Antrag Schlauchmage

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo!
      Also am 5.10. hatte ich den Antrag persönlich bei der KK abgegeben. Zum Glück habe ich mir die Abgabe der Unterlagen bestätigen lassen.
      Da die Mitarbeiterin ja sagte, es fehlen Bilder und ich dazu unsicher war schrieb ich am 5.10. Abends eine E-Mail an die KK. Daraufhin kam keinerlei Rückmeldung. Da ich mir dachte, sie zögern dann alles heraus habe ich am Fr. 8.10. einfach 3 Bilder als Anlage zum Antrag per E-Mail gin geschickt. Eins von vorne, eins von der Seite und eines von hinten.
      Aber auch da kam bislang keine Rückmeldung. Außer sofort nach dem Absenden sie automatische Bestätigung, dass meine E-Mail eingegangen sei und sich in Kürze jemand melden würde.
      Was sie unter "kürze" verstehen weiß ich nicht.
      Dachte, ich würde wenigstens eine Info bekommen nach dem Motto, der Antrag wurde zum MDK weiter gegeben oder so.

      Die Frau, bei der ich den Antrag abgegeben hatte, hatte ja Haare auf den Zähnen, dachte mir daher schon, dass sie den Antrag jetzt extra noch liegen lässt um die Zeit auszureißen. Aber meine 2 Mails kommen sich bei anderen Mitarbeitern der KK an.

      Ich werde abwarten. Spätestens innerhalb von 5 Wochen muss ja eine Rückmeldung kommen.
    • Diese 5 Wochen Frist ist meines Wissens nach hinfällig. Es gab da ein neueres Gerichtsurteil. Dazu gibt es hier auch irgendwo einen Thread —> Genehmigungsfiktion. Es gibt zwar theoretisch noch die Frist, aber es entsteht durch eine Verzögerung keine Genehmigung zur OP mehr.

      Ich würde einfach mal anrufen. Bilder hätte ich keinesfalls per E-Mail gesendet.
      Beginn MMK Dezember 2019 - 134,5 kg auf 1,69 m

      10. November 2020 - 99,9 kg endlich UHU :love:
    • Ohje, dachte die 5 Wochen Regelung gibt es noch.
      Ohne jegliche Frist kann die KK sich theoretisch ja ewig Zeit lassen oder es sogar einfach ignorieren =O .
      Da sind ja schließlich meine originale von den Gutachten bei für die ich alle zahlen musste.
      Daher wollte mein Doc auch, dass sie mir dem Empfang der ganzen Unterlagen unterschreibt.
      Aber da meinte die KK Mitarbeiterin ja schon, sie unterschreibt es mir, aber es kann trotzdem was verloren gehen.

      Wie schon erwähnt tat sie ja so, als würde sie für das entgegennehmen meines Antrages und zählen der Seiten nicht bezahlt werden. Und sie sagte ja schon dabei "Der Arzt würde sich dafür wieder 5 Euro zahlen lassen und ich muss es jetzt so machen"..

      Es ist ja erst gut 1 Woche her, dass ich es alles abgegeben habe. Wäre da ein Anruf nicht noch zu zeitig?
    • Hast du dir keine Kopien gemacht? Man gibt nie Original raus ohne Kopien zu machen. Sollten die mal verschütt gehen, musst du alles von vorne besorgen und zahlen.
      Und ehrlich, eine Woche ist ziemlich lang um zu fragen, ob jetzt alles vollständig ist. Auf was willst du denn warten. Du hast ja keine Bestätigung, dass jetzt alles vollständig eingegangen ist, also kannst auch noch nicht die Frist ansetzen. In der automatischen Mail wird dir ja nicht bestätigt, was eingegangen ist.
    • Es ging tatsächlich gleich jemand ran.
      Sie meinte einen Antrag auf Kostenübernahme von 5.10. sieht sie im System. Aber der Zeitraum wäre viel kurz das sie da was sagen kann.
      Das war eine Frau im Callcenter. Also weiß sie auch nicht, ob noch was fehlt oder so...
      Schrecklich irgendwie!
      Aber meine Schwester ist auch bei der gleichen KK und sagte auch, sie hat bei einer anderen Sache nie was gehört, erst als die Zeit fast um war kam dann ein Brief. Keinerleich Infos zu zwischenständen.

