Wieviel kg pro Monat, usw.?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meist bin ich ein friedlicher Mensch, aber allmählich reicht es. WER ZWINGT DICH, hier zu posten??? Ich glaube nicht, dass mein Thread, als ich ihn eröffnet habe, irgendwelche Beleidigungen enthalten hat (ich kann immer noch keine Beleidigung erkennen; wahre Worte sind manchmal eben nicht schön...). Ich habe eine simple Frage nach Zahlen gestellt. Wer meint, dass dies unwägbare Gefahren für das seelische Wohl anderer User darstellt, hat das ja bereits zum Ausdruck gebracht, wenn auch weder gefragt, noch erwünscht. Ich glaube auch, die meisten hier sind erwachsen und können durchaus selber für sich entscheiden. Wer sich durch mich oder meine Kommentare zu eben solchen Kommentaren beleidigt fühlt, kann sich vielleicht einfach mal fragen, ob es wirklich erforderlich ist, jeden einzelnen Thread zu kommentieren, oder???

      Es gibt hier scheinbar wirklich einige Leute, die so gar nichts Besseres zu tun haben, als sich als Oberlehrer, Öl-Ins-Feuer-Gießer, usw. aufzuspielen. Ich finde es wirklich ätzend, wie 'Neulinge', wozu ich mich auch zähle, von einigen bestimmten Leuten von oben herab behandelt werden... Also, auch für Dich, get a life...
    • Ich hatte mit 136 Kg Startgewicht meine OP am 28 Januar.

      Ich mache mir keinen Stress, wie viel ich am Tag, Woche oder Monat abnehme, sondern freue mich über jedes Gramm was ich abnehme. :freu: Ich gehe schwimmen und fahre viel Fahrrad. Mittlerweile habe ich etwas über 32 Kg abgenommen.

      Ich trage Mittlerweile 3!!! Kleidergrößen kleiner und freue mich auf jedes Gramm was ich weniger rumschleppen muss.

      Deswegen fange ich erst gar nicht mit so einer Statistik Liste an!
      [Blockierte Grafik: http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/login/pic/weight_loss/130953/.png]


      Selbst ein Weg von tausend Meilen beginnt mit einem Schritt.

      "Der Weg ist das Ziel".
    • hi

      Das kann man so oder so sehen . Der eine macht es für sich um einen Überblick zu haben was er geleistet hat (weil es ist harte Arbeit) und wenn etwas in die falsche Richtung läuft etwas zu haben für die Ärzte usw um dann halt gezielt gegenzusteuern.

      Oder andere machen es um sich zu Vergleichen . Denke aber das geht nicht gut weil jeder anders ist(M/W) und verschiedene Ausgangsgewichte und Krankheiten usw.

      Und dann gibt es auch noch Ärzte /KK die das haben möchten um Vergleichswerte zu haben . Bei mir möchte es der Dr und die Kk auch 3 Jahre (steht im Vertrag so drin bei mir mit den Werten der Untersuchungen )


      Hatte mal gefragt warum das . Die sagten damit sie Vergleiche haben so mehr so besser um Erfolge bei verschiedenen OP Arten zum Vergleich zu haben .Ob das nun gut ist oder nicht ist wieder eine andere Sache .
    • Rhea, Ironie ist Dir wohl nicht geläufig oder ?

      Ich meinte dass DU Dich beleidigt fühlst finde ich "merkwürdig". Du hast doch auf Nickis Kommentar beleidigt reagiert.

      Aber ich kann Dich beruhigen - meine Kommentare gebe immer ungefragt, ungebeten und hier wohl auch ungewünscht ab - ganz egal ob Du es mir erlaubst oder nicht !
      Liebe Grüße von Gaugele


      Erstgespräch 19.07.2012 mit 186 kg >>> Schlauchi-OP 20.02.2013 mit 169,5 kg >>> BDS 23.01.2015 mit 90 kg
      Mein OP-Bericht Mein OP Bericht Schlauchi am 20.02.2013
    • Ich habe im ersten Monat ca. 11 % meines Ausgangsgewichts verloren. Das finde ich gerade zu fantastisch.

