Ernährungsprotokoll für Antrag

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ernährungsprotokoll für Antrag

      Hallo ihr Lieben,

      Ich muss noch ein Ernährungsprotokoll für meinen Antrag verfassen. Ich habe viel von dem, was ich in den 5 Monaten Ernährungsberatung gelernt habe, umgesetzt. Trotzdem gibt es bestimmt das ein oder andere, das man im Protokoll noch etwas optimieren kann.
      Daher meine Frage: habt ihr ein 100% "ehrliches" Protokoll mit dem Antrag versandt oder habt ihr es etwas angepasst? Habt ihr Tipps, was in das Protokoll rein sollte und was auf keinen Fall?

      Ich hoffe, mich steinigt niemand für diese Frage, ich wollte sie einfach mal ehrlich stellen :-)

      LG
    • Hallöchen,
      für Fragen wird doch hier keiner Gesteinigt. Bei mir war das so das ich das Protokoll schreiben musste und die EB das aber nochmal gegen gelesen hat. Was dann nicht so passte wurde auf anraten etwas geändert.

      Alles in allem war bei mir nicht die Auswahl an Lebensmittel mein Problem, sondern ich war ordentlicher Volumen Esser. Das machte sich auch in meinem Protokoll bemerkbar. Ich hatte sogar an meinem Geburtstag einen Burger und Brownie drin stehen. Das haben wir auch so gelassen.

      Wirft bei dir auch die EB nochmal einen Blick drauf? Also was ich defintiv nicht rein schreiben würde wenn du jeden Tag eine Tafel Schoki verdrückst und dazu noch jeden Tag einen Beutel Chips/Flips und Fast Food zu dir nimmst.

      Aber wenn du schon 5 Monate bei der EB warst, hast du da ja schon einiges mit auf den Weg bekommen.

      Liebe Grüße Jen
      01.09.2015 OP Vorbereitungsgespräch MIC
      07.09.2015 OP Schlauchmagen MIC Startgewicht 102,9Kg
      20 Monate Post OP - 46,7 Kg :freu: :freu:
    • Ich hatte ein ehrliches Ernährungsprotokoll. Manche Tage habe ich aber aus dem Gedächtnis nachgeschrieben, z.B. Wochenenden die ich bei meinem Partner verbracht hatte oder Kurzurlaube.

      Da stand dann auch mal drin, das ich über Weihnachten an einem Tag 5 Plätzchen genascht habe oder an meinem Geburtstag eine Sause mit Sekt hatte.

      Solche Tage waren aber natürlich die Ausnahme und kamen nicht jede Woche vor, sondern alle paar Wochen einmal.
      Ich sollte mein Essen überhaupt nicht abwiegen, sondern die Menge in meinem EP so protokollieren:
      2 Scheiben Brot, 4 Scheiben Kässe, 1 Tomate
      2 mittlere Kartoffel, 4 EL Gemüse, 1 Scheibe Fisch

      Hinter jeder Mahlzeit sollte stehen warum ich gegessen habe (Hunger, Frust, Lust .....) und wie ich mich danach gefühlt habe (satt, überessen, gut, schlecht)
    • Danke für eure Antworten :) Ja, ich denke, dass meine EB das Protokoll nochmal kontrollieren wird.

      Bei mir ist es tatsächlich so, dass ich gar keine Süßigkeiten, Kuchen, Alkohol etc zu mir nehme, sondern dass meine Portionen einfach gigantisch sind bzw ich einfach kaum satt werde. Ich werde versuchen, das auch in meinem Protokoll so heraus zu arbeiten.

      LG
    • bei uns wurde auch gesagt "etwas schönen" wenn es nicht gar so perfekt ist. Also nicht jeden tag süßes drinnen stehen haben denn dann sagt der mdk "da geht aber noch einiges am EP"

      Ich setze die Empfehlungen meiner EB zu 90% um. Die Mahlzeiten habe ich auf 3 reduzert. ab und an kommt mal zwischen durch ein stück obst oder ein LatteM. ohne Zucker und mit fettarmer Milch. das schreibe ich bei mir dann auch rein.
      LG

      Riena


      OP Bypass: 27. Dezember 2016 mit 113,0 kg
      Höchstgewicht 136,6 kg
      Minimizer Op: 5. Oktober 2017
      1. WHO: (Oberarmstraffung + Bruststraffung+ Implantate - Dr. Schenck, LMU) 6. April 2018
      2. WHO: (Oberschenkelstraffung + BDS mit innerem Korsett - Dr. Schenck, LMU) 20. August 2018
      Gewicht 28.08.18 : 54,3 kg
    • Cola light/ Zero oder auch mal eine "normale" Fanta stand bei mir auch immer drin.
      01.09.2015 OP Vorbereitungsgespräch MIC
      07.09.2015 OP Schlauchmagen MIC Startgewicht 102,9Kg
      20 Monate Post OP - 46,7 Kg :freu: :freu:
    • Bei mir wurde eine Brezel und eine Cola rausgestrichen. Habe gerade aus der Richtung der SHG gehört, dass der MDK das hier wieder verstärkt als Aufhänger benutzt, Hintergrund sind wohl steigende Antragszahlen.
    • hi
      zu Riena Maus
      bei uns wurde auch gesagt "etwas schönen" wenn es nicht gar so perfekt ist.

