Refluxösophagitis....#

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Refluxösophagitis....#

      Hallo zusammen.

      Erstmal, bevor ich zum Thema komme möchte ich was los werden.

      SRY, dass ich mich wegen der Kostenzusage wegen all den Hautstraffung wie ein verzogenes Diva-Gör verhalten habe.

      Vor 3 Monaten habe ich die Zusage für die Brust und den Rücken bekommen und gebe mich damit zufrieden. Einen Antrag zur Kostenübernahme für die Arme und die Beine, Gesäß werde ich nicht stellen. Ich weiß jetzt nämlich, was mir geschenkt wurde und weiß auch, das ich mich unmöglich verhalten habe. Es tut mir leid.

      Jetzt aber zum eigentlichen Problem.

      Ich habe seit 10 Jahren chronischen Reflux und vertrage die Protonenpumpenhemmer nicht mehr. Außerdem scheint es sich mit meinem Ritalin nicht zu vertragen. (ADHS, diagnostiziert vor 2 Monaten).

      Ich habe etwas von Fundoplikatio erfahren und wüsste gerne, ob das trotz Schlauchmagen möglich ist. Was die Hautstraffung der Brust und Rücken angeht,... das verschiebe ich auf März oder April. Erstmal möchte ich mich ganz auf meine Zwischenprüfung wegen der Ausbildung konzentriert. Aber das mit meine Reflux wird allmählich trotz Pantoprazol mehr als nur lästig.

      Selbst mein Hausarzt hat mir zur Fundoplikatio geraten aber, ich habe einen Schlauchmagen. So weit ich das noch in Erinnerung habe wurde mir auch der untere Teil meiner Speiseröhre entfernt. Ist da eine Fundoplikatio überhaupt noch möglich?

      Wie sieht es bei euch aus? Gibt es unter euch Jemanden, der ebenfalls Reflux hat?

      Bei mir wurde die Operation (Schlauchmagen) durchgeführt obwohl bekannt war, dass ich Reflux habe. Mit M3edikamenten kann ich das leide nicht mehr in den Griff bekommmen, zumal ich generell Vorerkrankungen habe, mit denen ich mich abfinden muss.

      Das was als Alternative in Frage käme wäre zwar das mit den Netzen am Magen aber, ich bin 25 Jahre alt. Ich möchte noch mein Körper stark belasten können, auch Kampfsport betreiben können. Ich mache mir sorgen, dass durch einen Schlag in den Magen Schäden durch das Netz entstehen könnte.

      Was hattet ihr damit so für Erfahrungen gemacht?

      Gibt es unter Umständen sogar Alternativen?

      Ach ja, ich werde gleich meine Vorher Nachher Bilder hochladen.

      Wenn ICH das geschafft habe, schafft das jeder andere auch.
    • :laptop: Guten morgen Űmmet,

      stell Dich in einer AC Klinik vor und lass Dich dort bitte beraten.

      Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine davon ist der Umbau zum Bypass das habe ich wg den gleichen Problemen machen lassen die Du beschreibst ( Schlauchmagen 2011 trotz Refluxbeschwerden und Zwerchfellbruch).

      Das mit dem Netz wurde mit mit auch besprochen, ich habe die Variante des Bypasses gewählt weil es für die Ewigkeit sein soll sagte der AC ( hoffe das es solange hält :]).

      Das wichtigste ist das Du Dich ausführlich in einer zertifizierten Klinik beraten läßt. :positiv:

      Bei mir brauchst Du Dich für nichts zu entschuldigen ich habe davon nix mitbekommen. :freu:

      GLG Marlies :friends:
      :freu: Ziel erreicht, von Höchstgewicht 140kg auf 70kg. :freu: :wird gut: :freu:
    • Hi ...
      Ich wurde auch "umgebaut".Das Dauersodbrennen haben
      wir mit Ernährungs-/Medikamentenumstellung
      völlig in den Griff bekommen.
      Leider den nächtl.Reflux nicht.
      Deshalb der Umbau zum RNY Bypass.Die grosse Gewichtsabnahme steht bzw stand nicht mehr im Vordergrund.Deshalb der "einfache" Bypass.Ich häng aber auch ned an meinen Kilos :flüster:
      Seit dem Aufwachen ist es komplett weg.Mal abwarten.
      Dir viel Erfolg .Bin mal gespannt,wie es bei dir weiter geht
      LG :up:

      Und weil es so schön war ...
      15.04.2009 Sleeve München Großhadern
      ( Ausgangsgewicht 148kg Prof.Hüttl )
      14.04.2012 Ziel erreicht,nach 2 Schwangerschaften -65kg :freu:
      Glücklich und Zufrieden
      27.08.2015 Umbau zum RNY- MAGENBYPASS München Bogenhausen (Dr.Stauch/Dietl/Hüttl)
    • Ümmet schrieb:

      So weit ich das noch in Erinnerung habe wurde mir auch der untere Teil meiner Speiseröhre entfernt. Ist da eine Fundoplikatio überhaupt noch möglich?


      Also normal ist das nicht, dass beim Schlauchmagen ein Teil der Speiseröhre entfernt wird. Ich habe das Gefühl, dass Du hier etwas falsch verstanden hast. Meines Wissens ist eine Fundoplikatio nach Schlauchmagen noch möglich.

      Es gibt aber speziell für Sodbrennen das LINX-Band. Derzeit wird es in Deutschland von nur wenigen Chirurgen eingesetzt. Für Dich wäre es in NRW Prof. Kemen

      Prof. Dr. med. Matthias Kemen
      Chefarzt der Allgemein- und Visceralchirurgie
      Leiter des Adipositaszentrums im
      Evangelischen Krankenhaus
      Wiescherstr. 24
      44623 Herne

      Mitarbeit im Adipositas-Zentrum NRW
      Tel.: 02 32 3 / 49 82 021
      Fax: 0 23 23 / 49 82 482
      E-Mail: m.kemen@evk-herne.de
      Internet: www.evk-herne.deKompetenzzentrum

      im EVK Herne. Nimm doch einmal mit ihm Kontakt auf. Was hast Du zu verlieren?
      Lieben Gruß Ramona
      Gewicht bei Rückumbau 72 kg
      2 Monate nach OP 71 kg, 6 Monate nach OP 70 kg, 11 Monate nach OP 71 kg