Bad Cannstatt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,
      Cannstatt operiert ohne Antrag und nach S3 Leitlinie. Laut S3 Leitlinie ist ein MMK ab BMI 50 nicht notwendig. Ich wurde mit einem BMI von 46 opetiert, weiß also nicht 100 % ig ob sie es wegfallen lassen, aber das bekommst du mit einem Anruf dort heraus.
    • Hallo und willkommen hier.

      Vor knapp 2 Jahren war das ein ganzer Vormittag. Erst gab es eine allgemeine Vorstellung und Informationen rund um OP und OP Methoden und anschließender Ernährung. Danach hatte ich Einzelgespräche. Eines beim Chirurgen, eines bei der Ernährungsberatung, eines bei der Endokrinologie und einen Termin bei der Bariatric Nurse.
      Ich glaube gewogen und gemessen wurde ich da vor Ort. Ohne Schuhe mit Kleidung.

      Es sind alle sehr nett. Da brauchst du keine Angst haben.
    • happyroni schrieb:

      Vor knapp 2 Jahren war das ein ganzer Vormittag. Erst gab es eine allgemeine Vorstellung und Informationen rund um OP und OP Methoden und anschließender Ernährung.
      Das gab es zumindest im August 20 auf Grund Corona nicht mehr. Da hat man 2 Videos vorab bekommen, die man sich anschauen und einen Fragebogen, den man beantworten musste.
      Aber die Einzelgespräche fanden so statt wie du es gesagt hast. Ich wurde auch mit Klamotten und ohne Schuhe gewogen und gemessen.
      24.02.2020 - Erstgespräch in Schwäbisch Hall
      12.03.2020 - Start MMK
      21.09.2020 - Start Eiweißphase
      06.10.2020 - Schlauchmagen OP in Schwäbisch Hall
    • Hallo @Silky!

      Ich bin auch in BC operiert worden. Mein HbA1c lag bei 6,3 und es war vorab bei meinem Hausarzt auch "nur" die Rede eines Prädiabetes. Allerdings stand in meinen Unterlagen überall Diabetes mellitus. Hattest du dich denn mal bei einem Diabetologen vorgestellt? Wenn man dort einen OGGT-Test gemacht hat, ist der eigentlich meist auch bei einem Prädiabetes auffällig und der Diabetologe schreibt dann eben Diabetes mellitus in seinen Bericht. Will sagen: BC hat sich also nicht dafür interessiert, ob Prädiabetes oder Diabetes mellitus, bei mir jedenfalls wurde die OP ohne Kostenübernahme der Krankenkasse durchgeführt, ich musste kein MMK nachweisen (mein BMI war bei 44,7).
      Viele Grüße aus dem Süden, das Schäfle
    • @Silky

      Mir ist noch eingefallen: falls du bei Facebook einen Account hast - dort gibt es auch eine Gruppe von Bad Cannstatt, die heißt Adipositas SHG Stuttgart-Bad Cannstatt. Dort kannst du eigentlich am besten Leute fragen, die in BC operiert worden sind.
      Viele Grüße aus dem Süden, das Schäfle
    • Schäfle schrieb:

      Mein HbA1c lag bei 6,3 und es war vorab bei meinem Hausarzt auch "nur" die Rede eines Prädiabetes. Allerdings stand in meinen Unterlagen überall Diabetes mellitus. Hattest du dich denn mal bei einem Diabetologen vorgestellt? Wenn man dort einen OGGT-Test gemacht hat, ist der eigentlich meist auch bei einem Prädiabetes auffällig und der Diabetologe schreibt dann eben Diabetes mellitus in seinen Bericht.
      War auch eine Zeit lang beim Diabetologen. Er nahm Blut vom Finger ab und der Hausarzt aus dem Arm. Die Werte waren jedesmal unterschiedlich. Kann nicht mehr sagen welcher Wert höher war. Der aus dem Finger soll genauer sein.
      Der mit dem Schlauch.
    • Dann hast du alles, was du brauchst. Du wirst dann wenn du willst vor Ort einen Termin beim Psychologen bekommen. Wenn der das Gutachten rübergegeben hat, dann bekommst du deinen Brief zur OP Empfehlung. Anschließend musst du einen Helicobactertest machen und wenn der negativ ist, kannst du anrufen und einen OP Termin ausmachen.