      Das finde ich nicht gut . Weil es einmal Betrug ist und nicht nur an den Unterlagen (Ist Dokumenten Fälschung) sondern noch schlimmer an dir selber . Denn warum schreibst du nicht auf wie du wirklich bist (Essen) Stehe doch zu deinem Adipositas und somit zu deinen Fehlern beim Essen. Wenn alles so super an deinem Essverhalten wäre warum brauchst du den die Op.Und die beim MDK sind auch nicht blöde die merken es meistens das da was nicht passt . denn wenn .. Kalorien aufgenommen werden und Sport müssen soviel .. kg gehen . Und sehr oft kommt es auch raus beim Gespräch dort weil man aufgeregt ist und dann verplappert man sich . Also Ehrlich bleiben und dazu stehen . Denn wie sagt man Ehrlich währt am längsten!
    • Es ist immer wieder -schon seit Jahren- eine beliebte Frage. Während ich früher immer sagte und auch immer noch vom Prinzip her der Meinung bin, dass man die Wahrheit schreiben sollte, verstehe ich auch zum Teil die User/Innen, die ihr Protokoll "schön schreiben". Warum? Solange es immer wieder Krankenkassen und/oder MDK gibt, die wegen kleinen Verfehlungen einen Grund für eine Ablehnung haben, besteht die Gefahr der "Anpassung". KEIN Mensch, operiert oder nicht operiert, isst immer zu 100 % alles richtig. Selbst geschulte EB greifen einmal dort hin, wo sie ihren Patienten sagen, "nicht essen". Würden wir alles so 100 % perfekt machen, würden wir wahrscheinlich nicht so mit dem Gewicht kämpfen. Wenn allerdings das Protokoll komplett verändert wird, betrügt man sich an erster Stelle selbst. Wenn ich überhaupt keine Compliance zeige, wäre meines Erachtens eine Verhaltenstherapie vorrangig.
    • hi
      ja das ist so ein Thema. Was ist Richtig und Falsch.

      Klar muss einem sein wer sein EB usw Fakt begeht eine Urkundenfälschung den auch dies Sachen gehören dazu weil sie Unterschieben werden (Antrag) also müssen sie Wahrheitsgemäß gemacht werden .

      So aber wenn alles genau aufgeschrieben wird kann die KK/MDK sagen es ist noch nicht alles ausgeschöpft usw .
      Aber anders herum kann genauso kommen sie leben ja so Gesund dann warten sie mal etwas dann geht es auch so.

      Also kann es je nach Bearbeiter verschieden ausfallen.

      Dann kommt halt der Selbstbetrug noch an sich selbst und der ist doch am Schlimmsten denn wenn man was macht soll man dazu stehen egal wie das Ergebnis dann ist .
      Denn wie will man etwas lernen wenn man die Fehler nicht Wahrhaben will. Und dazu gehört auch dazu Stehen.

      Ich war froh die Wahrheit beim EB geschrieben zu haben und der MDK auch die sagte gleich Ja das passt sie haben ein Problem das kann man sehen und das ist nix geschönt denn das kann ich überhaupt nicht sehen wenn ich so was auf dem Tisch liegen habe. Da habe ich noch gesagt ich bin sehr direkt und so bin ich halt mit allen Fehlern und Schwächen .
      Da stand genau drin Cola , Chips , Pommes usw alles was bestimmt nicht gesund ist und das in Riesen Mengen.

      Dann war es auch schon dort Erledigt mit der Aussage sie brauchen diese OP .
    • Porks schrieb:

      hi
      zu Riena Maus
      bei uns wurde auch gesagt "etwas schönen" wenn es nicht gar so perfekt ist.

      Das finde ich nicht gut . Weil es einmal Betrug ist und nicht nur an den Unterlagen (Ist Dokumenten Fälschung) sondern noch schlimmer an dir selber . Denn warum schreibst du nicht auf wie du wirklich bist (Essen) Stehe doch zu deinem Adipositas und somit zu deinen Fehlern beim Essen. Wenn alles so super an deinem Essverhalten wäre warum brauchst du den die Op.Und die beim MDK sind auch nicht blöde die merken es meistens das da was nicht passt . denn wenn .. Kalorien aufgenommen werden und Sport müssen soviel .. kg gehen . Und sehr oft kommt es auch raus beim Gespräch dort weil man aufgeregt ist und dann verplappert man sich . Also Ehrlich bleiben und dazu stehen . Denn wie sagt man Ehrlich währt am längsten!
      also sorry, jetzt muss ich mal was sagen Porks. Ich glaube du hast meinen beitrag überhaupt nicht richtig gelesen. ICH schreibe alles auf, ich bin grade erst im 4. Monat meiner EB! Daher brauche ich auch noch kein Ernährungstagebuch für einen Antrag. Meine Ernährungstagebücher bekommt meine EB und da steht alles drinnen wo und wie ich es esse.
      Natürlich ese ich mal ein stück kuchen wenn eine Geburtstagsfeier ist (dies ist ja auch nicht immerzu).

      ich finde es grade etwas unverschämt das du mich so anmachst. Lies bitte richtig! Nichts von dem was du mir unterstellst habe ich oben geschrieben.