      Jetzt darf es vom Verstand her gerne etwas weniger werden, will ja das die Haut mitkommt so gut es geht.
      Die letzten 3 Wochen habe ich im Durchschnitt je Woche 900 gr. gelassen. Ideal in meinen Augen, auch wenn mein Herzerl natürlich am liebsten pro Woche 5 Kilo lassen würde. :]
    • Erst mal Danke für die konkreten Zahlen.

      Porks, ich möchte die Zahlen eigentlich am liebsten in einer Tabelle/Statistik, die ich dann sozusagen für mich auswerten kann. Ich würde sie mir auch selber raussuchen... Das 'Problem', das ich dabei habe, ist, dass die meisten entweder einen Ticker haben, oder nur sehr wenige Daten veröffentlichen (also z. B. Startgewicht, OP-Gewicht, aktuelles Gewicht). Mich interessiert aber eben, wie viel pro Monat, wie lange, gab es Schwankungen in der monatlichen Abnahme oder nahm diese kontinuierlich ab (also die Abnahme, lol...).

      Natürlich bin ich aus persönlichen Gründen interessiert und nicht aus denselben, wie ein Arzt. Und ich kann es nicht ändern, ich kann ein ziemlicher Kontroll-Freak sein. Beruflich bedingt vielleicht? Ich hatte mal einen Chef, der sagte immer 'Ich will nur eine Zahl hören!'. Das hat mich verrückt gemacht. Ergebnisse sind mehr als eine Zahl, sondern das Ende einer ganzen Reihe von Zahlen/Prozessen und eigentlich viel interessanter, als das Ergebnis.

      Um den Bogen wieder zu kriegen: Die von mir 'gewünschten' Zahlen helfen mir, alles einzuordnen, was gerade mit mir 'passiert'. Klar kann man auch sagen, dass das ein Vergleich ist. Aber erstens finde ich das nicht per se schlecht, und zweitens sind das auf dieser Seite doch von Anfang bis Ende sowieso alles Vergleiche! Fängt damit an, dass gefragt wird, ab welchem BMI eine OP genehmigt wurde und endet im günstigsten Fall mit der Diskussion, wie die Leute nach vielen Jahren so ihr Gewicht halten.
    • ich bin selbst auch ein statistik-freak und finde den thread echt interessant. deshalb im anhang mal meine zensierte liste - umfang etc fehlen ;)
      Dateien
      • Übersicht.pdf

        (71,24 kB, 4.224 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      [Blockierte Grafik: http://vave.com/src/16119.png]
      Beginn Eiweißphase BMI 45,4 - OP BMI 42,8 - 6 Monate post-OP BMI 30,2 - 12 Monate post-OP BMI 26,0

      Seit 18.01.2016 Normalgewicht :laola:
    • Juli 2015 - 189,7 kg
      Aug 2015 - 183,0 kg
      Sept 2015 - 170,2kg
      Okt 2015 - 164,8 kg
      Nov 2015 - 157,4 kg

      So ist meine Abnahme gerade, aber man solllte sich wirklich nicht mit anderen vergleichen, denn es kommt aufs Ausgangsgewicht, die OP Methode, den Heilungsprozess, Sport ja oder nein und vieles mehr an... Wir bekommen auch keine Ziele. Hauptsache es geht berg ab. Vergleichen macht nur frustriert und unglücklich :)
      Niemand darf mir das Gefühl von Minderwertigkeit geben ohne mein Einverständnis.

      Elenore Rossevelt
    • Hallo,
      Sehr interessanter Thread für mich als neuen Schlauchi-Besitzer!
      Mal schauen wie meine Statistik ausfallen wird! :zwinker:

      Viele Grüße,
      Lorenzia

      .
      Nichts schmeckt so gut, wie sich Schlanksein anfühlt...
      Und das kann ich bestätigen: Traumgewicht erreicht! Fühlt sich großartig an!


      ... Nun nicht mehr so aktiv im Forum... Aber sicherlich noch ab und an dabei...
    • Hallo Rhea,

      Eine Abnahme von gut 41 kg bei in 9 Monaten einem Ausgangsgewicht von knapp 103 kg, richtig?
      Klasse, herzlichen Glückwunsch! :tulpe: :up:

      Wenn ich mich nicht verrechnet habe, liegen wir damit von den Ausgangswerten nicht weit auseinander, das ist natürlich besonders spannend für mich!!!

