09.2020 - 151,7 kg - 4. Monat - 7,1 kg
      05.10.2020 - 146,6 kg - 5. Monat - 5,1 kg

      gesamt: -36,9 kg


      Hm, ich habe mir eine Abnahme von 50kg für dieses Jahr vorgenommen. Knapp drei Monate habe ich noch, um 13,1kg abzunehmen. Wäre machbar. :D Auch wenn es mit meinem Ausgangsgewicht etwas langsamer läuft als bei anderen. Aber alleine hätte ich es vermutlich nicht geschafft, diese 36,9kg abzunehmen und außerdem arbeitet jeder Körper ja anders. :rolleyes: :D

      Momentan habe ich etwas mit dem Haarausfall zu kämpfen, achte aber nach wie vor gut auf meine Mahlzeiten, meine Supplemente, mein Eiweiß und meinen Sport. 8)
      :laola: :laola:
    • @Pinguin007
      Ich finde, das ist ein ganz hervorragendes Ergebnis für die Zeit!!! Stell dir das Mal (lieber nicht :D ) andersherum vor,als Zunahme in der Zeit....!
      Vermutlich sitzen die Hosen schon deutlich lockerer und manche Bewegungen fallen leichter bzw sind überhaupt erst wieder möglich!
      Weiterhin alles Gute (und das mit den Haaren kenne ich leider auch zu gut..)
    • Heute vor einem Jahr bin ich ins Krankenhaus gegangen. Damals mit 142,9 kg. Heute morgen hatte ich auf der Waage 107,9 kg, das macht insgesamt einen Gewichtsverlust von 35kg. Seit dem höchsten (gemessenen) Gewicht im Frühjahr letzten Jahres mit 152 kg sind das sogar 45kg! Das ist ne ganze Menge! Wenn ich einige andere hier lese, die es tatsächlich innerhalb eines ganzen Jahres geschafft haben, das doppelte abzunehmen, dann kommen mir zwar Selbstzweifel, aber alles in allem bin ich schon sehr, sehr glücklich mit meiner Abnahme! Ich merke es, an den Klamotten natürlich, aber auch an meiner Ausdauer, meinem Verhalten allgemein. Mein innerer Kritiker ist gemein, das war er schon immer und wird er auch immer bleiben und ich (<- er) verachte mich dafür, nicht mehr geschafft zu haben, aber ich bin glücklich. Klingt sehr schizophren, oder?



      Gewicht bei Beginn der Eiweißphase: 146,3 kg


      Gewicht am Tag vor der OP, 07.10.2019: 142,9 kg (-3,4 kg)


      Gewicht am 07.11.2019: 136,0 kg (-10,3 kg)


      Gewicht am 07.12.2019: 131,5 kg (-14,8 kg)


      Gewicht am 07.01.2020: 128,4 kg (-17,9 kg)


      Gewicht am 10.02.2020: 122,2 kg (-24,1 kg) (hab mich letzten Monat wohl verrechnet)


      Gewicht am 09.03.2020: 120,1 kg (-26,2 kg)


      Gewicht am 08.05.2020: 115,8 kg (-30,5 kg)


      Gewicht am 08.06.2020: 113,5 kg (-32,8 kg)


      Gewicht am 07.09.2020: 109,5 kg (-36,8 kg)


      Gewicht am 07.10.2020: 107,9 kg (-38,4kg)


      Monatsübersicht (ab OP)

      1. Monat: 6,9 kg
      2. Monat: 4,5 kg
      3. Monat: 3,1 kg
      4. Monat: 6,2 kg
      5. Monat: 2,1 kg
      6.+7.Monat: 4,3 kg
      8. Monat: 2,3 kg
      9.-11. Monat: 4 kg
      12. Monat: 1,6 kg
      23.09.2019, Beginn Eiweiß-/Flüssigphase: 146,3 kg
      07.10.2019, Tag vor OP: 142,9 kg
      aktuell (07.10.2020): 107,9 kg
    • @Weinsby: Ja, ich weiß eigentlich, dass vergleichen nicht sinnig ist. Aber irgendwie bin ich doch immer bass erstaunt, wenn ich lese, dass andere doppelt so viel und mehr im gleichen Zeitraum haben. Trotzdem gönne ich es jedem, und ich bin wirklich, wirklich dankbar für jedes Kilo, dass ich verliere und verloren habe!

      Grüß Dich mal lieb zurück :hallo1:

      @Mellifica: Ich glaube auch, dass für meinen Körper zumindest die langsame Abnahme gut ist. Klar "hängt" schon einiges bei mir, und wenn ich es schaffe, noch das abzunehmen, was ich mir als Ziel gesetzt habe, dann wird das auch noch mehr werden. Aber irgendwie hätte ich mir den Uhu gewünscht zum Einjährigen. Ich hoffe, dass ich ihn zumindest in diesem Jahr noch erreiche ;). Mal schauen.


      Jetzt fahre ich am Wochenende erst einmal 10 Tage ans Meer, werde dort (hoffentlich) einiges mehr an Bewegung bekommen, als hier die letzte Zeit und hoffe, dass ich keinen negativen Effekt habe.

      Zurückblickend kann ich aber sagen, das Jahr war (gewichtstechnisch) ein riesiges Geschenk.
      23.09.2019, Beginn Eiweiß-/Flüssigphase: 146,3 kg
      07.10.2019, Tag vor OP: 142,9 kg
      aktuell (07.10.2020): 107,9 kg
    • Sehr, sehr geile Ergebnisse habt ihr da alle hingelegt. Meinen Respekt und Glückwunsch!

      Ich bin "erst" 5 Monate Post-OP, aber war beim Wiegetag am Montag glücklich, dass ich meinen BMI von 53,6 (175,7 kg) inzwischen auf 39,6 (129,8 kg) senken konnte und damit nicht mehr in der allerhöchsten Adipositaskategorie >40 liege.
    • Ich war lange nicht hier aufgrund von OPs (Komplikationen, siehe Tagebuch, wenn jemand möchte)
      Und deshalb trage ich heute mal nach.

      Aber bevor ich das mache, möchte ich euch ALLEN gratulieren zu euren wahnsinns Abnahmen, habe alle Seiten nachgelesen und euch bewundert, jeden Einzelnen, aber ich wäre noch ewig zu Gange, euch alle zu markieren. Aber seid euch sicher, ich habe euch alle verfolgt und bin begeistert!

      Und nun zu mir:

      HG 198 kg (Sleeve-OP)
      24.06.2020 = 172,5 kg (Bypass-OP)
      01.07.2020 = 161,1 kg (-11,4 kg)
      01.08.2020 = 151,8 kg (-9,3 kg)
      01.09.2020 = 145,5 kg (-6,3 kg)
      01.10.2020 = 141,4 kg (- 4,1 kg)
      Gesamt = -31,1 kg seit Bypass-OP und -56,6 kg insgesamt
      Grüße von Tanni
      RNY-Magenbypass am 24.06.20
      Mein Bypass-Tagebuch