      Und nein: nicht ehrlich währt am längsten. Leider! Da stimme ich Ramona absolut zu.
      Einer dame aus meiner SHG wurde ein Obstsalat zum verhängnis den sie sich einmal gegönnt hat! Und das findest du fair?

      was ich machen werde für meinen Aantrag: ich werde die 2 Wochen NACH dem gebrustag meines sohnes aufschreiben, dann steht kein kuchen drauf. denn der könnte mir schlichtweg zum verhängnis werden. Und hier in bayern ist es einfach extrem. Und hier sagt sogar die Klinik was nicht passt wird passend gemacht. Solange der MDK rosenheim (bzw. bayern) so unfair und nicht leitlinienkonform entscheidet muss er damit rechnen das leute ihre sachen schönen damit sie bekommen was ihnen in anderen Bundesländern ohne mit der wimper zu zucken gewährt werden würde.
      LG

      Riena


      OP Bypass: 27. Dezember 2016 mit 113,0 kg
      Höchstgewicht 136,6 kg
      Minimizer Op: 5. Oktober 2017
      1. WHO: (Oberarmstraffung + Bruststraffung+ Implantate - Dr. Schenck, LMU) 6. April 2018
      2. WHO: (Oberschenkelstraffung + BDS mit innerem Korsett - Dr. Schenck, LMU) 20. August 2018
      Gewicht 28.08.18 : 54,3 kg
    • Dokumentengälschung? Wer außer mir soll denn wissen wie ich mich wann ernähre??
      Und wieso Vorstellung beim MDK? Geht ja nicht jeder zum MDK?
      Also manchmal muss ich mich echt wundern hier ....
      Ich denke jeder sollte immer noch vor seiner eigenen Türe kehren, und wenn du porks, da deine Meinung hast, okay. Aber deswegen muss es doch lange nicht jeder machen???
    • Porks schrieb:

      hi

      Hallo ich habe nicht dich gemeint sonder auf den letzten Kommentar geantwortet.

      Wo es darum ging die Wahrheit schreiben oder das EB usw zu Faken.
      du hast meinen namen geschrieben und dann immer "warum stehst DU nicht dazu", "wenn DU das fälscht", "du betrügst dich selbst" geschrieben....daher habe ich es auf mich bezogen. sollte das nicht so gewesen sein, dann sorry
      LG

      Riena


      OP Bypass: 27. Dezember 2016 mit 113,0 kg
      Höchstgewicht 136,6 kg
      Minimizer Op: 5. Oktober 2017
      1. WHO: (Oberarmstraffung + Bruststraffung+ Implantate - Dr. Schenck, LMU) 6. April 2018
      2. WHO: (Oberschenkelstraffung + BDS mit innerem Korsett - Dr. Schenck, LMU) 20. August 2018
      Gewicht 28.08.18 : 54,3 kg
    • Der Beitrag ist ja schon älter, aber trotzdem interessant.
      Gestern war ich beim Doc, er schaute über meinen Ernährungsplan.
      Wir hatten 3 Wochen Urlaub. In dieser Zeit gab es dann auch mal ein Stück Käsekuchen oder 1 Milchschnitte. Das hat ihm nicht gefallen. Er meinte mit solchen Angaben könne er keinen Antrag stellen.
      Zu Beginn wurde mit folgendes gesagt.
      Frühstück immer mit einem Vollkornprodukt und einem Ei! (Scheint oberstes Gesetz bei ihm!) Dann 2 handvoll Gemüse oder 1 handvoll Obst.
      Dann vormittags eine Zwischenmahlzeit in Form von Joghurt/Apfel.
      Mittags eine warme Mahlzeit!
      Nachmittags nach seiner Aussage Kaffee und z.bsp. ein Keks mit wenig Zucker
      Abends (vor 19 Uhr!) Abendbrot, auch mit Vollkornprodukten.

      Mein leben läuft aber anders! Ich frühstücke, dann vormittags ein Snack, um ca 16 Uhr warmes essen (da ist mein Mann dann von der Arbeit zurück) und Abendessen nach Lust und Laune.
      Nein, um 16 Uhr ist es zu spät für Mittag... So seine Aussage. Hallo? Ich werde doch wohl mit meinem Mann zusammen essen können, auch wenn ich abnehmen möchte!

      Da ich nicht zu 100% das umgesetzt habe wie er es will soll ich nochmal 4-5 Std. zur Ernährungsberarung in seiner Praxis und alles aus eigener Tasche zahlen, à 40€.

      Die Folge wird sein, ich schreibe im Protokoll alles, wie er es haben will. Wenn ich um 16 Uhr esse muss ich wohl 13:00 Uhr eintragen. Anders werde ich nicht zum Ziel kommen.