      Vielleicht sollte ich danach die KK wechseln. Bin da schon mein leben lang, erst über meine Eltern Familienversichert und nun bin ich da mit meinen drei Kindern und mein Mann auch. Aber wenn die so mit den Leuten umgehen weiß ich ja nicht. Hier liest man immer, dass man so schnell was von der KK hört.
    • Christina81 schrieb:

      Das war eine Frau im Callcenter. Also weiß sie auch nicht, ob noch was fehlt oder so...
      Schrecklich irgendwie!
      Total normal, vermutlich externes Callcenter wie fast überall. Hauptsache billig und die Zeitarbeiter sind beschäftigt. Die Krönung ist WhatsApp mit einer Maschine bei einem Telefonanbieter.
      Der mit dem Schlauch und nach 5,5 Monate Abnahme Stillstand :/ . Das 1. Jahr ist um. :tuedel:
    • Das ist schon seltsam, dass du keinen Ansprechpartner hast. Kenn ich von meiner KK so gar nicht. Ich hab ca 4 Tage nach Versand sofort eine schriftliche Eingangsbestätigung erhalten mit der Aussage, dass sie es an den MDK weitergeleitet haben und bis wann sie sich spätestens mit einer Entscheidung melden. Das Datum lag noch in den 5 Wochen.
    • @happyroni so lese ich es auch immer wieder, daher dachte ich mir auch, dass es bei mir so sein wird.

      Einen direkten Ansprechpartner habe ich leider nicht bzw. wird der Name und die Rufnunmer des Mitarbeiters dann auf dem ersten Schreiben stehen, wenn denn eins kommt.
      Mein Doc sagte was von 4 Wochen hat die KK Zeit. Woher er diese Angabe hat wissen die Götter. Wenn ich nichts höre, dann wird er schon was machen. Er sagte eh schon, wenn sie ablehnen, dann hat er einen Anwalt...

      Hoffen wir, dass es soweit nicht kommt.
    • also, die Fristen von 3 Wochen ohne/ 5 Wochen mit MDK gibt es schon noch. Aber ein Nicht-Einhalten der Frist führt nicht mehr automatisch zur Genehmigung (Genehmigungsfiktion). Du hast dann eine Klagegrundlage wegen Untätigkeit und ggf Anspruch auf Schadenersatz (was aber kaum vorkommen dürfte). Die drei Wochen musst Du jetzt halt aushalten.
    • Das ist halt die Frage, ob die Woche Frist schon begonnen hat. Denn sie hat ja noch keine Bestätigung, dass der Antrag vollständig, also mit den Bildern eingegangen ist. Ich würde zur Sicherheit die Bilder per Einschreiben mit Rückschein noch einmal versenden. Dann ist man auf der sicheren Seite.
    • Neu

      Hallo,
      noch immer kam nichts von der Krankankasse.
      Nun haben ja einige geschrieben, die Fristen gibt es nicht mehr.
      Jetzt habe ich einen recht aktuellen Artikel vom März 2021 gefunden:
      test.de/Gesetzliche-Krankenver…enkassen-1151006-4219744/ unter Punkt 5.3 2

      Zudem habe ich gelesene, die KK hat 3 Wochen Zeit. Sollte sie länger brauchen muss sie eine Nachricht senden.
      Und nach dem Artikel oben würde es bedeuten, wenn die 3 Wochen um sind und ich nichts höre, dann könnte man theoretisch nach 2 tagen auf dem OP Tisch liegen und sie müssten zahlen.
      Klar geht das alles nicht so fix, aber dort steht ja im letzten Satz; die KK kann noch nach der Frist ablehnen, hat man aber dann schon die Leistung in Anspruch genommen, dann muss die KK zahlen.
      Ich weiß, dass das bei einer solchen OP nicht so einfach ist und nichts von heute auf morgen machbar ist...
      Aber so langsam bin ich einfach von der KK genervt!
      Und nochmal anrufen bringt nichts, sie sagen mir nur, der Antrag liegt vor und die Bearbeitung erfolgt. Habe ich ja letzte Woche auch so gehört...
    • Neu

      . Hat sich der Versicherte aber in der Zwischen­zeit die Leistung selbst beschafft, bekommt er sie erstattet.

      Man muss sie aber bezahlen, das KH interessiert das nicht. Also eine sehr wackelige Angelegenheit und wenn die Kasse nicht zahlz musst DU Klage einreichen. Auch sehr wackelig. Ich würde abwarten.
      Liebe Grüsse Heike ...... und @llseits einen schönen Tag :katze:

      Mein Youtube-Kanal: Mit dem Omega Loop von 170 kg auf 60 kg