      Viele Grüße,
      Lorenzia

      .
      Nichts schmeckt so gut, wie sich Schlanksein anfühlt...
      Und das kann ich bestätigen: Traumgewicht erreicht! Fühlt sich großartig an!


      ... Nun nicht mehr so aktiv im Forum... Aber sicherlich noch ab und an dabei...
    • Auch toll, Glückwunsch!

      Ich habe jetzt in der ersten Woche nach OP 6 kg abgenommen. Ist das normal? Schade, dass das nicht so weitergehen wird, denn dann wäre ich mein Übergewicht ja bald los... :zwinker:

      Viele Grüße,

      Lorenzia

      .
      Nichts schmeckt so gut, wie sich Schlanksein anfühlt...
      Und das kann ich bestätigen: Traumgewicht erreicht! Fühlt sich großartig an!


      ... Nun nicht mehr so aktiv im Forum... Aber sicherlich noch ab und an dabei...
    • Naja, und vom Ausgangsgewicht, dass bei mir ja jetzt nicht ganz so hoch ist (bei Euch aber auch nicht) und den Wassereinlagerungen.

      Aber bist Du sicher, dass Du von der ersten Woche sprichst? Wenn ich diesen Thread so durchgehe waren es 10-15 kg im ersten Monat, die abgenommen wurden - das würde einer Abnahme von bis zu 15 kg in der ersten Woche widersprechen. Ich nehme nicht an, dass man dann drei Wochen nichts mehr abnimmt...

      Viele Grüße,
      Lorenzia

      .
      Nichts schmeckt so gut, wie sich Schlanksein anfühlt...
      Und das kann ich bestätigen: Traumgewicht erreicht! Fühlt sich großartig an!


      ... Nun nicht mehr so aktiv im Forum... Aber sicherlich noch ab und an dabei...
    • Ja, die 10 waren bei mir in der ersten Woche weg und ich habe Freundinnen, bei denen es sogar noch mehr waren. Die hatten aber weitaus mehr Gewicht auf den Rippen drauf. Im ersten Monat waren es 15 bei mir. Und dann ging es in 5 bzw. 4 kiloschritten weiter. Jetzt in 3 er schritten:) es wird immer weniger. Hätte aber gern noch 10 Kilo weg.


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    • Is euch eigentlich schonmal aufgefallen dass sich das ganze hier zu einem Art Wettkampf entwickelt?

      Ich bin mit 164 kg am 17.7.14 geschlaucht worden und habe bis jetzt gute 50kg abgenommen. Ich habe keine Statistiken geführt und nix aufgeschrieben.
      Mein Gewicht pendelt sich jetzt bei gut 120kg ein, d.h. ich habe von meinem HÖCHSTEN Gewicht ( über 212kg ) also gute 90% verloren mit Ernährungsumstellung und der OP. Was will ich mehr?
      Ihr macht neuen Leuten hier im Forum mit einem solchen Thread das Leben schon Schwer bevor sie überhaupt mit dem Gedanken spielen eine OP machen zu lassen.
      Jeder Körper reagiert doch anders und hat andere Voraussetzungen für das Abnehmen. Hätte ich nicht vor der OP und sobald ich durfte nach der OP nicht wieder Sport gemacht, dann hätte ich sicherlich auch mehr weg an Gewicht, aber aus Fett werden nurmal Muskeln und ich werde nie einen idealen BMI haben, denn dafür habe ich zuviele Muskeln.

      Es sollte eigentlich doch egal sein, wieviel man in welchem Zeitraum abnimmt, der gesundheitliche Aspekt spielt eine viel grössere Rolle. Wir haben uns die Kilos ja auch nicht in ein paar Monaten angefressen, Also kann es ruhig auch dauern bis sie weg sind.

      Macht euch doch nicht selbst bekloppt und lasst den Körper machen. Klar gilt auch jetzt das 70% Ernährung und 30% Sport/ Bewegung ausmachen, aber jeder is da halt anders.

      So und jetzt ein schönes WE......